Jump to content

2,1 TD will nicht anspringen


Dr.Jones

Recommended Posts

nur wenn man ihn mit Bremsenreiniger dazu überredet tut ers doch und läuft dann eigentlich ganz gut.

Im Juni oder so fings an: Wenn über Nacht gestanden, anspringen nur noch mit Starthilfe mit laufendem Motor des helfenden Fahrzeugs. Dann hatte ich ihn verliehen und er sprang irgendwann auch so nicht mehr an.

Am Sonntag habe ich ihn zusammen mit Citroklaus wieder zurückgeholt. Wenn er läuft, läuft er. Wenn warm springt er auch ohne Probleme an.

Gestern habe ich die Einspritzdüsen getauscht. Am Spritzbild kanns also eigentlich nicht liegen.

Förderbeginn ist auf sehr früh eingestellt.

Es kommt viel Gräuliches aus dem Auspuff beim Bescheunigen. Du kannst das vielleicht noch besser beschreiben, Klaus.

Verbraucht etwas Wasser.

Lichtmaschine ist wohl tot.

Leerlauf ist etwas hoch.

Dieselvorwärmung ist lahmgelegt

Wenn ich die Lima tausche, sehe ich mal nach ob der Zahnriemen noch so sitzt, wie ich ihn im Januar draufgelegt habe, oder etwa übergesprungen ist.

Andere Idee wäre sonst Zylinderkopfdichtung. Hat jemand in meiner Nähe so einen CO-Tester fürs Kühlwasser, den ich mal leihen kann, sonst kaufe ich mir einen.

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn die Dieselvorwärmung schon lahmgelegt ist, würde ich auf Luft in der Dieselversorgung tippen. Evtl. mit einem transparenten Schlauch vor der ESP mal checken.

Gruß

Arne

Link to comment
Share on other sites

Laß doch den Kühlerdeckel mal offen, so kann - sollte was an der Dichtung sein - über Nacht kein unter Druck stehendes Kühlwasser in die Brennräume

Link to comment
Share on other sites

Welche ESP?

Für mich ist das Luft im Diesel-System. kroaks Methode: Schläuche direkt vom Kanister an die Pumpe und laufen lassen. Anschliessent über nacht stehen lassen und am nächsten Tag wieder probieren.

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn die Dieselvorwärmung schon lahmgelegt ist, würde ich auf Luft in der Dieselversorgung tippen. Evtl. mit einem transparenten Schlauch vor der ESP mal checken.

Wir haben vor den vergeblichen Startversuchen die manuelle Pumpe am Filter betätigt und auch das Filtegehäuse entlüftet bis

Diesel rauskam. Trotzdem hat er auch nach mehreren längeren Startversuchen nicht mal gehustet.

Es nebelte aber ab dem ersten Startversuch weisslich-hellgräulich aus dem Auspuff - nach meiner Einschätzung

eindeutig unverbrannter Diesel und nicht Wasser.

Mit Bremsenreiniger - direkt in den Ansaugkrümmer gesprüht - kam er dagegen bei ersten

Versuch, wenngleich auch erst nach einigen Sekunden Orgelei.

Ab dann lief er aber tadellos, ohne Aussetzer, und gefühlt auch mit 100%iger Leistung.

Uns fiel aber sofort auf, dass er auch bei sauberem Motorlauf etwas hellgräulich hinten rausnebelte -

Wasserdampf sieht anders aus.

Auch beim Hinterherfahren auf der AB konnte ich bemerken, dass er jedesmal beim Gasgeben gräulich nebelte .

Ich hätte auch den Schlauch zwischen Filter und ESP durch einen transparenten ersetzt, man kommt aber

schlecht an den Eingangsstutzen der ESP ran weil die HP-Pumpe schräg darüber sitzt ( Ausführung mit Klima ).

Zuhause angekommen hat Jonas den XM mal kurz abgestellt, danach sprang er sofort wieder an.

Insgesamt glaube ich nicht, dass es nur oder haupstsächlich an Luft in der Leitung liegt, sonst hätte

er bei der vielen Orgelei irgendwann wenigstens mal husten müssen, noch dazu weil ich gleichzeitig

mit der Hamdpumpe am Filter gepumpt habe.

Ich bin relativ sicher dass da von Anfang an Diesel in die Brennräume gelangte, er hat sich halt nur nicht entzündet.

Glühkerzen wurden aber erst vor kurzem getauscht und Spannung lag auch an.

An einen übergesprungenen Zahnriemen glaube ich nicht, dazu lief der dann zu gut und hörte sich auch warm

recht normal an. Es könnte aber sein dass die ESP innerhalb der Verstellmöglichkeit falsch eingestellt ist

(Jonas sagt ja auf ziemlich früh ) , und der zu hohe Leerlauf ( war mir nicht aufgefallen ) könnte m.E. damit zu tun haben.

mfg Klaus

Edited by Citroklaus
Link to comment
Share on other sites

... hol mal zwei GK raus.

Hatte ich schon mehrfach, dass da falsche eingebaut wurden, die dann nach wenigen Wochen abgekokelt waren (z.B. welche vom CX im XA).

Sicher, dass das Glühzeitsteuergerät einwandfrei arbeitet?

Link to comment
Share on other sites

... hol mal zwei GK raus.

Hatte ich schon mehrfach, dass da falsche eingebaut wurden, die dann nach wenigen Wochen abgekokelt waren (z.B. welche vom CX im XA).

Sicher, dass das Glühzeitsteuergerät einwandfrei arbeitet?

An die GKs habe ich auch schon gedacht, die sollte Jonas auf jeden Fall mal checken, auch elektrisch.

Zum Vorglührelais : Bei Einschalten der Zündung lagen 12V an den GKs an, und die gingen auch beim Anlasserdrehen nicht weg.

Nachglühzeit hab ich nicht kontrolliert, aber auch ohne Nachglühen hätte er ja wenigstens husten müssen.

mfg Klaus

Edited by Citroklaus
Link to comment
Share on other sites

Nachtrag zu #1:

Filter im Tank ist sauber.

Glühkerzen bekommen 12V und sind auch im januar neu gekommen.

Habe das Filtergehäuse mit der Handpumpe zum drücken probehalber durch nen ne Balghandpumpe ersetzt.

Dann werde ich wohl mal die GK prüfen.

Edited by Dr.Jones
Link to comment
Share on other sites

Nach einigen Umdrehungen sollte er auch mit defekten Glühkerzen ein Räuspern von sich geben... Ich werd mal langsamen Anlasser in den Raum, dreht der kraftvoll?

Gesendet aus der Obstschale.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde trotzdem mal messen ob 12 V beim kalten starten am Abschaltventil anliegen, , der Strom kommt doch aus der selben Ecke wo auch das Glührelais versorgt wird, nicht das da Spannungsabfall ist irgendwo...

Link to comment
Share on other sites

Ich werf mal langsamen Anlasser in den Raum' date=' dreht der kraftvoll?

[/quote']

Anlasser dreht kradtvoll und mit normaler Gewchwinsigkeit.

@kroack #10 : Am Abschaltventil hatten wir nicht gemessen, weil hinten Kraftstoff rausnebelte beim Orgeln,

und mit Bremsenreiniger-Einspritzung ist er dann ja auch angesprungen und gelaufen, das geht

ja auch nur wenn das Ventil aufmacht .

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Gummiring aufgequollen ist könnte aber sein das die Menge nicht reicht, obwohl er dann wenigstens kurz husten müßte, weil ja noch Hochdruck auf den Leitungen zur Düse besteht

Link to comment
Share on other sites

@kroack #10 : Am Abschaltventil hatten wir nicht gemessen, weil hinten Kraftstoff rausnebelte beim Orgeln,

und mit Bremsenreiniger-Einspritzung ist er dann ja auch angesprungen und gelaufen, das geht

ja auch nur wenn das Ventil aufmacht .

Der Bremsenreiniger geht nicht durch die ESP, den habt ihr sicher in den Luftfilter gesprüht.

Auch mit def. Glühkerzen müsste er nach einiger Zeit anspringen.

Abschaltventil würde ich ausschließen, Jonas hat doch die Hochduckleitungen gelöst und es kam Diesel rausgespritzt. Wenn er gut läuft, kann es auch nicht an der Einstellung der ESP liegen, höchstens bei deutlich zu frühem Einspritzzeitpunk, dann Arbeitet die Verbrennung gegen den nach oben strebenden Kolben, würde sich aber auch in langsamer Anlasserdrehzahl bemerkbar machen.

Vollgas gegeben beim Starten? So geht die Luft schneller raus(wenn welche drin).

Mein Kanditat wäre das alte Filtergehäuse mit der Pumpe oben drauf, die werden undicht, ohne das du es siehst. Unser BX hatte das natürlich auch schon, sprang nur mit Vollgas sehr verzögert an, lief dann aber nur 100m und ging wieder aus, andere Filter und Handpumpe und alles war gut.

Undichtigkeit der Pumpe selbst wäre auch ein heißer Kandidat.

Spring er wieder an, wenn er kurz gelaufen ist? Das spräche dann für Luft im System.

Link to comment
Share on other sites

Mein Kanditat wäre das alte Filtergehäuse mit der Pumpe oben drauf, die werden undicht, ohne das du es siehst.

Membran wechseln?

BTW, Erfahrung dazu: Noch merkwürdiger geht's auch: Nach etwa 7 Jahren Standzeit draussen einen Y3 Break 2.1 TD12 gestartet: auf Anhieb, wirklich sofort beim ersten Versuch. Dann kam wohl Luft und er ist nach ein paar Sekunden ausgegangen. Also pumpen von Hand, etwa 30 min lang, bevor er plötzlich ohne Hilfe ganz normal lief. Auch später, nach mehreren Monaten Standzeit, springt er jetzt wieder sofort an, ohne irgendwas am Kreislauf verändert oder geöffnet zu haben.

Link to comment
Share on other sites

Spring er wieder an, wenn er kurz gelaufen ist? Das spräche dann für Luft im System.

Das haben wir nicht ausprobiert. Klaus meinte es sei, besser ich führe erstmal nach Hause, da könnte ich ihn ausmachen. ;)

Habe ich dann auch und er sprang wie zu erwarten wieder an. Erst am nächten Tag (gestern) also nach Abkühlung nicht mehr.

@Glühkerzen:

Drin habe ich: FLAG 11 7039, Referenznummer (BOSCH): 0 250 201 039

Ausgebaut habe ich eben diese von BOSCH.

In dieser Liste taucht der XM nicht auf, dafür aber der Xantia mit 2,1TD, sollte also passen:

http://shop.andis-autoteile.de/FVL/FzgListe-0250201039.pdf

Edited by Dr.Jones
Link to comment
Share on other sites

Welche ESP?

Für mich ist das Luft im Diesel-System. kroaks Methode: Schläuche direkt vom Kanister an die Pumpe und laufen lassen. Anschliessent über nacht stehen lassen und am nächsten Tag wieder probieren.

BOSCH. Hilft da ne Spritpumpe in den Tank zu hängen wie beim Benziner? Wenn man die Luft nicht findet...

Ich probier das mal aus mit dem Kanister. Aber zwischen der starren Leitung die hinterm Motor herkommt und der Pumpe ists schonmal nicht. Da hatte ich ja die Handpumpe zwischen hängen.

Habe übrigens nach dem ich gestern die Düsen getauscht hatte die Leitungen erst an der ESP angezogen und an den Düsen noch locker gelassen um die Leitungen zu entlüften. Georgelt bis aus allen (nacheinander) es schön rausspritzte. Also einspritzen tut er. Was kann dann die Luft noch schaden?

Edited by Dr.Jones
Link to comment
Share on other sites

Bei unserem war es die Pumpe selber. In 3 Wochen wird sie grosse Flecken machen. Häng den Kanister deutlich Höher als die Pumpe selbst ist damit sie nicht leerlaufen kann.

Link to comment
Share on other sites

Bei unserem war es die Pumpe selber. In 3 Wochen wird sie grosse Flecken machen. Häng den Kanister deutlich Höher als die Pumpe selbst ist damit sie nicht leerlaufen kann.

Das kann natürlich sein. Wobei, den Simmerring der Antriebswelle udn den O-Ring zum Hochdruckteil hin und noch irgendwas, wo gerade ran kam habe ich erneuert, als ich sie im Winter draußen hatte. Wollte damals eigentlich ne andere Pumpe einbauen, die dreht aber im LL immer hoch. Nun weiß ich ja seit Uwes BX auf 2,1TD -Umbau Thread wie man dessen Herr wird und könnte sie einbauen, allerdings weiß ich da auch nicht ob sie vll undicht ist oder bald wird.,

Link to comment
Share on other sites

Wobei, den Simmerring der Antriebswelle und den O-Ring zum Hochdruckteil hin und noch irgendwas, wo gerade ran kam habe ich erneuert, als ich sie im Winter draußen hatte.

Da keimt in mir der Verdacht hoch dass daraus irgendwelche Folgeschäden entstanden sein könnten.

Die Vermutung auf luft im System teile ich ja, wie gesagt, nicht so sehr,

Du hast ja auch jetzt wieder sofort Diesel an den ESDs gehabt.

Gegen Luftblasen unbekannter Herkunft in der Leitung vor der ESP könnte man vor den Filter

eine elektrische Vorförderpumpe einbauen, das hat Uwe mit Erfolg bei seinem 1,9er X1 Break

gemacht.

Frag ihn mal nach Einzelheiten, die Pumpe hatte , galube ich, auch eine Druckbegrenzung und

Zeitschaltung.

Ansonsten denke ich, die andere ESP einzubauen wäre nicht schlecht :

Erstens siehst Du dann ob es an der Pumpe lag oder nicht, und zum anderen

kannst Du mit der von Uwe angewandten Gemisch-Spülmethode nach Dr. mindvision

gleich auch die Pumpe wieder gängig kriegen ( während des Hochdrehens ständig

mit dem Gashebel spielen ! ).

Viel Erfolg !

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Die Vorförderpumpe hatte ich zw. Filter und ESP in die Leitung eingebaut, angeschlossen am Vorglührelais, so dass sie nur während des Glühens lief.

Link to comment
Share on other sites

Hallo.

Der zieht definitiv Luft.

Weisst was da bei mir mal kaputt war ? Jetzt schnall dich an...

Mach mal die Rückbank raus, und schau den Tankentnehmer an, da hatte der Kunststoffanschlussstutzen der Vorlaufleitung einen Haarriss ....

und zog dort brav Luft mit.

Na, der nukkelt Luft irgendwo her.

Einmal alle Schläuche und Leitungen mit Vernünftigen rundziehenden Schellen, bitte neu.

AUCH DEN RÜCKLAUF, Leckölleitungen (die dünnen- kommt da luft rein, rinnt die pumpe über nacht auch übern rücklauf richtung tank leer !)

Das ist ne tolle Bastelarbeit. :-)

LG dweil

Joachim

Link to comment
Share on other sites

https://youtu.be/i8WucjKMIs8

So, habe heute noch folgendes ausprobiert:

1. Mit Bremsenreiniger gestartet, dann etwa 1 Minute laufen lassen. Abgestellt. Wieder gestartet. Läuft.

2. Ne Runde gedreht, abgestellt. Nach 3 Stunden Startversuch. Startet widerwillig nur mit Vollgas.

Außerdem das Video aufgezeichnet:

https://youtu.be/mZHOFLWljrk

Jetzt kühlt er ab um den Test mit dem Kanister machen zu können. Dann kommt die Vorförderpumpe. ;)

Link to comment
Share on other sites

jetzt musst Du nur die undichte Stelle suchen.

Über Nacht mal den Rücklauf mit einer Klemme oder Gripzange verschließen. Springt er an, liegt es in dem Bereich, wenn nicht, mit Bremsenreiniger starten, laufen lassen und den Zulauf über Nacht verschließen. Beides möglichst nah an der Pumpe.

Link to comment
Share on other sites

jetzt musst Du nur die undichte Stelle suchen.

Über Nacht mal den Rücklauf mit einer Klemme oder Gripzange verschließen. Springt er an, liegt es in dem Bereich, wenn nicht, mit Bremsenreiniger starten, laufen lassen und den Zulauf über Nacht verschließen. Beides möglichst nah an der Pumpe.

Uwe, hattest Du nichrt zusätzlich zu der Elektropumpe auch noch ein Rückschlagventil eingebaut ,

um zu verhindern dass die Leitung leerläuft ?

mfg Klaus

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...