Jump to content

Frage zu (unterschiedlichen?) Tachogebern XM Y4


holger s

Recommended Posts

Wir wollten heute bei meinem Kumpel Holger seinem XM Ketten-V6 den Tachogeber Tauschen, da der Tacho sporadisch ausfällt. Könnte auch am Tacho selbst liegen, aber wir wollten mal mit der einfachsten Maßname beginnen. Bei meinem absolut baugleichen XM hatte es ja auch daran gelegen.

Er hatte sich einen Tachogeber im Internet bestellt, unter Angabe von Baureihe und -jahr.

Leider passt das Ding nicht. Links auf dem Bild das Original.

Das merkwürdige am Original (ist bei meinem auch so) ist, dass er einen Wellenausgang hat, der mit einer Schwarzen Kappe abgedeckt ist.

Die Wellenaufnahme des Neuteils ist auch insofern anders, dass die Aufnahme quasi Männchen ist, also gar nicht das vierkantige Wellenende aufnehmen könnte. Bzw. anders: bei dem Neuteil sieht der einzige mechanisch Anschluss so aus wie bei dem passenden Geber der nicht benutzte Anschluss.

Fragen:

- Nach was muss man suchen, um das richtige Teil zu bekommen?

- Zu welchem Wagen gehört das bestellte Teil und welche Funktion hat es?

- Wozu ist der nicht benötigte Wellenausgang beim originalteil? Vermutlich wird das Ding auch in Fahrzeuge verbaut, bei denen das Teil eine Funktion hat.

70ee11439639250_800.jpg

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

Bei einer so unklaren Bestellung nur nach Baureihe und -jahr ein typisches Ergebnis.

Der für Diravi ist anders im selben Baujahr und das ist schon mal ein wesentlicher Unterschied.

Auch der Stecker müßte anders sein

Edited by jozzo_
Link to comment
Share on other sites

Er hat bei der Bestellung schon auch die Motorisierung angegeben; scheint daher trotzdem ein händlerseitiges Problem zu sein.

Ich glaube die Lösung, was es mit dem Wellenausgang auf sich hat, ist die, wie André in einem alten Thread schrieb:

- Das Teil war bei anderen (älteren?) XM direkt auf dem Getriebe verbaut und am Wellenausgang war der Fliehkraftregler für die DIRAVI angeschlossen.

- Bei unseren V6 ist es so, dass auf dem Getriebe ein Verteilergetriebe sitzt, vom zwei Wellen abgehen, einer für den Tachogeber, einer für die DIRAVI. Man hat also einfach das »alte« Teil weiter verbaut.

Bleibt die Frage, wofür das links im Bild gezeigte Teil ist. Für Y4 ohne DIRAVI? Die hätten dann aber eine ganz andere Welle. Und wenn ja, warum?

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

Vom Xantia kenne ich das wie folgt:

Zu Anfang gab es einen mechanischen Tacho und den elektrischen Anschluß für das Hydractiv-Steuergerät.

Später wurde der mechanische Tachowellenantrieb nicht benötigt und mit Stopfen dicht gemacht. Dann wurde auch mal der Tachogeber auf einen rein elektrischen Ausgang geändert.

Aus Vereinheitlichung bei den Ersatzteilen gibt es bei Cit nur noch den mit beiden Ausgängen.

Beim XM kam auch noch die Dirovi dazu, die glaube ich auch eine Welle benötigt.

Fred

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Geber diras ohne welle und pug 806 hat den glaub auch verbaut. Tacho ohne welle. Bin mir aber nicht sicher. Ist schon 4-5jahre her.

Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Bleibt die Frage, wofür das links im Bild gezeigte Teil ist. Für Y4 ohne DIRAVI?

Es muss natürlich heißen »das Ding rechts im Bild«.

Link to comment
Share on other sites

Und an was wird das Ding dann angeschlossen? Da kommt dann noch ein Wellenadapter dran? Denn der eingehende Wellenanschluss sieht bei den beiden exakt gegensätzlich aus. Das ist das, was ich nicht verstehe. Das hat meines Erachtens nichts mit der DIRAVI zu tun.

Diese Welle kommt doch so oder so vom Getriebe, nicht anders bei DRIASS / DIRAVI bei Y4 mit elektrischem Tacho - warum sieht das Ding dann so anders aus?

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

Hallo holger,

Beim XM kommt vom Getriebe eine Welle, geht in den Geber und dann weiter, oder?

Dann passt Dein Text von #1. Der schwarze gummi deckt dann den nicht benötigten Wellenausgang ab.

Das rechte neue Teil ähnelt dem Xantia Geber, der direkt in das Getriebegehäise gesteckt wird.

hier ein reparierter X1 Geber:post-6692-14484771628038_thumb.jpg

Fred

Link to comment
Share on other sites

citroen-gsa.de

Bei meinem XM Y4 2.1 TD Automatik steckte der Geber auch direkt im Getriebe.

Gruß Stefan.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 years later...
ACCM Carsten P.

Hallo miteinander,

kleiner Beitrag von mir zum Thema dieses Threads (ich möchte nicht extra einen Neuen erstellen):

Der Geschwindigkeitssensor der hier erwähnten, frühen Versionen des Xantia mit Hydractiv-Fahrwerk (und mechanischem Tachoantrieb) passt und funktioniert auch im XM Y4 mit DIRAVI.

Hintergrund: Bei meinem XM V6-24V war im Hydractiv-Steuergerät ein Fehler des Geschwindigkeitssensors abgelegt. Der Tacho funktionierte jedoch einwandfrei.

TorstenX1 hat dann den Sensor eines Xantia X1 eingebaut und das Problem ist nunmehr gelöst.

Gruß an Alle

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Genau.

Der betreffende V6 von Holger hat, ebenso wie Carstens 24v, ein Verteilergetriebe, das im Diferential sitzt. Daraus kommen 2 Wellen, eine für den Fliehkraftergler der Diravi, die andere geht zum Geschwindigkeitsgeber. Das ist der auf dem Foto links zu sehende.

Dieser hat dann den elektrischen Anschluß, der bei früheren Modellen nur den Fahrwerksrechner bedient, und einen weiteren Wellenausgang für den Tachometer.  Bei späteren Modellen ist der Tacho aber nicht mehr per Welle angetrieben, sondern elektrisch. Dehalb ist der nutzlose Wellenausgang mit einer Gummikappe verschlossen.

Der Geber rechts auf dem Bild wird mit dem oben zu sehenden Ende ins Differential gesteckt. Er besitzt keinen Wellenausgang, sondern lediglich einen elektrischen. Er ist geeignet für Fahrzeuge mit elektischem Tacho und ohne Diravi, und paßt bei Xantia, Xm, Xsara und vielen anderen Modellen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...