Jump to content

CX Prestige und Berline: verschiedene hintere Seitenteile?


Recommended Posts

Hallo!

Da mein Prestige einen miserabel geflickten hinteren Seitenschaden hat, möchte ich irgendwann das Seitenteil zwischen hinteren Seitentüren und den Rückleuchten ersetzen (oben unter der Chromleiste ansetzen, nicht bis zu Scheibe).

Ich habe gesehen, daß die hinteren Seitenteile für Prestige und "normale" Berline unterschiedliche Bestellnummern haben (CX-Basis).

Optisch habe ich eigentlich nie einen Unterschied gesehen, ich dachte, der Prestige ist nur über die hinteren Türen verlängert worden?

Weiß jemand Bescheid? Sonst muß ich eben mal mit dem Maßband an einen normalen CX gehen ;-) Denn ich habe nicht vor, die geforderte Unsumme für ein neues Rep Blech zu zahlen. Das soll lieber einem Schrott-CX entnommen werden, aber da Prestiges recht selten zerlegt werden, interessiert mich eben, ob das normale Seitenteil paßt!

Grüße,

Daniel

Link to comment
Share on other sites

Hallo Daniel,

die Seitenteile sind unterschiedlich: Der Abstand zwischen hinterem Türausschnitt und Radlauf ist länger. Deswegen wirkt der Prestige auch so harmonisch, da steckt einiges an Feinarbeit drin. Die C-Säule ist beim Prestige zudem breiter. Du kannst allerdings mit einem Berline-Teil anstückeln, falls Du kein Prestige-Teil bekommst.

Gruss

Henning

Link to comment
Share on other sites

Hallo Henning,

danke, war ja zu befürchten...

Anstückeln mitten im Blech wollte ich vermeiden, weil

a) ich kein Spachtelkünstler bin und auch keinen Spachtel am CX (mehr) haben will

B) ich keine unnötigen weiteren Überlappungen erzeugen will. Und eine I-Naht an Karosserieblech traue ich mir nicht zu. Im Schweißkurs während der Lehre haben wir das an 1mm Blechen gemacht, war schwer genug, und mit viel Verzug verbunden :-( Bei dem Coladosenblech des CX kann ich mir das live vorstellen...

c) dann womöglich die schräge Karosseriekante nicht stimmt?

OK, muß ich doch ein Prestige Teil suchen. Eilt ja nicht, das Projekt "CX 38" samt Vollrestaurierung ist für frühestens nächsten Jahr geplant.

Gruß,

Daniel

Link to comment
Share on other sites

Kurz: Ja, die sind verschieden, eben genau weil der Prestige direkt hinter der Türe länger ist - die C-Säule ist von oben bis unten was breiter. Anstückeln nicht zu empfehlen.

Link to comment
Share on other sites

Dank auch an Peter.

Das Anstückeln werde ich mir verkneifen, aus oben genannten Gründen. Glaube nicht, daß es klappt, ohne es zu sehen.

Gruß,

Daniel

Link to comment
Share on other sites

Daniel,

jetzt kann ich das aber gar nicht verstehen. Oben wärst du bereit Bleche stumpf aneinander zu schweissen und nach vorn hin traust du dir das nicht zu. Unter der Zierleiste ist kein Stoss, der orginal Kotflügel geht bis ans Fenster. Übrigens ist dort auch die neuralgische Stelle bezüglich Rost am CX.

Zur Coladosenblechstärke kann ich nur sagen als ich das letztemal einen hinteren Kotflügel am CX erneuert habe war der genau 1,0mm dick, ist schon ein paar Jahre her war aber ein S2 TD1.

Link to comment
Share on other sites

Hi CX Fahrer,

an der Zeirleiste traue ich mir das zu, weil sie eben dort drübergeht ;-)

Dort kann man einfacher überlappt punktschweißen, da bei der geringen Wölbung in horizontaler Richtung besser mit der Absetzzange zu arbeiten ist. In der Senkrechten könnte das schwieriger werden, ohne die Wölbung zu verändern.

Und wie sieht es mit er waagrechten Kante aus, die bis zur Rückleuchte verläuft? Die stimmt wahrscheinlich nicht beim anstückeln.

Mit dem Rost an der Seitenscheibe hast Recht, vielleicht sollte ich sie doch rausnehmen, wenn ich schon restaurieren will. Als ich die Heckscheibe unfreiwillig raus hatte (zerbröselt), hat mich dort der Rost auch angelacht...

Also besser gleich voll in die ... greifen und alles tauschen ;-)

Dafür werde ich mir aber 1 bis 2 Jahre Zeit nehmen! Bisher wars immer eine "rolling restoration", abends mußte der CX wieder fahren. Das kann nichts werden.

Grüße,

Daniel

Link to comment
Share on other sites

Hallo Daniel,

der Trick beim stumpfen schweissen ist, dass man die Punkte nicht zu schnell setzt.

Also: Das neue Teil exakt zuschneiden, einpassen und einen Heftpunkt in der Mitte setzen. Dann am jeweils äusseren Ende einen Punkt setzen, und das Teil sitzt. Wenn die zu schweissende Strecke relativ lang ist, kann man nun jeweils zwischen den Punkten einen neuen setzen. Wichtig ist dabei, jedesmal vorm Schweissen zu kontrollieren, ob die Bleche noch bündig sitzen. Mit den Händen kannst Du die Temperatur der Bleche abtasten und so ermitteln, wo Du den nächsten Punkt setzen kannst (nämlich da, wo es am kühlsten ist). Das machst Du so lange, bis die Bleche durchgehend verbunden sind. Dann gefühlvoll verschleifen. Ums Spachteln wirst Du nach einem Teilblechen im äusseren Karosseriebereich nicht herumkommen. Das Schweissen bringt grundsätzlich leichten Verzug mit sich.

Grüsse

Henning

Link to comment
Share on other sites

der Trick beim stumpfen schweissen ist, dass man die Punkte nicht zu schnell setzt.

Also: Das neue Teil exakt zuschneiden, einpassen und einen Heftpunkt in der Mitte setzen. Dann am jeweils äusseren Ende einen Punkt setzen, und das Teil sitzt. Wenn die zu schweissende Strecke relativ lang ist, kann man nun jeweils zwischen den Punkten einen neuen setzen. Wichtig ist dabei, jedesmal vorm Schweissen zu kontrollieren, ob die Bleche noch bündig sitzen. Mit den Händen kannst Du die Temperatur der Bleche abtasten und so ermitteln, wo Du den nächsten Punkt setzen kannst (nämlich da, wo es am kühlsten ist). Das machst Du so lange, bis die Bleche durchgehend verbunden sind. Dann gefühlvoll verschleifen.

Bis dahin stimme ich zu aber dann wird verzinnt und nicht gespachtelt. Spätestens zum Verzinnen trägt man Wärmepaste auf die dafür sorgt dass sich eben nicht der ganze Kotflügel verzieht.

Echte Profis sind sogar in der Lage ein CX Prestigedach so auszubeulen dass es ohne Spachtel wieder glatt ist. Über den CX ist eine Kuh geflogen und hat das Dach bis auf die Kopfstützen runtergedrückt. Selbst der Gutachter der am gleichen Auto, nachdem ein Keilschneeplug das Auto gespalten hat, hat keinen Vorschaden erkennen können.

Beim CX Kotflügel hinten halte ich es allerdings für fragwürdig ob ein Teilersatz sinnvoll ist? Entweder richten oder ganz tauschen.

Teilersatz mit der Absetzzange und Punktschweissen ist mu... und rostet zwischen den Blechen später.

Link to comment
Share on other sites

CX Fahrer postete

Teilersatz mit der Absetzzange und Punktschweissen ist mu... und rostet zwischen den Blechen später.

Das rostet nicht, wenn man es nach dem Spachteln / Verzinnen von innen versiegelt, und zwar nicht mit Wachs, sondern mit z.B. FluidFilm + Mike Sanders Fett.

Und was heißt ganz austauschen... der Kotflügel ist außenrum auch punktverschweißt und muß entsprechend versiegelt werden.

Ob Zinn wirklich besser ist als guter (!) Spachtel?

Grüße,

Daniel

Link to comment
Share on other sites

Guest Martin 480 Turbo

Spachtel bindet immer Sauerstoff und Wasser mit ein. Kein Karosseriebauer verwendet Spachtel für seinen eigenen Wagen.Bei nem verunfallten Corsa, der sowiso in spätestens 6 Jahren übern Jordan geht kann man trotzdem spachteln. Bei einer CX Vollrestauriereung aber nit! Und auch nicht teilersetzen.

Link to comment
Share on other sites

Martin 480 Turbo postete

Spachtel bindet immer Sauerstoff und Wasser mit ein.

Deshab darf er ja nicht naß geschliffen werden... und wenn zwischen Spachteln und Grundieren / Lackieren keine Zeit vergeht bzw. das Auto nicht im Regen steht, sehe ich keine Probleme. Ich kenne mehrere Autos / Spachtelstellen, die älter als 6 Jahre sind. Wenn der Untergrund rostfrei war, ist die Stelle in Ordnung.

Bei Zinn hast du dafür das Problem mit dem Flussmittel. Da kann sich immer mal etwas verstecken und sorgt dann für Korrosion.

Kein Karosseriebauer verwendet Spachtel für seinen eigenen Wagen.

Ich würde eher sagen: "kein alter Karosseriebauer", bzw. keiner der alten Schule. Das liegt aber eher an dem völlig menschlichen Misstrauen, daß jeder Neuem / Unbekanntem entgegenbringt, bzw. daran, daß Spachtel eher ein Mittel der Lackierer ist, als eines der Karosseriebauer.

Aber ich wollte hier keinen Streit, sondern nur meine Befürchtung bezüglch Seitenteilgrüße bestätigt kriegen.

Und auch nicht teilersetzen.

Siehtst du, da hab ich keine Probleme mit. Ich habe auch an den Schwellern und in den Radhäusern eigene Bleche eingeschweißt, keine geformten Rep-Bleche, und schon gar nicht von vorne bis hinten.

Mein CX ist alles andere als Original, dazu noch ein Ex-Unfall.

Ich bin kein Originalitätsfanatiker, ich finde einfach den CX wunderschön, vor allem den Prestige (Citroen-Freak bin ich schon...).

Ich suche immer den einfachsten und billigsten Weg zu reparieren.

Im nicht sichtbaren Bereich nehme ich bisher normales Blech, liegt daran, daß ich als Student kein Geld für überteuerte RepBleche habe und sich die Arbeit in Grenzen hält.

Bei sichtbaren Schäden, wie dem böse zerknitterten und mit cm-dickem Spachtel zurechtgeformten hinteren Kotflügel ist aber Formblech angesagt. Ich bin ja kein Karosseriebauer, sondern nur gelernter Kfz Mechaniker, wird also nichts mit selbst dengeln ;-). Daher die Suche nach Info zum Seitenteil. Die Restaurierung (und Motorumbau auf V6 Kompressor, wenn passend machbar...) soll ja erst im Berufsleben starten (frühestens in 1-2 Jahren), da wird das Geld nicht mehr die erste Rolle spielen, sondern die Qualität der Arbeit und die Zeit, die es mir stielt.

Grüße,

Daniel

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...