Citronist

Warnung:BE3-Getriebe in BX,ZX,XM,Xantia,C15 usw

Recommended Posts

Citronist

Eine Warnung bzw.ein Hinweis an Alle die ein Auto mit BE2-Getriebe (also alle 1,6/1,8/1,9/2Liter Benziner und alle 1,7-1,9Liter Diesel von PSA mit Schaltgetriebe):

Bitte nehmt bei Gelegenheit den Blechdeckel welcher außen über dem 5ten Gangradpaar sitz ab und prüft nach ob die Mutter welche den 5ten Gang auf der Primärwelle(Eingangswelle) fixiert richtig angezogen ist....Ich habe bis heue 21 BE-Getriebe geöffnet(auch die meiner Allagsfahrzeuge!) und in JEDEM eine lose Muter vorgefunden!

Die Muter war immer verstemmt,konnte sich also nicht gelöst haben.....es scheint eher so das ich die Gangräder oder die Sychronnabe setzen und dadurch dann die Mutter lose wird......dann hat das Gangrad natürlich Spiel und verschleisst ziemlich schnell die Keilverzahnung seiner Welle..Erstes Anzeichen ist Getrieberasseln im Leerlauf das beim beim treten der Kupplung verschwindet....

Einfaches nachziehen (28er Vielkantnuss) und erneutes verstemmen hilft!

Bilder zum besseren Verständnis folgen noch!

bearbeitet von Citronist

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
melronika

Woran kann ich erkennen, was für ein Getriebe in meinem Wagen (ZX 1.4 und Xantia 2 1.8,16 V) verbaut ist? ........Angst..........

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citronist

Nachtrag,es sollte natürlich oben BE3 heissen;-)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Peter D.

Jau, betrifft im Übrigen auch die BE1. Hatte ich gerade erst am BX 16V... Das Getriebe wurde allerdings noch aus nicht näher bekannten Gründen gehimmelt. Als Ersatz habe ich jetzt ein BE3 vom TD drin - und wie gesagt, bei beiden ist die Mutter lose.

Gruß

Peter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
torstoi

Öh...das betrifft dann auch unseren 205 D.

Wo ist der Deckel ?

Bilder kommen noch sagst Du...also erstmal besten Dank für den Hinweis !

Unserer tut auch so komisch & soll in 14 Tagen in Griechenland mit Waldbränden um die Wette fahren. ;-)

(Und für 60 ct Diesel tanken...)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marsalek

Mein MLT5 Getriebe am X2 HDi äussert sich auch durchs Rasseln im Leerlauf, das beim treten der Kupplung verschwindet....

Ist die Mutter des 5ten Ganges auch bei mir lose?

Danke

Karel

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
torstoi

Das kann man von hier aus schlecht sagen... :-)

Was ich noch nicht so recht begriffen habe...wo ist dieser Deckel unter dem die Mutter liegt ?

Ist er in Fahrrichtung gesehen am linken Ende des Getriebes oder sehe ich ihn wenn ich von oben in den Motorraum blicke ?

Dem Bild nach vermute ich ersteres ?

Also von unten ran ?

Danke & Gruß...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Linkes Vorderrad ab, dann kommt an den Deckel dran. Jedenfalls beim BX und beim Xantia.

Viele Grüße

Fred

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marsalek

Wie ist der Deckel abgedichtet? Eine Papierdichtung oder wen ich die Mutter kontrollieren will, muss ich irgendwelche Dichtmasse kaufen?

Karel

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jürgen P. Schäfer

Karel, nur Dichtmasse!

>>Jürgen

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marsalek
Karel, nur Dichtmasse!

>>Jürgen

Danke, Jürgen! Kannst Du mir bitte z.B. einen Link schicken, welche Dichtmasse geeignet wäre?

Karel

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AX furio

frage mal interessehalber -

kann so eine lockere Mutter (beim BX-getriebe) auch einen negativen einfluß auf die schaltbarkeit der unteren gänge, spez. 1.,2., mit abstrichen auch 4. gang haben?

oder ist sie nur für das funktionieren des 5. gang "zuständig" ?

mfg, a.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jürgen P. Schäfer

Hi Karel,

bzgl. einer spez. Dichtmasse reiche ich die Frage mal in die Runde weiter.

Ich habe 2- oder 3-mal genommen, was gerade da war, ohne Probs.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
frage mal interessehalber -

kann so eine lockere Mutter (beim BX-getriebe) auch einen negativen einfluß auf die schaltbarkeit der unteren gänge, spez. 1.,2., mit abstrichen auch 4. gang haben?

oder ist sie nur für das funktionieren des 5. gang "zuständig" ?

mfg, a.

Kann schon sein. Ich habe jetzt von einem Fall gehört (Xantia), da sprang der 5. Gang raus und 1-4 ließen sich nicht gut schalten. Nach dem Wechsel des 5. Gangs (Austausch durch besagten Deckel) war es wieder OK.

Viele Grüße

Fred

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
torstoi

Wie Fred's Antwort vermuten ließ ist der Deckel seitlich beim linken Vorderrad.

Hab ihn heut nach einer Motorwäsche selbst entdeckt, vorher war mangels Kontrast (einheitlich schwarz..) nüscht viel zu sehen.

Die Frage war vielleicht etwas dünngeistig, aber bei Getrieben kenne ich mich noch heftiger wenig aus als bei anderen äh...Sachen. :-)

Bei Dichtungspaste mag ich Silikondichtmasse am liebsten, einfach weil sie sich bei erneutem Zugriff zeitsparend in einem Strang abziehen läßt ohne rumzuzicken.

Alles andere was renitent picht, verführt dazu die Dichtflächen mit irgendwelchem Werkzeug zu penetrieren & ist langfristig eher kontrawertschöpfend.

Ich vermute mal so ins Blaue hinein, dass Silikonpaste von z.B. Dirko hier schon paßt ?

Jetzt bin ich echt gespannt, ob unsere 2 Pugs auch ne Schraube locker haben.

Gehe ich recht in der Annahme, daß ich eine Bademütze aufsetzen sollte, wenn ich das Getriebeöl vorher nicht ablasse ?

Ich melde mich dann wie es mir und meiner Mutter geht...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citronist

So,nun mal ein paar Bildchen:

P1010016.jpg

Der omminöse Deckel...11mm M7 Schrauben,nicht verlieren....die dicke Schraube ist die Öleinfüllönnung,18mm

P1010017.jpg

Haupt- und Nebenwelle mit den lieblichen 28mm Vielkantmuttern

P1010018-1.jpg

Sicherungsspannhülse der Schaltgabel austreiben,selbige nach unten drücken und Schalthebel bei runtergedrücker Schatgabel wieder in den Leerlauf und dann in den zweiten Gang schalten,nun sind 2 Gänge gleichzeitig eingelegt und das Getriebe dadurch verriegelt.....wenn nur die Mutter auf der Hauptwelle lose ist könnte man diese nun festziehen und verstemmen.....besser ist es aber die Mutter loszudrehen und eine Neue mit Loctite zu verbauen...und natürlich das gleiche auch an der Nebenwelle durchzuführen!

P1010019.jpg

Jetzt kann man den Sicherungsring von der Schaltachse abnehmen....auf die Schaltachse nun eine 11mm Stecknuss drücken und die Schaltgabel nach oben abziehen....die Stecknuss gleitet dann in das Loch der Schaltgabel und hindert die Kugelverriegelung in der Schaltgabel am rausfallen...

P1010020.jpg

Schaltgabel heruntergedrückt,man sieht die Einkerbng in welche die Kugelverriegelung einrastet

P1010021.jpg

Jetzt kann man Schaltgabel und Sychronnabe (Achtung,Teile vorher mit Filzstift zueinander markieren!) abziehen und kommt somit an die Mutter der Nebenwelle....

Habe extra für euch heute noch ein paar Getriebe aus seeligen 305-Zeiten zerlegt;-)))

bearbeitet von Citronist

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM idefix

Moin,

cool, sofort in die CitDoks!

Gruß

Arne

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
torstoi

Jo, das ist echt mal eine gute Beschreibung mit super Fotos.

Kann sich so manches kryptische Handbuch ne Scheibe von abschneiden...

Daumen hoch !

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citronist

Ja,vor allem von der geordneten Werkzeugsammlung kann sich Haynes noch was abgucken;-))

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel

Diese Unart nicht richtig gesicherter Teile im Getrieb scheint es öfters mal zu geben.

Zum Beispiel bei Enten der letzten Baujahre (Getriebe mit Schalter für Rückfahrlicht ) ab ca. 1987 wurde eine Scheibe anstatt mit 5 nur noch mit 3 Körnungen gesichert. Fuhr man also öfters mit der Ente regelmäßig flott rückwärts aus der Parklücke ; noch besser nen Berg hoch, konnte es passieren, daß irgendwann sich die Scheibe von der Welle löste. Um in den ersten Gang zu schalten, ist es bei der Ente manchmal hilfreich vorher kurz in den 2. zu schalten. Vollführte man diese Angewohnheit, machte es klack und die Wellen fiehlen auseinander. Dumm nur: Da dadurch alle Gänge blockierten, konnte man sie danach nicht mal eben zurück in die Parklücke schieben, denn die Neutralstellung war dadurch auch weg.

MfG DS

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer
Diese Unart nicht richtig gesicherter Teile im Getrieb scheint es öfters mal zu geben.

Zum Beispiel bei Enten der letzten Baujahre (Getriebe mit Schalter für Rückfahrlicht ) ab ca. 1987 wurde eine Scheibe anstatt mit 5 nur noch mit 3 Körnungen gesichert. Fuhr man also öfters mit der Ente regelmäßig flott rückwärts aus der Parklücke ; noch besser nen Berg hoch, konnte es passieren, daß irgendwann sich die Scheibe von der Welle löste. Um in den ersten Gang zu schalten, ist es bei der Ente manchmal hilfreich vorher kurz in den 2. zu schalten. Vollführte man diese Angewohnheit, machte es klack und die Wellen fiehlen auseinander. Dumm nur: Da dadurch alle Gänge blockierten, konnte man sie danach nicht mal eben zurück in die Parklücke schieben, denn die Neutralstellung war dadurch auch weg.

MfG DS

Für Menschen die diese Unart zu Schalten wenn das Auto noch rollt haben: erstens,passierte das von DS beschriebene auch schon bei älteren Enten ohne Rückfahrschalter.

zweitens passiert sowas nicht nur an der Ente.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redneb

Ich jetzt auch oder wie oder was?!

Der Guteste aller weißen Xantias glitt heute mit beschaulichen 100 Sachen im fünften Gang über die Bahn, als urplötzlich so eine Art leichtes Schlaggeräusch auftrat. Immer ein "Clock", so im Abstand von vielleicht ein bis zwei Sekunden.

Stehendes Fahrzeug? Kein Clock, auch bei hochgejubeltem Motor nicht.

Fahrzeug rollt im Leerlauf? Auch kein Clock.

Kein Clock auch in den Gängen eins bis vier.

Heißt das, dass ich jetzt auch eine Schraube locker habe?

PROBLEM: Beim Erscheinen dieses Threads habe ich mich daran gemacht, den besagten Deckel am Getriebe zu öffnen - und bin kkläglich gescheitert. Der sitzt bei mir bombenfest. Wieviel mehr oder weniger sanfte Gewalt darf man denn aufbringen, um den runterzubekommen?

redneb

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden