Jump to content

Über den Tellerrand hinaus geblickt


ACCM H.-J. Wenk

Recommended Posts

ACCM H.-J. Wenk

@Peter

Tja, aber gleich so heftig? Das ist ja schon eine Katastrophe. Ich habe mir von einem Bekanten, der im VW-Werk Salzgitter in der Motorenentwicklung arbeitet sagen lassen, daß selbst der V10 (der u.a. im Touareg verbaut wird) eigentlich noch gar nicht richtig fertig ist d.h., noch ein nicht unwesentlicher Feinschliff notwendig ist. Und wer erinnert sich noch an die Lupo-Motoren die im Winter - im Stand - durch Frosteinwirkung verreckt sind? Ich finde das schon sehr traurig. Ich meine, es handelt(e) sich hier um nagelneue Autos...

@accmjens

Ich habe auch schon "Völvchen" lesen dürfen.

Gruß, Hans-Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Servus H-J-W

der Erfolgsdruck ist schon sehr groß. Gerade unter der Führenden und das

nicht nur in der Automobilbranche. Ich bin Elektroniker und kann aus dieser Industriesparte mit ähnlichen Erfahrungen aufwarten.

Testphasen sind nicht mehr drin, denn die Konkurrenz sitzt im Nacken. Alles ist nur noch auf schnellen Erfolg ausgelegt.

Der teure Testlauf findet nicht mehr im Labor, sondern beim Endverbraucher statt, das sieht man an den vielen Rückrufaktionen. Das ist heutzutage billiger und ein Imageschaden ist inzwischen nicht mehr abträglich, denn beim Nichttechniker sieht das nach "Innovation" aus.

Böse Geschichten sind das.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wer vorher einen Calibra oder Vectra mit 300 PS gefahren hat, kann mir

eigentlich nicht sonderlich leid tun. Hier fehlt einfach das nötige "Kleingeld"

zum Pseudoauto.

Auch die PSA HDI Motoren lassen sich verheizen! Beim Gebrauchtwagenkauf

lässt sich leider bisher kaum nachvollziehen, ob schon mal ein Chip-Tuning

erfolgte.

Wäre ich nicht in der Lage an meinem X2 2.0 HDI Break (EZ 01/01 -

Orga-Datum 12/00) das Ein oder Andere selbst in den Griff zu bekommen,

hätte ich mich im Forum schon längst in negativster Weise kuntgetan.

MfG Alfredo

Link to comment
Share on other sites

Ich grübele noch über die Aussage:

Mit der heutigen Erfahrung würde ich übrigens ein Auto nur mehr in Begleitung meines Laptops kaufen. Der Verkäufer kann das blaue vom Himmel erzählen, der Laptop lügt nie!

Meint der Gute, daß sein Schlepptop mehr von Autos versteht als er? Das würde einiges erklären.

Link to comment
Share on other sites

Ich vermute mal, es wird via Fahrgestellnummer eine "Reparaturhistorie" für manche Menschen abrufbar sein. Deshalb der Laptop. Vielleicht hat er aber da auch eine Diagnosesoftware drauf (ähnlich den Fehlercodes) die ihm Aufschluss über anstehende Macken gibt. Ich erinnere nur an "Kupplungsschalter C5" oder "sporadischer Motor-Fehler" beim Picasso.

Oder kauft ihr eure Autos mit Diagnosegerät ?

Ich mag es nicht, wenn jemand für "doof verkauft" wird, weil er eben keinen Citroen fährt. Cit baut Autos, VW baut Autos, und über die Vor- und Nachteile lässt sich trefflich streiten, nur die Ansicht, daß diejenigen, die keinen Citroen fahren, das Beste noch nicht entdeckt haben ist glaube ich fehl am Platze.

Pech gehabt Maestro. Nimmste halt ein anderes Auto nach deinem Geschmack.

Oder seid ihr scharf auf einen, der 300 PS aus einem Vectra kitzelt, und dann das Forum mit Fragen wie "Mein XM V6 schafft keine 260 km/h mehr, selbst bei Regen nicht" belästigt.

Link to comment
Share on other sites

@Xantiaheinz - bei einigen Herstellern besteht die Möglichkeit alle bisher

aufgetretenen Fehler/Pannen auszulesen. Darüberhinaus oftmals noch, ob mal

Änderungen am Motormanagement vorgenommen wurden. Die Verkaufszahlen

für PDI-Chips sprechen für sich. In Bremen und umzu gibt es eine Vielzahl von

Hobby-Tunern aber offiziell tut es ja kaum jemand (McDonald's effekt).

Vor dem Weiterverkauf natürlich raus damit, und abgenommen war es

sowieso nicht. So eine Kiste möchte ich möglichst nicht kaufen.

Find ich schon sehr gut, wenn per Laptop die Geschichte des Fahrzeugs

ausgelesen werden kann.

MfG Alfredo

Link to comment
Share on other sites

hallo, ja, mercedes z.B. hat sowas auch- da waren sogar alle drei zerschossenen Automatikgetriebe eines E270CDI verbucht. Bis dann ein findiger Mann gemerkt hat: Der Drehmomentwandler war's... . Und das bei nur 140tkm. Naja, dafür hat mein Bekannter jetzt auch mal eine A-"Klasse"(!!) über sich ergehen lassen müssen. Mal sehen, was nun kommt...-genug dran an dem Auto hatte er jedenfalls. Tschöö!

Link to comment
Share on other sites

Wie sagte jemand beim ACC-Jahrestreffen-Orgateam-Meeting (was für ein Wort) so schön:

Ein Citroen geht kaputt, weil es ein Citroen ist.

Ein BMW geht kaputt, obwohl es ein BMW ist.

In diesem Sinne,

Bernd

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...