Jump to content

welches Schweißgerät kaufen ?


sylvester

Recommended Posts

Hallo CX`ler möchte mir ne Schweißgerät bis zu 600 Euro zulegen ( reicht die Summe ? ) , aktuell noch ein eher minderwertiges vorhanden. Mein Gedanke ist ein Mig Mag Schutzgasschweißgerät- kann mich da aber gar nicht entscheiden. In der Oldtimer - Praxis gab es mal einen Testbericht dazu , der ist zu alt. Die Geräte können nicht mehr neu gekauft werden . Für Vorschläge wäre ich dankbar.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Elmar Stephan

Für 600 Euro kriegst Du auf jeden Fall "bessere" Baumarktgeräte von Güde. Ich habe mir vor neun oder zehn Jahren ein Schutzgasschweißgerät mit 190 Ampere gekauft. Die Schweißleistung ist in Ordnung (war glaube ich auch in dem Oldtimer-Markt-Test), nur die Bedienung zu komliziert.

Profi-Geräte liegen aber preislich drüber.

Vielleicht mal beim örtlichen Schweißfachhändler fragen, ob er auch gebrauchte Profigeräte anbietet. Aber 600 Euro, das wird schwer.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

auf keinen Fall was von G... kaufen.

Die sitzen hier ein paar km weiter. Ich hatte schon Gespräche mit Mitarbeitern.

Die Beanstandungsrate ist bei einigen Geräten sehr hoch.

Die werden dann in Container gepackt, gehen zum "Hersteller"(Asien, Ostblock?) zurück, werden aufgearbeitet, neu lackiert und kommen wieder in den Verkauf.

Nimm etwas mit 380V.

Link to comment
Share on other sites

Moinsen,

zu Gü.e kann ich auch noch einen beisteuern: Ich habe eine Kraftstoffpumpe von denen. Als das Teil mal runtergefallen ist, hat sich das Gehäuse des Ein/Ausschalters auf dem Motor in die ewigen Jagdgründe verabschiedet. Nach langem Suchen nach einer Ersatzteiliste auf der homepage habe ich dort angerufen. Nach 10 minütigem Telefonat wurde mir gesagt, man könne nichts liefern, ich solle mir doch ein passendes Gehäuse im Baumarkt kaufen ?????

Seit dem bin ich mit diesem Importuer/Labeller auch sehr vorsichtig.

Die Gehäusefragmente habe ich mit Glasfasermatte und Gießharz zusammengepuzzelt. Das hält jetzt seit Jahren auch unter Pflanzenöleinfluss.

Liebe Grüße

Peter

Link to comment
Share on other sites

Ich würde auch lieber ein gutes Gebrauchtes als ein mittelgutes Neues kaufen. Ich habe vor kurzem ein ca. 30 Jahre altes Lorch Export 2000 mit 400V und 200A gekauft. Das hat EUR 815,- gekostet und ist jeden Cent wert. Diese Geräte sind unkaputtbar und das Schweißergebnis ist hervorragend (bei 0,6mm Karosserieblech genauso wie bei 10mm Stahlträgern). Neu kosten solche Schweißgeräte ca. EUR 2500,-.

Von diesen ganzen Baumarktteilen habe ich sowas von die Nase voll.

Viele Grüße!

Martin

Link to comment
Share on other sites

Das war ja auch nur ein Beispiel (und meins gebe ich eh nicht mehr her).

Es muss ja nicht ein Lorch mit 200A sein. Ein anderes nichtchinesisches, etwas kleineres (z.B. mit 160A), gebrauchtes Markengerät bekommt man sicher auch für 600,-.

Link to comment
Share on other sites

Metabo wird das Gerät vermutlich nicht selbst herstellen. In dieser Preisklasse würde ich mal nach Rehm schauen, geht auch bei 1200.- los, aber dann ein echtes Herstellerprodukt (Deutschland), also Service und Teileversorgung auch in vielen Jahren problemlos.

Gruß

Holgi

Link to comment
Share on other sites

Na die Preisspirale dreht sich ja zähneknirschend nach oben , möchte nun was vernünftiges haben . Mein billiges war fürs probieren , ob ich überhaupt mit Schweißen klar komme . Möchte halt für Geld ausgeben jetzt etwas vernüftiges haben . Das Metabo ist eher nichts hier ? Werde mal nach Rehm schauen. Dank an Holgi und die anderen hier. Gruß Sylvester

Link to comment
Share on other sites

ja, z.B. das, ist nochmal etwas teurer, aber dann ein Komplettset mit Automatikhelm. Gasbuddel hast Du ja bestimmt.

Bei Ebay kostet das günstigte Rehm ca. 1200.- mit Brennerset. Mit so einem Gerät wirst Du vermutlich alt werden. Solltest Du aber auch mal stärkere Dinge schweißen wollen (Eisenkonstruktionen etc.), dann wäre evtl. ein Gerät mit ca. 250 Ampere noch besser geeignet.

Gruß

Holgi

Link to comment
Share on other sites

Ich hab gerade knapp 1,5 qm Blech in meinem Break verarbeitet mit einem Iskravar MIG 250/4 Ecoline. Lag bei ca 850,- Euro (vor ca 3 Jahren), hat einen soliden 4 Rollen Antrieb und Drehstrom.

Mit dem Gerät bin ich sehr zufrieden.

Edited by raminmo
Link to comment
Share on other sites

Ich habe ein Kemppi MinarcMig Evo 200 extra zum Zwecke des Karosserieschweißens etc.angeschafft. Ist zwar etwas über dem ursprünglichen Budget (da gibts aber auch kleinere...), dafür ist es in der Tat ziemlich simpel zu Bedienen. ist dann zwar "nur" 230V, dafür noch tragbar, und da bei PKWs eher keine cm-dicken Nähte gezogen werden sollte das heutzutage eigentlich nicht mehr das Kriterium sein.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...