Jump to content

Warnung Hydraulikdruck kurz nach dem Anlassen


Pilot Pirx

Recommended Posts

Noch eine weitere Frage an die Hydraulikspezialisten unter den Mitforisten: Mein 98er XM (Riemen-V6 mit Automatik) zeigt mir relativ häufig (aber nicht jedes mal) direkt nach dem Anlassen die Stop-Leuchte und die Meldung, dass der Hydraulikdruck zu niedrig sei. Manchmal auch noch die Bremsdruck-Meldung gleich hinterher. Tatsächlich bremst der Wagen dann nicht optimal. Die Meldung verschwindet aber nach einigen Sekunden und der Bremsdruck ist auch da. Ich kann auch keinen LHM-Verlust feststellen und der XM federt auch einwandfrei.

Habe ich da einen defekten Druckspeicher oder was könnte sonst die Ursache sein?

Viele Grüße

Klaus

Link to comment
Share on other sites

Macht meiner trotz neuem Druckspeicher auch , ich befürchte fast das ich irgendwo zuviel Rücklaufmenge habe....

Link to comment
Share on other sites

Bei meinem 2.5er erscheint diese Meldung auch, aber nur wenn er ein paar Tage stand und einige cm abgesunken ist. In dem Fall aber normal, oder?

Link to comment
Share on other sites

Ich würde mal sagen: Völlig normal, auch im Fall des Threaderöffners.

Man müßte halt mal die Bedienungsanleitung lesen (Tipp für Legastheniker: Es sind auch viele bunte Bilder darin). Da wird was erzählt von "erst losfahren, wenn die rote Lampe aus ist" oder so :-)

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Nachdem ich mir den ersten Zentral-Hydrauliker gekauft hatte, habe ich mein Startverhalten fürs Auto umgestellt.

In der Fahrschule lernt man: 'reinsetzen, anschnallen, dann Motor starten.

Bei XM, Xantia und Co. :

Sollte man: sich 'reinsetzen, Motor starten, dann anschnallen.

Dann kommt man nicht in die Versuchung mit fehlendem Hydraulikdruck anzufahren.

Bzw. wenn dann trotzdem noch die STOP- Lampe brennt, dann die Hydraulik überprüfen.

Fred

Link to comment
Share on other sites

Beim morgendlichen Kaltstart eines Autos mit Hydractive interpretiere ich bis zu 8 Sekunden Wartezeit, bis die STOPP - Leuchte ausgeht, als optimal. Beim Activa bis zu 12 Sekunden.

Wer weniger will, hat eine Menge Teile zu überprüfen und ggf. durch neue oder überholte zu ersetzen:

- Pumpe

- Ansaugschlauch der Pumpe

- Beide Hydractive-Ventile

- ggf. AFS-Ventil

- Druckregler

- Bremsventil

- Lenkventil

- Servolenkungszylinder

- Härteregler vorn und hinten

- ggf. AFS-Regler

- Sicherheitsventil

- beide Antisink-Ventile

- Federzylinder vorn

- Federbeine hinten

- ggf. beide AFS-Zylinder

- alles weitere, was ich gerade vergessen hab :)

Viel Spaß beim kleinen Check wünscht

Torsten

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Ach ja, Activa, daran hab ich nicht gedacht. Meine hydractive waren/sind eigentlich immer schnell bereit.

Man muß halt "langsam tun" beim Anschnallen. :)

Fred

Link to comment
Share on other sites

Gerade beim Y 4 hab ich einige mit dieser Fehlermeldung und einige die sofort ohne Meldung sind. Dumm ist wenn die Karre eine Pixelfehler hat und man nicht lesen kann warum er gerade piepst...

Link to comment
Share on other sites

Ich würde mal sagen: Völlig normal, auch im Fall des Threaderöffners.

Man müßte halt mal die Bedienungsanleitung lesen (Tipp für Legastheniker: Es sind auch viele bunte Bilder darin). Da wird was erzählt von "erst losfahren, wenn die rote Lampe aus ist" oder so :-)

Dass ich erst losfahren kann, wenn die Stop-Anzeige aus ist, war mir durchaus bewusst. Aber ich hab den Wagen nun seit zwei Jahren und die Fehlermeldungen sind erst vor einigen Wochen aufgetaucht. Zuerst nur ganz selten, nun aber immer häufiger. Ich werde die Sache mal weiter im Blick behalten. Es scheint ja zum Glück wohl nichts akutes zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Jedenfalls hast du Verschleiß, der sich durch die ungewohnt lange Brenndauer der roten Lampe bemerkbar macht. Erster Kandidat ist, wie Herbert ja schon schrieb, das Bremsventil. Das ist durch Abziehen des Rücklaufschlauches einfach zu verifizieren.

Link to comment
Share on other sites

Definiere "direkt nach dem Anlassen" :)

Normalerweise kommt beim XM diese Meldung im linken Display erst mit einer gewissen Zeitverzögerung von einigen Sekunden* und natürlich nur, wenn noch die Stop-Lampe und das Bremsensymbol leuchten.

* habe die genaue Zeit noch nie gestoppt. Dauert auf jeden Fall länger als man gewöhnlich fürs Gurtanlegen braucht.

Wobei ich die Fehlermeldung bei beiden XM nur habe, wenn ich sie längere Zeit in Tiefstellung abgestellt habe bzw. am Druckregler drucklos gemacht habe. Im Normalbetrieb geht das Display bei mir nie wegen Hydraulikdruck an, sondern nur die Stop-Lampe.

Wobei ich nach wie vor nicht von diesem Antisink-System überzeugt bin im V6.

Mein TCT ohne Antisink und mit der alten Pumpe war sooo viel schneller. Und das, obwohl er hydraulisch (Druckreglerintervalle!) lange nicht so fit war ;)

Wenn man bei Antisink dann noch Probleme mit erhöhten Leckmengen hat oder der Druckspeicher platt ist, ist es kein Wunder, dass diese Fehlermeldung erscheint. 6+2 Pumpe sei dank.

@ Pilot Pirx: Ich würde sowohl den Hauptdruckspeicher als auch den Bremsdruckspeicher ("Antisink"-Kugel) prüfen und ggf. ersetzen (lassen) als ersten Schritt. Falls es dann immer noch Probleme gibt, würde ich mal die Leckmengen prüfen.

Gruß Marcel

Link to comment
Share on other sites

Beim morgendlichen Kaltstart eines Autos mit Hydractive interpretiere ich bis zu 8 Sekunden Wartezeit, bis die STOPP - Leuchte ausgeht, als optimal. Beim Activa bis zu 12 Sekunden.

Hmm, bei mir ist die STOP Leuchte noch vor den 8 Sekunden aus...dann isser aber noch nicht aufgestanden. Die Zeit fürs komplette Aufstehen nehme ich mir immer, erst, wenn die Vorderachse oben ist, sehe ich mich als fahrbereit an. Auch wenn Bremsdruck und Lenkung bereits mit Erlöschen der STOP Leuchte einwandfrei funktionieren.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...