Jump to content

In Frankfurt ist die Hölle los!


Guest
 Share

Recommended Posts

ACCM Peter D.
Ja. Das ist erst der Anfang. Aber sie wollen es ja nicht anders.

hs

Also auch bei nochmals genauerem Nachdenken: Ich will das schon anders.

Und wer sind "sie"?

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Berliner und Hamburger sehen das vielleicht etwas gelassener, die kennen das von den jährlichen Mai"feiertagen". Erst wenn das eigene Auto abgefackelt wird, ist es dann vorbei mit der Lässigkeit.

Link to comment
Share on other sites

Ich nehme mal an Wirtschaft oder die Märkte und Politik sind mit "sie" gemeint. Oder?

Einigen wir uns darauf das es der Anfang vom Ende ist :)

Der Kapitalismus in dieser Form ist jedenfalls an einen gefährlichen Punkt angelangt.

Spannend wird auch wie die nächste Wahl in Spanien ausgeht.

Da ist die Linke ja auch kräftig im Aufwind.

Erwartet uns da ein zweites Griechenland ?

Jedenfalls bietet die jetzige Finanzpolitik und Ignoranz der Politik extrem viel Zündstoff für soziale Unruhen und ebnet den Weg für politische Kräfte die man eigentlich nie wollte.

Wie man in Griechenland sehen kann. Linke und Rechte in einer Koalition.

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Der Kapitalismus in dieser Form ist jedenfalls an einen gefährlichen Punkt angelangt.

Nur, dass wir in D da (noch) nicht so drunter leiden wie andere. Die Schere klappt aber auch bei uns immer weiter auf.
Jedenfalls bietet die jetzige Finanzpolitik und Ignoranz der Politik extrem viel Zündstoff für soziale Unruhen und ebnet den Weg für politische Kräfte die man eigentlich nie wollte.

Wie man in Griechenland sehen kann. Linke und Rechte in einer Koalition.

So lange bei uns die schwarze Null steht, ist doch alles in Ordnung. Sollen doch die Südeuropäer sehen wo sie bleiben. Arbeitsscheues Gesindel.

Link to comment
Share on other sites

Wir haben schon länger über ne Eigentumswohnung nachgedacht hier in Berlin. Aber die Preise sind so hochgeschossen, das erinnert schon an das Spanienproblem.

Wir warten auf die nächste Finanzkrise und stauben dann was aus ner Zwangsversteigerung ab. Vorausgesetzt wir haben dann auch noch Job und Geld.

Link to comment
Share on other sites

Türkischer Kollege zeigte mir gerade Bilder von türkischen Medien ... sehr geil ... die ziehen richtig vom Leder von wegen "Freiheit für die Demonstanten" .... so von wegen Gezi Park Proteste und so.

Ansonsten ist das Medienecho ja auch sehr geil.

Bildzeitung: Demonstranten greifen die Polizei an.

Ruptly/RT: Polizei greift Demonstranten an.

Ja wie denn nu ??? Was für ein Durcheinander :D

Link to comment
Share on other sites

schubschiff
Sieht so aus, als hätte Opel beim Insignia ein Kabelbrandproblem, oder sehe ich das falsch?

Gernot

Tja, da sieht man wieder: Daimler-Benz = das Beste, oder Opel = nichts

Sogar die Linken Molliwerfer haben kapiert, daß man mit Daimlerfahrern Mitleid haben sollte und ihre Wracks nicht anzünden muß.

Edited by schubschiff
Link to comment
Share on other sites

Am 18.3. war ich ab halb elf in Frankfurt zum Demonstrieren. Die Nachrichtensprecher im Autoradio wussten mich vorher schon mit enormen Krawallen, 80 verletzten Polizisten, Barrikaden, brennenden Autos und eingestellten Nahverkehr von der Einfahrt in die Stadt abzuhalten. Ein strahlender Tag ohne Rauchschwaden, eine ungehinderte Zufahrt zum prima Parkplatz waren die Konsequenz. Ein friedliches und buntes Potpurri aus Menschen unterschiedlicher sozialer Schichten und mit sehr vielen älteren Menschen. Es ging um Gerechtigkeit, Demokratie und Solidarität. Friedlich und fröhlich war die Atmosphäre und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt in der Gemeinschaft der vielen Tausend Gleichgesinnten. Ich war froh, mit dabei gewesen zu sein. Und es war ein echt toller Tag für mich. Nirgends habe ich Randale, Vandalismus oder einen brennenden Müllcontainer oder gar ein abfackelndes Auto gesehen. Vermummte sah ich leider nur bei der Miliz. Erlebt habe ich einseitige Berichterstattung im Radio, dem Fernsehen und in der Zeitung. Die Elite muss schon enorme Angst vor uns haben, wenn sie so reagiert. Meine Familie und Bekannten waren neugierig und überrascht, dass ich ohne Blessuren und überhaupt wieder nach Hause kam aufgrund der ängstlich vernommenen Medieninfos. Bei den von hoschi1 gezeigten Bildern interessieren mich Aufnahmedatum und Ort, leider kann ich die Kennzeichen der Autos nicht erkennen. Daher habe ich von mir Bilder angehängt, die zumindest von mir authentisch sind.

2fcbb1426858707_800.jpg

0bfbf1426858781_800.jpg

44ccb1426858864_800.jpg

Die "Sturmtruppe des Antikapitalismus" ( die Formulierung gebrauchte der Kommentator Luzt Kämpfe im Soester Anzeiger am 19.3.)

69d131426859025_800.jpg4e7e61426859097_800.jpg

1f9c11426859190_800.jpg

Wenn sich diese Herren ihre Autos anzünden lassen, dann sollten sie doch lieber wieder hinterm Baum auf telefonierende Radfahrer lauern.

164951426859234_800.jpg

6b4f81426859308_800.jpg

Noch nie sah ich so viele Polizisten (aus unterschiedlichsten Regionen Deutschlands).

Vielleicht sollten wir öfter mal den Wahrheitsgehalt der Medien überprüfen.

Fahrt doch einfach mal hin und überprüft, denn,

wer am wenigsten Ahnung hat, gehorcht am meisten (stand auf einem Banner).

Gruß

Wolfgan

Link to comment
Share on other sites

Wurde doch per bild und ton im tv gezeigt. Was soll ich da jetzt die bilder kommentieren. Gibt es wirklich menschen die es nicht glauben das dort tausende Euro an schaden verusacht worden sind. Von den verletzten mal ganz abgesehen. Ich halte ja von nachrichten nur die Hälfte wahr aber das in frankfurt lasst sich nicht leugnen

Link to comment
Share on other sites

Cui bono???

Das ist die große Frage.

Habe heute im Zeit-Online Forum sogar etwas von Agent Provocateurs gelesen .... oh man ... entweder da trollen irgendwelche Autonome das Forum der Zeit oder das Misstrauen gegen diesen Staat und seinen Repressionsapparat ist selbst der Bildungselite auf einen Tiefstand angekommen.

Link to comment
Share on other sites

ACCM arnekurt

Warum so viel Polizei?

Nun, man ist halt alarmiert. Es hat genug Gewalt bei Demos in den letzten Jahren gegeben. Und ich kann durchaus nachvollziehen, dass sich der Staat da absichert. Der sichert ja nicht nur sich selber ab, sondern auch zufällige Passanten.

Nicht jeder findet es schön, wenn Autos oder Reifenstapel brennen. Und anicht jeder hat diese politische Einstellung, dass man mit Gewalt alles lösen kann.

Dazu kommt noch, dass sich die Polizisten die dort einen zugegebenermaßen gefährlichen Job machen nur nach Befehl bewegen und agieren. Ausser sie werden angegriffen, und da würde ich mich auch wehren.

Ich kann mich noch an ein Bild aus Stuttgart erinnern wo einem Mann das Auge raushing. Ich denke kaum einer hat realisiert, dass er vorher mit Steinen auf die Polizei los gegangen ist.

Das heisst jetzt nicht, dass ich es billige dass Menschen verletzt werden, und Gewalt dann immer richtig ist, aber Reaktion erfolgt meistens auf Aktion.

Das ganze hier völlig ohne politische Wertung und Meinung, die gebe ich nicht preis.

Wenn eine Demo friedlich abläuft, ist alles in bester Ordnung, ich habe auch schon demonstriert. Gewalt, nein Danke...... und das gilt für beide Seiten.

Greetz, Arne

Link to comment
Share on other sites

@wolgan: Ja, ja die böse Lügenpresse mal wieder. Ich hoffe du hast die Oma mit dem Rollator vor der gemeingefährlichen, vermummten Miliz mit dem Einsatz deines Lebens beschützt.

Link to comment
Share on other sites

Also auch bei nochmals genauerem Nachdenken: Ich will das schon anders.

Ich auch.

Und wer sind "sie"?

Die Tagesschau würde jetzt sagen: "Bloß nicht so! Die Märkte wollen das so und so." :-)

Sie sind die konservativen Mehrheiten in den Parlamenten.

Alle, die das Wetten und Spielen mit Geld als legitme Sache betrachten und es legalisieren.

Sie zu definieren ist komplex.

Aber die EZB ist im Vergleich zu den Verursachern nur ein ausführendes Reflexorgan.

Vereinfacht: Der Croupier. Das ist kein Freispruch, sondern eine Einordnung. :-)

Wenn Kapital geringer besteuert wird als Erwerbstätigkeit, wenn bei 50% unserer Bevölkerung

tatsächlich nur 1% des Kapitals gehortet wird - ja wann soll es denn losgehen?

Wenn sich 1% des gesamten Kapitals bei 75% oder 90% der Bevölkerung aufteilt?

Grüße

Holger

Link to comment
Share on other sites

@wolgan: Ja, ja die böse Lügenpresse mal wieder.

Ich wuerde am sagen: unterschiedliche Perspektiven! Die einen sehen die Randale, die anderen den Protest, je nach dem was man fuer einen Standpunkt hat.

Fuer die einen sind es Freiheitskaempfer, fuer die anderen Terroristen. Das wurde schon immer so eingeteilt, dabei sind Fakten eher nebensaechlich, Hauptsache man verkauft es gut.

Link to comment
Share on other sites

FouR16 et BX

Ich finde es eher schlimm, daß die Polizei nicht in Lage ist, den Chaoten die Stirn zu bieten. Gewalt geht nicht!Das ist nur asozial. Der Protest ist sicher berechtigt, aber nicht!!!!! das Chaoten sich so benehmen.

Link to comment
Share on other sites

Der Protest ist sicher berechtigt, aber nicht!!!!! das Chaoten sich so benehmen.

Hey, ein paar Ausrufezeichen als Nachruf fuer Terry Pratchett, sehr mitfuehlend!

Ueber den Rest sind sich, zumindestens die Meisten hier einig. Uneinigkeit kommt erst bei der Frage: wer, warum, welcher Umfang, zuviel oder zuwenig Polizeipraesenz, Verantwortung der Organisatoren......auf!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...