Jump to content

C6 Kaufberatung


Goodguy

Recommended Posts

Habe beim Cit-Händler folgenden C6 gesehen. sieht sehr gepflegt aus. Laut Händler alles OK ausser der Klimaanlage (Thermostat defekt - wird aber vor dem Verkauf repariert).

C6 2,7 HDI V6 Exclusive, Automatic

Erstzulassung: 29.06.2007

Kilometerstand: 67.000 km

dunkelbraun metallic, hellbeige Lederausstattung

1 Vorbesitzer, wie lückenlos die Service-Historie ist konnte ich noch nicht herausfinden.

VK Preis: 19.900,-

War unangemeldet beim Händler, sofort angesprungen, schnell gehoben, Motor läuft sehr ruhig - gefahren bin ich noch nicht.

Worauf müsste ich besonders achten ? Wie sind die Aggregate, Motor, Automatic-Getriebe etc. bei diesem Baujahr und Ausführung ?

Bin seit 2011 C5 III mit HP Fahrer - also nicht ganz unerfahren, aber ein C6-Neuling.

Viele Grüße - Goody

Link to comment
Share on other sites

Ich habe vor knapp drei Jahren meinen 2007er mit 71.000 km für reichlich die Hälfte gekauft, allerdings von privat. Viel zu teuer.

Link to comment
Share on other sites

Wegen dem Preis hab ich noch gar nicht groß nachgedacht - da ist sicher noch Spielraum nach unten drin. Wichtig wäre mir ob die "Gemeinde" meint dass ich mir da wohl ein Problemkind in die Garage holen würde oder es ein ratsamer Kauf wäre. Mir ist schon klar dass niemand "reinschauen" kann - bei einem Gebrauchten schon gar nicht. Ich habe weder Erfahrung mit Automatik-Getrieben noch mit 2,7 HDI V6.

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

bei dem Preis lohnt sich das Nachdenken nicht. So viel Spielraum nach unten wird der Händler da kaum sehen, es sein denn, das Auto steht schon 2 Jahre da rum.

Link to comment
Share on other sites

In Ö ist das Preisniveau etwas anders als in D. Hier sind auch viel weniger C6 verkauft worden. Also auch Raritätsfaktor.

Link to comment
Share on other sites

Xsara_Daniel

Für einige tausend Euro Unterschied kann man ab und an mal über die Grenze fahren um sich Autos in den Nachbarländern anzusehen. Bei weiteren Kunden wie dir könnte es sich lohnen C6 in Deutschland zu kaufen und bei euch mit dickem Gewinn wieder zu verkaufen. Du bekämst auch ohne lange zu verhandeln direkt 20% Nachlass von mir auf den vorher um 100% erhöhten Preis :)

Ciao, Daniel

Link to comment
Share on other sites

Ganz schön clever Daniel :-)))

Jetzt lasst euch mal vom Preis nicht ablenken. Mich interessiert viel mehr die Technik und ihre Tücken beim 2,7 V6 HDi mit den 204 PS.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mir das Inserat auf willhaben.at angeschaut. Der Wagen schaut auf den Fotosarrow-10x10.png sehr gut aus. Die Farbe heißt übrigens "ganache". Ich hab mich vor knapp 2 Jahren auf das Abenteuer C6 eingelassen und es bis dato nicht bereut. 2 der "berühmten" Schwachstellen waren bei mir auch schon dran: 1., die Schlauchschelle beim Hydraulikbehälter (vermute das ist beim Ankauftest passiert, als der Wagen nicht vorschriftsmäßig angehoben wurde) und 2., das "böse" Wasserrohr.

Außerplanmäßig waren bei mir dann noch ein AGR Ventil (kann bei praktisch jedem Fahrzeug aller Marken passieren) und eine defekte Pumpe für die Scheibenwaschanlage (war mit rund 25 € überraschend günstig).

Was bei dem Preis aber drin sein sollte ist:

1.,ein Service (ca. 550 €) und

2., ein Zahnriemen inkl. Umlenkrollen Tausch (ca. 1.700 €), ist zwar bei dem km Stand nicht notwendig, aber nach 8 Jahren kein Fehlerarrow-10x10.png. Cit. schreibt 180.000 km oder 10 Jahre vor. Ich hab auch mit 87000 m und 8 Jahren tauschen lassen. Lieberarrow-10x10.png 2 Jahre früher als ei Moorschaden.

Und wenn wir schon beim Preis sind. Siehe meinen Thread "Liebhaberpreise C6". In Berlin hat ein Händler einen HDI 240 11/2012 mit knapp 5000km um 74.990,-- inseriert. Das ist 10.000 über dem letzten Listenpreis in Ö!

LG aus Wienarrow-10x10.png

PS: Ich liebe meinen Wal

Edited by C6Wien
Link to comment
Share on other sites

Hallo goodguy,

nachdem die C6 bis zur Produktionseinstellung zum Teil verramscht wurden (in Frankreich 2012 mit Tageszulassung für knapp 30-33 Tsd. Euro) hat nach der Einstellung eine Trauerphase begonnen, die erstmals dazu führt, daß C6 begehrt werden. Dies betrifft aber nur erstklassige Fahrzeuge mit niedrigen Kilometerständen. Glaubhafte Fahrzeuge gehen zu erstaunlich hohen Preisen weg, die vor ein oder zwei Jahren undenkbar gewesen wären. Die Anzahl von C6 unter 100.000 Kilometer wird immer kleiner und die Nachfrage ist größer als früher -> Preise steigen für diese C6. C6 mit vielen Kilometern wie z.B. meiner mit jetzt über 150.000 km sind weiter im Keller, auch wenn sie in einem makellosen Zustand sind.

Wer einen guten C6 mit wenigen Kilometern haben will, muß schnell sein und gegebenenfalls tief in die Tasche greifen. Bei der Beurteilung eines Preises dreht sich alles um die Glaubwürdigkeit des Kilometerzustands und den Zustand. Ein perfekt gepflegter C6 mit makelloser beiger Ausstattung und wenigen Kilometern ist derzeit extrem selten am Markt. Was der von Dir ins Auge gefaßte C6 wert ist kann man schlecht sagen. Auf den Bildern ist er sehr schön. Jeder hat andere C6 Maßstäbe. Hätte er wie meiner Schiebedach und 50000 km wäre er mir (Perfektion vorausgesetzt) mit neuem Zahnriemen 19000 Euro wert. So wie er ist, würde ich bei 17000 nervös. Aber das ist alles eine nicht sehr rationale Kiste, denn wenn er dann in Deinem Besitz die 100.000 km überschreitet sinkt der Wert ins Bodenlose.

Grüße

Peter

Link to comment
Share on other sites

Werden denn solche Preise in der Tat realisiert? Mein Gefühl (Wohlgemerkt: Gefühl) geht eher davon aus, dass dem zugegebenermaßen sehr kleinen Angebot an erstklassigen C6 mit geringen Kilometern ein noch kleinerer Kreis an Interessenten gegenübersteht. Es wäre interessant zu erfahren, wie weit der Goodguy, entsprechende Geduld vorausgesetzt, das Schätzchen drücken kann. Der oft genannte Berliner wird ja, davon können wir ausgehen, auch nicht für 75.000 sondern allenfalls für die Hälfte über den Tisch gehen.

Edited by Ulrich T
Link to comment
Share on other sites

Wer sich einen C6 anschafft, der muss mit relativ hohen Folgekosten rechnen. Sonst kann er sich gleich einen C1 oder so was kaufen.

Feilschen ist ja ok, aber es handelt sich hier um ein Luxus-Fahrzeug, das man ganz bewusst kauft. Das muss man einfach feststellen. Es ist kein Büro-Transporter. Es ist eine Leidenschaft. Und die schafft Leiden.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

ACCM Carsten P.
Der oft genannte Berliner wird ja, davon können wir ausgehen, auch nicht für 75.000 sondern allenfalls für die Hälfte über den Tisch gehen.

50% (oder mehr) Preisnachlass? Da bin ich doch sehr skeptisch, zumal es sich um einen Cit-Vertragshändler handelt. Die sind bekanntermassen grosszügig mit Rabatten...aber so viel ?

Der besagte Händler hat ja einige C6 im Angebot. Die meisten sind HDI240 Exclusive, EZ 2012, haben deutlich weniger als 100.000km auf dem Zähler und haben eine typische Mietwagen-Farbkombination.

Aussen schwarz und innen schwarz. Wo kommen diese C6e bloß her? Als Mietwagen wurde der C6 bestenfalls zu Anfang seiner Bauzeit eingesetzt.

Leasingrückläufer ? Dafür sind eigentlich die Laufleistungen zu gering.

Link to comment
Share on other sites

50% (oder mehr) Preisnachlass? Da bin ich doch sehr skeptisch, zumal es sich um einen Cit-Vertragshändler handelt. Die sind bekanntermassen grosszügig mit Rabatten...aber so viel ?

Der besagte Händler hat ja einige C6 im Angebot. Die meisten sind HDI240 Exclusive, EZ 2012, haben deutlich weniger als 100.000km auf dem Zähler und haben eine typische Mietwagen-Farbkombination.

Aussen schwarz und innen schwarz. Wo kommen diese C6e bloß her? Als Mietwagen wurde der C6 bestenfalls zu Anfang seiner Bauzeit eingesetzt.

Leasingrückläufer ? Dafür sind eigentlich die Laufleistungen zu gering.

Das 75.000 Euro Schätzchen ähnelt einem Fahrzeug das mit gleicher EZ und Kilometerstand in Frankreich bei einem Citroen-Händler für glaube ich 33.000 angeboten wurde. Als der Wagen in mobile.de erschien war er bei lacentrale.fr weg. Es ist ein Witz, vor allem weil die meisten französischen C6 EZ 2012 damals für 30-33 TSD Euro mit 0km verkauft wurden.

Peter

Link to comment
Share on other sites

Wer sich einen C6 anschafft, der muss mit relativ hohen Folgekosten rechnen. Sonst kann er sich gleich einen C1 oder so was kaufen.

Feilschen ist ja ok, aber es handelt sich hier um ein Luxus-Fahrzeug, das man ganz bewusst kauft. Das muss man einfach feststellen. Es ist kein Büro-Transporter. Es ist eine Leidenschaft. Und die schafft Leiden.

zurigo

Absolut richtig! Wer annimmt nur weil das Auto gebraucht soviel kostet wie ein neuer C1, es würde auch später nicht mehr kosten, irrt.

Das ist aber bei jedem Fahrzeug dieser Kategorie so. Ein Mechaniker hat mir mal erzählt, es gäbe nicht wenige die sich eine günstige, gebauchte S-Klasse gekauft haben und die dann nach der ersten größeren Reparatur in der Werkstatt stehen lassen haben.

Was die um 30.000 in F verkaufen Neuwagen angeht, um wie viele Fahrzeuge hat es sich damals eigentlich gehandelt?

Ich kenne sowas ähnliches, da wurden allerdings nur 2 oder 3 Wagen so billig angeboten. Jeder spätere Interessent ist dann den Verkäufern, die die Wagen zu reellen Preisen angeboten haben, blöd gekommen.

Tatsache ist, diese 0km, Sonderangebote gibts nicht mehr, also muß man mit den aktuellen Preisen rechnen, ständig herumzujammern...ja aber der kostete ja im Abverkauf damals nur......vorbei ist vorbei!

In einer österreichischen Autozeischrift wurde m Jahr 1965 ein gebrauchter Ferari 250SW um 50000 Schilling (=3.700 €) angeboten. Ein solches Fahrzeug ist vor kurzem um mehrere Millionen verkauft worden Es wäre müßig dem Vekäuf zu erkären....aber damals war er viel billiger.....

Jeder muß letztendlich selbst wissen was ihm das Ding wert ist.

Wenn sich aber jemand bereits vor dem Kauf, wie an andere Stelle diskutiert, Sorgen um den Treibstoffverbrauch macht, dann Hände weg vom C6.

Sowenig kann ein C6 gar nicht brauchen, dass er nicht über kurz oder lang (nach den ersten Reparaturen)ein "teures"Auto wird.

LG aus Wien

Edited by C6Wien
Link to comment
Share on other sites

Es gibt auch so etwas wie eine Schwackeliste, in dem die ganzen Autos je nach Motorisierung, Ausstattung, Laufleistung und Zulassung einen realistischen Wert zuordnet. Den Schwacke Wert im Hinterkopf würde ich dann mit den Eindrücken vor Ort als Basis für die Preisverhandlungen nehmen. Weichen die Preisvorstellungen des Verkäufers extrem von dem Schwacke Wert ab würde ich gar nicht erst zu dem Händler fahren. Der Berliner Händler ruft Mondpreise auf und hofft einen Interessenten. Meines Erachtens sind mögliche C6 Kaufinteressenten derzeit rar ähnlich wie zu Produktionszeiten. Teilweise werden ehemals angebotene C6 in Einzelteilen verkauft da man diese wohl vorher im Ganzen nicht verkaufen konnte.

Link to comment
Share on other sites

Hey Beluga,

was hast du bei Musketier bezahlt und was wurde gemacht, wenn ich fragen darf, Antwort gerne auch per PN.

Gruß Jens

Link to comment
Share on other sites

Meine Erfahrung beim Kauf meines HDI240 im letzten Jahr war etwas anders, als hier teilweise geschildert.

Ich habe ein Auto mit wenig Laufleistung gesucht. Hatte in Monaten der Suche in Deutschland und Frankreich 4 Autos in die engere Wahl genommen. Die Autos waren in drei Fällen innerhalb von 48 Stunden verkauft!

Mit einem Verkäufer war ich mir telefonisch einig geworden, wollte das Auto eine Woche später abholen. Das Auto wurde zwischenzeitlich verkauft.

Mein Eindruck ist, daß es sehrwohl einen Markt für C6 gibt. Daß die Autos in Teilen verkauft werden kann sich nur auf Auto mit Laufleistungen weit über 250tkm beziehen.

Ich habe mir auch ein Auto bei dem besagten Händler angesehn. Die Autos kommen aus Frankreich und sind wohl überwiegend Leihwagen. Verhandeln über Preis ist dort eher in kleinen Dosen vorstellbar.

Also für die Hälte wird das Auto nicht weggehen.

Die geannte Schwackeliste wird beim C6 mit geringer Laufleistung als Argument ebenfalls nicht weiterhelfen.

Es heißt also für Interessenten schnell zu handeln, wenn man ein gutes Auto gefunden hat.

Grüße Stefan

Link to comment
Share on other sites

Meine Erfahrung beim Kauf meines HDI240 im letzten Jahr war etwas anders, als hier teilweise geschildert.

Ich habe ein Auto mit wenig Laufleistung gesucht. Hatte in Monaten der Suche in Deutschland und Frankreich 4 Autos in die engere Wahl genommen. Die Autos waren in drei Fällen innerhalb von 48 Stunden verkauft!

Mit einem Verkäufer war ich mir telefonisch einig geworden, wollte das Auto eine Woche später abholen. Das Auto wurde zwischenzeitlich verkauft.

Mein Eindruck ist, daß es sehrwohl einen Markt für C6 gibt. Daß die Autos in Teilen verkauft werden kann sich nur auf Auto mit Laufleistungen weit über 250tkm beziehen.

Ich habe mir auch ein Auto bei dem besagten Händler angesehn. Die Autos kommen aus Frankreich und sind wohl überwiegend Leihwagen. Verhandeln über Preis ist dort eher in kleinen Dosen vorstellbar.

Also für die Hälte wird das Auto nicht weggehen.

Die geannte Schwackeliste wird beim C6 mit geringer Laufleistung als Argument ebenfalls nicht weiterhelfen.

Es heißt also für Interessenten schnell zu handeln, wenn man ein gutes Auto gefunden hat.

Grüße Stefan

Kann die Äußerungen von Stefan nur bestätigen. Die Marktsituation hat sich von Mitte 2013 bis heute erheblich verändert, dies aber nur für Modelle mit geringer Laufleistung. Mitte 2013 habe ich mir einen wirklich sehr schönen C6 2,7 HDI EZ Ende 2008 mit 58.000 km angeschaut. Verkauft hat es ein älterer Herr tatsächlich aus gesundheitlichen Gründen. Farbkombi war beige (met.) mit beiger Innenausstattung.Alles wirklich makellos. Das Leder jedes Jahr in einer Spezialwerkstatt konserviert. Wir einigten uns auf 16.500 Euro. Der Kauf scheiterte aber am Veto der besseren Hälfte (wg. Rentnerfarbe). Dieser C6 stand den ganzen Sommer und Herbst bei Autoscout. Keiner hat damals den wirklich schönen Wagen gekauft. Der Anbieter hat ihn dann aus den Börsen entfernt (er hing sehr an dem Auto). Als er ihn im Frühjahr 2014 erneut für 17900 Euro inserierte war er sofort weg.

Ich habe im Sommer und Herbst 2014 selbst nach einem "kilometerjungen" C6 gesucht. Angebote mit wenigen Kilometern waren meist in wenigen Tagen vergriffen. Besonders war ein C6 240 excl. im Herbst im Elsaß. Ins Netz (lacentrale.fr) kam er Freitag mittag um 14.00 Uhr. Gegen15.00 Uhr rief ich an und kündigte mein Kommen inklusive Geld bis 10.00 Uhr am nächsten Tag an. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich bereits 10 deutsche Interessenten für den Wagen gemeldet. Leider entsprach der Wagen vom Zustand so gar nicht meinen Vorstellungen, so daß ich leider auf den Kauf verzichten mußte. Dennoch war er innerhalb von vier Tagen verkauft. In Frankreich gibt es immer wieder Exemplare mit unter 60.000 km, die meist zwischen 24.000 (selten) und 30.000 Euro eingepreist werden. Die "billigen" sind stets in kürzester Zeit weg. Der Berliner Händler deckt sich ebenfalls in diesem Markt ein und verlangt abstruse Aufschläge. Die Fahrzeuge sind dann meist über Monate bei mobile.de. Da wir bis Dezember keinen passenden C6 3,0 HDI gefunden hatten, wurde es dann eben unser neuer C5 Tourer. Vielleicht wären auch zwei C6 zuviel des Guten gewesen. :-))

Peter

Edited by c6saab
Link to comment
Share on other sites

Auch ich habe die Erfahrung gemacht ,mein Wagen entspricht genau dem ,der oben genannt wurde ,gleiche Ausstattung ,gleiche Farbe ,meiner ist Baujahr Oktober 2006 aus erster Hand und hatte 107.000 km gelaufen ,er war Scheckheft gepflegt und so gut wie nie im Winter gelaufen . Ich habe ihn für 9800 € gekauft und hatte Glück ,der erste zu sein ,der angerufen hat ,als ich mir den Wagen am nächsten Tag angeguckt habe und dann auch gekauft habe ,hatten schon über 20 Leute angerufen ,wovon zwei den Wagen sofort am Telefon kaufen wollten ,da habe ich wirklich Glück gehabt . Bis heute habe ich den Kauf nicht bereut , der Wagen ist wirklich in einem Top Zustand .

Ich denke ein Markt ist durchaus vorhanden , wenn der Preis sich in einem vernünftigen Rahmen bewegt.

Gruß Jens

Link to comment
Share on other sites

Musketier hat die Kennfelder sanft optimiert auf 225 Ps und die Nm soweit es das Getriebe mitmacht. Ich müsste zu den genauen Werten nochmal das Leistungsdiagramm schauen. Kostenpunkt mit einer Sonderaktion ohne TüV bzw. Eintragung in die Papiere lag bei ca. 600 €.

Link to comment
Share on other sites

Da scheint sich in den letzten drei Jahren in der tat etwas verändert zu haben. Wobei natürlich Welten zwischen dem Verhältnis 100.000 km/< 10.000 € und knapp 70.000 km/20.000 € liegen. Aber wir werden sehen. In keinem Fall war es jedenfalls falsch, sich rechtzeitig mit einem Exemplar versorgt zu haben.

Link to comment
Share on other sites

Danke dir für deine Antwort Beluga.

@ Ulrich , bei einem Scheckheft gepflegtem Auto sind es für mich zwischen 70000 km und 100000 km , keine Welten.

Zwischen 10000 Euro und 20000 Euro aber schon, auch das ist wie immer Ansichtssache.

Gruß Jens

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

die hohe Nachfrage betrifft ausschliesslich den 3 L HDI 240, davon gibt es nunmal nur extreme wenig Fahrzeuge, der eine oder andere Besitzer eines 2,7 HDI verjüngt sich noch ein letztes Mal, Leasingnehmer behalten ihre Fahrzeuge statt sie zurückzugeben weil sie auf die Frage, was es den bei Citroen für ein Nachfolgefahrzeug geben könnte, keine Antwort bekommen. S o entsteht Nachfrage. Ich kenne zwei Händler, denen gute HDI 240 zu Preisen deutlich oberhalb Schwacke innerhalb kürzester Zeit aus den Händen gerissen wurden und es fragen immer wieder Interessenten nach, aber eben nur nach dem HDI 240. Wie die Autos 2012 in Frankreich verkauft wurden interessiert heute niemanden mehr und wer diesen Chancen nicht nur nachtrauert sondern diese Preise zur Grundlage einer heutigen Werteinschätzung macht, wird wohl dann leer ausgehen. Ich habe meinen HDI 240 mit EZ 05/2011 und damals 35.000 km im Januar 2013 in Paris für 19.500 € gekauft, der heutige Preis würde nur knapp darunter liegen. Muß ich den jetzt im Verkaufsfall verschenken nur weil ich preiswert eingekauft habe? Ein Freund hat im Januar 2014 einen HDI 240 aus 12/2012 mit damals 13.000 km für 26.000,-- € ebenfalls in Frankreich gekauft, auch das eine Chance, die es so heute nicht mehr gibt. Die wenigen C 6, die überhaupt noch in das Raster einer Laufleistung von unter 50.000 km fallen, liegen alle zwischen 25.00 und 30.000 €, mit gelegentlichen Ausreißern nach oben. Mein Fazit aus eigenen Kauferfahrungen in Frankreich und aus intensive Marktbeobachtung sowohl in F als auch in D: durchschnittliche Fahrzeuge, egal ab 2.2 oder 2.7 HDI stehen, es sein den sie sind attraktiv eingepreist, gute und realistisch bepreiste HDI 240 sind schnell weg.

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

die hohe Nachfrage betrifft ausschliesslich den 3 L HDI 240, davon gibt es nunmal nur extreme wenig Fahrzeuge, der eine oder andere Besitzer eines 2,7 HDI verjüngt sich noch ein letztes Mal, Leasingnehmer behalten ihre Fahrzeuge statt sie zurückzugeben weil sie auf die Frage, was es den bei Citroen für ein Nachfolgefahrzeug geben könnte, keine Antwort bekommen. S o entsteht Nachfrage. Ich kenne zwei Händler, denen gute HDI 240 zu Preisen deutlich oberhalb Schwacke innerhalb kürzester Zeit aus den Händen gerissen wurden und es fragen immer wieder Interessenten nach, aber eben nur nach dem HDI 240. Wie die Autos 2012 in Frankreich verkauft wurden interessiert heute niemanden mehr und wer diesen Chancen nicht nur nachtrauert sondern diese Preise zur Grundlage einer heutigen Werteinschätzung macht, wird wohl dann leer ausgehen. Ich habe meinen HDI 240 mit EZ 05/2011 und damals 35.000 km im Januar 2013 in Paris für 19.500 € gekauft, der heutige Preis würde nur knapp darunter liegen. Muß ich den jetzt im Verkaufsfall verschenken nur weil ich preiswert eingekauft habe? Ein Freund hat im Januar 2014 einen HDI 240 aus 12/2012 mit damals 13.000 km für 26.000,-- € ebenfalls in Frankreich gekauft, auch das eine Chance, die es so heute nicht mehr gibt. Die wenigen C 6, die überhaupt noch in das Raster einer Laufleistung von unter 50.000 km fallen, liegen alle zwischen 25.00 und 30.000 €, mit gelegentlichen Ausreißern nach oben. Mein Fazit aus eigenen Kauferfahrungen in Frankreich und aus intensive Marktbeobachtung sowohl in F als auch in D: durchschnittliche Fahrzeuge, egal ab 2.2 oder 2.7 HDI stehen, es sein den sie sind attraktiv eingepreist, gute und realistisch bepreiste HDI 240 sind schnell weg.

Gruß

Andreas

Hallo Andreas,

die billigen Abverkaufspreise in Frankreich 2012 zitierte ich nur, um zu verdeutlichen, wie sich der Markt für den C6 3,0 Hdi verändert hat. Ich selbst würde einen gut erhaltenen 2,7 Hdi dem 3,0 Hdi inzwischen vorziehen. Der 3,0 Hdi stellt nur einen Bruchteil des C6 Sechszylinder-Bestands dar. Die 2,7 Hdi sind älter mit zumeist mehr Kilometern, dennoch betreffen die berichteten Motorschäden immer den 3,0 Hdi. Eine statistische Signifikanz kann man daraus sicherlich nicht ableiten, aber mißtrauisch macht es einem schon. Der 2,7 Hdi bewegt den C6 sehr angemessen und bis auf die Anfahrschwäche, die eher dem AISIN-Getriebe geschuldet ist, hatte ich bis jetzt noch keine Situation, in der es mich nach mehr Leistung gedürstet hätte. Leider hat der 3,0 Hdi ja auch nicht deutlich mehr Drehmoment. Vorteile sind natürlich Euro 5 und weniger Verbrauch.

Ich würde einen C6 2,7 hdi EZ 2009 mit wenigen Kilometern aus Rentnerhand einem Ex-Leasing / Mietwagen 3,0 Hdi jederzeit vorziehen. Ich würde dabei auch 25.000 Euro für einen blauen, grünen oder roten C6 mit beigem Leder und SD ausgeben. Ich glaube die Preise für noch "zustandsneue" C6 werden eher noch steigen und wie Andreas schreibt, vor allem den 3,0 Hdi betreffen. Ein 3,0 Hdi mit Schiebedach und Leder in beige oder braun und 3000 km kann dann einem Lieberhaber schon mal den Neupreis wert sein. Aber kommt es zu einem Kaskoschaden wird die Autoversicherung 20000 Euro (oder was Schwacke so sagt) überweisen und keinen Cent mehr.

Peter

Link to comment
Share on other sites

Hallo Goodguy,

Das Inserat auf willhaben.at ist verschwunden. Hast Du vielleicht schon zugeschlagen?

LG aus Wien

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...