Jump to content

Anleitung Umbau NG4 auf CF-Karte


Chaotec

Recommended Posts

Anleitung zum Wechsel der internen Festplatte gegen eine CF Karte beim NG4

 

Teile, die man benötigt:

-          Festplattenadapter 2.5“ IDE auf USB (z.B http://www.amazon.de/gp/product/B000ZNUA9I?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o02_s00)

-          CF Kartenadapter auf 2.5“ IDE MIT Master/Slave Jumper (z.B http://www.amazon.de/gp/product/B00300110A?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o03_s00)

-          4(!!!) Entriegelungsbügel für das NG4 (z.B http://www.amazon.de/gp/product/B000SOSV8Q?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o03_s00)

-          CF Karte mit mindestens 40GB Speicher, mindestens UDMA6 (z.B http://www.amazon.de/gp/product/B004NDKQU4?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o03_s01)

-          Einen PC/Laptop mit Windows XP oder neuer

-          Ein Programm, das die Daten der alten Festplatte kopiert. (z.B http://hddguru.com/software/HDD-Raw-Copy-Tool/)

-          Klebepad(s) zum befestigen des CF Adapters im NG4 Gehäuse

-          Werkzeug: Schraubendreher (Schlitz & Torx)

 

Zeitaufwand:

Ca. 2 Stunden, wobei die meiste Zeit fürs Kopieren der Daten drauf geht.

 

Anspruch des Umbaus:

Ziemlich einfach. Wer schon mal eine Festplatte an einem PC gewechselt hat, wird keine Probleme bekommen.

 

Ausbau des NG4:

Die Entriegelungsbügel in alle 4 Öffnungen des NG4 stecken, bis sie einrasten und vorsichtig ziehen. Der Automatikwahlhebel muss dabei auf „D“ stehen, sonst kommt man daran nicht vorbei. An der Rückseite alle Steckverbindungen lösen. Die sind farblich markiert, man muss sich also nicht merken, was an welcher Stelle gesteckt hat. Die Stecker haben teilweise kleine Sicherungsnasen o.ä, aber das merkt man beim Abziehen schnell und wenn man da vorsichtig zu Werke geht, bricht auch nichts ab.

Kopieren der Daten:

Jetzt wechseln wir unseren Wirkungsbereich vom Auto zum Schreibtisch (oder wo auch immer Euer PC/Laptop steht). Als erstes müssen die 4 Torx-Schrauben auf dem Deckel des NG4 gelöst werden

Unbenannt.jpg

Jetzt kann man den Deckel abnehmen und sieht die eingebaute Festplatte. Der Deckel ist nach dem Lösen der Schrauben noch seitlich eingerastet. Hier kann man vorsichtig (!) mit einem Schlitzschraubendreher etwas hebeln und dann den Deckel abklappen. Die Festplatte selbst ist auf einer Art Schlitten montiert, den man seitlich rausziehen kann. Dafür muss eine weitere Schraube entfernt werden

Seite.jpg

Schlitten_1.jpg

Nun löst man die Schrauben an der Festplatte um diese vom Schlitten zu trennen. Die Festplatte verbinden wir mit dem USB Adapter und diesen mit unserem PC. Die Festplatte wird von Windows als „unpartitioniert“ erkannt. Falls entsprechende Meldungen kommen sollten, dass die Festplatte „unformatiert“ sei und man diese „formatieren“ soll, lehnen wir das ab. Jetzt starten wir das HDD Copy Tool und sehen folgende Maske:

tool.jpg

Hier wählen wir die per USB angeschlossene Festplatte des NG4 und klicken auf „Continue“. In der folgenden Maske wählen wir „File“ und per Doppelklick wählen einen Ort auf der lokalen Festplatte des PCs, wo wir das Abbild zwischenspeichern. Dann muss der Vorgang gestartet werden. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, entfernen wir die Festplatte vom USB Adapter und schließen stattdessen die CF Karte an. Nun beginnt der ganze Vorgang erneut in umgekehrter Reihenfolge. Also bei „Source“ im Startfenster „File“ und per Doppelklick die gespeicherte Abbilddatei auswählen und nach dem klicken auf „Continue“ bei „Target“ die CF Karte auswählen.

Jetzt kann die CF Karte samt zugehörigem Adapter in das NG4 eingebaut werden. Beim Adapter muss darauf geachtet werden, dass der Jumper/Schalter auf „Slave“ und NICHT auf „Master“ steht! Des Weiteren sind zumindest bei meinem Adapter auf der Unterseite Lötstellen, die auf keinen Fall mit Metall in Berührung kommen dürfen. Hier schafft ein beidseitiges Klebepad Abhilfe. Man sollte darauf achten, dass durch Vibrationen in keinem Fall das Klebepad durchscheuern kann! Der Adapter muss, wenn man von oben auf das Gehäuse schaut, rechtsbündig angeschlossen werden:

CF_eingebaut_1.jpg

Bevor man alles wieder zusammenschraubt, sollte man überprüfen, ob der eingebaute Lüfter des NG4 frei von Staub und Dreck ist. Gegebenenfalls ist dieser vorsichtig zu reinigen.

Das erste Starten des Systems kann etwas länger dauern, also geduldig sein. Bei mir musste ich die Uhrzeit neu einstellen, alle anderen Einstellungen waren noch vorhanden. Auch die erste Suche nach Satelliten kann ein paar Minuten länger dauern, danach läuft alles wieder, wie vorher.

Z.zt beschäftige ich mich damit, ob man die Partition der Jukebox vergrößern kann. In meinem Fall habe ich die 40GB Festplatte ja durch eine 64GB CF Karte ersetzt und dadurch 24GB freien Plattenplatz „verschenkt“. Wäre ja schön, wenn man die für MP3s nutzen könnte. ;)

 

Gruß, Patrick

 

  • Like 6
Link to comment
Share on other sites

Super Anleitung, großes Kompliment!!!

Stellt sich mir als "Otto Normali" nur die Frage, warum der ganze Aufwand?? Kannst Du mir vielleicht hierbei Verständnis Hilfe leisten, aber bitte so, dass das auch ein "Normalo" versteht??!! Danke vielmals im Voraus.

Wie sieht's eigentlich mit Karten-Update für's NaviDrive 3 D, also das hier benannte NG4, bei Dir aus??

Habe aus einschlägigen Netz-Kreisen, wo ich mir schon frühere Updates geholt habe, vernommen, dass die neuesten, jährlichen November Updates von 2015, erhältlich sind. Da dieses System aber auch bei einigen BMW's eingebaut wurde ist hier wohl ein ganz neues von 01/2016 dort ehältlich. Egal, um welches es sich letztendlich handelt, wäre ich an dem Erwerb der Update-Daten-DVD's interessiert, die es dort für "kleines" Geld zu geben scheint. Werde jetzt mal eine Anfrage starten. Wer hier auch noch Interesse hat, möge sich bitte melden, dann werde ich, wie schon bei LEXIA & Co. eine Sammelbestellung aufgeben. Ist also immer noch günstiger, als beim ;--)) ! Der ist hier auch nicht gerade einmal ums Eck rum. Ein System Update gibt's in 2015 übrigens noch nicht. Das von 2014 ist also immer noch das Aktuellste.

Gruß vom Hochrhein

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Super Anleitung, großes Kompliment!!!

Stellt sich mir als "Otto Normali" nur die Frage, warum der ganze Aufwand?? Kannst Du mir vielleicht hierbei Verständnis Hilfe leisten, aber bitte so, dass das auch ein "Normalo" versteht??!! Danke vielmals im Voraus.

Wie sieht's eigentlich mit Karten-Update für's NaviDrive 3 D, also das hier benannte NG4, bei Dir aus??

Habe aus einschlägigen Netz-Kreisen, wo ich mir schon frühere Updates geholt habe, vernommen, dass die neuesten, jährlichen November Updates von 2015, erhältlich sind. Da dieses System aber auch bei einigen BMW's eingebaut wurde ist hier wohl ein ganz neues von 01/2016 dort ehältlich. Egal, um welches es sich letztendlich handelt, wäre ich an dem Erwerb der Update-Daten-DVD's interessiert, die es dort für "kleines" Geld zu geben scheint. Werde jetzt mal eine Anfrage starten. Wer hier auch noch Interesse hat, möge sich bitte melden, dann werde ich, wie schon bei LEXIA & Co. eine Sammelbestellung aufgeben. Ist also immer noch günstiger, als beim ;--)) ! Der ist hier auch nicht gerade einmal ums Eck rum. Ein System Update gibt's in 2015 übrigens noch nicht. Das von 2014 ist also immer noch das Aktuellste.

Gruß vom Hochrhein

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Diese aktion macht sinn, wenn die originale platte aussetzer hat und dann das ng4 öfter neu bootet. Mit der aktion kann man die platte tauschen. Manche machen das nach ein paar jahren präventiv, da eine platte auch nur eine begrenzte lebenszeit hat und wenn die komplett aussteigt der aufwand wieder an die daten zu kommen, sehr viel komplizierter wird.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank! Genau so sieht's manchmal bei meinem Navi aus. Stürzt ab, ist aber innerhalb weniger Momente dann wieder im Navi-Modus um mich dorthin zu bringen, wo ich hinmöchte. Also werde ich das im Laufe des Jahres einmal angehen. Liest sich nicht ganz so schwierig, wie die Installation von LEXIA & Co.

Gruß und nochmals vielen Dank vom Hochrhein

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Genauso ist es. Ich habe das auch präventiv gemacht und erhoffe mir ausserdem, dass ich die MP3 Partition vergrössern kann.

Ich nutze auch die BMW Karten 01/2016, die jemand aus Polen so umgeschrieben hat, dass sie auf den Citroen Geräten funktionieren. Ich glaube, "out of the box" funktionieren die BMW Karten nicht bzw würde mich das sehr wundern.

Link to comment
Share on other sites

Den Propeller würde ich noch gegen einen leisen Lüfter tauschen. Das Geheule nervt bei längeren Fahrten...sehr schöne Anleitung! Danke! 

Gruß Higgins

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, daccord sagte:

Warum nicht gleich die HD gegen eine SSD tauschen?

1.: IDE-SSDs liegen preislich über CF-Karten mit Adapter. 

2.: Wenn man eine schnelle CF kauft, ist die nicht ernsthaft langsamer als eine IDE-SSD. Weil CF ein IDE-Interface verwendet und die Adapter rein passiv sind, bedeutet der Einsatz des Adapters bei der CF auch keinerlei Performanceeinbuße.

3.: Die Master-/Slave-Jumperung ist zwischen der originalen IDE-HDD und einer IDE-SSD nicht 1:1 kompatibel. Um das Problem zu beheben müssen Pins an der SSD entfernt werden.

Echte Vorteile bringt eine IDE-SSD also eher nicht. Wer aber lieber eine IDE-SSD einbauen möchte, kann das natürlich auch tun.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden, CCandy sagte:

1.: IDE-SSDs liegen preislich über CF-Karten mit Adapter. 

2.: Wenn man eine schnelle CF kauft, ist die nicht ernsthaft langsamer als eine IDE-SSD. Weil CF ein IDE-Interface verwendet und die Adapter rein passiv sind, bedeutet der Einsatz des Adapters bei der CF auch keinerlei Performanceeinbuße.

3.: Die Master-/Slave-Jumperung ist zwischen der originalen IDE-HDD und einer IDE-SSD nicht 1:1 kompatibel. Um das Problem zu beheben müssen Pins an der SSD entfernt werden.

Echte Vorteile bringt eine IDE-SSD also eher nicht. Wer aber lieber eine IDE-SSD einbauen möchte, kann das natürlich auch tun.

Danke! Genau so ist es.

Der Lüfter sollte sich ohne Probleme tauschen lassen. Irgendwo hier im Forum hatte auch schon mal jemand die Kabelbelegung gepostet. Wäre nett, wenn Du das nach erfolgreichem Lüftertausch hier nochmal für alle zusammenfassen könntest.

Link to comment
Share on other sites

Nochmals Kompliment allerseits!! Find' ich sensationell!! Werde ich auf jeden Fall auf unserem ersten "Stammtisch" im Süd-Westen ansprechen und evtl. findet sich noch jemand, der einem mit Rat und Tat vor allem dann zur Verfügung stehen könnte und einem das "Fach-Chinesisch" erst einmal so übersetzt, dass auch wirklich "Unbedarfte" alles verstehen. Möchte nicht missverstanden werden, Patrick hat's wirklich toll erklärt, aber in der Masse der Info ist das für "Otto Normalverbraucher" immer noch kaum nachvollziehbar und insofern nach dem Motto "Gemeinschaft macht stark", wenn man die Sache dann zusammen angeht, ist's vielleicht doch ein bisschen einfacher und die Umsetzung fällt dann um einiges leichter.

Vielleicht wird ja dann ein kleiner, bunter "Schrauberstammtisch" draus??

Beste Grüße und nochmals vielen Dank und große Anerkennung für die tolle Arbeit und Erklärung vom Hochrhein

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Gerne :)

Mir wurde hier ja auch schon viel geholfen, da freut man sich, wenn man mal was zurück geben kann. Sollte irgendwas unklar bzw zu übersetzen sein, einfach fragen!

Link to comment
Share on other sites

Es gibt nicht so viele leise 40x20mm Lüfter die einen 3Pin-Anschluss (Plus: rot, Minus: schwarz und Tachosignal: gelb oder weiss) haben. Ich habe den genommen:

http://www.amazon.de/SilenX-iXtrema-Pro-IXP-13-14-40x40x20mm/dp/B000OMD4S4/ref=pd_bxgy_147_2?ie=UTF8&refRID=0XR1ZTX3TNY5S64EGDMS

Der Stecker muss dann von dem alten Lüfter auf den neuen umgebaut werden. Die kleinen Rastnasen müssen mit einer Nadel nach hinten gebogen werden, damit man die Kontakte rausbekommt. Einfach in gleicher Reihenfolge wieder einstecken - fertig. Auf deinem Bild oben ist das ganz gut zu erkennen: Rot-links, Schwarz-Mitte, Gelb-rechts.

 CF_eingebaut_1.jpg

Um das kleinere Fördervolumen würde ich mir keine Sorgen machen. Da die Einbausituation sowieso fast keine Frischluft/Abluft an das Gerät lässt, ist es egal ob er 14moder 10m3 pro Stunde hat. Man sollte versuchen dieses Kühlluft-Problem zu lösen.

Gruß Higgins

Edited by Higgins*
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Sehr gut, danke! Das werde ich direkt umbauen, wenn ich demnächst die Sache mit der mp3 Partition angehe. 

Link to comment
Share on other sites

Daimlervernichter

Moin Männers.

@ Patrick... Sind den die 40 GB der FP komplett ausgereizt? Was ist denn da alles drauf?

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte die Partitionen nicht lesbar gemountet. Ich denke aber nicht, dass man an den vorgegebenen Größen der anderen Partitionen rumspielen sollte. Es wird ja auch mal vom Betriebssystem Auslagerungsspeicher gebraucht...Wenn man nun allerdings 64GB statt 40GB hat, ist ja was "über" und das wollte ich dann auch nutzen. Nächster Schritt wäre dann eine 128GB Karte und gucken, ob das System das auch noch macht. :D

Link to comment
Share on other sites

Funktioniert  auch bei Citroen C6 170 Bj 2007 mit  Magneti Marelli  RT3 X6-N3 (Läuft als  "RT4") mit 30 GB Hitachi Festplatte  Dieses Gerät ist nach  Orginalanleitung   "Chatoec" mit einer 64GB-CF-Karte betreibbar.

Der Ausbau  ist allerdings etwas anders, da die Platte  unter dem CD-Laufwerk sitzt. Dieses ist erreichbar durch Entfernen der 4 Torx 10 Eckschauben des Blechdeckels des RT4 und  durch abheben des  CD-Laufwerkes (ist nur "draufgelegt").

Das RT4 selbst wird mit  einem ca 3 cm  langen Torx 10   durch die 2 kl Löcher frontseitig einfach   ausgeschraubt (also  Keine "Klauenzurückdrückschlüssel " notwendig).

Grüße

Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...
ACCM Keimix

Habe heute bei meinem C6 HDI 240 Bj 2009 das RT5 nach der Chaotec Anleitung umgebaut.

Ausbau des RT5 wie bei accmzöbix beschrieben, einzig die Torx zum Lösen des Gerätes aus dem Schacht sind TX 9 gewesen,  
die Schrauben für den Deckel waren TX 8.

Das kopieren der alten Festplatte habe ich unter Linux mit Befehlszeilen durchgeführt.

Festplatte alt über USB-Adapter angeschlossen, dann folgenden Befehl eingeben:

dmesg

Als Antwort steht dann  etwas ähnliches wie:

[ 5416.291943] usb-storage 3-2:1.0: USB Mass Storage device detected
[ 5416.291992] scsi11 : usb-storage 3-2:1.0
[ 5417.293767] scsi 11:0:0:0: Direct-Access     TOSHIBA  MK4050GAC             PQ: 0 ANSI: 2 CCS
[ 5417.293907] sd 11:0:0:0: Attached scsi generic sg7 type 0
[ 5417.294076] sd 11:0:0:0: [sdg] 58605120 512-byte logical blocks: (30.0 GB/27.9 GiB)

daraus erkennen wir, dass die Festplatte als sdg erkannt wurde, daher eingeben:

dd if=/dev/sdg of=./RT4.img bs=1M

wenn das fertig ist, die cf-Karte anschliessen (man kann genauso wie oben überpüfen, welchen Namen die Karte bekommt, da ich den gleichen Adapter genommen habe, hat si auch den Namen sdg bekommen), dann eingeben:

dd of=/dev/sdg if=./RT4.img bs=1M

Wenn das fertig ist zusammenbauen, im Auto die Zeit stellen -- fertig. Dauer ca. 2 Stunden.

Danke für die Originalanleitung.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Kurzes Feedback meinerseits: Auch mein NG4 läuft nun mit einer CF-Karte, aber Vorsicht, es gehen nicht alle Karten.

  • Kingston CompactFlash Ultimate 266x 64GB (CF/64GB-U2): okay
  • SanDisk Extreme 64GB 120MB/s UDMA 7: Geht NICHT im NG4 als HDD Ersatz (Firmware N42C)

Das NG4 läuft zwar, aber sobald man die Navi-Taste drückt kommt die permanente Meldung "lade Karten, bitte warten...". Der Grund dürften die CF-Spezifiktionen sein. Die neueste Revision 6.0 (Wiki hier) unterstützt einiges mehr als früher (Trim, UDMA7,...) und damit hat unser NG4 offensichtlich ein Problem. Also nur eine schnelle CF-Karte benützen aber ich empfehle keine UDMA-7-Karte verwenden zu wollen. Von der Geschwindigkeit ist UDMA 7 sowieso ein Overkill im NG4. Als IDE-Adapter benütze ich einen von Conrad.ch.


Grüsse & Danke an Chaotec
SchweizerC5

Adapter_Karte.jpg

Edited by SchweizerC5
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Scheinbar sollte man für die Naviumrüstung grundsätzlich Sandisk meiden. Mein RT4 hat sich mit der 32GB Sandisk Ultra Karte ja auch nicht vertragen.

Edited by CCandy
Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Es wirkt bei meine C5 navidrive 2009  gar nicht mit die umbau weil, der computer der C5 bleibt auf der suche fur die navigation. Mit oder ohne jumperstecker masterslave. Wass mache ich falsch, die karte ist eine kingston 64 266 wie oben beschrieben.

Wer kann mich helfen?

Ik habe auch entdeckt dass die ventilator gar nicht dreht, also ich habe eine neue gekauft.

Edited by Rik
Link to comment
Share on other sites

es wirkt jetz gut, ich habe ein reset vom system gemacht mit code 135 (und ohne master slave stecker), Danach hat er wieder angefangen mit navigation

Jetz noch die ventilator!

Link to comment
Share on other sites

Ik habe heute abend versucht Risicozone's zu updaten, aber dass geht nicht weil die USb stick nicht gesehen wird,. Wie ist dass jetz moeglich?

Ich werde nogmal die alte HD probieren.

Edited by Rik
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...