Jump to content

Bremsleistungskontrolle


Recommended Posts

Hallo Spezialisten,

mein Xantia HDi hat wieder seine Wartung hinter sich (60.000km für runde 200 Euro). Dabei wird auch immer eine "Bremsleistungskontrolle" durchgeführt. Die

Werte sind wie folgt: VA links:2,0 kN VA rechts: 2,0 kN

HA links:1,0 kN HA rechts: 0,9 kN

Handbremse links: 1,5 kN rechts: 1,5 kN

Nun meine Frage: In den Jahren davor lagen die Werte für die VA li u.re bei rund 2,5 kN, für die HA li.u.re. bei rund 1,6 kN und für dei Handbremse bei 2,5 kN. Die letzten Werte sind also geringer. Sind die absolut erreichten Werte von Bedeutung, oder kommt es eher auf die Gleichheit beider Achsen an. Sind die Bremse mit den obigen Werten i.O.?

Der Meister sagte mir auf Nachfrage, es ist alles i.O.. Aber wieso sind die Werte niedriger.

Kann mir jemand den tiefern Sinn erklären.

Vielen Dank

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Kommt mir auch etwas niedrig vor. Mein CX hatte am Montag bei der DEKRA

3,2kN vorne und 2,9kN hinten. Und die Bremsen sind schon etwas älter.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Der CX hat ein größeres Gewicht,und bringt damit mehr Druck in den Bremsenprüfstand. Man kann den Wert auch beeinflussen, jenachdem wie schnell man auf das Pedal tritt. Wenn man schnell auf das Pedal tritt, wird das Fahrzeug aus dem Prüfstand geschoben, und der angezeigte Wert kann durchaus geringer sein. Eventuell lag es daran, was aber nicht die geringere Abbremsung der Hinterachse erklärt. Vielleicht liegt es auch nur an der Abnutzung der Bremse, wäre die wahrscheinlichste Erklärung, da die Werte aber absolut gleich sind, würde ich sie als gut betrachten.2.0 kn an der VA ist kein Wert den ich beanstanden würde, nicht an einem Xantia.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Kalte Reifen, warme Reifen, etwas Feuchtigkeit, Sommerräder, Winterräder, unterschiedlicher Reifenluftdruck, etcetcetcetc. Unterschied vorne zu hinten ist normal, da das Fahrzeug hinten leichter ist. Handbremse für Vorderräder deshalb weniger, weil ziemlicher Kraftaufwand bis zum Blockieren (wenn da überhaupt bis zum Blockieren gebremst wurde).

Es kommt nur auf die Gleichmäßigkeit an. Die Bremsen werden bis zum Blockieren getreten, je nach äußeren Bedingungen tritt das früher oder später auf. Das Kraft des Blockierens ist nun mal nicht mehr weiter steigerbar. Also alles okay.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

hier spielt das Gewicht des Fahrzeugs und der Zustand der Reifen eine Rolle.

Ein normales Auto hat eine Verzögerung von etwa einem g (meist etwas weniger). Dazu muß eine Bremskraft entsprechend der Gewichtskraft des Fahrzeugs aufgebaut werden. Ein Xantia wiegt etwa 1.200 kg, das entspricht etwa 12.000 N.

Deine Bremsen liefern im Prüfstand zusammen 7.000 N. Das reicht für eine Vollbremsung an sich nicht aus. Andererseits sind die Rollen der Bremsenprüfstände oft nicht so griffig wie eine gute Straße. Und wenn die Prüfung dann noch bei Regen und Kälte mit feuchten Rädern durchgeführt wurde, ist es auch schwierig gute Bremswerte zu erzielen.

Frage: Spricht das ABS bei einer Vollbremsung auf trockener griffiger Straße an? Wenn nein, sind die Bremsen zu schlapp. Gerade müssen die sowieso ziehen.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...