Jump to content

Reportage über ATU, Pitstop.....


Guest BX-Hempel

Recommended Posts

Guest Daniel C4

Sicher kann Dir das überall passieren. Persönlich fahr ich mittlerweile 100 km zu meinem Stammschrauber, der auch hier im Forum bekannt ist. Bei ATU kauf ich nicht mal mehr meine Pflegemittel,da gibts nen Teile Dienst vor meiner Haustür.

Kann Dir auch bei Markenwerkstätten passieren. Hab ich bei Citroen erlebt wo ich meinen damaligen C4 gekauft habe, und vor nem Jahr bei Toyota wo der Megane her ist. Beim C4 hab ich mich noch ohne Anwalt abspeisen lassen, beim Megane gings nur noch mit, da Unfallwagen. Beide Autos hatten frischen TÜV, mängelfrei, mit Mängeln wo normalerweise erhebliche Mängel zu Buche stehen...

Meine beiden Twingos waren privat, jeweils von nem Italiener gekauft, keine Probleme!icon12.png

Link to comment
Share on other sites

Und man sieht mal wieder. Sobald Investorengruppen am Werk sind läuft es für alle andern Beteiligten beschissen.

Link to comment
Share on other sites

Ich stand heute noch vor der Wahl, lass ich die Klimaanlage bei ATU auffüllen oder fahre ich zum Vertragshändler? Ich glaube ich habe mich aus gutem Grund für letzteres entschieden, auch wenn es teurer war.

Link to comment
Share on other sites

Danke für den Hinweis.

Die gewählten Beispiele (Bremsen und Frontscheibe, am Rande Stoßdämpfer und Auspuff) sind wohl die Bereiche in denen man am leichtesten ahnungslose Leute über den Tresen ziehen kann.

Bezüglich der Frontscheibe würde ich vermuten, dass auch an einen Automobil-Hersteller gebundene Vertragswerkstätten eher zu einem Austausch geraten hätten.

Der versuchte Betrug, kaum verschlissene Bremsscheiben zu wechseln, ist zudem dilettantisch begründet. Hätte der Mechaniker von 8,4 Millimetern gesprochen, dann hätte er sich im Nachhinein leicht auf einen Messfehler oder Ablesefehler rausreden können.

Erschreckend finde ich die hohe Anzahl von Fehlern in den Rechnungen, die bereits beim blossen Drüberschauen, also ohne Abgleich mit der tatsächlich erbrachten Leistung, deutlich werden.

Als letzten Punkt vermisse ich die Untersuchung der Qualität der tatsächlich ausgetauschten Teile. Wie bekannt, gibt es eine breite Streuung von Qualitäten und insbesondere bei Massenprodukten zahlreiche billigst gemachte Kopien, die vortäuschen ein Qualitätsteil eines namhaften Herstellers zu sein. Aber das kann ja in einer weiteren Folge geprüft werden.

Da sich der Staat und das Verbraucherschutzministerium einen Scheißdreck um solchen organisierten Verbraucherbetrug kümmert, finde ich es sehr gut, wenn der monatliche Fernseh- und Radiobeitrag der Bürger dazu genutzt wird um auf solche Praktiken hinzuweisen. Solche Sendungen sollten viel öfter und regelmässig ausgestrahlt werden, nur so kann genügend Druck für einen Wandel aufgebaut werden.

Edited by Auto nom
Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel

ich fand es schon extrem negativ, denn wie du schon schreibst, hätte in den Bereichen überall leicht Abzocke stattgefunden. Fährt man in die Vertragswerksatt, gehen größere Reparaturen in die Zentrale und dies sehen genau, wie hat der finanziert und was kann man dem reinwürgen. Da ist man der gläserne Kunde. Einen kleinen Hinweis darauf, hätten sie dann auch mal bringen können.

Solche Reportagen machen dann eben doch noch den großen Vorteil von den gebührenfinanzierten Sendern aus.

Überall nach dem Staat zu rufen, finde ich in dem Fall übertrieben. Wenn ich von etwas keine Ahnung habe, nehme ich jemanden mit oder frage mehrere Firmen. Beim Schlaumachen über PV-Anlagen habe ich bestimmt fünf Firmen gefragt und jede sagt was Anderes. Oder kürzlich haben zwei Dachdeckerfirmen das ganze Dach für Schrott erklärt und wollten komplett neu eindecken und eine dritte hat es repariert. Was soll ein Staat da kontrollieren?

Edited by BX-Hempel
Link to comment
Share on other sites

Ein sehr interessanter Beitrag den ich mir eben angesehen habe. Ich war einmal in meinem Leben bei ATU das ist aber schon sehr lange her. Solche Ketten kann man wohl nur meiden. Ein desaströses Ergebnis.

Link to comment
Share on other sites

Erschreckend finde ich die hohe Anzahl von Fehlern in den Rechnungen, die bereits beim blossen Drüberschauen, also ohne Abgleich mit der tatsächlich erbrachten Leistung, deutlich werden.

Zu einem vor einigen Jahren gekauften Xantia 1,9TD ohne Hydractiv bekam einen dicken Stapel mit

sämtlichen Wekstattrechnungen mit.

Darunter war auch eine über den Austausch von 2 Hydractivkugeln !

Zu diesem Zwecke hatte man auf dieser REchnung oben im Rechnungskopf als Typ "1,8 16V" eingegeben,

während auf allen anderen Rechnungen ( in derselben Cit-Werkstatt ! ) korrekt "1,9TD" eingetragen war !!!

Mit mir hätten die das nicht durchziehen können.

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Zu einem vor einigen Jahren gekauften Xantia 1,9TD ohne Hydractiv bekam einen dicken Stapel mit

sämtlichen Wekstattrechnungen mit.

Darunter war auch eine über den Austausch von 2 Hydractivkugeln !

Zu diesem Zwecke hatte man auf dieser REchnung oben im Rechnungskopf als Typ "1,8 16V" eingegeben,

während auf allen anderen Rechnungen ( in derselben Cit-Werkstatt ! ) korrekt "1,9TD" eingetragen war !!!

Mit mir hätten die das nicht durchziehen können.

mfg Klaus

In dem Zusammenhang finde ich das Geschäftsmodell der im Beitrag gezeigten Firma hochinteressant, die für einen kleinen Betrag zugesendete Rechnungen auf Korrektheit prüfen. Damit könnte man als Autoschrauber doch gutes Geld verdienen ohne sich die Hände schmutzig zu machen. 20% von der nach Korrektur zurückgezahlten Rechnungssumme als Honorar würde vielleicht bereits ein gutes Auskommen sichern. :)

Link to comment
Share on other sites

Zu einem vor einigen Jahren gekauften Xantia 1,9TD ohne Hydractiv bekam einen dicken Stapel mit

sämtlichen Wekstattrechnungen mit.

Darunter war auch eine über den Austausch von 2 Hydractivkugeln !

Zu diesem Zwecke hatte man auf dieser REchnung oben im Rechnungskopf als Typ "1,8 16V" eingegeben,

während auf allen anderen Rechnungen ( in derselben Cit-Werkstatt ! ) korrekt "1,9TD" eingetragen war !!!

Mit mir hätten die das nicht durchziehen können.

mfg Klaus

Also ich hätte ja nachgefragt, ob da ausversehen ne Rechnung von nem anderen Wagen zwischengekommen ist - was ja passieren kann. Verwechslung Autotyp - Kundenadresse - ausversehen Falscheingabe im Rechner etc.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man sich mal ansieht, wie viele Automodelle heute auf unseren Straßen herum fahren, dann wage ich mal zu bezweifeln, dass es überhaupt möglich ist, alle Fahrzeuge in einer Werkstatt reparieren zu lassen. Das bestimmte Läden außer dem so wenig bis gar keine Ahnung haben und die Kunden über den Tisch ziehen, ist ja auch keine neue Erkenntnis.

Link to comment
Share on other sites

... dann wage ich mal zu bezweifeln, dass es überhaupt möglich ist, alle Fahrzeuge in einer Werkstatt reparieren zu lassen...
Ein paar unreparierte sind natürlich drunter, bei den 44 Mio Autos in D. Ein bisschen Schwund ist immer. :)

Das wär ja mal ein Anlass, diesen Faden hier wiederzubeleben. ;)

Link to comment
Share on other sites

Zu einem vor einigen Jahren gekauften Xantia 1,9TD ohne Hydractiv bekam einen dicken Stapel mit

sämtlichen Wekstattrechnungen mit.

Darunter war auch eine über den Austausch von 2 Hydractivkugeln !

Zu diesem Zwecke hatte man auf dieser REchnung oben im Rechnungskopf als Typ "1,8 16V" eingegeben,

während auf allen anderen Rechnungen ( in derselben Cit-Werkstatt ! ) korrekt "1,9TD" eingetragen war !!!

Mit mir hätten die das nicht durchziehen können.

mfg Klaus

Naja, ein 1,9td kann Hydractive haben, gab es als Sonderausstattung gegen Aufpreis. Ein 1,8i 16V dagegen hat niemals Hydractive.

Link to comment
Share on other sites

Schöner Fehler von dem Rechnungsprüfungsmann übrigens das Ding mit 12 Kerzen und dem Porsche 911. er sagt recht breit, dass ein 911 nunmal ein Sechszylinder sei, aber 12 Kerzen aufgeschrieben wurden.

Dummerweise haben einige Doppelzündung. Die unteren 6 gehen so direkt, die oberen, dafür muss der Motor abgesenkt werden...

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Ja klar, einige haben Doppelzündung, viele nicht. War bestimmt nur ein Fehler in der EDV. Und manche Autos haben ja auch eine Doppelölwanne...

Was gar nicht angesprochen wurde: Die Qualität der Arbeit. Werden Scheiben und Bremsen denn tatsächlich korrekt getauscht? Kennen die sich wirklcih quer über alle Fabrikate wirklich top aus? Ich habe da meine Zweifel.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Fast jeder ATU-Schrauber scheint mir vertauenswürdiger als dieser Rechnungs-Kontrollfuzzi, der von hinter seinem Schreibtisch aus wissen möchte, was genau an Teilen für die Reparatur eines bestimmten Fahrzeugs gebraucht werden darf.

Das mit der Doppelzündung lässt schon sehr an seiner Kompetenz zweifeln. Wenn er davon nur im Ansatz etwas gewusst hätte, hätte er sicher ein anderes Beispiel genommen.

Denn gar so selten ist die Doppelzündung auch wieder nicht. Alfa ("Twinspark"), Smart, Porsche, Mercedes...

Link to comment
Share on other sites

Also ich hätte ja nachgefragt, ob da ausversehen ne Rechnung von nem anderen Wagen zwischengekommen ist - was ja passieren kann. Verwechslung Autotyp - Kundenadresse - ausversehen Falscheingabe im Rechner etc.

Die Kundenadresse und das Kennzeichen stimmten, der km-Stand passte auch.

Da der Erstbesitzer das in seine Rechnungssumme eingefügt hat, gehe ich davon aus dass er die

Rechnung akzeptiert und bezahlt hat.

mfg Klaus

Edited by Citroklaus
Link to comment
Share on other sites

kenne einen Schrauber mit eigener freier Werkstatt, der fährt mit jedem Tüv- fälligen Kundenfahrzeug ohne vorherige Durchsicht zur Hauptuntersuchung. Damit haben seine Kunden immer die Gewissheit, dass er nur das repariert, was (lt. Prüfstelle) wirklich notwendig ist.

Gruß

Holgi

Link to comment
Share on other sites

ich "durfte" mal 2 wochen bei ATU probearbeiten bzw sollte. nie wieder...

das was da lief war schon kriminell.

das was im beitrag gezeigt wurde ist noch harmlos. so wurden z.b achsmanschetten mutwillig zerstört oder intakte stoßdämpfer mit sprühöl berbeitet um dem kunden zu zeigen das sie defekt seinen um sie auszutauschen. der damals angebotene gasanlageneinbau war der hammer. (deswegen sollte ich da anfangen-ich hab n GAP/GSP-schein)

schrauben in kabelbäume gebohrt oder gasverdampfer so angeschlossen das er nur bei eingeschalteter heizung funktionierte war das harmloseste.

Link to comment
Share on other sites

Hilfe wenn ich sowas lese. Gäbe es nur diese Ketten dann hilft nur selber schrauben oder gleich auf das Rad umsteigen

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...