Jump to content

Klimapaneel schaltet auf »AC« und lässt sich nicht abschalten, Kompressor läuft nicht.


holger s

Recommended Posts

Da ich nicht weiß, ob es mit dem Zünschlossproblem zu tun hat, gliedere ich das Thema mal aus dem anderen Thread aus.

Als ich heute morgen das Zündschloss nach mehrmaligem drehen dazu gebracht habe, dass der Wagen mit Licht und Klimapanel startet, geht nach ca. 3 Sekunden die AC-Lampe an, der Kompressor startet aber nicht. Bei Druck auf den AC-Knopf ändert sich nicht, LED bleibt an. Alle anderen Bedienelemente funktionieren einwandfrei.

Das gleiche passierte gestern morgen. Gestern Abend lief die Klimaanlage problemlos, Kompressor reagierte auf die AC-Taste.

Was ist da jetzt schon wieder los?

Link to comment
Share on other sites

Nachdem ich das Zündschloss heute mit Erfolg getauscht habe, funktioniert die Klimaanlage mit dem oben beschriebenen Phänomen immer noch nicht. Der Kompressor springt nicht an, obwohl die Lampe leuchtet.

Kurios nach wie vor: AC lässt sich auch nicht abschalten, LED leuchtet weiter. Irgendwo liegt also ein komisches elektrisches Problem.

Auch wenn ich den Druckschalter-Anschluss kurzschließe, läuft der Kompressor nicht.

Und die Krönung ist, dass es mit einem anderen Klimapaneel auch nicht funktioniert.

Alle anderen Lüftungsfunktionen laufen wie gesagt.

Gibt es ein Relais (muss ja), über das der Kompressor angesteuert wird?

Ist der Kompressor mit einer eigenen Sicherung abgesichert?

Schade … wo es grad so warm ist und die Anlage frisch befüllt …

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

Hallo Holger,

das könnte das Relais 822 sein. Bezeichnet als "relais coupure compresseur réfrigération par injection".

Wie ich es verstehe, wird darüber der Klimakompressor bei Übertemperatur im Motorkühlsystem abgeschaltet.

Eine Sicherung, die mit 822 zusammenhängt ist lt. Schaltplan die F23. Weiß aber nicht, wie weit man dieser Nummerierung trauen kann.

http://oldipcxm.free.fr/schematek/644-1.pdf

http://oldipcxm.free.fr/schematek/501-00-1.pdf

Ich bin immer noch der Meinung, dass bei meinem XM schlechter Kontakt dieses Relais das Problem war (Kompressor schaltete nur kurz zu und gleich wieder ab)

Die Kontakte hatten leichten Grünspan, den ich gleich entfernt habe. Seitdem (und dem Befüllen) läuft die Klima ohne Probleme.

Gruß Marcel

Link to comment
Share on other sites

hm-electric

Bei mir war die Verkabelung am Klimapaneel schuld an Aussetzer. Soviel ich weiß, wurde diese vom Y3 übernommen. Bau mal das Klimapaneel aus. Dort befinden sich (zumindest bei mir) zwei Stecker. ein großer, mit vielen kleinen Anschlüssen und ein kleiner Stecker mit großen Anschlüssen. Das ganze schön mit Gummi ummantelt. Bewege bei laufendem Motor mal dort den Gummimantel und schaue ob es eine Stellung gibt, dass es dann funktioniert. Bei meinem war in den Gummimantel ein Wackler. Ich habe bei meinem den kleinen Stecker eliminiert, und mit neuen Amp-Stecker angeschlossen. Seitdem ist Ruhe. Der weiteren befindet sich auf der Platine des Paneel rechts oder links ein fetter Widerstand. Schau bitte nach, ob dieser verschmoort ist.

Link to comment
Share on other sites

Die Stecker am Panel sehen eigentlich ziemlich gut aus. Sind bei dem dicken Vierer-Stecker denn die Steuerleitungen für den Kompressor dabei? Eigentlich unwahrscheinlich, denn für eine Relais-Steuerung sind die zu dick.

Ich muss mal sehen, ob es mir gelingt, die Schaltpläne zu verstehen.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann als Eletronik-Dummie auch keine Schaltpläne so wirklich verstehen. Bei Problemen hat es aber schon oft geholfen, alles Verdächtige (Sicherungen, Relais, Stecker) nicht nur anzuschauen, sondern mehrfach zu ziehen und ggfs mit Kontaktfett wieder einzusetzen. An den betroffenen Kontakten gab es nie wieder Probs.

(Und da ich das hin und wieder auch schon prophylaktisch mache, habe ich an meinen Autos im Vergleich zum Forendurchschnitt wirklich selten elektrische Probleme. Ich poste ja eigentlich jedes Problem, wer mag kann ja meine eigenen Threads mal auf Kontaktprobleme durchforsten :))

Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

Das Relais neben dem Tempomat-Steuergerät ist in Ordnung, es liegt Schaltstrom an.

Falls sich jemand mit der Materie auskennt, wäre ich wirklich angetan, wenn sich jemand mal den Link in #8 ansieht und sich einen Reim darauf macht und mir in verständlichen Worten erklärt, wie ich da systematisch vorgehe.

Ich denke, ohne Fehler-Auslesen werde ich da nicht weit kommen.

Link to comment
Share on other sites

hm-electric

Ich wäre auch wirklich angetan, wenn man jemand einem einen Tipp gibt, den auch ausführen würde. Hast du, was ich geschrieben habe getan? Nicht Stecker angucken.....

Link to comment
Share on other sites

Ich wäre auch wirklich angetan, wenn man jemand einem einen Tipp gibt, den auch ausführen würde. Hast du, was ich geschrieben habe getan? Nicht Stecker angucken.....

Lieber Hubert, ja …

- Kabel beim Klimapanel kontrolliert, gewackelt. Die Kabel sind dick und solide, ich wüsste nicht, warum es dort einen Wackelkontakt geben sollte. Geht die Steuerung des Kompressors wirklich direkt über diesen Anschluss?

Ich habe nur nicht verstanden, was »mit neuen Amp-Stecker angeschlossen« heißt.

- Relais beim Steuergerätekasten gezogen, Kontakte waren wirklich sauber, kein Grünspan.

- mit Multimeter Spannung kontrolliert, liegt an

- zur Sicherheit anderes, neues Relais eingesetzt

Was wäre denn die Erklärung dafür, dass die AC-Lampe immer leuchtet (geht ca. 2 Sekunden nach Motorstart an) und auch bei Tastendruck nicht ausgeht.

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

hm-electric

Ein Fehler auf dem Klimapaneel. Was ist mit dem Widerstand, den ich erwähnt hatte? Ich war auch erstaunt, dass es bei meinem in der Gummitülle ein Wackler gab...

Link to comment
Share on other sites

Einen Fehler auf dem Klimapaneel kann ich eigentlich ausschließen. Ich schrieb ja in #2 schon, dass bei einem anderen Paneel der selbe Fehler auftritt.

Eben habe ich noch ein drittes Paneel ausprobiert - selber Fehler: AC-LED geht an und bleibt an, Kompressor läuft nicht.

Der dicke Widerstand sieht auf allen Paneelen gut aus. Die in einem anderen Thread beschriebenen Relais gibt es bei meinen Paneelen nicht; vielleicht gab es die bei Y3; hier gibt es aber Leistungstransistoren.

Ich habe auch die drei Relais unter dem Handschuhfach gecheckt; das obere ist für die generelle Stromversorgung des Klimapaneels und funktioniert logischerweise. Ob die beiden anderen was mit der Klimaanlage zu tun haben, bezweifle ich. Das eine klackt jedenfalls auch bei »Zündung ein«.

Da muss wohl noch mal André mit der Lexia ran …

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

Behoben, aber nicht gelöst … nachdem ich heute nacht schon von der Klimaanlage geträumt habe.

– die Klimaanlage läuft wieder. Ich kann allerdings nicht sagen, warum.

Nachdem ich ja gestern schon (mehrfach) den Druckschalter überprüft hatte - Niedrigdruckschalter hat Durchgang, der Kompressor sprang aber beim Kurzschließen der leitungsseitigen Anschlüsse nicht an, habe ich eben dort nicht nur Durchgänge etc. geprüft, sondern wie von Georg in diesem neun Jahre alten Thread beschrieben einmal +12V direkt auf den Pin 2 gegeben - der Kompressor sprang an. Dann Pin 1 gemessen: hier lagen +12V an. Dann noch mal Pin 1 und 2 kurzgeschlossen - Kompressor sprang an. Hm … was ist denn nun los?

Dann: Stecker wieder auf den Druckschalter geschoben: Kompressor springt an.

Am Klimapaneel den AC-Knopf gedrückt: LED geht aus, Kompressor geht aus. Wieder gedrückt: LED an, Kompressor an.

Sollte es wirklich so gewesen sein, dass der blöde Stecker des Druckschalters, den ich zig-mal aufgesteckt und abgezogen hatte, schuld war?

Die Kontakte sind übrigens blitzsauber.

Und was hat dann dazu geführt, dass der AC-Schalter nicht mehr reagiert hat?

Bin gespannt, welcher Fehler im Speicher abgelegt ist. Ist der Klima-Fehlerspeicher eigentlich im Paneel? (So wie beim ABS im Steuerteil?)

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

Ach ja … noch was unwichtiges: Was bedeutet dieser Aufkleber? Ist auf beiden Platinen der Klimapaneele, die ich geöffnet hatte.

Man kann übriges die Beleuchtungsbirnchen viel einfacher tauschen, wenn man das Gehäuse öffnet, anstatt die Birnchenhalterungen durch die engen Löcher zu bugsieren.

169d01437909521.jpg

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

hm-electric

Das riecht doch danach, als ob der Druckschalter ne Macke hat. Ich stell mir folgendes vor: Der Druckschalter war ausgeschaltet. Als du den Kompressor zum laufen gebracht hattest, baute sich Druck auf, und der Druckschalter hat geschaltet . Deswegen läuft der Kompressor jetzt wieder. Der Druckschalter soll ja verhindern, dass der Kompressor anlaufen kann, wenn zu wenig Druck im System ist.

Da kommt die Frage auf: Kann es sein, dass wenn zu wenig Kältemittel im System ist, und der Druckschalter deswegen abgeschaltet hat, der nach einer Neubefüllung nicht von selbst wieder einschaltet?

Warum aber das Klimapaneel aufgrund des Druckschalters so Zicken macht, ist mir schleierhaft...

Wenn der Fehler wieder auftritt messe mal am Druckschalter, mit einem Ohm meter, ob der durchgeschaltet hat, und wenn nicht, mal am Stecker brücken...

Link to comment
Share on other sites

-der interessante Aufkleber bedeutet nichts. Klebt an allen Y4-Bedienteilen dran.

Gruß Icksemm

Link to comment
Share on other sites

Naja, immerhin ein Teilerfolg ;)

Vielleicht bleibt's ja so. Bei meinem läuft die Klima ja auch wieder, seit ich das Relais quasi mal ab- und wieder angesteckt habe :)

Nachdem ich ja gestern schon (mehrfach) den Druckschalter überprüft hatte - Niedrigdruckschalter hat Durchgang, der Kompressor sprang aber beim Kurzschließen der leitungsseitigen Anschlüsse nicht an, habe ich eben dort nicht nur Durchgänge etc. geprüft, sondern wie von Georg in diesem neun Jahre alten Thread beschrieben einmal +12V direkt auf den Pin 2 gegeben - der Kompressor sprang an. Dann Pin 1 gemessen: hier lagen +12V an. Dann noch mal Pin 1 und 2 kurzgeschlossen - Kompressor sprang an. Hm … was ist denn nun los?

Wenn ich das jetzt recht verstehe, hast du am Stecker die zwei Kontakte für Niederdruck gebrückt (quasi einen geschlossenen Niederdruckschalter simuliert) und trotzdem hat die Kompressorkupplung nicht geschlossen. Schlussfolgerung daraus: Der Druckschalter kann es nicht sein. Zumindest niederdruckseitig.

Hast du den Druckschalter auch mal hochdruckseitig durchgeohmt? Da darf er keinen Durchgang haben (wenn nicht gerade wirklich der entsprechende Druck in der Anlage herrscht, was bei dir aber auszuschließen ist).

Mit 12V direkt von der Batterie hat die Kupplung sofort zugeschaltet.

Dann bleiben für mich folgende Ursachen denkbar:

- Wackelkontakt im Stecker am Druckschalter

- Wackelkontakt, Übergangswiderstand, Kabelbruch o.Ä. im Kabelbaum bis zum Druckschalter, die für einen so großen Spannungsabfall sorgt, dass die Kompressorkupplung nicht mehr anzieht

Aber solange deine Klima jetzt erstmal läuft... :)

Gruß Marcel

p.s. bei meinem Smart sorgte eine Steckverbindung dafür, dass das Auto beim Betätigen der linken Lenkradschaltwippe nicht immer herunterschaltete, sondern zeitweise hupte! Sehr nervig und peinlich obendrein.

Aus bloßer Verzweiflung (ich hatte schon ein nagelneues Lenkrad eingebaut) habe ich eine Steckverbindung kontrolliert. Ohne Befund. Aber nur eigentlich, denn seit dem erneuten Zusammenstecken des Steckers funktionieren die Schaltwippen nun seit 1 Jahr einwandfrei :D

Link to comment
Share on other sites

Das riecht doch danach, als ob der Druckschalter ne Macke hat. Ich stell mir folgendes vor: Der Druckschalter war ausgeschaltet. Als du den Kompressor zum laufen gebracht hattest, baute sich Druck auf, und der Druckschalter hat geschaltet . Deswegen läuft der Kompressor jetzt wieder. Der Druckschalter soll ja verhindern, dass der Kompressor anlaufen kann, wenn zu wenig Druck im System ist.

Hm … nein, ich hatte den Druckschalter ja vor dem ersten erfolgreichen wiedereinschalten des Kompressors gemessen: [Zitat] Nachdem ich ja gestern schon (mehrfach) den Druckschalter überprüft hatte - Niedrigdruckschalter hat Durchgang, [Zitat Ende] - Niedrigdruckschalter hat Durchgang, heißt ja, dass auf dem Schalter Druck ist - also noch ausreichend Druck, der für das Funktionieren der Anlage notwendig ist -, der die Pins 1 und 2 schließt. Und das Multimeter hat mir am Druckschalter Durchgang zwischen 1 und 2 am Schalter signalisiert.

Ich stelle mir vor, dass der Druckschalter ja nicht die letzte Instanz ist, die die Kupplung einrücken lässt - da muss ja 1. mindestens das Signal »Klima an« und 2. das Signal »Klimakompressor soll bitte jetzt noch eine Runde runterkühlen« (der läuft ja nicht ständig) irgendwas auslösen.

Nur der Komplettheit halber: wenn ich die Pinne 3 und 4 am Stecker kurzschließe (simulierter Überdruck), laufen sofort beide Lüfter auf schneller Stufe, so wie es sein soll, um den Kondensator runterzukühlen (oder sagt man »runter zu kühlen«?). Was ist eigentlich, wenn dieses Runterkühlen nicht reichen würde, den Überdruck abzubauen? Gibt es da noch eine zweite Stufe, die den Kompressor abschaltet? Eigentlich sollte es dazu ja auch eine Warnlampe geben (gibt es aber nicht).

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

... Aus bloßer Verzweiflung (ich hatte schon ein nagelneues Lenkrad eingebaut) habe ich eine Steckverbindung kontrolliert. Ohne Befund. Aber nur eigentlich, denn seit dem erneuten Zusammenstecken des Steckers funktionieren die Schaltwippen nun seit 1 Jahr einwandfrei :D
Das ist ja mein ewiger Tipp: Verdächtige Steckverbindungen und Relais nicht einfach nur ankucken, sondern aus- und einstöpseln! Auf diese Weise habe ich zuletzt (ohne die wirkliche Ursache zu ergründen) das Innengebläse meines Xantia wieder zur dauerhaften Mitarbeit überredet. ;)
Link to comment
Share on other sites

Das ist ja mein ewiger Tipp: Verdächtige Steckverbindungen und Relais nicht einfach nur ankucken, sondern aus- und einstöpseln! Auf diese Weise habe ich zuletzt (ohne die wirkliche Ursache zu ergründen) das Innengebläse meines Xantia wieder zur dauerhaften Mitarbeit überredet. ;)

Juergen,

Genau das möchte ich jetzt tun:

Ich bin jetzt ziemlich sicher, dass das Problem ein schlechter Kontakt ist im Messkreis des Temperatursensors im 4HP20. Der Sensor ist ein PTC, d.h. ein Unterbruch oder grosser Uebergangswiderstand im Stecker wird als "zu hohe Temperatur" interpretiert. Ich möchte deshalb im "KOSTAL" Stecker den Widerstand zwischen den pins 21 und 22 messen mit einem Ohmmeter. Sollte bei Raumtemperatur etwa 1000 Ohm sein. Wenn ok, dann Stecker mit Kontaktspray behandeln.

Meine Fragen:

- wo finde ich diesen KOSTAL Stecker? (Er hat offenbar mindestens 55 pins)

- liegt zwischen dem 55poligen Kostal Stecker und dem PTC Widerstand im Getriebe noch eine zweite Steckverbindung, welche ich überprüfen muss? Wo wäre diese?

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

Das ist ja mein ewiger Tipp: Verdächtige Steckverbindungen und Relais nicht einfach nur ankucken, sondern aus- und einstöpseln! Auf diese Weise habe ich zuletzt (ohne die wirkliche Ursache zu ergründen) das Innengebläse meines Xantia wieder zur dauerhaften Mitarbeit überredet. ;)

Volle Zustimmung! Und das gilt für alle nur erdenklichen Steckverbindungen. So konnte ich durch 5 maliges ab- und aufstecken des Steckers auf den Raildrucksensor diesen Fred

http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?155278-Behoben-HDI-109-Fehler-Code-P0191-Kraftstoffdruckregler-plötzlich-Motor-aus

mit (hoffentlich) "Behoben" versehen :)

Link to comment
Share on other sites

So … heute ist die Klimaanlage mit den üblichen Symptomen wieder ausgefallen.

Ich hab einmal kurz +12V auf Pin 2 beim Druckschalter gegeben - Kompressor läuft. Dann den Stecker wieder aufgesteckt - Anlage läuft wieder ohne Probleme.

Möglicherweise ist die durch den Druckschalter geschaltete Spannung nicht ausreichend, um den Kompressor (oder das zwischengeschaltete Relais) zu Schalten. Warum allerdings geht es dann, wenn ich einmal direkt 12V draufgegeben habe? Ist also auch nicht so richtig plausibel …

Was kann denn da nun die eigentliche Ursache sein? Vor allem, weil sich das ja auch auf die Funktion des Panels auswirkt.

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...