Jump to content

Tatort wird zur VW-Dauerwerbesendung


Guest BX-Hempel
 Share

Recommended Posts

Guest BX-Hempel

Im heutigen Tatort (übrigens sehr schwach-gähn) waren von 90 Minuten gefühlt 15 Minuten Großaufnahmen des neuen Golf. Um nicht in den Verdacht der Schleichwerbung zu geraten wurde das V im Emblem geschwärzt. So konnte das deutsche Fernsehpublikum

natürlich nicht mehr erkennen, das es sich um den Golf eines führenden deutschen Automobilherstellers handelt.

Sagt mal ihr Tatortfließbanddreher: Für wie doof haltet ihr inzwischen das Publikum der letzten Ikone des deutschen Fernsehkrimis?

Sag mal Winterkorn: Was zahlste denen dafür? Reicht es nicht, wenn ihr der Autoblöd die Testergebnisse diktiert?

Schleichwerbung für VW ist nichts Neues. "Wetten dass?"

Aber mir jetzt auch noch den Tatort versauen ist der Gipfel der Dreistigkeit. Ein Grund mehr diese Marke jetzt erst recht grundsätzlich abzulehnen.

VW-Fahrer müssen Leute sein, die zu dumm sind zu erkennen, wie sie manipuliert werden.

Edited by BX-Hempel
Link to comment
Share on other sites

In fast allen deutschen Produktionen wird mittlerweile irgendwas aus dem Piech-Konzern gefahren.Sogar die schwedischen Wallander-Krimis sind mittlerweile VW verseucht."Der Konzern" hat nun mal das beste Marketing.Das muss man neidlos anerkennen.Stellt euch mal vor,was der Cactus für ein Erfolg wäre,käme er von denen...

Das mit dem abgeklebten VW Zeichen ist an Blödheit wirlich nicht zu überbieten!

Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel

da sieht man mal, wer noch so alles Tatort guckt.

Stimmt! Das abgeklebte V ist eine Lachnummer. Oder sollte das der getarnte neue C4 sein?

Oder das W steht dann für Wartburg? Oder Wolfsburg? Und wie hieß noch mal gleich die Autobastelbude in Wolfsburg? Da kommt so schnell keiner drauf.

Link to comment
Share on other sites

Der Wallanderkrimi ist nicht VW verseucht, die fahren wirklich VW, genau wie hier in Dänemark.

Und die werden schon wissen, warum. "VW is gute Auto" :D

Link to comment
Share on other sites

Moritz Meisner fährt halt gern GTI. Ich kann mich an kein anderes Dienstauto erinnern. Inwieweit ist der Polizei-Dienstwagen (in Österreich) eigentlich selbst wählbar?

Fährt die Polizei nicht Skoda und VW?

Ronald

Link to comment
Share on other sites

Ich dachte, Volkswagen ist des Teufels. Seligsprechung ala BXHempel und so :D

Edith: Denken überlässt der Becki doch besser den Pferden.

Käthe: Sind aber keine mehr da. Hier im Rheinland essen sie noch Pferd.

Edith: Hmmh. Rheinischer Sauerbraten aus Pferdefleisch. Legga!

Käthe: kennt jemand ein Restaurant in K, wo man das noch bekommt?

Edith: Also isch nett.

Käthe: woher weisst Du dann, dass das sob"legga" ist?

Edith: :o

Edited by DrCaligari
Link to comment
Share on other sites

... Inwieweit ist der Polizei-Dienstwagen (in Österreich) eigentlich selbst wählbar?

Fährt die Polizei nicht Skoda und VW?

In wie weit die Autos selbst zu wählen sind, weiß ich nicht. Jedoch fährt hier bei uns in der Bezirksstadt die Stadtpolizei einen Dacia Logan ;)

Früher gab's bei der Polizei eigentlich nur VW. Kurze Ausnahme war die Fakebestellung von mehreren C5I als Dienstwagen, was sich dann als Betrug herausstellte - die Autos aber schon geliefert wurden von Citroen ;)

Naja, wie auch immer. Jetzt fahren Touran und Octavia herum, wenn's größer sein soll auch T5. Kommt ja alles vom gleichen Importeur Porsche Salzburg!

Ist aber z.B. beim Roten Kreuz noch schlimmer. Die Hauskrankenpflege hat Polo, der Rettungskommandant Golf, die Rettungswagen sind T5, die Ambulanzwagen sind Touran, das Notfalleinsatzfahrzeug ist ein Amarok und das Intensivüberstellungsfahrzeug ein Crafter! Früher gab's zumindest noch einen C15 und einen Berlingo für Essen auf Rädern... lang lang ist's her!

Link to comment
Share on other sites

Die hiesigen Pflegedienste fahren an sich alles, was Räder hat. Suzuki, Hundei, Ford, VW. Die Handwerker fahren schon lange keine Sprinter oder Crafter mehr. Die fahren die Fiat Kastenwägen oder die entsprechenden PSA Teile. Ist halt immer eine Frage, wer zahlt.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Beim Österreich-Tatort ist das deutlich Schleichwerbung für VW - das ist bekannt. Die Deutschen Tatorts und auch andere Filme haben zwischenzeitlich aber mal dermaßen auf den Deckel bekommen, daß man die Kommisare lieber Oldtimer fahren läßt, was nun wirklich unrealistisch ist. Die Woche davor der Klapperpassat 1 von Tschirner/Ulmen war mit Sicherheit keine Schleichwerbung für VW.

Link to comment
Share on other sites

Beim Österreich-Tatort ist das deutlich Schleichwerbung für VW - das ist bekannt. Die Deutschen Tatorts und auch andere Filme haben zwischenzeitlich aber mal dermaßen auf den Deckel bekommen, daß man die Kommisare lieber Oldtimer fahren läßt, was nun wirklich unrealistisch ist. Die Woche davor der Klapperpassat 1 von Tschirner/Ulmen war mit Sicherheit keine Schleichwerbung für VW.

Genau so ist es. Der Tatort aus Weimar war keine Werbung für VW. :)

Link to comment
Share on other sites

Daß der Eisner seinen GTi gerne mal so dynamisch ins Bild fährt und mit eingeschlagenen Rädern stehenläßt, daß es 100% einer Autowerbung entspricht, fällt schon seit Jahren auf (Beim Golf V schon). Das ist wirklich peinlich. Das abgeklebte V läßt aber darauf schließen, daß es da auch den ersten Dämpfer gegeben haben muß.

Man muß aber vieles auch realistisch sehen: Wenn ein Citroen-Fahrer in Hannover seine Frau umbringt, weil sie seinen Xantia gegen einen Touran in Zahlung gegeben hat, kommen Streifenpolizei, Mordkommision, Spurensicherung und Tatortreiniger auch in der Realität mit Passats an, weil Behörden politisch nunmal zu einem gewissen Lokalpatriotismus beim Einkauf verpflichtet sind. Daß beim Fahnder alle Streifenwagen von BMW waren, war ja auch nur der Tatsache geschuldet, daß es in München spielte, auch wenn es die Großstadt "G" sein sollte

Link to comment
Share on other sites

Und die werden schon wissen, warum. "VW is gute Auto" :D

Hier in DK fährt die Polizei VW und Mercedes. Die haben wohl Verträge geschlossen, wo alles Andere teurer war. So stand es jedenfalls in der Presse ;)

Die Feuerwehreinsatzleiter fahren Volvo XC90, Rettungswagen sind Sprinter V6 CDI mit 190 PS, die Notärzte fliegen mit BMW X5 und Mercedes ML tief.

Was Lacoste die Welt? Geld spielt keine Rolex! ;)

Link to comment
Share on other sites

Das Produkt bleibt doch aber bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers ?!

Ich glaube die Autos wurden sofort bezahlt,Sparen konnte man während der Wartezeit. Ratenkauf gab es wohl nicht.

Ronald

Link to comment
Share on other sites

Die Deutschen Tatorts und auch andere Filme haben zwischenzeitlich aber mal dermaßen auf den Deckel bekommen, daß man die Kommisare lieber Oldtimer fahren läßt, was nun wirklich unrealistisch ist.

Was wäre denn die Lösung? Nichtdeutsch Jahres-/ Neuwagen sind auch unrealistisch.

Ronald

Link to comment
Share on other sites

Letztendlich ist es doch nur wieder der Neid auf die nahezu perfekt laufende VW-Marketing-Maschine.

Kämen die Polizisten im 4008 Streifenwagen und der Kommissario im C6 wären hier alle glücklich.

Dafür das Gezeter in anderen Foren groß. VW hat Geld und investiert es - das nennt man Marktwirtschaft !

Die Behörden (in D) schreiben übrigens immer exact aus, was sie an Fahrzeugen benötigen und wählen dann den günstigsten Anbieter.

Natürlich läßt sich das mit bestimmten geforderten Ausstattungen auch steuern (z.B. Kombi + Diesel mit min. 170 PS + Automatik).

In Luxembourg fährt die normale Streifenpolizei Mondeos und Passats, die für die Autobahnen zuständigen gerne auch 330xd, Q7 und

ähnlich unterpreisige Fahrzeuge.

Link to comment
Share on other sites

L kann man nicht als Ref. hernehmen. Wer hat, der hat. Und L ist illegal reich auf Kosten der EU. Wie sich vor kurzem uberraschend rausstellte.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...