Jump to content

Meine Bremsen lüften erst nach 30 Sekunden. XM Y4


K-BX1400
 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Citroen`ler

ich habe einen XM Y4 Kombi aus 1999 bekommen. Unter der Haube wohnt ein 2,0 16V und hat 177.890 Kilometer auf der Uhr.

Ich habe ein kleines oder großes Problem und brauche einen Rat von euch.

Am Berghang trete ich die Hauptbremse und lasse diese wieder los. erst nach mindestens 30 Sekunden macht die hintere Bremse wieder frei.

Die Vordere ist sofort wieder freigängig, denn das merke ich auch bei Anfahren von der Ampel weg. Viel Gas und Kupplung sind notwendig, wenn ich losfahren möchte nach einer sofort Bremsung.

Was habe ich bereits sowieso getan: Neues LHM, HI und RÜ Filter neu, Reservoir gereinigt, System entlüftet und 12er Schraube (nach 2 Min laufendem Motor) wieder geschlossen.

Hinten neue Bremsbeläge und den Sattel gut gereinigt. Entlüftungsschraube geöffnet und festgestellt, dass auf beiden Seiten alle 2 Kolben gut gängig sind und ließen sich mit Hand wieder zurück drücken.

Damit kann ich ausschließen, dass die hintere Bremse klemmt. Trotzdem das ich hinten (auf Stützen gestellten XM) entlüftet habe, stelle ich nun nach 500 Kilometer fest, dass beim bremsen der Arsch des XM wieder hoch geht.

Luft habe ich nicht in der Lenkung, sonst würde die relativ schwer gehen oder ruckelig. Also sollte die LHM Pumpe keine Luft ziehen. Kann das Bremsregelventil einen weg haben oder der hintere Höhgenkorrektor? Wo kommt die Luft rein, wenn der nicht tropft????

Hat da jemand eine Idee, warum die hinteren Bremsen nicht sofort wieder lüften???

Des weiteren gab es eine neue Speicherkugel und der Druckregler KLACKT nur alle 40 Sekunden.

Liuebe Grüße.... euer Tom :-)

Link to comment
Share on other sites

berndjetztmitxm

Grüß Dich Tom,

wie siehts mit den Bremsschläuchen aus, sind die evtl. aufgequollen, dass die Flüssigkeit nicht schnell genug zurückweichen kann?

Möglich wäre auch, dass dieses Aluzeugs die Bremssättel in Schieflage gedrückt hat. Dort wo der Bremssattel an die Achse stößt. Sieht man am schräg ablaufendem Belag, z. B. oben noch recht viel Belagstärke, unten schon auf Eisen.

Ist nur ne Idee und...

Link to comment
Share on other sites

- ursächlich ist Luft im hinteren Bremskreis. Durch das kompressible Luftpolster wird beim Bremsen eine große Flüssigkeitsmenge bewegt, deshalb verzögertes Ansprechen und Lösen. Richtiges Entlüften hinten: Nur bei belasteten Hinterrädern baut sich Bremsdruck auf. Deshalb Fahrwerk einfach in Höchststellung, die Anschläge simulieren Belastung.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

berndjetztmitxm
Hinten hat ein XM keine Bremsschläuche...

Shit...stimmt

DAnn fällt mir ausser dem Alugedönst zwischen Sattel und Achse nix weiter ein

Link to comment
Share on other sites

Ich kenn nur verzögertes Ansprechen wenn Luft drinn ist, ich würde trotzdem mal die hintere Bremse entlüften, Schiefstand des Sattels kenn ich beim XM eigentlich nicht, da beides Alu ist....

Link to comment
Share on other sites

Am Berghang trete ich die Hauptbremse und lasse diese wieder los. erst nach mindestens 30 Sekunden macht die hintere Bremse wieder frei.

Woraus schliesst Du das ?

Wenn die vordere Bremse gelöst ist und die hintere noch bremst müsste er beim Anfahren hinten runter gehen !

dass beim bremsen der Arsch des XM wieder hoch geht.

Das ist ein Zeichen dafür dass er hinten wenig oder gar nicht bremst.

Könnte wie bereits diskutiert ein Luftpolster in der Leitung sein oder z.B.

schlechter Zustand von Scheibe oder Belag - wie ist das Tragbild ?

Kannst auch mal testweise beim Rückwärtsfahren ( in verkehrsfreiem Raum ) ordentlich

Bremsen, dann müsste er hinten etwas runtergehen.

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Ich lese heraus, daß nicht die hintere Bremse, sondern die VORDERE nicht löst.

Dazu paßt auch das aufsteigende Heck.

Falls kürzlich die vorderen Bremsschläuche erneuert wurden.... darf man das gleich nochmal machen, und diesmal für LHM passendes Material verwenden.

Trotzdem das ich hinten (auf Stützen gestellten XM) entlüftet habe,

Zum Entlüften der hinteren Bremsen muß der Wagen auf Höchsstellung gebracht sein, oder zumindest auf den eigenen Rädern stehen. Grund: Die Bremskraft kommt aus der hinteren Federung. Wenn die entlastet ist, gibt es keine Bremswirkung bei den Hinterrradbremsen.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Aber es kommt auf die Reihenfolge an, damit auch wirklich Druck auf der Radaufhängung ist. Also zuerst hochfahren, dann anheben. Nicht umgekehrt, denn wenn die Räder durchs Anheben schon ganz ausgefedert sind, gibt der Höhenkorrektor keinen Druck mehr drauf.

(Für Hendrik ist das klar, ich schreibe es nur für evtl. HP-Neulinge.)

Link to comment
Share on other sites

Wenn alles am Gestänge korrekt eingestellt ist sollte auch bei angehobenen Rädern Druck in der Federung aufgebaut werden wenn man den Hebel auf Höchststellung bewegt, aber zuerst hochfahren und dann anheben ist auf jeden Fall der sichere Weg.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Thorstenx1,

du hast natürlich recht, wenn das Fahrzeug auf der Hebebühne steht, kommt hinten nix raus, logo. Die Bremssättel habe ich demontiert gehabt und den Salzbelag zwischen Achsschwinge und Bremssattel weggemacht, war nur ganz wenig und dann mit fett eingerieben. Das Tragbild der Bremsscheiben sieht glatt und gut aus.

Link to comment
Share on other sites

Hallo BERNDJETZTMITXM,

Zwischen Sattel und Schwinge war so gut wie nix an Salzkristallen die den Sattel schief drücken könnten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo GERD KRUSE, ich habe schon zum 2 ten mal entlüftet und es kommt immer wieder Luft raus. Ich stelle den Wagen auf eine spezielle Vorrichtung und lasse den dann durch die Hydraulik auf Normalniveau heben und entlüfte dann. Kommt nicht besonders viel raus. Ob die alten Schläuche neu müssen und diese evtl. innerlich aufgequollen sind? oh je.

Edited by K-BX1400
Link to comment
Share on other sites

Hallo Juergen_ , das stimmt schon was du schreibst, auf Höchstlage macht der Höhenkorrektor zu. Ich lasse den immer ohne Reifen auf einer guten Vorrichtung in normalniveu stehen. Aber trotzdem kommt wenig raus. :-(

Link to comment
Share on other sites

Hallo Silvercork,

also wenn ich auf der höchststellung bin, kommt kein Tropfen aus dem Entlüftungsventil des Bremssattels. Motor läuft natürlich und Bremspedal getreten.

Link to comment
Share on other sites

also wenn ich auf der höchststellung bin, kommt kein Tropfen aus dem Entlüftungsventil des Bremssattels. Motor läuft natürlich und Bremspedal getreten.

Da hast Du ein Problem.

Vorne kommt auch nichts raus?

Laufen lassen und hinten das Entlüftventilauf auf, mal gute 15 Minuten oder so machen. (Aber beobachten, nicht daß die Anlage plötzlich leer läuft.)

by the way: Der y4 hat doch die "Antisink"-Kugel, wann wurde die getauscht?

Wenn die durch ist und der Stickstoff in der Leitung ist, das braucht bis alles wieder ´läuft.

Fred

Link to comment
Share on other sites

nochmal zusammengefaßt:

- Die hintere Bremse spricht verzögert an und löst verzögert.

- hinten gibt es keine Schläuche die zugequollen sein könnten.

- bei normal Niveau fließt beim Bremsen ein bisschen LHM. Ob die Räder belastet sind, wissen wir nicht.

- Bei Höchststellung fließt beim Bremsen kein LHM.

Resumee: Unmöglich, kann nicht sein.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tom,

schau mal unter dem Brempedal nach ob sich der "Knopf" des Ventiles auch mit der Hand bewegen lässt.

lg

Norbert

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...