Jump to content

Y3 2.1 TD12: Höheres Standgas bei eingeschalteter Klimaanlage?


BX_HUNTER
 Share

Recommended Posts

Hallo!

Es geht um einen 1994er XM Y3 2.1 Turbo D12 Break mit Schaltgetriebe, Bosch ESP und 371'000 km. Beim Einschalten der Klima wurde das Standgas so tief, dass er regelmässig ausging. Also musste man im Standgas eigentlich immer Gas geben. Müsste das Standgas beim Einschalten der Klimaanlage nicht automatisch erhöht werden?

Jedenfalls wurde der Leerlauf irgendwann manuell erhöht... Das ist jetzt schon ein paar Jahre her, und es stört mich, da das Problem nicht wirklich behoben wurde. Ausserdem klingt er so etwas "gequält" (was sicher auch damit zu tun hat, dass er sehr laut "nagelt"; klingt wie ein Traktor, und bei geöffneter Haube bereitet es fast Ohrenschmerzen... Aber das ist ein anderes Problem.)

Wie auch immer, wie geht diese Leerlauferhöhung beim Einschalten der Klima?

Thanks und Mfg!

Link to comment
Share on other sites

Hallo.

Ich hatte damals, mich dem Problem gewidmet und Feldversuche unternommen.

Leider garnicht, da diese Pumpe den Erhöhten Anschlag über einen Thermogeregelten Seilzug (Hinter der Pumpe ) hat.

Ists kalt, zieht dieses Seil, Leerlaufdrehzahl geht rauf. (Geht meistens sowieso nirgendwo mehr- ERsatzteil : 50 Euro... grummel)

Ists warm, lässt es locker, drehzahl sinkt.

Drehst du diese Leerlaufdrehzahl (Falsche Bezeichnung), da hinten MANUELL Rauf: Steigt die Drehzahl logischerweise. Er wird aber auch "kräftiger" (Sprich irgendwann kannst du im 2ten gang losfahren- Er Sackt schwerer ein...)

Einen Kompromiss zwischen 1000 umdrehungen leerlaufdrezahl, ohne quälerei wenn die klima dazugeschalten wird, ist gut.

Seid erfinderisch., Sucht nach einer Möglichkeit hinten via Einem Seil , den Hebel zu bewegen. (Unterdruckpumpe von einem Tempomaten oder so), schalter in den Innenraum, und geht schon.

Eine Original Eingestellte Pumpe, ich habs versucht, und du schaltest die Klima ein, quält er sich einfach zuviel.

Mann muss hinten mit der Leerlaufdrehzahl einfach rauf, Hat wie gesagt, die folge, das er nicht soviel absackt, wenn der Kompressor dazugeschalten wird.

Gruß

Joachim

Edith:

Bei den Xantia Dieseln, haben Sie es besser gemacht ;) (Hatte einen 1.9er TD, da wurde dieser Seilzug elektrisch/Pneumatisch betätigt), Klima ein, schwubbs, drehzahl und kraft ging rauf...

Vielleicht von einem Xantia Diesel sowas "organisieren"... *Duck und weg*

Edited by MindVision
Link to comment
Share on other sites

meiner macht unter 900 U/min sowieso ein gerüttel dass man meint der dachhimmel kommt gleich runter. 950 is schön, warm soll der 680 oder sowas machen, is unrealistisch bei der alten maschine. Oder ich muss mal die Motorlager tauschen.

Da der kaltstartbeschleuniger nicht mehr ging ist der Leerlauf jetzt konstant, seil ausgehakt.

Beim spritzversteller auch, stelle da auch keinen unterschied im lauf fest und der hebel tut auch nix(oder, Joachim, hattest du den damals intern festgenagelt ?)

Max

Link to comment
Share on other sites

Hallo und danke für die Antworten!

Also wird nichts daran geändert. Allerdings scheint 680 ziemlich unmöglich... Allerdings sank er manchmal sogar ein bisschen tiefer, etwas über 500, vielleicht 600, aber das klingt dann wirklich nicht mehr normal.

Ich schau mal ob der Kaltstartbeschleuniger funktioniert.

Thanks und Mfg.

Link to comment
Share on other sites

Hi Mike.

Nein, das Ding hatte bei dir funktioniert.

Vorsicht: KSB (Kaltstartbeschleuniger)- Ist das Seil VORNE AN DER PUMPE (Mit dem wachselement drin) (Betätigt Rollenring - Spritzversteller)

TLA (temperaturgesteuerte Leerlauf Anhebung) - Ist HINTER Der Pumpe- ist Seil - zu einem Wachselement welches dort reingeschraubt ist , wo die ganzen wassersensoren sind.

Zieht an der T Wippe hinten an der Pumpe.

Nicht das ihr mir da Begriffe durcheinanderbringt :)

Beim KSB NIEMALS die Mutter des Klemmteiles vom Seil lösen. Er darf nur ausser kraft gesetzt werden, mit der Kleinen Schlitzschraube dort, lockern, Klemme um 90 grad verdrehen, dann lässt er sich zusammenschieben. (Ist notwendig, wenn die Pumpe mit der Messuhr der Förderbeginn eingestellt wird, dabei muss dieses Gedöns ausser Betrieb sein)- Wird die Mutter gelockert: Probleme ohne ende. Neueinstellung am Prüfstand notwendig.

Hinten da beim Leerlauf kannman rumdrehen wie man will... da geht die welt nicht unter.

Edited by MindVision
Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...
Ausserdem klingt er so etwas "gequält" (was sicher auch damit zu tun hat, dass er sehr laut "nagelt"; klingt wie ein Traktor, und bei geöffneter Haube bereitet es fast Ohrenschmerzen... Aber das ist ein anderes Problem.)

Seit Jahren und wohl 100'000 km klingt das so. :) Hydrostössel?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...