Jump to content

C5 X7 Hdi 170 Glühkerzen


Tim Schröder

Recommended Posts

Tim Schröder

Ich habe heute die Glühkerzen an unserem 2,2 Hdi gewechselt. Eine war kaputt (kein Durchgang und im Fehlerspeicher abgelegt). Erneuert habe ich aber alle. Ich hatte den Plan, die Kerzen bei möglichst warmem Motor zu wechseln. Das Freilegen hat allerdings ein bisschen gedauert, sodass der Motor nicht mehr richtig heiß war. Ich habe dann mit einem Drehmomentschlüssel (mit Linksdrehfunktion auf 15 Nm eingestellt) versucht, die Kerzen heraus zu drehen. Das ging nicht. Ich habe dann auf jede Glühkerze Eisspray gesprüht und zwar in ziemlichen Mengen (ca 1/2 Dose pro Glühkerze). So ließen sie sich problemlos ausbauen.

Link to comment
Share on other sites

klavierfisch

Guter Tipp, ich habe so etwas noch nie benutzt... Solte ich im falle des Falles wohl auch mal versuchen ;-)

Grüße!

Chris

Link to comment
Share on other sites

Glückwunsch zur erfolgreichen reparatur.

Mich würde interessieren wie lande du gebraucht hast und ob der ansaugtrackt dazu weg muss.

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Ich habe 4 stunden gebraucht. Das ist mehr als Citroen dafür gibt. Aber der Motor war die erste Stunde noch ziemlich heiß und dann arbeitet es sich nicht ganz so geschmeidig.

Das Ansaugrohr muss ausgebaut werden. Dazu müssen noch raus: Luftifilterkasten (Lachnummer), Dieselfilter samt sämtlichen Haltern, EGR Luftrohr, Stecker und Rücklaufleitungen der Injektoren. Dann muss man noch Magnetventile und Leitungen lösen und wegdrücken. Am Saugrohr befindet sich mehrere Nasen (zur Aufnahme einer Plastikleitung). Eine davon verkantet sich bei Ausbau an einem Halter am Motorblock - es ging dabei um 3 mm. Ich habe das dann mit Gewalt herausbekommen. Einbauen ließ es sich so aber nicht. Ich habe dann von dieser Nase ein paar mm abgeschliffen und ging es knapp aber problemlos.

Ein bisschen blöde ist der Ausbau des EGR-Luftrohres, weil man an die untere Schraube an der Spritzwand bescheiden herankommt. Gleiches gilt für eine Schraube zischen Saugrohr und Motorblock.

Grundsätzlich tricky sind immer wieder die diversen Verschlüsse von Leitungen und Kabelsteckern. Ich hatte irgendwie den Eindruck, dass alles, was es in der Art so gibt, in dem Bereich eingebaut ist.

Ich war (und bin) jedenfalls heilfroh, dass keine Glühkerze abgerissen ist.

Jetzt, nachdem ich das ein mal gemacht habe, denke ich aber auch, dass man das in 3 Stunden gut schaffen kann.

Edited by Tim Schröder
Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Das ist in der Tat sehr wenig aber das Bruchmoment der Glühkerzen beträgt 17Nm. Da wollte ich nicht drüber.

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...

Nachdem ich da dieser Tage auch dran war mal meine Erfahrungen:

-Die untere Schraube zwischen AGR-Ventil und AGR-Rohr ist so verbaut, dass ich das Stück Ansaugluftrohr bis runter zu den Ladern abgebaut habe (2x Schlauchklemme SW7 zur Spritzwand). Danach kommt man gut an die vorher so unerreichbare Schraube.

-Der Ansaugkrümmer ging problemlos raus, nachdem auch der Halter vom Dieselfilterhalter abgebaut war (4x SW13, 2 davon am Zylinderkopf gut erreichbar, 2 recht versteckt am Motorblock). Ich vermute, dieser untere Halter war bei Tim Schröder das Problem.

Vorab habe ich schon die Bleche rund um den Dieselfilter und diverse Kabelfixierungen abgebaut und die beiden Schlauchschellen an den Ladern gelöst, dann den Wagen auf 20km Landstraße und 40km Vollgas auf der Autobahn warmgefahren. Nach ungefähr einer Stunde hatte ich die Glühstifte raus. Die Glühstifte ließen sich butterweich lösen, den auf Umbau meines Drehmomentschlüssels auf Linkslauf hätte ich mir sparen können.

Der größte Aufwand war meiner Meinung nach der Zugang zur unteren Schraube am AGR-Ventil, der Rest lief dann recht flüssig.

Ich habe die Drosselklappe vom Ansaugkrümmer getrennt, dadurch kann die Drosselklappe incl. der Kabelhalter im Auto bleiben. Allerdings muss man dazu den Ladedrucksensor oberhalb der Drosselklappe ausbauen, wobei man sehr vorsichtig sein muss, denn der Stutzen des Sensors lässt sich mit seinem Dichtring nur unwillig aus dem oxidierten Alugehäuse ziehen und bricht gerne ab.

Übrigens waren nach 130tkm alle 4 Glühstifte defekt.
Eingebaut habe ich die Glühstifte mit Keramikpaste am Schaft, Gewinde und vordere Dichtfläche trocken.

Edited by CCandy
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...