Jump to content

Antisink-Kugel unbedingt erneuern?


Ernst Gustav
 Share

Recommended Posts

Ernst Gustav

Hallo, miteinander,

auch auf die Gefahr hin, daß die gesamte Community über mich wegen der inkompetenten Frage herfällt wage ich es:

Also:

Ich will bei meinem Xantia X1 1,9 TD, Bj 1994, 270 000 Km, kein Hydraktiv, die Federkugeln austauschen. Diesbezüglich habe ich Erfahrung.

Was mache ich mit der Antisink-Kugel, auch Druckspeicher genannt (wenn ich nicht irre)?

Der Wagen legt sich auch nach längerem Stillstand "nicht schlafen", hat eigentlich die Höhenstellung, seit dem ich ihn habe (1994) und die Kugel wurde noch nie gewechselt.

Bedeutet funktionierendes "Antisink" auch intaktes Druckspeichervermögen für die Hinterräder?

Klar, ich könnte sie wechseln, aber ich scheue mich, weil ich den Aufwand bzw. irgendwas abzureißen befürchte und das vielleicht, ohne daß es hätte sein brauchen.

Was meint Ihr?

Seid herzlich gegrüßt

Ernst Gustav

Link to comment
Share on other sites

Ist nur für die Bremse ein Druckspeicher, kannst dir ja überlegen ob dir die Bremse an den Hinterrädern wichtig ist oder nicht.

Link to comment
Share on other sites

Bedeutet funktionierendes "Antisink" auch intaktes Druckspeichervermögen für die Hinterräder?

Was meint Ihr?

Seid herzlich gegrüßt

Ernst Gustav

Ich meine nicht!

Denn der "Druckhaltespeicher" stellt nur eine Reserve für die hinteren Bremsen zur Verfügung, da ja die Federung durch das "Druckhalteventil" abgekoppelt ist.

Sprich: der Druck in der Federung bleibt > Fahrzeug bleibt in Normalstellung! Der Druck im übrigen System fällt wie gewohnt, deshalb braucht man den "Druckhaltespeicher" hinten um die Druckreserve für die Bremsen zu erhalten.

Ich bitte, mich zu korrigieren falls ich falsch liege. ich habe kein Fahrzeug mit SC/MAC ;)

PS: hab dir ein Mail geschickt!

Edited by badscooter
Link to comment
Share on other sites

Genau so ist es, bei einer leeren Speicherkugel hat man im schlimmsten Fall nur noch die vordere Bremse um das Fahrzeug zum Stillstand zu bringen. Wer schon mal eine gut eingestellte Handbremse bei hohem Tempo betätigt hat, der weiß dass sich das doch etwas ungewöhnlich anfühlt weil sich das Heck extrem anhebt...

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hallo Gustav,

wenn die Antisinkkugel leer ist kann man folgenden Effekt beobachten:

beim losfahren, nachdem der Wagen die ganze Nacht stand, gibt es nach dem Motorstarten und losfahren keine Bremswirkung. Auch nicht vorne!

Ich habe auch einen älteren Xantia von 1996. Und da musste ich sie tauschen weil das oben beschriebene auftrat.

Beim Wechsel der Antisink muss die Verschraubung (die die Druckleitung an der Kugel befestigt) aufschrauben. Dann die Kugel ein bisschen drehen, Dann wieder die Verschraubung usw...

Die Druckspeicherkugel ist die vorne, vor dem Motoe.

Link to comment
Share on other sites

Wenn die noch nie getauscht wurde, kannst du davon ausgehen, dass der Druck mindestens auf die Hälfte runter ist. Und somit ist die ordnungsgemäße Funktion des Systems nicht mehr gewährleistet.

Wechseln geht einfach. Erst die Leitung lösen. und dann die Kugel abschrauben. Achtung!: Im Leitungsanschluss der Kugel ist eine 3,5mm Dichtung drin. Die brauchst du für die neue Kugel.

Link to comment
Share on other sites

...

Die Druckspeicherkugel ist die vorne, vor dem Motoe.

Und bei Fahrzeugen mit "Antisink" eben auch hinten ;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

eine Antisinkkugel gibt es nicht, das ist der Bremsdruckspeicher.

Ich verstehe die ganze Frage nicht!

Die Kugel ist 21Jahre alt und kostet als Nachbau gerade mal 34€!!!

Wo muss man da noch überlegen ob man die mal erneuert?

Kopfschüttelnd

Christian

Link to comment
Share on other sites

Falls die Leitung abreißt, wird sie halt auch erneuert. Das ist nur eine Kleinigkeit.

Meine, bisher immer zerstörungsfreie, Vorgehensweise:

Kugel leicht anlösen,

Leitungsschlüssel 9mm an der Leitung ansetzen und festhalten,

Kugel herausdrehen.

Einbau entsprechend umgekehrt.

Wenn man so verfährt, wird die Verschraubung der Leitung nicht auf der Leitung gedreht. Infolgedessen kann man nicht durch Drehen der Überwurfmutter eine ggf. an ihr festgerostete Leitung mitdrehen und zerstören.

Link to comment
Share on other sites

Ernst Gustav

Danke TorstenX1 für den Tip und Danke an dieser Stelle auch an badscooter für Deine Mail und die anderen Beiträge.

Werde mich mutig an den Austausch begeben, darauf vertrauend, daß Ihr mich bei auftretenden Schwierigkeiten nicht im Stich lassen werdet.

War mir aber fast klar, daß ich für meine Frage "eins auf die Mütze" kriege

...."Ich verstehe die ganze Frage nicht!

Die Kugel ist 21Jahre alt und kostet als Nachbau gerade mal 34€!!!

Wo muss man da noch überlegen ob man die mal erneuert?

Kopfschüttelnd

Christian..."

Nee, ums Geld gehts mir wirklich nicht, ich will nur unnötige "Kollateralschäden " wie Leitung abreißen pp, vermeiden.

Hab in den 20 Jahren mit der Xantippe schon ziemlich viel schrauben müssen und deshalb wird man vorsichtiger und man krabbelt auch nicht mehr mit der gleichen Lust wie früher unters Auto.

So, jetzt wünsche ich Euch ein tolles Wochendwetter wie von den Diensten versprochen und grüße freundlich,

Ernst Gustav

Link to comment
Share on other sites

Zum Xten Mal meine Meinung zum Thema Kugeltausch : Entweder alle oder keine. Somit sind immer alle auf dem gleichen Stand.

Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud

Das ist zu pauschal. Wer ein Prüfgerät hat, ist hier im Vorteil, aber auch ein guter Popometer hilft da schon.

Auf jeden Fall lassen die Kugeln nicht gleichmäßig nach. Die Vorderachse ist i.d.R. stärker belastet, und daher altern hier die Kugeln meist schneller. Bei Multilayer-Membranen sieht das wieder komplett anders aus.

Tauschst Du auch immer alle Reifen komplett, auch wenn nur zwei abgelaufen sind?

Grüße

M.

Link to comment
Share on other sites

Wenn es Winterreifen sind, die ihr Alter haben, dann Ja.

In die Kugeln kann ich nicht hinein schauen und ich habe kein Prüfgerät.

Link to comment
Share on other sites

Das ist zu pauschal. Wer ein Prüfgerät hat, ist hier im Vorteil, aber auch ein guter Popometer hilft da schon...

Grüße

M.

Wirklich gute Popometer findet man aber nur sehr selten.

Ich nehme mich da nicht aus. :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute,

als wir unseren X2 (ohne Hydractiv) als Erbteil meines Vaters übernommen haben, waren vom ewigen Rumstehen alle Kugeln so platt, dass man das Gefühl hatte, auf den Felgen zu fahren. Also habe ich einen Komplettsatz bei Citropart bestellt und eingebaut. Ausgerechnet bei besagter "Bremsdruckspeicherkugel hinten" ging die Verschraubung kaputt. Das Auto musste aber laufen. Also habe ich kurzentschlossen das Hydraulikrohr mit der Zange abgekniffen und zweimal in sich selbst zurückgeknickt, damit es dicht war. Die Kugel habe ich dann Kugel sein lassen. So bin ich mehrere Monate rumgefahren, bis ich dann wieder eine Bühne hatte. Auf selbiger habe ich dann die bis dahin besorgte Ersatzleitung (Citroen Original) mühsam um sämtliche andere Leitungen herum eingefädelt, die Kugel eingebaut und das wars.

Und jetzt kommt der Gag: Ich konnte keinen ernsthaften Unterschied im Fahr- und Bremsverhalten feststellen. Natürlich muss die Kugel für etwas gut sein, aber man kann auch ohne oder mit einer platten Kugel fahren, wenn es sein muss. Die Kugeln sind jetzt übrigens immer noch drin und haben über 100.000 km und 6 Jahre auf dem Buckel. Der Federungskomfort ist immer noch einwandfrei.

Weiterhin schönes Schweben

Uwe

Link to comment
Share on other sites

ACCM idefix

Hallo,

das stimmt, die Kugel hat im Normalbetrieb keine Funktion. Aber wenn der Hydraulikdruck von der Versorungsseite her abbricht und man dann Bremsen möchte, wird hinten nichts bremsen können, wenn nicht noch Druck in der Kugel ist (und selbige eingebaut). Deswegen wird die ja so vernachlässigt, weil sie im Normalbetrieb nicht bemerkt wird. Sicherheitsrelevant ist sie aber allemal.

Gruß

Arne

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

das stimmt, die Kugel hat im Normalbetrieb keine Funktion. Aber wenn der Hydraulikdruck von der Versorungsseite her abbricht und man dann Bremsen möchte, wird hinten nichts bremsen können, wenn nicht noch Druck in der Kugel ist (und selbige eingebaut). Deswegen wird die ja so vernachlässigt, weil sie im Normalbetrieb nicht bemerkt wird. Sicherheitsrelevant ist sie aber allemal.

Gruß

Arne

Das möchte ich noch ergänzen.

Nicht nur wenn der Druck abbricht, sondern auch wenn er nach dem Starten noch gar nicht da ist.

Ob man den Unterschied wie UWE nicht feststellen kann oder einen Schock hat hängt von den Rahmenbedingungen ab.

Steigst Du ein, startest, gurtest Dich erst danach an und legst vielleicht eine CD ein....dann merkst Du nichts.

Steigst Du ein, gurtest Dich an, startest und fährst gleich los und mußt ca. 15 sec. nicht bremsen....dann merkst Du auch nichts.

Steigst Du ein, gurtest Dich an, startest, fährst gleich los und mußt 3 Meter vor der Garage anhalten, dann ist das Auto ohne Bremswirkung.

Link to comment
Share on other sites

Anti-Sink oder Bremsduckspeicherkugel auf alle Fälle tauschen. Die Kugel ist ein Druckspeicher für die Bremse des Fahrzeuges. Nach 21 Jahren ist mit der Kugel nicht mehr viel los.

Beim Wechsel habe ich die Hydraulikleitung erst kurz abgelöst mit dem geschlitzten 9 er Ringschlüssel und dann mit dem Kettenschlüssel die Kugel gelöst. Rückweg umgedreht und zusätzlich bissel Fett aufs Gewinde (LHM tuts auch) dann löst sie sich leichter wenn Sie wieder gewechselt werden muß.

Gute Popometer sind nicht oft anzutreffen. Meine Kugeln die nachweislich max. 50% oder weniger drauf hatten + Hydractivkugel als Druckspeicher falsch eingebaut wurden von einem Citroen Mechaniker als ok eingestuft. Wie das System arbeitet wenn alles so ist wieder sein soll konnte ich hinterher feststellen. Der Komplett Tausch war absolut die richtige Entscheidung. Bei einem Kugel Preis von 32,-€ muß ich auch nich über ein Prüfgerät nachdenken oder es für Geld prüfen lassen. Komplett neu rein und alles ist perfekt.

Edited by Amokhahn
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud

Neben dem Prüfgerät gibt es noch ein paar weitere Standardtests, die man durchführen kann - für Hydropneumatik im Allgemeinen, für Hydractive im Speziellen.

Grüße

M.

Link to comment
Share on other sites

@M. Ferchaud - nenne bitte die Standart und speziellen Hydractiv Tests und erläutere wie man sie durchführt.

@X1V6 - nee ganz sicher nicht

Link to comment
Share on other sites

...und wo wir gerade bei "diese oder jene Kugel erneuern oder nicht" sind:

Ich wollte bei meinem X1 alle Kugeln tauschen und hab einen ganzen Satz + 2x Hydraktivkugeln gekauft. Alle Kugeln bis auf die vordere Hydraktiv-Kugel und die Antisinkkugel hinten sind brav herausgegangen. Bei der Antisinkkugel hab ich dann noch die Hydraulikleitung benötigt, doch die vordere Hydraktivkugel will und will nicht aufgegen. Hier verbiegt sich nur der Haltebügel...

Hat da jemand einen guten Tip?

LG Gabriel

Link to comment
Share on other sites

Stell das Fahrwerk auf Tiefststellubg und laß Deinen Motor 5min. Laufen. Dann Schraube am Druckregler öffnen. Motor abstellen. Dann ist das System drucklos. Wenn man's zu kurz mach wie mir das gestern passiert ist war noch Druck drauf. Was ich auch gemacht hab ist der Kugel aufs Gewinde 24 h vor Ausbau WD40 gesprüht.

Link to comment
Share on other sites

Helfer holen. Einer hält mit dem Kettenschlüssel die Kugel auf Spannung, der andere drischt mit dem 1.250g Fäustel auf den Meißel ein. So hat bisher jede Kugel schnell verloren.

Falls es dennoch nicht gehen sollte: Härteregler mit Kugel ausbauen und in den Schraubstock.

Link to comment
Share on other sites

Hydropneumaticker
Anti-Sink oder Bremsduckspeicherkugel auf alle Fälle tauschen. Die Kugel ist ein Druckspeicher für die Bremse des Fahrzeuges. Nach 21 Jahren ist mit der Kugel nicht mehr viel los.

Beim Wechsel habe ich die Hydraulikleitung erst kurz abgelöst mit dem geschlitzten 9 er Ringschlüssel und dann mit dem Kettenschlüssel die Kugel gelöst. Rückweg umgedreht und zusätzlich bissel Fett aufs Gewinde (LHM tuts auch) dann löst sie sich leichter wenn Sie wieder gewechselt werden muß.

Gute Popometer sind nicht oft anzutreffen. Meine Kugeln die nachweislich max. 50% oder weniger drauf hatten + Hydractivkugel als Druckspeicher falsch eingebaut wurden von einem Citroen Mechaniker als ok eingestuft. Wie das System arbeitet wenn alles so ist wieder sein soll konnte ich hinterher feststellen. Der Komplett Tausch war absolut die richtige Entscheidung. Bei einem Kugel Preis von 32,-€ muß ich auch nich über ein Prüfgerät nachdenken oder es für Geld prüfen lassen. Komplett neu rein und alles ist perfekt.

Hallo,

am Gewinde der Kugeln braucht es kein Fett, da es sowieso bis zur Dichtung mit LHM geflutet ist.

Gruß H.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...