Jump to content

Ladekontrollleuchte ---wieder mal


Ernst Gustav

Recommended Posts

Hallo, miteinander,

brauche wieder mal Euere Hilfe:

Bei meinem Xantia X1 1,9 TD Bj 1994, fängt die Ladekontrollleuchte schwach an zu glimmen, wenn ich den Motor auf hohe Touren bringe. Darunter bleibt es dunkel, auch wenn alle Verbraucher eingeschaltet sind.

Die Lima (Austausch) ist ca. 20000 KM alt. Batterie zeigt 14,3 V., bei laufendem Motor sind es an der Batterie gemessen

14, 6 V.

habe zwar noch eine Ersatz-Lima da, möchte aber erst mal das Erregerkabel (heißt das so?) testen, weil ich vor Jahren schon mal ein ähnliches Problem hatte und dann zufällig einen Kabelbruch/Wackler in dem Kabel entdeckt hatte.

Natürlich wird auch das Massekabel überprüft.

Frage: wo finde ich das andere Ende des dünnen Kabels, welches  in einem Kabelbaum verschwindet?

Und kann mir jemand sagen, welche Ursachen bei einer noch relativ jungen Lima noch infrage kommen könnten?

Danke im Voraus

 

Ernst Gustav

Link to comment
Share on other sites

Hatte mal das gleiche Phänomen bei meiner Ente. Da lag es an schlaffe Federn der Lima-Kohlen; die konnten ab einer gewissen Drehzahl nicht mehr die Kohlen auf der Welle gedrückt halten.

Kohlen gewechselt und der Spuk war vorbei. Ich geh mal davon aus, daß man auch beim Xantia die Kohlen austauschen kann ohne die Lima zerlegen zu müssen. Vielleicht haben sich auch nur die Befestigungsschräubchen gelockert, die die Kohlen festhalten.

Link to comment
Share on other sites

ich vermute mal, dass die Lichtmaschine nicht mehr lädt und eine fehlerhafte Messung falsche Spannungen liefert, weil:

Die Ruhespannung eines geladenen 12 V Bleiakkus beträgt ca. 12,65 V. Die maximale Ladespannung sollte 14,4 V nicht überschreiten. Addieren wir jetzt die von Dir gemessenen 0,3 V Unterschied zu der maximalen Spannung eines 100% geladenen Akkus, ergibt sich eine Ladespannung von lediglich 13,05 V, das wäre zu wenig.

 

Gruß Gerd

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten, Gerd Kruse sagte:

ich vermute mal, dass die Lichtmaschine nicht mehr lädt und eine fehlerhafte Messung falsche Spannungen liefert, weil:

Die Ruhespannung eines geladenen 12 V Bleiakkus beträgt ca. 12,65 V. Die maximale Ladespannung sollte 14,4 V nicht überschreiten. Addieren wir jetzt die von Dir gemessenen 0,3 V Unterschied zu der maximalen Spannung eines 100% geladenen Akkus, ergibt sich eine Ladespannung von lediglich 13,05 V, das wäre zu wenig.

 

Gruß Gerd

hä?

Link to comment
Share on other sites

Also:

habe festgestellt, wenn ich den Kabelstrang, in welchem das Erregerkabel (ERK) einmündet, in seiner Lage verändere und an der neuen Stelle fixiere, bleibt die Lampe aus, wenn der Motor über 3000 Touren hochgefahren wird.

In der ursprünglichen Lage fing  die Lampe ab ca. 3000 U/M an zu glimmmen und sie tut es auch dann wieder, wenn ich die Fixierung löse.

Evtl. ist irgendwo in dem ERK ein Bruck oder Wackler.

Frage: kann ich versuchsweise ein paralleles Kabel legen, wenn ja, von wo bis an was oder wen, um das vorhandene ERK zu überprüfen?

Oder welche Möglichkeiten gibt es sonst noch?

Ich hoffe, Ihr versteht, daß ich erst mal die "einfachen" Überprüfungen anstellen möchte, bevor es ans richtige "Schrauben" geht.

freundlicher Gruß

Ernst Gustav

Link to comment
Share on other sites

1,2Watt Birnchen, Kabel dran auf der einen Seite an die Lima (Erregerkabel) auf der anderen an +, das Lämpchen sollte dann brennen. Wenn der Motor dann läuft muss das Lämpchen ausgehen.

Es spricht nichts dagegen das Kabel so lange zu machen dass du beim Fahren dann das Lämpchen siehst.

Du solltest aber auf keinen Fall das Kabel an + lassen wenn du das Auto ausmachst sonst wird dir die Lima früher oder später undankbar reagieren, ein paar Minuten machen nichts.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, CX Fahrer sagte:

hä?

na dann mal ganz einfach: 14,6 V Ladespannung sind zu hoch und deuten entweder auf defekten Regleroder schlicht eine Fehlmessung.

 

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Hallo miteinander,

nichts geht  über Profi-Geräte. Habe mir auf Euere Beiträge hin ein Profi-Meßgerät ausgeliehen.

Und damit sehen  die gemessenen Werte anders aus als mit meinen Hobby-Dingens:

Batterie: 12,7 , bei laufendem Motor 13,8 und mit eingeschalteten Verbrauchern (Licht+Heckscheibe) 13,3 V.

Habe das Erregerkabel von der LIMA genommen, Kontakt gesäubert, war aber nicht erkennbar verschmutzt,  und das Kabel  fixiert.

Jetzt "funzt"+ es wieder, hoffend, daß jetzt Ruhe ist (*müßte eigentlich heißen "funzt es nicht mehr").

Danke Euch allen für den Beistand"

Schön, daß es dieses Forum gibt.

Ernst Gustav

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...