Jump to content

Citrioen Xantia Break X2 2.0i Automatik Excklusiv - Reparaturstau


Amokhahn
 Share

Recommended Posts

heute war der Xantia X3 Break 2.0i Automatik zur Bestandsaufnahme hier. Alle Kugeln sind platt, Öl -und Filterwechsel fällig, Unterfahrschutz fehlt, am Lenkgetriebe gibt es eine Undichtigkeit deren Ursprung ich noch nicht kenne, Höhenkorrekor hinten schwergängig, LHM ist zu wechseln, Filter reinigen und Hydrauliksystem zu spülen, Standlicht re., Innenbeleuchtung sowie Sitzheizung ohne Funktion, Wählhebel für Fahrstufe des Automatikgetriebes muß eingestellt werden und man kann bei laufendem Motor die Umdrehungen des Zahnriemens hören, VDD und ÖWD nicht dicht, Bremsen quietschen

Standlicht und Innebeleuchtung funktionieren bereits wieder

Lenkgetriebe - dort wo das Kreuzgelenk dran ist und auch die Hydraulikleitungen ist es feucht. So feucht das sich das LHM schon bis auf den Unterboden verteilt. Bis dato habe ich nur alles mit dem Lappen so gut es geht sauber gewischt. Wo es austritt weiß ich bis dato nicht. Gibts hier einen potentiellen Verdächtigen?

Höhenkorrektoren und Gestänge habe ich mit Seilfett eingesprüht, dennoch kommt er hinten nicht hoch wenn das Fahrwerk in Tiefststellung war. Ich muß dann auf Höchststellung gehen und dann auf Fahrstufe. Manchmal ist die Höhe jedoch hinten zu niedrig.

Nach dem Ausbau des LHM Filters bot sich folgendes Bild

c198a1425166766_800.jpg

LHM wird gewechselt, Filter gereinigt und Behälter gespült sowie zum Schluß die Bremsen entlüftet. Das dann nach dem Kugeltausch.

Das Automatik Getriebe wurde gegen ein anderes gebrauchtes nach dessen Ableben getauscht. Jedoch funktioniert die Fahrstufenwahl nicht ganz so wie sie soll. Alle Fahrstufen liegen ein kleines Stück weiter hinten als sie müßten. Die 2 kann ich kaum anwählen. Sonst schaltet das Getriebe gut. Wie kann ich das einstellen?

Bei laufendem Motor kann man die Umdrehungen des Zahnriemens mithören. Das Geräusch hängt direkt mit der Motordrehzahl zusammen ist aber viel langsamer. Man kann bequem mitzählen. Vom hören her kommt es aus dem Zahnriemengehäuse. Wann der Zahnriemen gewechselt wurde und ob die Wasserpumpe mit getauscht wurde weiß ich derzeit nicht. Da warte ich auf Rückinfo. Was kann das Geräusch sein? Muß man sich hier Sorgen machen?

Federkugeln - sind alle platt. Der Xantia hoppelt und schwingt sich auf das es keine Freude ist damit zu fahren. Der Druckspeicher klackt in Takt von weniger als 5 Sekunden. Nächsten Samstag bekommt er 8 neue Kugeln. Das Prozedure hab ich ja erst kürzlich schon mal gemacht. Mal sehen welche Kugel mich hier am meisten neckt.

Ölwechsel - Ölfilter, Öl und Kupferdichtring liegen schon bereit, keine große Sache

Unterfahrschutz - fehlt komplett, mal sehen wo ich einen gebrauchten auftreiben kann.

VDD und ÖWD undicht. Bei der VDD gehts noch aber über die Ölwannendichtung verliert der Xantia schon ein bissel Öl. Der TüV Prüfer würde hier die rote Karte vergeben.

Bremsen quietschen - tritt nur auf wenn man bremst sagte mir der Besitzer. Auf ner Probefahrt werde ich dann hören von wo es kommt. Nich das es schief stehende Bremssättel hinten sind die das verursachen. Ich laß mich überraschen.

Edited by Amokhahn
Link to comment
Share on other sites

Unterfahrschutz - fehlt komplett, mal sehen wo ich einen gebrauchten auftreiben kann.

Was für einen Unterfahrschutz erwartest du denn unter einem Benziner? Die ständig weg fliegende Presspappe gabs ab Werk nur bei den Dieseln

Link to comment
Share on other sites

Ach so. Da gab's gar nix. Ok. Das wußte ich nicht. Mit Unterfahrschutz wäre der Motorraum sichtbar sauberer. Danke für die Info.

Der X2 wurde von vorletzten Besitzer wenig gepflegt und die Werkstatt in der der Xantia aktuell gewartet wurde hat wohl von Hypneumaten weniger Ahnung als ich. Ein solches Fahrwerk muß doch auffallen. Naja dort hat man vielleicht gemeint das das Sportkugeln sind und das muß so sein. Der Bekannte wird sich wundern wie der Wagen in Kürze wieder fährt.

Edited by Amokhahn
Link to comment
Share on other sites

Wenn man den Unterfahrschutz (nur bei den Diesel) ordentlich befestigt fliegt der auch nicht weg!

Ölwannendichtung schaffst du auch.icon10.png (endlich ein Xantia Fachmann icon6.png im Wilden Ostenicon11.png).

Beim Lenkgetriebe gibt es ne Dichtung die im Alter aufgibt. Helfen wird da erst mal http://www.lecwec.de/ im Hydrauliksystem. Ansonsten muß an der Stelle die Dichtung neu (Lenkgetriebeausbau, Torstenicon10.png?icon12.png)

Schaltseile kann man einstellen. Bernd hier im forum fragen. Der hat auch die AL4 Automatenkrücke.

Gruß an deinen neuen X2 Bekannten icon7.png mit dem Wartungsstauuuu. Da hat er ja nochmal Glück gehabt.

Link to comment
Share on other sites

naja Fachmann bin ich noch keiner und ne Profiauststattung wie eine Werkstatt auch nicht, aber ich schau mal was ich für den Xantia tun kann ;-)

Lenkgetriebe - das scheint bissel Arbeit zu werden. Wenns zu Torsten nicht so weit wär wäre das auch noch eine Option. Meinst Du die Dichtung die die Welle abdichtet wo das Kreuzgelenk angeschraubt ist?

Automatik - ich hoffe das Bernd (@silvercork - ich weiß leider nicht wen Du meinst) über diesen Thread stolpert und mich wissend macht.

Das sind alles so Kleinigkeiten die in der Summe nerven und der Bekannte wollte sich schon von dem Xantia trennen. Da kam Ihm zu Ohren das ich auch ein solches Auto fahre und einige Dinge selbst in Ordung bringe. So kam das Ganze zu stande. Die Grüße richte ich aus ;-)

Link to comment
Share on other sites

oOOosashoOOo

Zum AL4 Automatikgetriebe: Unter dem Luftfilterkasten direkt auf dem Getriebe gibt es eine elektronische Schalteinheit (Multifunktionsschalter) Diese hat 2 Torxschrauben in Langlöchern mit denen man den Schalter und damit die Positionen einstellen kann. Der Luftfilterkasten muss dafür raus, einer sitzt im Auto und schaltet hin und her und der andere löst die Schrauben, verschiebt den Schalter um einige mm und dreht dann wieder fest.

Ansonsten: der erwähnte Bernd, der sich wohl sehr weit mit dem AL4 auseinandergesetzt hat heisst hier im Forum BerndX2

Edited by oOOosashoOOo
Link to comment
Share on other sites

Hat da gerade einer "AL4 Automatenkrücke" geschrieben :(:(

meins hat 213 000 runter und lüpt und lüpt und lüpt..... :):)

Link to comment
Share on other sites

Beim Lenkgetriebe gibt es ne Dichtung die im Alter aufgibt. Helfen wird da erst mal http://www.lecwec.de/ im Hydrauliksystem. Ansonsten muß an der Stelle die Dichtung neu (Lenkgetriebeausbau, Torsten

Ich erinner mich dunkel an einen Thread mit Torstens Beteiligung wo es um die Materialfrage besagter Dichtung ging. Das Ergebnis war wohl, dass es sich dabei um eine Teflondichtung handelt und LecWec da überhaupt nichts ausrichten kann. Da würde ich direkt bei Torsten fragen

Link to comment
Share on other sites

Das Getriebe einstellen wird nix. Der Bekannte ist Lehrer und hat noch einiges für den Unterricht vorzubereiten. Kommenden Freitag geht's weiter. Bis dahin muß es so gehen wie es jetzt ist.

Link to comment
Share on other sites

Das Getriebe einstellen wird nix. Der Bekannte ist Lehrer und hat noch einiges für den Unterricht vorzubereiten. Kommenden Freitag geht's weiter. Bis dahin muß es so gehen wie es jetzt ist.

Dafür braucht man normalerweise keinen Lehrer sondern ein Ohmmeter. :)

Gruß Karl-Heinz

Link to comment
Share on other sites

Hier noch die Beschreibung dazu:

hab zum thema "sporadischer fehler multifunktionsschalter" nochmal nachgeschaut, dieser könnte einfach nur etwas verstellt sein, kann man prüfen indem man in stellung "N" mit einem multimeter mal den widerstand misst am schalter (sind 2 kontakte vorhanden seitlich). darf max 1 ohm sein, ansonsten schalter lockern und in den langlöchern verdrehen, bis 0 ohm anliegen.

Alles aus diesem Thread:

http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?126173-AL4-Automatik-Neue-Fehlermeldung-Erledigt!%28-%29

Gruß Karl-Heinz

Link to comment
Share on other sites

Ich erinner mich dunkel an einen Thread mit Torstens Beteiligung wo es um die Materialfrage besagter Dichtung ging. Das Ergebnis war wohl, dass es sich dabei um eine Teflondichtung handelt und LecWec da überhaupt nichts ausrichten kann. Da würde ich direkt bei Torsten fragen
Wimre ging es dabei eher um die Inneren des Bremsventils.

Beim Lenkventil geht eigentlich standardmäßig der obere Wellendichtring in die Binsen, auch eben durch Rostkrümel, die vom Kreuzgelenk heruntergespült werden.

Der WeDi selber ist kein Prob, trotzdem ist das Lenkventil eine Schrauberherausforderung.

Zum einen, weil Neuteile (falls überhaupt noch lieferbar) sehr teuer sind, zum anderen, weil oft schon die Welle eingelaufen ist und deshalb auch ein neuer WeDi nicht mehr richtig dichten kann.

Darüberhinaus ist der Wechsel des Lenkventils (Torsten bietet überarbeitete an) eine eklige Arbeit, mit einigen Zusatzrisiken, wie z.B. nicht lösbarer Verschraubungen und brechender, verrosteter Leitungen...

Ich hab es deshalb kürzlich bei Torsten machen lassen.

Insgesamt scheint Ihr da eine ziemliche Wartungsleiche zu haben!

Übrigens, das obige Bild vom LHM-Filter sieht für mich eigentlich ziemlich durchschnittlich aus. Abspülen mit Bremsenreiniger, frisches Öl rein und gut ist es, oder?

Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

ACCM idefix

Hallo,

Lenkventil ist wirklich nicht ohne, wie Jürgen schon schreibt: Beim Ausbau solltet ihr die kurzen Hyd-Leitungen zum Zylinder parat liegen haben. Den Rücklauf kann man besser da auseinandernehmen, wo das Rohr in den Schlauch mündet.

Das Übeholen des Lenkventils ist dann aufgrund der Teflondichtung etwas kompliziert: Die Dichtung muss erst gedehnt und dann wieder geschrumpft werden. Es gibt dazu Spezalwerkzeug, es geht aber auch mit Schlauchschellen etc. Siehe hier: http://www.mars.dti.ne.jp/~ynar/bxorg_archives/m23/m23e.html

http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?100929-Lenkventil-repariert

http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?103520

Viele Grüße

Arne

Link to comment
Share on other sites

... Das Übeholen des Lenkventils ist dann aufgrund der Teflondichtung etwas kompliziert ...

Viele Grüße

Arne

Oh, dann war mein Einwand von oben kein wimre (wenn ich mich recht erinnere), sondern ein wimfe (wie ich mich falsch erinnere). :)
Link to comment
Share on other sites

Uwe Kügler
heute war der Xantia X3 Break 2.0i Automatik

Hallo Marco,

den muss ich mir unbedingt ansehen. Einen X3 habe ich noch nicht gesehen. :D

Aber weiterhin viel Erfolg.

Bis bald.

Link to comment
Share on other sites

ACCM idefix
Oh, dann war mein Einwand von oben kein wimre (wenn ich mich recht erinnere), sondern ein wimfe (wie ich mich falsch erinnere). :)

Hallo Jürgen, nein, schon ok. Der WeDiRi ist wirklich kein Problem, aber nur einer von vier (?) Dichtungen, die ersetzt werden sollten.

Gruß

Arne

Link to comment
Share on other sites

Ja X3 hab ich auch schon gesehen, aber editieren war nich mehr. Es ist ein X2. Als das Automatikgetriebe anfing zu Zicken hat der Vorbesitzer das Fahrzeug abgemeldet, sich nen anderes gekauft und damit noch privat seine Schafe und Ziegen transportiert. Bis dann gar nix mehr ging. Der Xantia war innen optisch sowie geruchstechnisch ne Katastrothe. Davon ist dank einer professionellen Komplett Reinigung nix mehr übrig. Nur der Stoff des Fahrersitz und der Armlehne zeigen Verschleißerscheinungen. Außen gibt's auch Kratzer und Beulchen. Ne Schönheit ist er nicht, er war günstig und ist jetzt schon seit 3,5 Jahren in den Händen des aktuellen Besitzers. Ich mach nächstes We. Mal Bilder von den Wagen.

Edited by Amokhahn
Link to comment
Share on other sites

Hallo amokhahn,

Gratulation zu Deinen bisherigen Reparaturerfolgen am eigenen Xantia. Das Du Dich jetzt noch einem anderen widmest, spricht eindeutig für Deine Hilfsbereitschaft. Allerdings erwähntest Du in einem Nebensatz, daß der Besitzer Lehrer ist. Es gab mal Zeiten, da hatte dieser Berufsstand ein gutes Auskommen und konnte sich sogar die regelmässige Wartung der eigenen Fahrzeuge leisten. Hier sieht man wieder, wie weit es mit uns gekommen ist. Lass Dich nicht ausnutzen, auch wenn Dir das Schrauben Freude macht. Ich weiß, wovon ich spreche, leide ab und zu etwas unter meinem Helfersydrom. Trotzdem weiter viel Spaß an den Xantiä :-). Wie war nochmal die Mehrzahl von "Xantia"? Frag mal den Eigentümer desselben - ist doch ein Lehrer.... :-)

Link to comment
Share on other sites

Hilfsbereitschaft ist eine meiner Stärken. Und wie jedes Schwert hat das zwei Seiten, die Du wie ich Deinen Zeilen entnehme gut kennst. Mir fällt da gleich noch einer ein auf den das zutrifft. Der Uwe Kügler.

Naja Lehrer ist er noch nicht ganz. Ich weiß nicht wie es heißt sagen wir mal Lehreranwärter. Aber irgendwann dieses Jahr ist er dann richtig Lehrer und wird mehr Netto in der Tasche haben als jetzt noch. Ich kenne den Besitzer aus dem Sandkasten. Wir sind zusammen im Ort aufgewachsen. Ich denke nicht das er mich ausnutzen möchte. Er möchte sicher schauen die Reparatur preiswert über die Bühne zu bringen (wollen wir doch auch) und er vertraut mir sonst würde er mir sein Fahrzeug nicht in die Hand geben. Zu meinem Xantia schreib ich besser in meinen Thread rein, da stehen schon die nächsten Hunderter an der Türe und wollen raus.

Edited by Amokhahn
Link to comment
Share on other sites

Hallo amokhahn,

ok, hatte einen Mittfünfziger bis Sechziger im Blick, keinen Lehramtsanwärter. Du sammelst ja auch bei Deinem Freundschaftsdienst zusätzlich Erfahrungen mit der Materie Xantia, die später mal nützlich sein können. Ich lese auch Deinen Parallelthread und wünsche Dir guten Erfolg für die Problemecken. Die fast obligatorischen Rostprobleme an den Stellen hielten mich auch bisher von einem Xantia ab. Trotzdem hat auch mein 14er BX in 14 Jahren ordentlich Geld verbrannt. Als nächstes wären Domlager, Radlager, Frontscheibe, Fahrschemel und Glasdach fällig, auch Schweissarbeiten am Kofferraum und den Radhäusern vorn, geschätzte 1.500 €. Werde aber wahrscheinlich einen Schlußstrich ziehen. Für Dich vielleicht zum Trost nenne ich mal meine Hausnummer: 10.100 € habe ich an Verschleissreparaturen in 140 tkm gebraucht. Es war eben schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben. Es ist eine Haßliebe meinerseits zum BX.

Beste Grüße, Markus

Link to comment
Share on other sites

Er ist ein mittdreißiger. Von den Heulitzecken abgesehen sieht auch der X2 karosserietechnisch gut aus . Ein Break ohne Aktivität in den Ecken wirds wohl kaum geben. 140000 km und wieviel Jahre. Einen besonderen Geschmack zu haben ist doch ok. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Heulecken geht ja noch. Böse wirds, wenn das Seitenteil durchgammelt. Hab neulich einen Break HDi angeschaut, der hatte auf beiden Seiten im Seitenteil den Gammel sitzen. Der warf munter Bläschen...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...