Jump to content

C5 2.2 HDI: Hoher Verbrauch


Jimmie

Recommended Posts

Mein C5 2.2 HDI (Kombi, Schalter, BJ 2003, ca. 242 TKM gelaufen) verbraucht meiner Meinung viel zu viel für einen Diesel:

  • Landstraße (Höchstgeschwindigkeit 90-95 km/h) - ca. 6,8 - 7 l / 100 km
  • Autobahn (Höchstgeschwindigkeit 130 km/h) - ca. 7.5 - 8 l / 100 km
  • Stadtverkehr (bislang kein reiner Stadtverkehr, wenig Stadrverkehr, daher Schätzungsweise 10-11 l / 100 km, was ggf. noch okay wäre).

Dies halte ich für einen Diesel für viel zu viel. Im Vergleich hat mein vorheriger C5 V6 mit Automatik auf der Autobahn ca. 8,6 - 9 l bei Tempo 130 km/h verbraucht, was für den Motor okay ist.

Laut Spritmonitor und aus anderen Quellen lässt sich der 2.2 HDI auch deutlich sparsamer bewegen. Immerhin liegt die Herstellerangabe für den Verbrauch außerorts bei 4,9 l / 100 km, also bin ich deutlich drüber.

Die letzte freie Werkstatt, bei der ich war und die ausschließlich Citroen macht, meinte, dieser Motor wäre nicht für PKW gedacht, sondern eher für Kleintransporter wie der Jumper und würde deshalb so viel verbrauchen, der Verbrauch wäre so in Ordnung. Ich bin langsam ratlos, woran es liegen könnte. Werkstatt ist z.T. auch keine große Hilfe.

  • Motoröl ist Total Quartz 5W40 vor einem Monat und ca. 5000 km gewechselt. Mit dem Motoröl wurden Luft- und Kraftstofffilter gewechselt.
  • SWIRL-Stange ist fest, habe ich selber den Kugelkopf mit dem einen aus Conrad getauscht.
  • Die Glühkerzen sind neu, im Winter getauscht.
  • Drehzahlsensor neu
  • LMM wurde kürzlich gereinigt. ==> kleine Verbesserung im unteren Drehzahlbereich, aber keine Auswirkung auf den Verbrauch.
  • 3-4 Dieselzusatz von Liqui Molly bzw. Castrol dem Diesel hinzugefügt. Kein Unterschied.
  • Im Fehlerspeicher sind keine Fehler eingetragen.

Was könnte die Fehlerursache für den erhöhten Verbrauch sein?

Falls der FAP zu sein sollte, müsste doch Fehler "Anomalie Abgasreinigung" kommen. Aktuelles FAP-Reinigungsintervall ca. 800 km, denke ich soweit ok.

Nach Aussage der Werkstatt kann es an den Injektoren nicht liegen. Falls einer nicht richtig einspritzen würde, würde das gleich die Abgasreinigung merken und Fehler melden. Ich habe mir mit der Lexia einige Parameter bei der Einspritzung angeschaut, alle waren im zulässigen Bereich.

Ist ggf. der Turbolader schon langsam hin? Die Turboschläuche sind leicht öllig, Ölverbrauch ist aber gering / im zulässigen Bereich - ca. 0,5 l auf 20 000 km.

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Link to comment
Share on other sites

Falls der Turbo hinüber wäre, dann müsstest du das mit verzögertem oder ruckartigem Ansprechverhalten merken. Dagegen spricht auch die Tatsache, dass der Verbrauch im Bereich, wo der Turbo nicht oder kaum arbeitet, nicht zurückgeht.

Da würde ich eher im Bereich Kraftstoffversorgung/Injektoren weitersuchen oder schauen, ob er irgendwo Luft zieht?

Leistungs-, Lauf- und Leerlaufverhalten normal?

Oder ist der LMM doch hinüber, auch wenn er gereinigt ist?

Die Werte sind definitiv viel zu hoch.

Viel Glück bei der Fehlersuche

Link to comment
Share on other sites

Die 4,9 l/100 km Herstellerangabe sind wahrscheinlich vom Rollenprüfstand und damit unter absolut realitätsfernen Bedingungen entstanden.

Ich habe den selben Motor mit in etwa der selben Laufleistung in meinem C6 und meine Verbrauchswerte sind auch ungefähr gleich. Also ich würde sagen, das ist normal so!

Link to comment
Share on other sites

Die 4,9 l/100 km Herstellerangabe sind wahrscheinlich vom Rollenprüfstand und damit unter absolut realitätsfernen Bedingungen entstanden.

Ich habe den selben Motor mit in etwa der selben Laufleistung in meinem C6 und meine Verbrauchswerte sind auch ungefähr gleich. Also ich würde sagen, das ist normal so!

Sicher, dass du in deinem C6 einen 136PS Motor hast?

Link to comment
Share on other sites

Er hat geschrieben, dass er einen C5 2.2 HDI hat. Ich habe einen C6 2.2 HDI ...

Ich kenn mich mit C5en nicht aus, aber ich bin mal davon ausgegangen, dass das der selbe Motor ist.

Und selbst wenn dem nicht so ist, würde ich die genannten Verbrauchszahlen nicht als Besorgniserregend ansehen. Ich finde die Zahlen für ein 12 Jahre altes Fahrzeug in der Grössenordnung durchaus akzeptabel.

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

der alte 2.2 HDI im C 5 I und der 2.2 HDI im C 6 sind völlig verschiedene Motoren und nicht miteinander vergleichbar. Ich hatte den alten 2.2 früher mal im C 8, da hatte er 128 PS, wie es beim C 5 aussieht, weiß ich nicht, der im C 6 ist der Biturbo mit 170 PS

Link to comment
Share on other sites

ACCM Peter L.

Der 2,2Hdi im C5 I von 2003 hat 98 KW = 133 PS. Ich habe ihn als Limo mit4-Gang-Automat. Verbrauch über jetzt 240 tkm = 7,7 l/100 km. Der Verbrauch desTE ist also im ganz normalen Bereich.

Link to comment
Share on other sites

Es ist mir klar, dass die Herstellerangabe aus dem Prüfstand kommt und in der Praxis kaum erreichbar ist. Einen Mehrverbrauch von ca. 2 l, also ca. 40% mehr, halte ich aber für viel zu viel. Die Herstellerangabe von einem VW Passat 1.9 TDI liegt auch bei 4.x l / 100 km, das Ding lässt sich tatsächlich bei normaler Fahrweise mit 5 l / 100 km bewegen. 7,5 l schluckt er bei einer Dauerfahrt mit 170+ km/h auf der Autobahn.

Leistungs-, Lauf- und Leerlaufverhalten normal? Ja, ich würde sagen, es ist normal.

Bei defektem LMM gibt es keinen Fehler vom Steuergerät, oder? Dann werden Default-Werte angenommen? Wie gesagt, die Reinigung hat schon was gebracht.

Also muss ich doch die Injektoren ausbauen und prüfen lassen...

Link to comment
Share on other sites

Bei meinem alten 2,2 C5 hatte ein diesel systemreiniger von ECR erstaunliche wirkung gezeigt. Ansonsten kannst du mal einen anderen LMM ausprobieren, das reinigen hat selten erfolg und der toleranzbereich beim LMM ist recht groß und es dauert sehr lange, bis da ein fehler geschrieben wird.

Wenn der turbo kaputt geht, läuft der nicht mehr richtig, verbraucht aber auch nicht mehr.

Ansonsten immer möglichst früh hochschalten und vorausschauend fahren. Aber unter 6,5l wirds schwierig.

Beziehen sich deine verbrauchsangaben denn auf den BC oder hast du gemessen?? Mein aktueller C6 zeigt im BC ca. 0,5l mehr an als er tatsächlich verbraucht wenn ich beim tanken nachrechne.

Link to comment
Share on other sites

Der Verbrauch beim meinem alten C5I 2.2 Hdi war in etwa gleich hoch, mir erscheint das also normal bei diesem Motor.

Mein aktueller C5 III hat in etwa die gleiche Leistung bei nur noch 2.0l Hubraum und ist wesentlich sparsamer.

Torsten

Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...

Es ist mittlerweile ncoh schlimmer geworden. Ich bin vor kurzem 1000 km Autobahn (zwei verschiedene Autobahnen, gleiche Strecke für hin und zuürck)  gefahren. Verbrauch 8.7l / 100 km mit 140 km/h auf Tempomat (Durchschnittsgeschwindigkeit bei ca. 105 km/h). Das halte ich für einen Diesel für viel zu viel. Mein alter V6 3.0i mit Automatik hat bei der Geschwindigkeit etwa das gleiche verbraucht.

Der Wagen war in der Werkstatt. Alle Turbo und Vakkum-Schläuche wurden überpruft - alles in Ordnung. Weitere Diagnose über Lexia - alles in Ordnung. Der Wagen raucht/qualmt nicht, es gibt keine Fehler. Die Werkstatt meinte, der Turbolader würde ein Tick später kommen, das wäre aber an sich kein Problem.

Bereits bei leichtem Bergauf beschleunigt der Wagen ab 120 km/h (fünfter Gang) relativ langsam. Beim Fahren unter Last (z.B. Bergauf oder Beschleunigen) ist etwas wie Zischen zu hören. Meiner Meinung nach kommt es aus dem Bereich Turbo. Ist doch der Turbo langsam hin? Wie kann man das genau prüfen? Ich weiß, dass der Austausch sehr zeitaufwändig ist und die Vorderachse ausgebaut werden muss...Der Ölverbrauch liegt unter halben Liter auf 20 000 km, was okay ist.

Link to comment
Share on other sites

Am 25.8.2015 at 10:17 , Jimmie sagte:

Laut Spritmonitor und aus anderen Quellen lässt sich der 2.2 HDI auch deutlich sparsamer bewegen. Immerhin liegt die Herstellerangabe für den Verbrauch außerorts bei 4,9 l / 100 km, also bin ich deutlich drüber.

Die herstellerangabe ist 6,4l, Stadt 8.7l von daher bist du gar nicht so weit weg. Alles um 7 ist ok.  Wie gesagt, ein kaputter turbo erhöht nicht unbedingt den verbrauch. Bei welcher drehzahl schaltest du denn? Und hast du mal einen andern LMM ausprobiert, wie schon geschrieben hat das teil einen hohen toleranz bereich. Es wäre auch noch interessant wie groß die distanz zw. dem fapen ist, das kann mit der lexia ausgelesen werden.

Wie hoch ist der errechenet verbrauch?

Link to comment
Share on other sites

Das "Zischen", wie du es nennt, sollte wohl eher ein "Pfeiffen" sein, wäre dann ein normales Turbogeräusch. Ein defekter Turbo äussert sich in gut vernehmbaren, lauter werdendem Pfeiffen (wenn wie häufig die Welle defekt ist), und dann stimmt in der Regel auch das Ansprechverhalten auf Gaspedalbewegungen nicht mehr.

Wenn er irgendwo "Luft" zieht, dann geht die Leistung zurück und der Verbrauch in die Höhe, sollte dann aber auch spürbar sein.

Man müsste sich hier wohl die Mühe nehmen, die einzelnen Parameter detailliert auszulesen (Kraftstofffördermenge, Ladedruck, etc.). Nur Lexia auf Fehler abfragen reicht da nicht.

 

Link to comment
Share on other sites

Moin moin,

ich staune wirklich über deine Beharrlichkeit. Der 2,2 HDI mit 98 kW in C5 II ist nicht gerade frür Sparsamkeit bekannt.

Ich habe einen 2005er mit 4 Gangautomatik und komme selten unter 8 Liter. Ab 120 km/h auf der Autobahn steigt der Verbrauch schwunghaft an. Mit extremer Disziplin (oder im geschwindigkeitsbegrenzten Ausland) schaffe ich mal 7 Liter. Immerhin ist die Kiste auch nicht gerade leicht und bewegte Massen kosten Energie.

Soweit ich weiß ist der Fahrer ein wesentlicher Punkt beim Verbrauch. Ein Bekannter schafft um die 6 Liter, aber beim Danebensitzen trete ich ständig aufs Bodenblech. So langsam zu beschleunigen schaffe ich nicht.

Erfreulich, wenn du keine Sorgen mit dem Abgassystem hast. Bei meinem war bei 190 000 km der Turbo hin. Nach de Tausch ist er aber auch nicht sparsamer geworden.

Bin gespannt ob du den Verbrauch senken kannst. Nimms nicht übel, aber vielleicht bringt ein Spritspartraining mehr als Geld in die Werkstatt zu tragen.

Viele Grüße aus dem Nordwesten.

 

Link to comment
Share on other sites

heideturboxm

mein C5 I aus 2003 hat über 30.000 km einen Durchschnittsverbrauch von 7,8 l. In anbetracht daß mein 1,9 er Turbodiesel mit 90PS im X1 im Schnitt 6,5 l gebraucht hat, ist das nicht zuviel, ich kann damit leben. Es gibt auch Zeiten, da hat er nur 6,8 l gebraucht. Im Durchschnittsverbrauch sind auch Winterreifen und Standheizung enthalten,die im Winter im Gebirge bei -19 °C recht häufig lief.

An den BX Sauger mit 64 PS und Tempo 120-130km/h und einem Verbrauch von 4,8 l kommt sowieso keiner ran

 

Edited by heideturboxm
Link to comment
Share on other sites

Da sieht man mal, was sich in der Motorenentwicklung tut bzw tun kann. Ich verbrauche mit meinem 2.2 HDI mit 200PS 6,4L und das, obwohl auch viele Kurzstrecken dabei sind.

Link to comment
Share on other sites

Was ist denn der Durchschnittsverbrauch?

Bei einem ist das 7,1 l/100km. Mehr ist allerdings ebenso möglich, bei forcierterer Fahrweise...

Link to comment
Share on other sites

HenryMorgan

Der 170 PS Diesel im CII ist doch schon spürbar sparsamer,oder?

Auch bei höheren Geschwindigkeiten?

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Hallo 2.2-Fahrer

Für "optische Typen" habe ich hier eine Übersicht über den Verbrauch meines C6 2.2 Handschalters.

Mein Verbrauch über alles liegt bei 6,31 bzw. 6,02 l/100km; Ölverbrauch quasi Null beim km-Stand von rund 320 Tkm.

25566748ln.jpg

 

Für die ganz genauen:  
Orga-Nr. 11048 vom  7. Februar 2007.
Die gefahrenen 108.750km bestehen aus zu ca. 75% BAB und 25% Landstraße.
Häufigste Strecke war (> 100 x) hin und zurück  CB - DD - G + 50km Umland.
Das Streckenprofil zu den je 255km BAB je Richtung ist ersichtlich auf 
http://www.ahph.de/A15.PNG
http://www.ahph.de/A13.PNG
http://www.ahph.de/A4.JPG
Der PKW war stets mit 2 Erwachsenen besetzt, es gab kaum winterbedingte Einflüsse auf die Fahrweise.

Der C6 bekam immer was er brauchte - siehe Wartungstabelle.

25566749sj.jpg


Citroen hat schon mit dem C6 ein prima Auto gebaut !

Schöne Pfingstgrüße
xmfalko

Edited by xmfalko
Link to comment
Share on other sites

Hello, hello... auch ich bin ein Anwärter auf den Titel Sprittöter, aber ich kann sagen, dass ich alles unternommen habe um den Verbrauch zu minimieren auf meinem Bj2005, 98kW, C5 Break Exclusive Automatik mit 4HP

1. Injektorreiniger /Systemreiniger ---> da stinkt der Wagen recht scharf und du holst dir Krebs beim vorbeigehen, aber sonst hat es nix gebracht
2. Ceratec nach dem Öl und Filterwechsel ---> das gibt 20-35% weniger Reibung auf allen bewegten mit Öl umspülten Motorteilen, aber es hat nix gebracht
3. Forciertes ausbrennen des Partikelfilters ---> gibt ein gutes Gefühlt, hat aber nix gebracht
4. Automatikgetriebeölwechsel -> 3x -> mit Friktionsmodifier und sowas ähnliches wie Ceratec, nur für Automaten, aber es hat nix gebracht

ABER, ich werd jetzt mein Steuergerät zu den Muskeltieren schicken, 815Euren später 15% weniger Verbrauch und sonstige Annehmlichkeiten

Das ist das Einzige was mir noch bleibt....

Und ach übrigens: Bei mir ertöhnt jedesmal wenn ich vom Gas gehe so ein Tiefer Seufzer, zuerst dachte ich es ist das Automatikgetriebe, aber heute hab ich im Leerlauf herumgespielt und es kommt definitv vom Motor, aber nicht immer, nur wenn er heiss ist.

D.h. ich steige langsam aufs Gas, der Turbo pfeift mal kurz und geschmeidig rein, und wenn ich runtergehe dann bei 1250 - 1100 kommt dieses eigenartige Geräusch...

 

all the best from citromäx

PS: Spritmonitor rechts unten, aber ist halt nicht aussagekräftig, weil ich bin erst ein paar Tanks gefahren und wie man sieht ist der Xanti etwas besser obwohl er wirklich fertig war

Edited by citomat
Link to comment
Share on other sites

Hallo allerseits,

 

ich fahre meinen ja nun schon ein paar Jahre und Kilometer. Das Teil braucht zwischen 7,5 (Autobahn Schnitt ca. 120 km/h) bis 8,5 (Stadt).

Das ist für mich völlig ok. für ein Fahrzeug dieser Gewichtsklasse, Ich zahle lieber für einen Liter mehr Diesel auf 100 km im Schnitt der letzten Jahre 1,20 € mehr, als für den ganzen Zauber, den Verbrauch mit was weiß ich nicht noch für Mitteln in den Keller zu bringen, was dann doch nicht klappt. :)

Das Schätzchen will halt soviel, wenn ich das nicht zahlen will muss ich mir was Neueres kaufen. Für den Aufpreis kann ich tanken.....!

 

LG Werner

 

Edited by wkxmtd
Link to comment
Share on other sites

Nein nein, ich wollte nicht prahlen oder gar anspornen.
In Anbetracht der aktuellen Diskussion zu den werkseitigen Verbrauchsangaben kann ich nur sagen, dass sie bei meinem C6 2.2 real sind.

Trotzdem ist die magentafarbene Strich-Punkt-Linie im Diagramm interessant. 
Sie zeigt, dass es Verbrauchsunterschiede zwischen der kalten und warmen Jahreszeit gibt bei gleicher Fahrweise da ohne Wintereinfluß auf Tempo etc.

Zum Trost für die Mehrverbraucher: Ich habe ja auch ideale Bedingungen - Handschalter und fast immer die selbe Strecke.

Hinzu kommt, dass die Lausitz eben ist mit langen geraden Landstraßen.
Wenn ich da mit 90 genußvoll über die Landstraße fahre ist die MVA oft unter 5 und mit 20% Stadtverkehr komme ich unter 5,5l/100km.
Kommt noch eine Ampel sieht man sich eh wieder.

Ich brauche nur einmal in die Berge zu fahren u. noch vor dem Berg auszubremsen. 
Da steigt auch mein Verbrauch. Kräftige Beschleunigung u. hohe Drehzahl kosten

Bewußt verbrauchsarm fahre ich erst seit ich die Vorteile von 2-Taktöl im Diesel herausfahren will. 
Beim Abtasten der Geschmeidigkeit und Fahren im tieferen Drehzahlbereich ist ein Blick auf die MVA sehr lehrreich. 
Aber das geht nur mit einem Handschalter. 

Wahrscheinlich muss man erst mit dem XM mit 4-Gang-Automatik im 2. Gang bei hoher Drehzahl durch die Stadt gefahren sein
um das Fahren im tieferen Drehzahlbereich genießen zu können.

Fakt ist, dass ich mit meinem tatsächlichen Verbrauch über manche werksseitige Verbrauchsangabe von Neuwagen nur lächeln kann und
den C6 2.2 noch recht recht laaaaaaaaaange fahren will.

Schöne Grüße aus der Lausitz
xmfalko

Link to comment
Share on other sites

hansehardy63

Hallo xmfalko,

Du führst ja sehr akribisch Buch. Warum wechselst Du zweimal im Jahr Öl und Filter und Dieselfilter? VG, Hartmut

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde, hansehardy63 sagte:

Hallo xmfalko,

Du führst ja sehr akribisch Buch. Warum wechselst Du zweimal im Jahr Öl und Filter und Dieselfilter? VG, Hartmut

Na, alle 20000 km, ist doch völlig normal. Länger würde ich die Suppe nicht drin lassen.

Meiner bekommt alle 15000 km neues Öl, der hat ja auch was mehr drauf.

LG Werner

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...