Jump to content

wie die Hydraulik vollständig Entlüften


Christian-Alicante

Recommended Posts

Christian-Alicante

Hi,

da bei meinem schwebenden Sofa (XM BJ 1995 2,1 Diesel ohne Hydroaktive - Ambulance)

die LHM-Pumpe alle 3 Sekunden lief, habe ich nun auch den Druckregler getauscht.

Jetzt höre ich das Schnarren der LHM-Pumpe nur noch alle 8-9 Sekunden.

Ich habe einerseits gehört, daß das System sich selbst entlüftet, indem man die Lenkung max-links und max-rechts einschlägt.

Andere sagen, nach einem Wechsel der Kugeln etc. muß man am Druckregler die 12-er Schraube eine halbe Umdrehung öffnen, es kommt Luft heraus (Pfffft macht es und der Wagen sinkt ein paar Zentimeter.)

Das soll man so lange wiederholen, bis keine Luft mehr kommt.

Ich habe das bei ausgeschaltetem Motor nun so 5-7 mal gemacht und es kommt immer wieder dieses Pffft.

Zwischendurch natürlich gestartet und Gas gegeben, bis sich der Wagen wieder diese paar Zentimeter erhoben hat.

Und dann höre ich auch das berühmte Klick, was sonst nie zu hören ist.

Woran erkenne ich nun, daß mein schwebendes Sofa vollständig entlüftet ist?

Auch sollte die LHM-Pumpe nur alle 30-40 Sekunden Pumpen und dann auch das Klack ertönen

Viele Grüße

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hi Christian, die Hydraulik wird über die Bremsen entlüftet. Zuerst v.l., dann v.r., h.l. und h.r.. Das Pfft was Du hörst wenn Du die 12er Schraube am Druckregler aufdrehst ist der entweichen Druck der Druckspeicherkugel.

Link to comment
Share on other sites

Daß der Druckregler so oft anspringt, dürfte nichts mit Luft im System zu tun haben. Die wirkt wie ein zusätzlicher Druckspeicher und würde eher zu längeren Schaltintervallen führen. Abgesehen von den Bremsen ist das System komplett selbstentlüftend.

Das System wird in den Rücklauf lecken, also systematisch suchen. Federbeine, Federzylinder, Bremsventil. Ist ja nicht viel dran an so einem Wagen ohne Hydractive.

Evt. ist auch der Druckregler nicht richtig eingestellt, müßte man per angeschlossenem Manometer überprüfen. Es ist aber eher unwahrscheinlich.

Schau aber auch mal ins Faß. ob da, insbesondere bei kaltem LHM und Drehen des Lenkrades, Blasen zu sehen sind. Falls ja, saugt die Pumpe Luft.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Christian-Alicante

Hi,

dann sind alle Hinweise, man müsse am Druckregler das System entlüften falsch. Das erscheint mir eigentlich auch logisch. Aber erstaunlich, wie sich solch eine Information hält.

Auf der Suche nach der Ursache, warum die LHM-Pumpe sooft läuft, haben wir (mein Bruder und CX-Speziallist und ich) schon alles getestet, was Rücklauf angeht.

Zum Schluß glaubten wir, ich hätte (damit habe ich angefangen zu suchen) eine defekten Druckregler gegen einen kaputten getauscht.

So etwas soll ja vorkommen. Wir vermuten, der hat nicht abgeregelt, sodaß das System vollen Druck bekam und dann erst die Druckregler-Kugel und dann noch die Kugel vorne Beifahrerseite die Membran zerstört hat.

Jetzt mit der dritten Druckregler hat sich das ständige Pumpen aber schon von 3 auf 8 Sekunden verbessert.

Dann muß ich mich wohl als nächstes mal das Thema Bremsventil angehen.

Ich kann Dir erklären, warum Linux besser ist als Windows, aber von meinem schwebenden Sofa verstehe ich leider nicht viel.

Viele Grüße

Christian

Link to comment
Share on other sites

Am Druckregler macht man das System drucklos wenn man daran Wartungsarbeiten durchführen möchte. Es entlüftet sich zwar auch selbst aber in der HA können sich dennoch Luftblasen halten. Durch das Entlüften beschleunigst Du das Ganze und das alte LHM ist auch gleich raus. LHM und Kugelwechsel ist da gleich ein Aufwasch.

Idealerweise ersetzt man alle Kugeln. Nur ein neuer Druckspeicher ist nicht die ganze Miete sollten die Radfederkugeln mau sein. Schau mal von wann die restlichen Kugeln der VA und HA sind. Die längsten Schaltintervalle erreichst Du mit einem komplettem Satz neuer Kugeln. Mein Intervall sind 40s. Als die Kugeln ganz neu waren es 50s. (Xantia X1 Break 2.1 Turbo D12, Hydractiv II, alle 8 Kugeln aktuell 8 Mon. Alt)

Edited by Amokhahn
Link to comment
Share on other sites

Hi,

dann sind alle Hinweise, man müsse am Druckregler das System entlüften falsch. Das erscheint mir eigentlich auch logisch. Aber erstaunlich, wie sich solch eine Information hält.

Diese Druckablaßschraube kann auch entlüften, nämlich (nur) die Druckspeicherkugel.

Nach dem Auswechseln der Druckspeicherkugel, oder wenn im Pumpen-Ansaugtrakt, sowie in der Druckleitung von Pumpe zu Druckregler z.B. durch Öffnen der Leitungen, Luft ins System gekommen ist, kann diese Luft auch in die "Sackgasse" Druckspeicherkugel gelangen. Durch 2-3 mal System aufpumpen und Druck ablassen bekommt man diese Luft ´raus.

Der Rest ist ja schon oben beschrieben.

Fred

Link to comment
Share on other sites

Hi,

dann sind alle Hinweise, man müsse am Druckregler das System entlüften falsch. Das erscheint mir eigentlich auch logisch. Aber erstaunlich, wie sich solch eine Information hält.

Auf der Suche nach der Ursache, warum die LHM-Pumpe sooft läuft, haben wir (mein Bruder und CX-Speziallist und ich) schon alles getestet, was Rücklauf angeht.

Zum Schluß glaubten wir, ich hätte (damit habe ich angefangen zu suchen) eine defekten Druckregler gegen einen kaputten getauscht.

So etwas soll ja vorkommen. Wir vermuten, der hat nicht abgeregelt, sodaß das System vollen Druck bekam und dann erst die Druckregler-Kugel und dann noch die Kugel vorne Beifahrerseite die Membran zerstört hat.

Jetzt mit der dritten Druckregler hat sich das ständige Pumpen aber schon von 3 auf 8 Sekunden verbessert.

Dann muß ich mich wohl als nächstes mal das Thema Bremsventil angehen.

Ich kann Dir erklären, warum Linux besser ist als Windows, aber von meinem schwebenden Sofa verstehe ich leider nicht viel.

Viele Grüße

Christian

Dies Information hält sich vor allem weil Leute an der Hydraulik schrauben die davon nicht viel verstehen und dann "vermuten".

Und glauben von 3 auf 8 Sekunden ist eine Verbesserung.

Das ist noch immer indiskutabel.

Warum gehst nicht zu jemanden der sich auskennt?

An Deinem PC läßt ja wohl auch zwecks Verbesserungen niemanden herumwerken der nichts davon versteht.

Edited by jozzo_
Link to comment
Share on other sites

Beim Bremsenentlüften geht man so vor:

263ff1443392481_800.jpg

Als Schlauch zum Entlüften kann man auch den kleinen Schlauch zweckentfremden, der als "Überlauf" am Hydraulikfass sitzt.

Edited by Der Käufer
Link to comment
Share on other sites

Besser ist aber statt des schwarzen Schlauches vom Faß einen Klarsichtschlauch zu verwenden. Dann sieht man wenn frisches grünes LHM kommt.

Link to comment
Share on other sites

Besser ist aber statt des schwarzen Schlauches vom Faß einen Klarsichtschlauch zu verwenden. Dann sieht man wenn frisches grünes LHM kommt.

und man sieht dann auch die Luftblasen. Definitiv besser der Klarsichtschlauch.

Fred

Link to comment
Share on other sites

Ich habe dazu einen 1m langen durchsichtigen Schlauch, dann kann ich das LHM nicht nur sehen, sondern auch bequem in einem Kanister sammeln.

Gruß

Arne

Link to comment
Share on other sites

Am Druckregler macht man das System drucklos

Sorry, aber durch das Öffnen dieser Schraube macht man den Hauptdruckspeicher drucklos und sonst genau nichts.

Wenn man am Druckregler den Druck abgelassen hat, kann aus dem übrigen System der Druck nicht mehr ohne weitere Montagearbeiten entfernt werden.

Denn: Die Hydractive-Ventile und die Antisinkventile können ohne den Druck vom Hauptdruckspeicher nicht mehr öffnen !

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...