Jump to content

XM - Öl (?) im Kühlwasser...


f6c-valkyrie

Recommended Posts

...das wird wahrscheinlich teuer oder? Da ist vermutlich die Zylinderkopfdichtung hinüber.

Habt ihr da Tipp´s für mich?

Link to comment
Share on other sites

Moin welcher V6 ist es den ? Der ZPJ-4 oder der ES9J4 ? Hast Du neben Öl im Kühlwasser noch weitere typische Anzeichen für ZKD-Schaden ? Sind die Kühlwasserschläuche dick und prall ? Weisst er stark aus dem Auspuff auch wenn er schon warm ist ? Wird er wärmer als normal ?

 

Link to comment
Share on other sites

weils ein Automat ist, kann es ja nur ein Riemen V6, ES9J4, sein ...

hast du auch den umgekehrten Fall: Wasser im Öl? (Ventildeckel mit "Nivea-Creme")

Wenn du "nur" Öl im Kühlwasser hast, scheint noch keine ZKD-Steg zwischen Brennraum und Kühlwasserkreislauf kaputt zu sein - das ist aber nur ein schwacher Trost.

ZKD-Wechsel ist viel Fleißarbeit. Wenn du nicht selber schraubst ... könnte das schon teuer werden. 

Edith: "da könnte man doch schon fast an einen Motortausch denken. Das nimmt sich preislich wohl nix."

Käthe: " Nuh erss' mal die Kirche im Dorf lassen. Eine ordentliche Analyse ist das Gebot der Stunde."

Viel Glück 

Link to comment
Share on other sites

Der Riemen v6. ZPJ-4 oder der ES9J4 steht das im Fahrzeugschein? Aus dem Auspuff kommt nicht ungewöhnlich viel weißer Qualm raus, ich denke im Moment ist das auch von der Außentemperatur abhängig. Die Kühlwasserschläuche sind nach meinem Empfinden auch normal. Temperatur ist normal.

Link to comment
Share on other sites

Hmm, die ES9 sind ja an sich immer unauffällig. Könnte mich nicht erinnern, hier schon mal von einer defekten ZKD gelesen zu haben.

Und wenn es der Öl-Wasser-Wärmetauscher des Automatikgetriebes ist? 

 

Wie sieht dein Motoröl aus? Schleim im Einfülldeckel?

 

Normaler und weniger normaler Qualm aus dem Auspuff sind bei diesen Temperaturen sehr schlecht zu unterscheiden - das kann ich nur bestätigen aktuell.

Link to comment
Share on other sites

sind die Schläuche nicht prall und gibt es keinen Kühlwasserverlust, ist eine Undichtigkeit im Bereich Verbrennungsraum eigentl. ausgeschlossen. Im Bereich Zylinderkopf/ZKD wäre dann nur eine Undichtigkeit direkt zwischen einem druckölführenden Kanal und einem Kühlwasserkanal denkbar. Das gibt es relativ selten, ob dieser Motor zu den möglichen Kandidaten zählt, weiß ich nicht.

Vermutlich ist es aber, wie bereits angesprochen, eine Undichtigkeit des Ölkühlers an Motor oder Getriebe. Die könnte man probeweise einfach mal vom Kühlwasserkreislauf abklemmen.

 

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

und was bedeutet Öl im Kühlwasser? Ölschlieren sind ja eigentlich erstmal völlig bedeutungslos. Erst wenn sich eine geschlossene Ölschicht über dem Kühlwasser bildet, gibt es überhaupt Anlass sich mal Gedanken zu machen.

 

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Hier mal ein Bild vom Kühlerdeckel, da war schon mehr von dieser Schmiere dran.

 

2hdcnz9.jpg

Edited by f6c-valkyrie
text
Link to comment
Share on other sites

Wenn das (Deckel des Expansionsgefässes) die einzigen Spuren sind, die du hast und sonst alles normal ist, sprich Temperaturverhalten, Schläuche nicht übermässig prall, kein Wasser im Öl zu sehen, dann würde ich erstmal das Kühlwasser wechseln...dabei System schön mit klarem Wasser durchspülen, bis nur noch sauberes Wasser kommt, dann korrekt auffüllen mit Frostschutz und entlüften und dann beobachten.

Link to comment
Share on other sites

mich wundert die absolut helle Farbe der Schmiere. Zwar ist es ein Benziner, der das Motorenöl weniger stark einfärbt als ein Diesel, trotzdem kenne ich Motoröl im Kühlwasser immer nur als schwarze Schmiere. Oder machst Du alle 1000 km einen Ölwechsel?

 

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden, Gerd Kruse sagte:

mich wundert die absolut helle Farbe der Schmiere. Zwar ist es ein Benziner, der das Motorenöl weniger stark einfärbt als ein Diesel, trotzdem kenne ich Motoröl im Kühlwasser immer nur als schwarze Schmiere. Oder machst Du alle 1000 km einen Ölwechsel?

 

Gruß Gerd

Sag mal Gerd, du hattest schon sehr lange keinen Benziner mehr ? ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich hab so einen CO2-Tester, CO2 im Kühlwasser gilt als Nachweis einer defekten ZKD. Kannst gerne mit Deinem Schlitten vorbeikommen.

Link to comment
Share on other sites

"Sag mal Gerd, du hattest schon sehr lange keinen Benziner mehr ?"

Hallo Torsten, stimmt. Aber einen XM mit LPG. Und ich schwöre: Nach 30 tkm ist dann das Motoröl beim Ablassen  zumindest dunkel. Das ist ja schließlich ein Intervall, der lediglich 3000% länger ist - also kaum der Rede wert.

 

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Co2 im Kühlwasser testen. Alles andere scheint ist Kaffeesatz. Der Motor scheint korrekt zu laufen. 

 

Der Schlaber am Kühlerdeckel könnten auch von einem Kühlerdichtmittel stammen.

Link to comment
Share on other sites

Am 21.1.2016 at 18:05 , TurboC.T. sagte:

Hmm, die ES9 sind ja an sich immer unauffällig. Könnte mich nicht erinnern, hier schon mal von einer defekten ZKD gelesen zu haben.

Und wenn es der Öl-Wasser-Wärmetauscher des Automatikgetriebes ist? 

...

Nur für die Statistik: mein X1 V6 Activa hatte einen ZKD-Schaden mit ordentlich Druck auf den Schläuchen und unglaublich schönem Partynebel aus den Heizungsdüsen :o
Ich habe seinerzeit einen ATM eingebaut. War mir aber nach der Aktion nicht so sicher, ob das nun wirklich die bessere Variante gewesen ist.

Gruß Stefan

Link to comment
Share on other sites

Ich habe auch gerade einem Riemen-V6 mit viel weißem Nebel ersetzt. Man bekommt die Dinger ohne weiteres kaputt, wenn man den defekten Kühler oder die defekte "Entgiftungsdose" lange genug ignoriert.

Link to comment
Share on other sites

Nur mal zum Verständnis: es muß gar kein CO im Kühlwasser sein, denn dieser Versuch unterstellt, daß die ZKD zwischen Brennraum und Kühlkreislauf undicht ist und deswegen Abgase ins Kühlwasser kommen.

Er schreibt aber von Öl im Kühlwasser. Da dürfte demnach also "nur" eine Verbindung zwischen Ölkreislauf und Kühlkreislauf kaputt sein - wenn sie denn überhaupt kaputt ist. 

Sollte meine Hypothese stimmen, ist demnach der CO-Test Kaffesatzleserei und das auch noch an der falschen Stelle. 

Oder??

Link to comment
Share on other sites

da muss ich dir "leider" recht geben.... ;)

 

ich würde zunächst die ölkühler in verdacht haben, falls vorhanden und dann , wenn diese es nicht sind, auf einen zkd-schaden tippen.

 

wenns die zkd ist, wird am öl selbst wahrscheinlich nix zu finden sein, da öldruck in der regel höher, als wasserdruck und demnach nur öl ins kühlwasser gelangt und nicht anders herum..

 

grüße thorsten

Link to comment
Share on other sites

torsten, du hast recht. jedoch habe ich schon oft erlebt, dass nur öl im wasser zu finden war und nicht anders herum...

 

auf jeden fall muss das geprüft werden, wenn man größere schäden vermeiden will...

 

eine defekte entgiftungsdose auch nicht nur lecken, sie kann im äußersten fall auch platzen! gesehen bei einem pug 406 mit v6....

 

grüße thorsten

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...