Jump to content

Querlenker c8 Qualitätsunterschiede?!??


Recommended Posts

Hallo, bei der Suche nach neuen Querlenkern vorn beim 08er c8 hdi mit nun 150tkm stieß ich auf überproportional große Preisdifferenzen: Zwischen das Paar für unter 90 Euronen bis zu knapp 200 für einen. Teilt doch bitte mal Eure Einschätzung/Erfahrung mit, ob die Qualitätsunterschiede analog sind zu den Preisunterschieden. Welches Fabrikat verbaut Cit Originool? man möchte die ja auch nicht andauernd tauschen (lassen)... Sanke!

Link to comment
Share on other sites

Erfahrungsgemäß sollte man die ganz billigen Querlenker höchstens dann einbauen wenn man vorhat den Wagen innerhalb der nächsten Monate abzugeben und dafür unbedingt noch eine frische HU-Plakette braucht...

Link to comment
Share on other sites

ocap und mapco geht garnicht... ansonsten kommt es drauf an wieviel der Anbieter auf den Einkauf draufschlägt, nicht unbedingt ist der Verkaufspreis ausschlaggebend für die Qualität, kauf bei einem Anbieter in der Nähe, bei dem auch die Garantieabwicklung gut ist. Besser die Werkstatt kauft die Dinger und macht Dir einen fairen Preis ,dann ist die Abwicklung aus einer Hand und auch im Nachgang besser.

Link to comment
Share on other sites

Erfahrungsgemäß sollte man die ganz billigen Querlenker höchstens dann einbauen wenn man vorhat den Wagen innerhalb der nächsten Monate abzugeben und dafür unbedingt noch eine frische HU-Plakette braucht...

Auch nicht die feine Art!

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Auch nicht die feine Art!

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk

Das beste und teuerste ist gut genug.

Die Käufer zahlen nämlich den Mehrpreis gerne :-))))))))))))))

Edited by jozzo_
Link to comment
Share on other sites

Na eben, jozzo, daher frage ich ja...;-) ICH gehöre nicht zu den Käufern, die nur viel Geld für den gleichen Driß bezahlen wollen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

hatte vorgestern auch einen Kunden, der die Traggelenke wollte.

Nachdem geklärt war, dass es diese nur komplett mit Querlenker gibt, kam die Frage nach dem regulären Preis.

Auf die Antwort hat er mit dem Kopf geschüttelt.

Dann hab ich unseren Preis genannt und erntete trotzdem nur einen ungläubigen Blick.

Dabei war der echt gut.

Mehr wie halbieren kann ich echt nicht.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Was denn für ein Fabrikat? Ich kann mir kaum vorstellen, dass wirklich mind. 10 Hersteller diese Dinger herstellen und als Eigenprodukt verkaufen. Bei Bosch z.B. steht ja auch Bosch drauf, die vertreiben es auch, aber herstellen tut das Zeug irgendeiner in Bosnien oder so. Meist stellt das EINER her, die anderen kaufen es zu und schreiben ihren Preis dran, weil sie zuvor ihren bekannten Namen draufgeschreiben haben. Ich habe jetzt Lemförder, FeBi, Meyle und Metzger im Vergleich. Kann mir jemand dazu etwas sagen- und wer stellt die wirklich her?!?

Link to comment
Share on other sites

Mit Lemförder bist du auf der sicheren Seite. Meyle ebenso.

Du solltest aber bei einem auffallend geringen Preis aufmeksam werden. Ich kenne z. B. angebliche Lemförder Traggelenke, die unter 20,- Euro kosten und nach spätestens 7.000 Km kaputt sind, während die die ich beziehe mich im Einkauf deutlich mehr kosten, anders aussehen und erheblich länger halten.

Und ich schließe mich Kroack an, Ocap und Mapco ist nach meiner Erfahrung ausschließlich übler Schrott. Mapco braucht nicht mehr weiter erläutert zu werden, und z. B. Meisen hatte zuletzt Querlenker für den Xantia von Ocap verkauft, das hatte mir viele Aufträge beschert, den Müll nach wenigen Km zu entsorgen.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Das beste und teuerste ist gut genug.

Die Käufer zahlen nämlich den Mehrpreis gerne :-))))))))))))))

Und dann fragt man den Verkäufer,der ja alles NEU gemacht hat, welche Fabrikate er denn verwendet hätte. Immergleiche Antwort: "Von Ebay,..."

Jo, ist klar. Also darf man alles nochmal machen.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Was denn für ein Fabrikat? Ich kann mir kaum vorstellen, dass wirklich mind. 10 Hersteller diese Dinger herstellen und als Eigenprodukt verkaufen. Bei Bosch z.B. steht ja auch Bosch drauf, die vertreiben es auch, aber herstellen tut das Zeug irgendeiner in Bosnien oder so. Meist stellt das EINER her, die anderen kaufen es zu und schreiben ihren Preis dran, weil sie zuvor ihren bekannten Namen draufgeschreiben haben. Ich habe jetzt Lemförder, FeBi, Meyle und Metzger im Vergleich. Kann mir jemand dazu etwas sagen- und wer stellt die wirklich her?!?

Es sind mehrere Hersteller und die Teile haben erhebliche Qualitätsunterschiede.

Link to comment
Share on other sites

Mit Lemförder bist du auf der sicheren Seite. Meyle ebenso.

Du solltest aber bei einem auffallend geringen Preis aufmeksam werden. Ich kenne z. B. angebliche Lemförder Traggelenke, die unter 20,- Euro kosten und nach spätestens 7.000 Km kaputt sind, während die die ich beziehe mich im Einkauf deutlich mehr kosten, anders aussehen und erheblich länger halten.

Und ich schließe mich Kroack an, Ocap und Mapco ist nach meiner Erfahrung ausschließlich übler Schrott. Mapco braucht nicht mehr weiter erläutert zu werden, und z. B. Meisen hatte zuletzt Querlenker für den Xantia von Ocap verkauft, das hatte mir viele Aufträge beschert, den Müll nach wenigen Km zu entsorgen.

Kann mich nur anschließen.

Mapco hat die kurzlebigsten Teile, sagt aber auf der Homepage " Alle Produkte werden grundsätzlich mindestens in O.E.-Qualität hergestellt"

Link to comment
Share on other sites

Nils Oehler
Es sind mehrere Hersteller und die Teile haben erhebliche Qualitätsunterschiede.

Man muß auch noch hinzufügen, dass keiner der Anbieter alle Teile selber produziert, sondern immer Teile von Wettbewerbern dazukauft. Meyle macht das, Lemförder und TRW. Viele Fahrwerkteile kommen inzwischen aus der Türkei. Febi ist wohl ein reines Handelshaus. Natürlich hilft diese Aussage bei der konkreten Auswahl nicht weiter. Es ist also eine gute Idee, bei deiner Werkstatt nachzufragen, was etwas taugt...

Link to comment
Share on other sites

Man muß auch noch hinzufügen, dass keiner der Anbieter alle Teile selber produziert, sondern immer Teile von Wettbewerbern dazukauft. Meyle macht das, Lemförder und TRW. Viele Fahrwerkteile kommen inzwischen aus der Türkei. Febi ist wohl ein reines Handelshaus. Natürlich hilft diese Aussage bei der konkreten Auswahl nicht weiter. Es ist also eine gute Idee, bei deiner Werkstatt nachzufragen, was etwas taugt...

Es kommt auf das Qualitätsbewußtsein und die Anforderungen an die Lieferanten an.

Apple läßt in China produzieren und keiner sagt Chinaschrott zum iPhone.

Link to comment
Share on other sites

Nils Oehler
Es kommt auf das Qualitätsbewußtsein und die Anforderungen an die Lieferanten an.

Apple läßt in China produzieren und keiner sagt Chinaschrott zum iPhone.

Das ist richtig. Wir sprechen hier aber über Teile des Aftermarkts. Die Lastenhefte der Hersteller (in diesem Fall PSA) sind den Aftermarkt-Anbietern unbekannt. Die kennen nur die Lieferanten der Erstausrüstung. Deswegen werden die (Fahrwerk-)Teile im Aftermarkt geometrisch kopiert und aus Standardmaterialien gefertigt. Teile werden vereinheitlicht, damit sie in möglichst viele Varianten von Fahrzeugen passen, gewisse Abweichungen werden toleriert.

Link to comment
Share on other sites

Es kommt auf das Qualitätsbewußtsein und die Anforderungen an die Lieferanten an.

Apple läßt in China produzieren und keiner sagt Chinaschrott zum iPhone.

Das stimmt so nicht. i-phone ist Chinaschrott und wer es nicht glaubt muss nur mal eines besitzen (jünger als 4S :)

FEBI Bilstein verbaue ich nicht mehr da ich bereits mehrfach noch schlechtere Qualität wie Mapco hatte.

Link to comment
Share on other sites

Es ist also eine gute Idee, bei deiner Werkstatt nachzufragen, was etwas taugt...

So ist es. Erfahrene Händler wissen natürlich ebenso genau, wie die Relation aus Lebensdauer und Preis aussieht. Ob sie das auch weitergeben oder aber lieber nach der eigenen Gewinnspanne schielen, ist eine andere Sache. Heute einen Xantia gesehen, bei dem lt. Rechnung (Münchner Vertragswerkstatt) unter Angabe der Citroen-Teilenummer vordere Federkugeln erneuert wurden. 86,14 Euro pro Stück, verbaut wurden frechweise IFHS statt nder Originalkugeln. Aber ok, das ist in meinen Augen eher Betrug und OT.

Link to comment
Share on other sites

ach Citroenhändler machen das öfter Zubehörteile unter Orginalteilenummern mit teilweise 80 % Gewinn zu verkaufen.....

Link to comment
Share on other sites

Ja, ich kenn da jemanden der den Heizungswärmetauscher extra bei Cit kaufte, wegen des enormen Arbeitsaufwandes beim Wechsel. Nach 2 Jahren war er leider undicht und wir bauten ihn wieder aus. Er hatte keinen Herstelleraufdruck, keinerlei Prägung überhaupt, und ein paar der extrem dünnwandigen Rohre waren ganz ohne Beihilfe von Bruder Korrosion gebrochen.... So sehen Wärmetauscher aus, die man bei Ebay und aus noch übleren Quellen für 9,- Euro erhält. Verkauft wurde er aber als Originalteil, was Valeo gewesen wäre, zum Originalteilepreis. Speyerer Vertragshändler.

Wie gesagt, in meinen Augen ist sowas Betrug. Sag ich mal ganz einfach ohne Anspruch auf Rechtsicherheit.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Sehe ich genauso!

Mit der Angabe einer Cit-Teilenummer auf der Rechnung gaukelt man die höherwertige OE-Qualität vor, die man aber mit dem no-name-Ersatzteil nicht liefert.

Link to comment
Share on other sites

Ja, ich kenn da jemanden der den Heizungswärmetauscher extra bei Cit kaufte, wegen des enormen Arbeitsaufwandes beim Wechsel. Nach 2 Jahren war er leider undicht und wir bauten ihn wieder aus. Er hatte keinen Herstelleraufdruck, keinerlei Prägung überhaupt, und ein paar der extrem dünnwandigen Rohre waren ganz ohne Beihilfe von Bruder Korrosion gebrochen.... So sehen Wärmetauscher aus, die man bei Ebay und aus noch übleren Quellen für 9,- Euro erhält. Verkauft wurde er aber als Originalteil, was Valeo gewesen wäre, zum Originalteilepreis. Speyerer Vertragshändler.

Wie gesagt, in meinen Augen ist sowas Betrug. Sag ich mal ganz einfach ohne Anspruch auf Rechtsicherheit.

Früher einmal nahm Citroen sowas genau.

In der Stadt wo ich früher wohnte hat vor ca. 30 Jahren ein Citroenhändler genau das gemacht.

Billigteile als Original zum hohen Citroenpreis verkauft.

Er wurde von Citroen Österreich verwarnt und als er es weitermachte verlor er die Marke.

Dabei war das sogar der Platzhirsch mit einigen Subhändlern, die bei ihm dranhingen.

Die blieben als Citroenhändler bestehen und die gibts zum Teil bis heute. Er hingegen wurde gegangen und wollte zu einer anderen großen Marke wechseln. Es nahm ihn keine - die Branche wußte Bescheid. Er mußte eine unbedeutende Nischenmarke nehmen und einige Jahre später schließen.

Edited by jozzo_
Link to comment
Share on other sites

Die Teilehändler weisen sogar explizit darauf hin dass die OE-Nummern nur zum Vergleich angegeben werden und nicht in Rechnungen an Endkunden auftauchen dürfen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...