Jump to content

DS E-Tense auf dem Genfer Salon


Recommended Posts

Zitat

Malgré le châssis monocoque 2 places en carbone, le poids est tout de même de 1.800 kilos.

Warum ist der Zweisitzer so schwer? Trotz Carbon Chassis und nur einer 53 kWh Batterie?

Zitat

4,72 mètres de long pour 2,08 mètres de large et seulement 1,29 mètre de haut.

Auch die Ausmaße lassen nicht auf dieses Gewicht schließen.

Edited by e-motion
Link to comment
Share on other sites

Wenn er in den Dimensionen wäre ja. Aber oben steht doch der Unterschied. Nimmst du den nicht wahr?
Ich hatte eine ehrliche Antwort erwartet. Das Schischi der Innereien drückt aufs Gewicht. :)
Oder das 3-Gang-Getriebe, das dem Tesla fehlt.

Die Batterie ist 12 Prozent kleiner, das Auto ist 5 Prozent kürzer, 14 Prozent flacher, hat nur zwei Sitzplätze und soll auch noch einen Carbonrahmen haben, ist als sportliche Flunder aber nur 10 Prozent leichter als die im Vergleich große und praktische Limousine.



 

Edited by e-motion
Link to comment
Share on other sites

Ich würde die Antriebsaggregate nicht als Schischi bezeichnen. Und vielleicht kommt der Antrieb durch die wechselnden Übersetzungen in einen günstigeren Wirkungsgradbereich, womit die Batterie eine bessere Reichweite hat.

Ihr könnt aber gerne weiter auf den automobilen Heiland warten, der über das Wasser fahren kann, blinde sehend macht und Kranke heilt.

Gernot, der noch nie einen Tesla gesehen hat, in dem mehr als zwei Personen saßen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Das Dreiganggetriebe steht aber nicht in der Pressemitteilung, weiß nicht woher die Presse das haben will :-)

Zweiradgetriebenes Elektroauto mit vielen extrem teuren Herstellungsverfahren und Showelementen.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden, Gernot sagte:

Ich würde die Antriebsaggregate nicht als Schischi bezeichnen. Und vielleicht kommt der Antrieb durch die wechselnden Übersetzungen in einen günstigeren Wirkungsgradbereich, womit die Batterie eine bessere Reichweite hat.

Ihr könnt aber gerne weiter auf den automobilen Heiland warten, der über das Wasser fahren kann, blinde sehend macht und Kranke heilt.

 

Lies halt richtig:
"oder" heißt ehmt nicht "=". Ich meinte eine eventuell wenig gewichtsoptimierte Innenausstattung.
Das Getriebe kommt hinzu.

Zitat


Gernot, der noch nie einen Tesla gesehen hat, in dem mehr als zwei Personen saßen.

Was willst du uns damit sagen?
Sollten alle Autohersteller am besten nur Zweisitzer bauen. Sind die typischen Teslafahrer kinder- und freundelos? Aaaah...

Link to comment
Share on other sites

Es hat wohl seinen Grund, daß der Genfer Salon in Genf stattfindet. Die sind da einfach anders drauf. Ich habe mit einem Zweisitzer (an sich 2+2, aber das ist nicht ernst gemeint) gar kein Problem im Alltag.

Wahrschenlich hat dieser E-Tense auch keine Anhängerkupplung und keine Isofix Halter. Böse Geschichte.

Gernot

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Muss man darauf eingehen?
Ich finde die Diskussion nimmt deinerseits etwas komische Ausmaße an. Es ging doch um die Frage, warum das Auto angesichts der geringeren Ausmaße und  Innenraumverhältnisse und des Carbonrahmens nicht leichter als 1.800 kg.

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte auf mehr Begeisterung für ein Showcar gehofft. Da geht es nicht um 777 Jahre Garantie inklusive Verschleißteile und kostenlosen Zahnersatz für jeden Mitfahrer.

Das mit dem Gewicht sagt übrigens nichts, wenn man die Stabilität nicht kennt. Das ist so wie Aluminum, Stahl und Beton. Welches Material hat da das geringste Gewicht?

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Zitat

Ich hatte auf mehr Begeisterung für ein Showcar gehofft. Da geht es nicht um 777 Jahre Garantie inklusive Verschleißteile und kostenlosen Zahnersatz für jeden Mitfahrer.


Als überzeugter Elektroautofahrer bin ich prädestiniert, mich über jedes hinzukommende Elektroauto zu freuen.
So es denn hinzukäme.

Wie ist deine Einschätzung? Werden wir dieses Auto so in Serie sehen? Oder wenigstens einigermaßen nah am Concept?

Edited by e-motion
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten, Gernot sagte:

Das mit dem Gewicht sagt übrigens nichts, wenn man die Stabilität nicht kennt. Das ist so wie Aluminum, Stahl und Beton. Welches Material hat da das geringste Gewicht?

Gernot

Daran hatte ich natürlich auch zuerst gedacht. Aber der zum Vergleich herbeigezogene Tesla ist nachweislich besonders steif. Darum war das kaum ein Kritrium meines Hinterfragens.

Edited by e-motion
Link to comment
Share on other sites

Mit 2,08 m Breite kommt das Teil sicher nicht, da nicht zulassungsfähig. Nachdem unsere französchen Freunde sicherlich keine fetten Verbrenner mehr entwickeln, um gegen Porsche usw. anzustinken, ist auf der anderen Seite die Idee, elektrisch ein Topteil zu machen, doch nicht so falsch. Die Käufergruppe hat auch eher eine Steckdose am Parkplatz dieser Autos als die armen Laternenparker.

Beton hat übrigens die geringste Dichte. Leider auch den geringsten E-Modul.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Die Gewichtsangabe wirkt auf mich seriös. Für den Durchschnittsautofahrer ist das eine überflüssige Information. Bemerkenswert finde ich, dass das erste Konzeptauto, nach Erlangen des Status einer eigenständigen Marke, ein reines Elektroauto ist. Dummerweise mit Heckantrieb. So wird der Weg geebnet, den C-Zero als DS zu verkaufen. Haut von toten Tieren auf das Armaturenbrett und fertig ist das Elektro-Einstiegsmodell mit Heckantrieb. 

Link to comment
Share on other sites

Sorry, Freunde: der einzige Zweck dieser Kasperlkiste ist es, ein paar Schlagzeilen vor dem Genfer Salon zu generieren und ggf. Interessenten an den Stand zu locken.

Meiner Meinung nach ist dieser ganze Concept-Car-Zirkus dermaßen Autoindustrie-1.0, dass es fast schmerzhaft ist.

Wie wäre es denn mal zur Abwechslung statt Concept-Cars, irrealen Design-Studien, und Ankündigungen im Konjunktiv damit, die Innovationen mal in wirkliche Produkte zu bringen und am Markt anzubieten?

Also mit Machen statt Herumeiern?

Ironischerweise wurde die Namensstifterin dieser Automarke 1955 gerade nicht durch nervtötende Designstudien im Vorfeld eingeführt.

Genausowenig wie Model S,X, III heute -- woran liegt das wohl?

 

(Etwas grumpy heute, sorry)

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ich will Hybrid Air und Allrad im Cactus.

und Assistent-Systeme auf Bedarf.

und nicht ein Gokart mit 300km elektrischer Reichweite bei optimalen Bedingungen. 

Die erzählen ja schon beim Tesla daß das runter geht auf unter200km

in der Nacht,eiskalt,Schnee und immer wieder Stau....

uwe 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden, e-motion sagte:


Als überzeugter Elektroautofahrer bin ich prädestiniert, mich über jedes hinzukommende Elektroauto zu freuen.
So es denn hinzukäme.

Wie ist deine Einschätzung? Werden wir dieses Auto so in Serie sehen? Oder wenigstens einigermaßen nah am Concept?

Das Concept? Ein elektrischen zweisitzigen Sportwagen mit viel PS mit Carbon monocoque chassis?

Siehe die anderen Conceptautos ...einige Beispiele

Wer erinnert sich noch an die divine von 2014?

d98d21456584695_800.jpg

 

Oder den hier?

2f8ed1456584882_800.jpg

 

Oder den hier?

afa881456584955_800.jpg

 Oder den?

570c01456585503_800.jpg

 

Conceptautos - und keines davon auch nur ansatzweise auf der Strasse.

Offenbar kein Konzept dahinter :-)

 

Edited by jozzo_
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden, Gernot sagte:
vor einer Stunde, uwe.v11 sagte:

Ich will Hybrid Air und Allrad im Cactus.

und Assistent-Systeme auf Bedarf.

und nicht ein Gokart mit 300km elektrischer Reichweite bei optimalen Bedingungen. 

Die erzählen ja schon beim Tesla daß das runter geht auf unter200km

in der Nacht,eiskalt,Schnee und immer wieder Stau....

uwe 

 

Wer erzählt das? Nicht mal mit dem Model S 60, sonst käme man ja nicht von Supercharger zu Supercharger (teilweise 230 km)
Nach zwei Jahren und 62TKM selber fahren und wirklich alles aus der Praxis-Szene zum Thema Mitlesender weiß ich wovon ich rede.
Und inzwischen gibt's nicht mal mehr den 60er und 85er. Ersetzt durch 70 und 90 kWh. Wir toll ist das, wenn man dann 53 kWh ankündigt?

Staus sind nun wirklich kein Problem. Eher umgekehrt. Zudem sind deine Bedingungen wieder mal ausgesucht die wenigen Extreme, die man durch Anpassung des Fahrstils und Lademanagements locker ausgleichen kann.


Also. Butter bei die Fische. Für einen Sportler, der ja wohl etwas schneller als im Schnitt betrieben werden soll, sind 53 kWh brutto tatsächlich etwas knapp.

Allerdings kamen die Roadster Fahrer auch zurecht. Ohne Supercharger. Damit war man halt noch auf der Pionierebene. Wo DS nun anscheinend hinwill,
nach 8 Jahren (Telsa Roadster 2008).

Im Ernst. Wie soll das Auto unterwegs laden. Das wird vorsichtshalber erst gar nicht kolportiert. Damit ist dieses Marketing-Schein-Objekt in einer Reihe mit den vielen sog. Tesla-Fightern der deutschen Verbrenner-Clique, die bisher ebensowenig auf eine passende Lade-Infrastruktur verweisen kann.

Alles heiße Luft. Wir fangen an zu zählen, wenn wir einsteigen und losfahren können.
Sonst: Bla-bla.

 

Wo bleibt der Rap? :)


 

Edited by e-motion
Link to comment
Share on other sites

Jetzt werfe ich einmal die neue Renault Alpine mit in die Diskussion. Wie steht das DS Showcar jetzt da? 

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Guest EL Lemon_Negro

Die Alpine hat eine Geschichte. Das DS Showcar ist ein Designclon für mich. Alles aus der Retorte. Eigentlich kein Vergleich wert.

Link to comment
Share on other sites

Kommentar auf Heise-Autos (nicht von mir):

 

Quote

Schade

Nachdem nun die Kaufkraft der Privatbevölkerung so weit nachgelassen hat,
das nun auch PSA und Renault clevere Raumökonomie in den Wind schlagen
und Leasingautos für Firmenkunden entwerfen, auf der Basis der Entwürfe im Kinderzimmer

http://www.heise.de/forum/Autos/Artikel-Foren/Studie-DS-E-Tense/Schade/posting-24580638/show/

Link to comment
Share on other sites

Der Heise Verlag macht doch sonst eher in Computer und Software. Klar, bei Computern gibt es keinen, mit dem man in der Freizeit schnell alleine oder zu zweit noch eine Runde dreht. Entsprechend gibt es kein Verständnis für ein Spaßauto.

Gernot

Edited by Gernot
Link to comment
Share on other sites

Guest EL Lemon_Negro

Der RCZ ist doch ein toller Sportwagen, warum nicht dieses Auto weiterentwickelt und einen Nach-folger gebaut.Wozu dieser DS Kram?

Link to comment
Share on other sites

Das ist das Geheimnis der Markenführung von Herrn Tavares, der das Geld lieber bei DS ausgibt, als bei Peugeot oder Citroën zu investieren. Alteingesessene Fahrer der Marken haben da noch Verständnisprobleme, aber das gibt sich mit der Zeit.

Gernot

Edited by Gernot
Link to comment
Share on other sites

Guest EL Lemon_Negro

Herr  Tavares erzählt einen von Sparen und anstatt wie gute Modelle ( RCZ 308 ) weiter zu pflegen, wird für den DS Kram echt viel Geld verbrannt.

Für vieles habe ich Verständnis, aber die Handhabung bei DS nicht.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...