Jump to content

Xantia X2 sackt über Tag ab


JanBo.Sattler

Recommended Posts

JanBo.Sattler

Hi,

was kann dafür die Ursache sein, das mein X2 Break nach ca. 5-7 Std. Standzeit, auf der Vorderachse bis in die Anschläge absackt? Die HA hält den Druck.

Hydractivkugel ist neu, Federkugeln gute gebrauchte(aus der Not heraus), Druckspeicher keine Ahnung wie alt, Schaltintervalle seinen aber i.O.

 

viele Grüße

Janbo

Link to comment
Share on other sites

Prüfe mal die Leckölmenge der beiden Federzylinder. Schläuche abnehmen und in Auffangbehälter hängen, Anschlüsse fahrzeugseitig verschließen.

Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler
vor 41 Minuten, Silvercork sagte:

... klemmendes Antisinkventil vorn?! .... manchmal gibt`s eine Selbstheilung default_biggrin.png.

Könnte sogar hinkommen. Gestern über Tag abgesackt, die  Nacht nicht, heute über Tag wieder. Hendriks Tip werde ich machen wenn er sich konstant ablegt und ich Lust hab. Seit dem Tausch der Lenkungsrücklaufleitung am WE hab ich von LHM ertmal die Schnauze voll:D und vom Schrauben am V6 auch. Ich glaub ich zieh in die Pfalz, dann muß ich 1. nicht soweit fahren und brauche 2. nicht mehr so viel selber schrauben.

viele Grüße

Janbo

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler
vor einer Stunde, Kugelblitz sagte:

Wie siehts mit den Hydractive-Ventilen aus? Hast du da vielleicht durch interne Leckage einen Verlust?

Da ich quasi Hydractive Newbi bin: Wie prüft man das?:confused:

Link to comment
Share on other sites

Haben sie.

Dünner Schlauch am Federungssteifigkeitsregler (ich hab das Wort nicht erfunden !!!) bei laufendem Motor abziehen (Schelle kann drauf und zu bleiben), aus dem Hydractive-Ventil darf quasi nichts herauskommen.

Der dünne Schlauch ist Bestandteil von 5270FA, der auch den Rücklauf vom Druckregler einfängt. Entsprechend ist bei laufendem Motor ein pulsierender Druck drauf, also sicherheitshalber Tücher und Wanne zum Auffangen des LHM bereit halten. Und am besten einen Helfer, der nach der Diagnose den Motor abstellt, während du den Schlauch mit dem Daumen dichthältst ;)  .... Besser: Schlauch abziehen, mit 6mm Bolzen verschließen, dann Motor starten. Beim Einschalten der Zündung wird es aus dem Hydractive-Ventil kurz und kräftig spucken, also in Deckung gehen ;) oder vorher einen Lappen drüberlegen.

Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler

Jetzt sackt der Wagen innerhalb kürzester Zeit(20min.) komplett ab. Oh man....

viele Grüße

Janbo

Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler

Also das Bremsventil ist furztrocken, da kommt wirklich nix aus dem Rücklauf. Das Hydractivventil hinten prüfe ich heut abend mal, vorne ist es mir im moment zu eng. Das Ventil hinten habe ich vor kurzem wegen Korrosion gegen ein gebrauchtes getauscht.

Hätte evt. jemand die Muße mir die Rückläufe am Faß zu beschreiben?

viele Grüße

Janbo

 

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten, JanBo.Sattler sagte:

Hätte evt. jemand die Muße mir die Rückläufe am Faß zu beschreiben?

Dir kann geholfen werden...
hier war es mal das Thema

Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler

So hab eben geschaut:

Hydractiventil hinten: nix

Vorne  nicht geprüft.

Rückläufe  der Federbeine: bei Motor an in normalstellung...ein konstantes Rinnsal. In höchststellung nix. Nur links...rechts hatte ich aufgrund spontaner Depression keine Lust mehr.  Hinten hab ich mir auch gespart..Ist das hinten eigentlich die weiße oder schwarze..oder egal? Beim drücken der Manschetten  War zumindest kein schmatzen zu hören.

Viele grüße 

Janbo 

Edited by JanBo.Sattler
Link to comment
Share on other sites

Lecköl der hinteren Federzylinder ist der näher an der Kugel liegende Schlauch, der andere ist die Manschettenbelüftung.

Link to comment
Share on other sites

Also der dunkle.

Federzylinder links, das ist kein Beinbruch. Activaspezifisch, und dazu noch V6-spezifisch, aber ich hatte ein paar Jahre Zeit zum sammeln ;)

Prüf mal noch den Rest...

 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
JanBo.Sattler

So, heute mal die rechte Seite geprüft. Da kommt nix raus. Links auch noch mal geschaut, dort tropft konstant. Was mich wundert ist das aus der Leitung zum Fass auch immer was rausläuft. Ist das der Schwerkraft geschuldet oder gibt es dafür auch wieder nen defekt als Erklärung? Hydractiventil vorne mach ich morgen.

Viele grüße Janbo 

Link to comment
Share on other sites

Den Grund für das Absinken hast du bereits gefunden. Federbein links erneuern.

Aus der Leitung zum Faß läuft es schlicht wegen der Schwerkraft raus, Daran hängen aber auch noch das Lecköl des rechten Federbeines sowie des vorderenHöhen- und  des Seitenneigungskorrektors, wenn ich nicht irre ;)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...