Jump to content

Der geniale Citroën XM im Rückspiegel auf Firmenauto.de


Auto nom

Recommended Posts

http://www.firmenauto.de/citroen-xm-genie-und-wahnsinn-6827898.html

Zitat

Der Citroën XM bot sechs Zylinder, das beste Fahrwerk und einen Schuss Nonchalance. Doch der deutsche Markt schien damit überfordert, hierzulande blieb er ein Exot.

...

So bot der auf Hydrauliköl gedämpfte XM tatsächlich ein Fahrverhalten, das einem permanenten Schwebezustand gleichkam.

...

Dazu kam ein exzellenter Sitzkomfort. Fahren wie im Fernsehsessel: Das Flaggschiff aus Rennes wurde folgerichtig zum Auto des Jahres 1990 gewählt.

...

 

  • Like 6
Link to comment
Share on other sites

Ja, freundlich geschrieben, aber trotzdem mal wieder - wie meistens - voller sachlicher Fehler.

Zitat

Das Flaggschiff aus Rennes wurde folgerichtig zum Auto des Jahres 1990 gewählt.

 

Tolles Fahrwerk, aber Probleme mit der Elektrik

Gerade noch rechtzeitig, denn kurz darauf begannen die Problemchen. So sehr man Wert auf bahnbrechende Fahrwerkstechnik und Optik gelegt hatte, den Kleinteilezukauf überließ man offenbar einer Gruppe von Ferienpraktikanten. Manche Steckverbindungen im elektrischen System kollabierten bereits nach kurzer Zeit und sorgten für angeregte Kommunikation zwischen Auto und Besitzer. Ständig blinkte es irgendwo. Mal gingen Warnlämpchen für die Airbags an...

Airbags können im Y3 kurz nach Serienanlauf keine Probleme gemacht haben, weil es im Y3 nie welche gab.

Zitat

endlich bot ­Citroën oberklassenadäquate Motoren, darunter besagten knapp 200 PS starken Sechszylinder-Benziner

Wie wir wissen, gab es nicht "knapp 200 PS", sondern entweder 167 oder 200!

Zitat

Aufsehen erregte vor allem der ab 1991 gebaute und fast fünf Meter lange Kombi mit automatischem Niveauausgleich.

Vielleicht weiß der Autor es ja richtig, aber das klingt so, als hätte die Limo den automatischen Niveauausgleich nicht gehabt.

Link to comment
Share on other sites

Das nenne ich guten Journalismus! Stilsicher geschrieben, und die herausgepickten Fakten selbst für Kenner überraschend plaziert (Wülfrath, Zulassungszahlen in Deutschland). Ein so technisches Thema wie die Vorstellung eines Automobils, trotzdem mehrfach mit Witz zu würzen, das hebt sich wohltuend vom üblichen seichten Werbegesülze ab.

Genial der Verweis auf Pascal, wir haben hier alle schon alles von jedem über unsere schwebenden Kisten gelesen, darauf ist noch keiner gekommen.

Ein Leser hat auf den kleinen Fehler mit dem "Airbag" verwiesen - er ist deshalb klein, weil der spätere Xm welche hatte - das mit der Elektronik stimmt, nur Philister bringen es fertig an einem solch' großartigen Text, wegen dieser Lapalie, es könnte dort einfach "ABS" stehen, herumzumäkeln.

"Schlag ihn tot, er ist ein Rezensent!" - Goethe

 

Edited by Steinkul
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, Steinkul sagte:

...Genial der Verweis auf Pascal, wir haben hier alle schon alles von jedem über unsere schwebenden Kisten gelesen, darauf ist noch keiner gekommen...

 

War ja klar, dass du mir pauschal und absolut widersprechen musst.

Der Hinweis auf Blaise Pascal ist aber alles andere als genial (sowohl heute als auch damals von Cit): Es dämpfen nämlich fast alle Autos mit Öl heute. Das Besondere an der HP ist aber vielmehr die Federung mit Gas und deshalb hätte stattdessen der Hinweis auf Boyle-Mariotte an diese Stelle gehört. Aber das ist Physik und für Esoteriker nicht von Belang.

 

vor 3 Stunden, Steinkul sagte:

...Ein Leser hat auf den kleinen Fehler mit dem "Airbag" verwiesen - er ist deshalb klein, weil der spätere Xm welche hatte - das mit der Elektronik stimmt,..

"Schlag ihn tot, er ist ein Rezensent!" - Goethe

Auch das macht es nicht logischer, denn der Airbag-bestückte Y4 hatte bekanntermaßen kaum noch typische Elektronikprobleme. Da war irgendwann nur noch ein verhaftetes schlechtes Image.

Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden, Steinkul sagte:

 

Genial der Verweis auf Pascal, wir haben hier alle schon alles von jedem über unsere schwebenden Kisten gelesen, darauf ist noch keiner gekommen.

 

Gott sei Dank, denn den Verweis kann nur jemand schreiben der die Citroen-Federung nicht verstanden hat.

"Ruhende Flüssigkeiten übertragen vollständig und in all ihren Punkten die Druckveränderungen, denen sie ausgesetzt werden."

Auch der gelbe Teil hier im Bild übertragt vollständig die Druckveränderungen, denen er ausgesetzt wird :-)

bf8521455345125_800.jpg

Das Wesen einer guten Federung ist nicht die Übertragung eines Drucks sondern die gute Federung und Dämpfung. Beides kommt nicht durch die Flüssigkeit zustande, sondern durch den Gaspolster und sinnvolle Dämpfungsmaßnahmen. Das Übertragungsmedium war bei Citroen eine Flüssigkeit. Schon seit 1955 und nicht erst beim XM.

Edited by jozzo_
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Naja, inhaltliche Fehler haben bei jeglichen Artikeln über den XM ja Tradition. Seien es solche Online-Artikel oder Kaufberatungen in Printmedien (siehe zuletzt AB Klassik). 

Stört mich aber ehrlich gesagt nicht. Auch die AB Klassik habe ich gekauft. 

Besser als gar nichts über den XM zu lesen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Marcel, völlige Zustimmung. Auch ich freue mich  ja über solch positv gestimmte Artikel über unsere alten Schätzchen. Trotzdem hab ich mir erlaubt, auf schlampige Recherche und falsche Detailinfos hinzuweisen. Wenn ich so schlampig  arbeiten  würde, dann bekäme ich wohl regelmäßig Abmahnungen.

Link to comment
Share on other sites

Ja, das stimmt schon, Jürgen.

Auch mir ist das mit den angeblichen Airbag-Fehlern und "knapp 200 PS" sofort aufgefallen. Etwas mehr Akkuratesse bei der Recherche wäre sicher wünschenswert.

Die verlange ich aber vor allem von den etablierten Old- und Youngtimer-Zeitschriften, für die 4-5 Euro aufgerufen werden am Kiosk. 

Alles, was über einen 124er Mercedes oder Porsche 911 hinausgeht, scheint deren Schreiberlinge dennoch jedes Mal aufs Neue vor ein großes Fragezeichen zu stellen.

Link to comment
Share on other sites

vor 59 Minuten, Juergen_ sagte:

Marcel, völlige Zustimmung. Auch ich freue mich  ja über solch positv gestimmte Artikel über unsere alten Schätzchen. Trotzdem hab ich mir erlaubt, auf schlampige Recherche und falsche Detailinfos hinzuweisen. Wenn ich so schlampig  arbeiten  würde, dann bekäme ich wohl regelmäßig Abmahnungen.

Vor allem ist das unnötig. Gerade im Oldtimerbereich bekämen Redakteure eine Gratisausbesserung wenn sie den fertigen Artikel an einen Markenclub mit der Bitte um Korrektur schicken würden.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...