Jump to content

Welchen Reifendruck fahrt Ihr?


Chaotec

Recommended Posts

Hallo zusammen,

wie einige von Euch wissen, habe ich ja noch vor dem Kauf meines C5 den Händler angewiesen die 18" Felgen gegen 17" Felgen zu tauschen. Das hat beim Fahrkomfort schon deutlich was gebracht. Als nächstes habe ich den Reifendruck geprüft, der war bei 2.6 bar. Also auf die von Citroen empfohlenen 2.4 bar abgesenkt und wieder eine deutliche Verbesserung festgestellt. Nun habe ich in einem anderen Forum gelesen, dass man sogar deutlich unter 2.4 bar gehen kann. Ich hab dann gestern testweise mal auf 2.1 bar abgesenkt und das Fahrverhalten ist ein Traum! Viel weniger kleine Stöße, aber trotzdem nicht übertrieben schwammig. Unter 2.1 bar würde ich nicht mehr gehen, weil sonst die Drucksensoren Alarm schlagen und ich kein Lexia habe, um das abzustellen.

Haltet Ihr Euch an die 2.4 bar, oder fahrt Ihr weniger? Hängt ja auch sicherlich etwas vom Fahrprofil ab. Ich fahre zu 90% alleine und die restlichen 10% zu zweit ohne viel Beladung. Geschwindigkeiten über 160Km/h sind sehr selten, über 200Km/h einmal alle 10 Jahre und das auch nur kurz zum "testen was geht". Normale Reisegeschwindigkeit liegt bei mir zwischen 110 und 140 Km/h.

Gruß, Patrick

Link to comment
Share on other sites

Ich fahre auf allen Rädern 2,4 bar, so wie es für den unbeladenen Zustand angegeben ist. Warum sollte ich darunter gehen?
Ich will niemanden persönlich angreifen, aber dieses ganze "Schweben-Gelaber" finde ich masslos überftrieben. Man kann aus keinem C5III eine DS machen. Wenn ich dieses Fahrgefühl haben will, dann muss ich mir eine DS kaufen, oder einen CX oder GS.

Das die Werte von 2,4 bar angegeben wurde, wird schon seinen Grund haben. Die Ingenieure werden sicherlich nicht darum gewürfelt haben.

Ich fahre den C5 (und vorher den Xantia), weil es für mich super komfortabele Autos sind, selbst mit 18-Zöllern, für mich die besten Autos zum Anhänger ziehen und zum beladen. Natürlich gefällt mir auch das Design und die Ausstattung.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

So wie ich das verstanden habe, sind die 2.4 bar keines Falls eine Untergrenze, sondern ein Kompromiss. Keiner kann bei Citroen wissen, dass ich fast nur alleine fahre und das auch noch relativ langsam. Die gehen von 2-4 Personen + schnellem Tempo + Sicherheitsreserve aus.

Link to comment
Share on other sites

Hi, Patrik,

ich fahre meinen C6 mit 2,4 vorne und 2,1 hinten (auch in etwa dein Fahr- und Belastungsprofil), vorgegeben sind 2,4 rundum. Hinten rumpelt es seitdem nicht mehr so arg, wenn ich doch mal einen Kanaldeckel treffe. Vorne würde ich jetzt eher nicht absenken, der große Diesel lastet doch schwer... Wenn er leichter wäre, vielleicht schon...

@C5III-DK: Hey, immer freundlich bleiben. Hier labert keiner. Danke!

Grüße Chris

Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten, Chaotec sagte:

So wie ich das verstanden habe, sind die 2.4 bar keines Falls eine Untergrenze, sondern ein Kompromiss. Keiner kann bei Citroen wissen, dass ich fast nur alleine fahre und das auch noch relativ langsam. Die gehen von 2-4 Personen + schnellem Tempo + Sicherheitsreserve aus.

Das hieße aber übertrieben gesagt, wenn ich dann doch mal 2 Leute auf der Rückbank mitnehme, muss ich erstmal an die Tanke, um den Luftdruck anzupassen.

Link to comment
Share on other sites

Kommt drauf an, wie schwer die Leute sind. ;) Also wenn ich im Herbst mit 4 Personen + Gepäck in den Urlaub fahre, werde ich auf jeden Fall den Druck wieder erhöhen. Ansonsten ist das wirklich so selten, dass ich das tatsächlich in Kauf nehmen würde.

Link to comment
Share on other sites

Also da ich nicht alle paar Tage nach dem Luftdruck schaue pumpe ich die Reifen mit 2,5 Bar auf, 2,4 werden es im Laufe der Zeit von ganz allein. Bei 2,5 Bar ist es mir auch völlig schnuppe, ob ich allein im Auto sitze oder die ganze Familie mitfährt oder ich 3 Kisten Bier im Kofferraum transportiere.

Gruß Otto

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden, C5III-DK sagte:

 Wenn ich dieses Fahrgefühl haben will, dann muss ich mir eine DS kaufen, oder einen CX oder GS.

 

Einspruch: Ich hatte Mitte der Achtziger Jahre den CX Break  (Lupentacho Zeit). Gegen den ist mein C5III Tourer (2008, HP, 18") traumhaft gut gefedert.

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten, UliK-51 sagte:

Einspruch: Ich hatte Mitte der Achtziger Jahre den CX Break  (Lupentacho Zeit). Gegen den ist mein C5III Tourer (2008, HP, 18") traumhaft gut gefedert.

Ist nur möglich wenn im CX alle Kugeln hinüber waren :-)

Edited by jozzo_
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

...oder die Schwingenlager hinüber waren, oder ein oder mehrere Federzylinder klemmten, oder das Korrektorgestänge schwergängig war, oder die Korrektoren verschmutzt waren...

Grüße

Henning

Link to comment
Share on other sites

Die Frage ist sehr schwer zu beantworten. Ich fahre zwar keine so komische Schüssel sondern CX. Wenn ich da nur gemütlich unterwegs bin tut es auch die Werksangabe. Wenn ich den aber so fahre wie ich es im allgemeinen tue brauche ich mindestens 3 bar, bei manchen Reifen sogar 3,5Bar damit die Würste nicht nur aussen abnutzen. Dabei fahre ich 90% alleine. Ich gebe aber auch zu dass ich noch nie verstanden habe warum so viele Menschen vor Kreisverkehren und Kurven bremsen. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Oh ha, das klingt aber rasant. Also bei 3bar dürfte das Fahrgefühl etwa dem Mini Cooper meiner Frau entsprechen...da "krieg ich Rücken" ;)

Also nach einigen Beobachtungen, was Komfort/Tempo/Sicherheit angeht, bin ich jetzt vorne bei 2.2 und hinten bei 2.1 bar. Hinten könnte ich sogar noch mehr runter gehen, aber dann meldet sich die Reifendruckkontrolle und abschalten (lassen) möchte ich die auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin bei 2,2 rundum. Bei 2,1 meldet sich meine Reifendruckkontrolle. Da ich vorn zur Zeit noch den Reifen mit Tragindex 110 vom Vorgänger mit Winterprofil abfahre, glaube ich, das auch für die Last auf der VA durch den Diesel alles im grünen Bereich ist. Warum Cit für die HA im voll beladenen Fahrzeug 2,7 vorschreibt, ist mir schleierhaft. Die Gewichtsverteilung sollte immer noch 50:50 zwischen den Achsen sein. Oder?

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich fahr, kalt gemessen, mit 2.5 vorne und  ca.1.8 hinten (alleine leer auf CH-Autobahnen, bei Beladung und für Fahren in D wird hinten auf über 2 erhöht), dies seit ca. 8000km mit Sommer- und Winterreifen. Im Sommer war ich hinten schon auf 1.7, jetzt im Winter bin ich hinten auf ca. 1.9/2.0. Mit dem schweren V6 braucht er vorne mehr Druck, und mir ist nicht klar, warum Citroen trotz der unterschiedlichen Gewichtsverteilung fast gleiche Drücke vorne/hinten empfiehlt. Die Frage des "richtigen" Drucks wurde im C5-Forum in diversen Threads kontrovers diskutiert.

Ich hab verschiedene Drücke auf einer "Teststrecke" ausprobiert. Das Absenken des Drucks hinten verbessert den Komfort spürbar und das Auto wird deswegen auch scharf gefahren weder schwammig noch unsicher. Reifenverschleiss ist bislang normal. Benzinverbrauch ebenfalls nicht erhöht.

Aber eben, just my 2 cents ;-)

 

Link to comment
Share on other sites

schwebepanzer

Grundsätzlich würde ich auf der Vorderachse wegen dem Gewicht und dem Lenkungsverhalten kaum unter die Werksangabe gehen. Klassische Fronttriebler wie Citronen haben meistens knapp 60% auf der Vorderachse. Wenn Du hier mit deutlich abgesenkten Luftdruck unterwegs bist werden es Dir die Reifenflanken bald danken. Auf der Hinterachse kann man da schon eher um 0,2-0,4 bar absenken, denn in aller Regel ist hier die Werksangabe wohl eher deutlich zu hoch, man sieht das ganz gut, wenn man sich direkt hinter den Reifen stellt, nach Werksangabe sind die Hinterreifen bei vielen Autos dann zu prall gefülllt und die Aufstandsfläche ist dann zu klein( außer bei voller Beladung).

Die Hinterachse ist auch maßgeblich für den Komfort zuständig, und wenn man mit etwas weniger Lufdruck in den Hinterreifen fährt ,ist das Fahrverhalten meiner Erfahrung nach geschmeidiger und kontrollierbarer.

Ich fahre meinen DS5 auf der Vorderachse nach Werksangabe mit 2.5-2.6 bar, auf der Hinterachse mit abgesenkten Druck 2.3-2,4 bar, mit besserem Fahrverhalten und gefühlt besserem Komfort als nach Werksangabe.

Beim CX ignoriere ich die Werksangabe vollkommen( vo 2.0 hi 2.1), hier fahre ich mit 2.4 vorne und max 2.0 hinten, ich habe einen extrem Kopflastigen Automatic.

Beste Grüße

Link to comment
Share on other sites

Ich kann hinten leider nicht unter 2.1 bar gehen, weil sich sonst die Reifendruckkontrolle meldet. Vorne bin ich von 2.1 wieder auf 2.2 gegangen, wegen dem schweren Motor. 2.4 wären rundum der empfohlene Druck, was zumindest hinten bei 1-2 Personen ohne Beladung zu viel ist.

Link to comment
Share on other sites

Kann man die Werte der RDK nicht per Lexia verändern?

Ergänzen sollte ich noch: Auf der Autobahn (Schweiz) erwärmen sich mit "meinen" gefahrenen Drücken die Reifen nun über die Achsen gleichmässig. Bei Werksdrücken erwärmen sich nur die Vorderräder.

Link to comment
Share on other sites

René Mansveld

Die Werksangabe ist immer als Mindestdruck zu verstehen, der Maximal-Nutzdruck von Pkw-Reifen liegt bei ca. 3,5 Bar.
Wer unter dem Mindestdruck fährt riskiert einen Unfall (hatte ich schon, Fahrzeug beim Ausbrechen nicht mehr abzufangen), über dem Höchstdruck kann der Reifen platzen wenn er sich erwärmt (hohe Geschwindigkeit, aber auch direkte Sonneneinstrahlung).
Und wenn beim Unfall ein falscher Reifendruck festgestellt wird, gibt es böse Überraschungen bei der Versicherung.
Übrigens hat man bei mir nach dem Ausrutscher zwei Jahre später beim Reifenwechsel noch sehen können, dass der Druck mal zu niedrig war, also hilft es auch nicht nach dem Unfall noch schnell die Reifen aufzupumpen.

Gruß
René

Link to comment
Share on other sites

Für eine Kürzung oder Verweigerung der Versicherungsleistung müsste die Versicherung des Kausalzusammenhang zwischen zu niedrigem Reifendruck und dem Unfall nachweisen.

Mit wieviel Druck bzw. wieviel unter Mindestdruck warst du dann unterwegs?

Link to comment
Share on other sites

schwebepanzer
vor 3 Stunden, Chaotec sagte:

Ich kann hinten leider nicht unter 2.1 bar gehen, weil sich sonst die Reifendruckkontrolle meldet. Vorne bin ich von 2.1 wieder auf 2.2 gegangen, wegen dem schweren Motor. 2.4 wären rundum der empfohlene Druck, was zumindest hinten bei 1-2 Personen ohne Beladung zu viel ist.

Ich würde auf der Vorderachse eher mit 2.4 bar fahren, also nicht unter die Werksangabe gehen, ich habe meinen DS5 einige tausend Kilometer 0.2 bar unter werksangabe auf der Vorderachse gefahren, dementsprechend abgef..ckt sehen jetzt die (alten)Sommerreifen auf den Flanken aus.

Hinten halte ich 2.1 oder 2.2 für o.k., unter 2.0 bar ist wirklich CX spezifisch, der wiegt ja auch nur 1370 kg.

Beste Grüße

Link to comment
Share on other sites

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die einen Minderdruck von 0.2-0.3 bar als Anlass nehmen (können), um sich aus der Haftung zu winden. Das wäre dann ggfs. ein Fall für meinen Anwalt.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten, schwebepanzer sagte:

Ich würde auf der Vorderachse eher mit 2.4 bar fahren, also nicht unter die Werksangabe gehen, ich habe meinen DS5 einige tausend Kilometer 0.2 bar unter werksangabe auf der Vorderachse gefahren, dementsprechend abgef..ckt sehen jetzt die (alten)Sommerreifen auf den Flanken aus.

Hinten halte ich 2.1 oder 2.2 für o.k., unter 2.0 bar ist wirklich CX spezifisch, der wiegt ja auch nur 1370 kg.

Beste Grüße

Werde ich mal testen und im Auge behalten, danke!

Link to comment
Share on other sites

René Mansveld
vor 56 Minuten, marc1234 sagte:

Mit wieviel Druck bzw. wieviel unter Mindestdruck warst du dann unterwegs?

Genau weis ich das nicht mehr, aber ich meine ich hatte 1,5 Bar auf dem rechten Vorderreifen (der hat Luft verloren) beim XM 2.0 Y3, der 2,1 Bar als Mindestangabe hat.
In meinem Fall hatte die Versicherung auch nichts damit zu tun, den Graben brauchte ich nicht zahlen ;)
Aber dass Versicherungen jeden Strohhalm nutzen um nicht zahlen zu dürfen wissen wir alle, und ein Kfz mit auf allen Rädern (oder zumindest je Achse gleich) zu wenig Luftdruck ist dann "nicht verkehrssicher".
Dagegen geh dann mal an, viel Erfolg!
Immerhin sind dann Vorgaben nicht eingehalten worden die der Sicherheit dienen.

Gruß
René

Link to comment
Share on other sites

Neben den Autoherstellern empfehlen auch die Reifenhersteller ihre eigenen Luftdrücke. http://www.conti-luftdruck.de

Unter Einbeziehung von Achslast und Sturz werden bei meinen Winterreifen bei wenig Beladung vorne 0,1 weniger und hinten 0,1 mehr empfohlen.

Gruß Higgins

Edited by Higgins*
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...