Empfohlene Beiträge

Yvonne2202

Mein C3 ist heute nach 46.921 km das erste Mal durch meine Hand in die Inspektion gegangen. Ich dachte mir nichts dabei, ist ja schließlich erst ganz knapp 2 Jahre alt (EZ 18.07.2024). Und dann kam zwei Stunden später der Anruf vom zuständigen Mechaniker mit folgenden ernüchternden Botschaften:

- Anschlagpuffer hinten rechts als vermisst gemeldet. Kein Wunder, wenn Citroën die endlich mal ordentlich befestigen würde, müsste ich jetzt keine 25 Ocken dafür berappen.

- Der Hammer: nicht unerheblich beschädigte Frontpartie mit Karosseriebeteiligung. Und ich hab nicht die geringste Ahnung, wieso, warum und wie. Lt. Mechaniker muss der Schaden schon länger bestehen, da sich an den Stellen schon Flugrost gebildet hat. Was relativ kurios ist, da der Wagen Anfang April zum Reifenwechsel bei Rosenkranz auf der Bühne war und vor 4 Wochen zum Frühjahrscheck bei ATU, beide Male unauffällig.

- Ausgleichsbehälter knapp unter Minimum. Auch sehr kurios, vor einer Woche war er noch bei Maximum. 

- Massiver Ölverlust. Kuriosität Nummer 3, da der Ölstand bisher die ganze Zeit in Ordnung war.

So macht das keinen Spaß!!!! Sicher werde ich mir nochmal eine zweite Meinung einholen, bevor die die Frontpartie richten dürfen, der Heckschaden letztes Jahr hat nämlich stolze 1500 Euro gekostet. Und dann wüsste ich doch gerne, woher das kommen soll. Aber ich kann mir nachher erst selbst ein Bild davon machen. Eigentlich hatte ich mit den Jungs aus dieser Werkstatt noch nie Probleme, vor allem im Bezug auf unnötige Arbeiten und Reparaturen, die hatten den C2 auch schon in Pflege. Aber die anderen Mängel bei einem Auto in diesem Alter nerven mich tierisch.

bearbeitet von Yvonne2202

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
smyrnov

Du hast noch knapp sechs Wochen, um Dir zu überlegen, ob eine Garntieerweiterung für Dich nicht doch noch infrage kommt.

Der Füllstand des Ausgleichsbehälters variiert mit der Temperatur des Kühlmittels.

Das Öl wurde/wird ja jetzt eh gewechselt, kann man beobachten.

Klingt alles halbsowild, bei Dir sind ja nichtmal die Endtopfhalterungen durchgefault ;-)

Interessant wird die erste HU in einem Jahr..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor einer Stunde, Yvonne2202 sagte:

Mein C3 ist heute nach 46.921 km das erste Mal durch meine Hand in die Inspektion gegangen. Ich dachte mir nichts dabei, ist ja schließlich erst ganz knapp 2 Jahre alt (EZ 18.07.2024).

 Anschlagpuffer hinten rechts als vermisst gemeldet.

- Ausgleichsbehälter knapp unter Minimum.

- Massiver Ölverlust.

Zurück in die Zukunft. In 10 Jahren nur 3 Mängel!

 

Ein Polo wäre bereits Altmetall ;)

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
quixo255

Servus,

schon erstaunlich. So Themen bin ich mir aus dem Espace Forum gewohnt, aber da sind die meisten Autos schon gute 10 Jahre älter als deines.

Ich kenne die Erfahrungen auf diesem Forum mit der Werkstatt mit 3 Buchstaben nicht, aber beim Espace Forum werden viele negative Erfahrungen dazu gepostet. Ich denke hier auch schon mal was von "falsches Öl eingefüllt" und so gelesen zu haben.

Gruss

Armin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RedBlock

Hallo Yvonne2202,

tja ich möchte dir keine Angst machen aber !! meine Erfahrung und davon habe ich schon 2 !. eine bei einem Fiat und die letzte vor 3 Monaten Peugeot 207.

Massiver Öl Verlust und Wasserverlust könnten auch auf eine defekte Kopfdichtung  hinweisen was ich dir nicht wünsche.

naja jeder weis auch das der C3 durch das leichtlauf Öl erheblich mehr Öl verbraucht. das wäre die schönerer Antwort.

 

 

Gruß René

bearbeitet von RedBlock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202
vor einer Stunde, smyrnov sagte:

Du hast noch knapp sechs Wochen, um Dir zu überlegen, ob eine Garntieerweiterung für Dich nicht doch noch infrage kommt.

Der Füllstand des Ausgleichsbehälters variiert mit der Temperatur des Kühlmittels.

Das Öl wurde/wird ja jetzt eh gewechselt, kann man beobachten.

Klingt alles halbsowild, bei Dir sind ja nichtmal die Endtopfhalterungen durchgefault ;-)

Interessant wird die erste HU in einem Jahr..

Hab ich sowieso noch, ein Jahr CarGarantie, die ich Jahr um Jahr verlängern kann.

 

vor 43 Minuten, Ronald sagte:

Zurück in die Zukunft. In 10 Jahren nur 3 Mängel!

 

Ein Polo wäre bereits Altmetall ;)

Ronald

Oh, hups, ich meinte natürlich 2014. Kommt davon, wenn man auf dem Handy schreibt.

Bei ATU war er nur zum Kucken, gemacht haben die nix.

Für den Ölverlust wollen sie jetzt auf die Suche gehen. Heißt für mich, ich darf alle 300 bis 400 km dahin und prüfen lassen. Ich hab ja auch nix besseres zu tun. Macht bei mir mal eben 1x pro Woche.

bearbeitet von Yvonne2202
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Der "massive Ölverlust" kann eine lose Verschraubung der Ölwanne sein (kommt beim DV6-Motor gerne mal vor), und dass man das am Peilstab nicht sieht ist normal. Erst mal gucken wie schlimm es wirklich ist. Wenn es so stark leckt dass man es am Ölpeilstab schon bemerkt dann dürfte man morgens unter dem Wagen mächtige schwarze Pfützen finden. Anschlagpuffer ist ärgerlich aber leider normal und auf den Frontschaden haben die anderen Werkstätten vielleicht nicht aufmerksam gemacht weil sie davon ausgehen dass der Fahrer das selber bemerkt hat. Wenig Kühlflüssigkeit könnte übrigens auch damit zusammenhängen, ein verbogener Kühler wird eher undicht als ein gerader...

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Biker64

Na vielleicht hat eine der Werkstätten, wo er voher war, den C3 unglücklich auf einer hohen Bordsteinkante geparkt, was die Kratzer unten verursacht hat.....

Ölverlust und Kühlflüssigkeit muss man gucken, soll nicht, aber kann pasieren.

Anschlagpuffer.....na vielleicht auch Pech/Zufall, wir haben auf 70.000km keinen verloren....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202

So, der Wagen ist zurück, hier mal ein paar Bilder. Die Schäden sind echt nicht ohne und der muss mit Schmackes aufgesetzt haben, also war ich es schon mal nicht. 

25804462uo.jpg

Der Rest kommt gleich, mein Handy spinnt gerade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202

Fortsetzung:

25804525mh.jpg
 

25804547bj.jpg

Lt. dem zuständigen Mechaniker hat sich auch eine Leitung zum Kühler aus der Verankerung gelöst, was an sich erstmal kein großes Problem darstellt, so aber ja nicht vom Hersteller vorgesehen ist. Außerdem ist der linke Radkasten vorne gebrochen, höchstwahrscheinlich durch das Aufsetzen. Den Anschlagpuffer hat vermutlich der Marder geklaut, kein Scherz, das gab's wohl schon öfter. 

Als Leihwagen hatte ich wenigstens wieder den Berlingo. Ich find den einfach toll. 

25804567mn.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202
vor 3 Stunden, RedBlock sagte:

Hallo Yvonne2202,

tja ich möchte dir keine Angst machen aber !! meine Erfahrung und davon habe ich schon 2 !. eine bei einem Fiat und die letzte vor 3 Monaten Peugeot 207.

Massiver Öl Verlust und Wasserverlust könnten auch auf eine defekte Kopfdichtung  hinweisen was ich dir nicht wünsche.

naja jeder weis auch das der C3 durch das leichtlauf Öl erheblich mehr Öl verbraucht. das wäre die schönerer Antwort.

 

 

Gruß René

Hör bloß auf, das Theater hab ich mit dem Ka hinter mir. Wenn der C3 jetzt auch so anfängt, dann bin ich aber schnell fertig damit, da kenn ich nix. Ich muss jetzt alle 300 km zur Kontrolle in die Werkstatt und dann schauen wir mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zum EX (H) EMPEL

sowas muss man doch merken. Der Hobbytotortkriminalist kombiniert knallhart und meint, da stimmt was nicht. Will da irgendein Anfänger in der Werkstatt einen Schaden nicht zugeben? Keine Ahnung. Hoffentlich wird sich alles aufklären ist am Ende halb so schlimm.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer
vor 4 Stunden, RedBlock sagte:

naja jeder weis auch das der C3 durch das leichtlauf Öl erheblich mehr Öl verbraucht. das wäre die schönerer Antwort.

Wo kommt denn diese Weisheit her?

Als nächstes kommt dann wohl Auch noch dass dieses dünne Öl dafür bekann ist dass es überall rausläuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202

Ich weiß zumindest, dass die Vorgängergeneration durch mysteriösen Ölverlust aufgefallen ist. Wobei man da nie herausgefunden hat, wo es eigentlich hin ist.

Zumindest ist die gute Nachricht, dass ich meine Bremsen und Bremsscheiben bis zur nächsten Inspektion in 25.000 km fahren kann. Wird ein teurer Spaß nächstes Jahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aikki89

zum thema c3 (2012) und ölverlust kann ich auch was sagen.

war ja vor ca. einem monat mit meinem c3 zur inspektion. und kurz vor dieser inspektion hatte mein c3 immer gemeldet, dass der ölstand zu niedrig ist. Öl wurde aber 2 Jahre davor bei der Inspektion beim Ölwechsel getauscht. so hatte ich also vor einem monat kurz vor der inspektion einen liter öl nachgefüllt, dmit war ich dann wieder etwas über minimum. gefahren bin ich ca 15.000km in den 2 jahren. 

Finde 1 Liter ölVERLUST!! bei 15.000 km eigentlich nicht gerade wenig. cit meinte aber durch das sehr dünne öl völlig norma, wird wohl mitverbranntl. Es ist auch nichts ölig oder so...alles trocken..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amokhahn

Unter Minimum Ölstand sollte man nicht herum fahren. Auch macht es Sinn den Ölstand regelmäßig zu kontrollieren und ggf. Öl nachfüllen. Und Ölwechsel sollte doch sicher nicht erst nach 2 Jahren gemacht werden. Es gibt ein Kilometerlimit (z. B. 20000 km) und ein Zeitintervall (1 Jahr). Je nachdem was zuerst eintritt. Dann ist Ölwechselzeit. Es gibt aber auch Autofahrer die wechseln das Öl nach 4 Jahren wenn sie angenommen nur 5000 km bei 20000 km Wechselintervall fahren. Oder in der Bekanntschaft ... Ölwechsel einmal in Jahr. Nach 20000 km wäre der dran gewesen der Wagen ist in der Zeit jedoch 35000 km gefahren. Ölstab trocken. So bekommt man sein Auto auch kaputt. Ich sag dazu nur: " Herr vergib Ihnen denn sie wissen nicht was sie tun"

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

1 Liter auf 15000km sind ein völlig normaler Ölverbrauch. Durch die immer längeren Wechselintervalle ist es mittlerweile fasg normal daß man zwischen 2 Ölwechseln nachfüllen muß.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202

Ach was, meine Stiefmutter fährt ihre Autos, seit sie den Führerschein hat, nur in die Werkstatt, wenn Reifenwechsel ansteht oder irgendwas so kaputt ist, das nix mehr geht. Ölwechsel hat sie noch bei keinem Auto machen lassen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
khs2212
vor 3 Minuten, Yvonne2202 sagte:

Ach was, meine Stiefmutter fährt ihre Autos, seit sie den Führerschein hat, nur in die Werkstatt, wenn Reifenwechsel ansteht oder irgendwas so kaputt ist, das nix mehr geht. Ölwechsel hat sie noch bei keinem Auto machen lassen :D

Dann kann sie nur einen Citroën fahren........ :D

Gruß, Karl-Heinz

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fluxus
vor 35 Minuten, bx-basis sagte:

1 Liter auf 15000km sind ein völlig normaler Ölverbrauch. Durch die immer längeren Wechselintervalle ist es mittlerweile fasg normal daß man zwischen 2 Ölwechseln nachfüllen muß.

Zum letzten Mal musste ich zwischen den üblichen Intervallen in den 90-er Jahren in einem meiner Xantias Öl nachkippen. Auch im 6. C5 habe ich das noch nicht gemacht, nächste Woche geht der zur 30000-er-Wartung. Meine beiden C3 hatten es ebenfalls nicht nötig, genauso wie mein C4 und neuerdings der DS4. Oder anders: Seit 2001 ist für mich vorzeitiges Nachkippen von Öl kein Thema mehr. Ich fahre mit 2 Autos knapp 60000 Kilometer im Jahr. Meine Beobachtung gilt also für eine Strecke von mehr als 800000 verhalten gefahrenen Diesel-Kilometern. 

fl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ajkon1

Hast du das Auto neu gekauft?Weil Frühjahrscheck bei ATU und Garantie(Citroen) könnte kompliziert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fluxus
vor 9 Stunden, Yvonne2202 sagte:

Der Hammer: nicht unerheblich beschädigte Frontpartie mit Karosseriebeteiligung. Und ich hab nicht die geringste Ahnung, wieso, warum und wie. Lt. Mechaniker muss der Schaden schon länger bestehen, da sich an den Stellen schon Flugrost gebildet hat.

Unglaublich, und da bleiben hier alle noch so vergleichsweise ruhig? Ich würde im Dreieck springen. Wenn ich schon die Fotos sehe ... da scheint doch was oberoberoberfaul zu sein.

fl.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202
vor 21 Minuten, ajkon1 sagte:

Hast du das Auto neu gekauft?Weil Frühjahrscheck bei ATU und Garantie(Citroen) könnte kompliziert werden.

Ich hab ihn als Jahreswagen gekauft, aber der Frühjahrscheck ist ne unbedeutende Sache. Wird ja nicht ins Serviceheft eingetragen, die prüfen ja nur Sachen, die ich auch selber hätte prüfen können, wenn ich nicht so bequem gewesen wäre und ne Hebebühne besitzen würde. Das hat aber nix mit dem Garantieerhalt zu tun.

vor 19 Minuten, fluxus sagte:

Unglaublich, und da bleiben hier alle noch so vergleichsweise ruhig? Ich würde im Dreieck springen. Wenn ich schon die Fotos sehe ... da scheint doch was oberoberoberfaul zu sein.

fl.

Ich habe heute schon vor Wut gekocht, aber es bringt mir ja doch nichts. Ich bin in der Beweispflicht und kann keiner Werkstatt beweisen, dass sie mein Auto geschrottet haben. Jetzt bin ich nun mal die blöde Kuh, die den Scheiß bezahlen darf. Was allerdings die Geschichte mit dem Öl und dem Kühlwasser betrifft, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Nicht bei nem zwei Jahre alten Wagen.

bearbeitet von Yvonne2202

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Biker64

Sind eher die Benziner, die sich einen Schluck gönnen.

Beim Diesel könnte der Erhalt des normalen Ölstandes mit einer gewissen Ölvermehrung / Verdünnung durch Dieselreste, inbesondere das Biozeugs , zusammenhängen. Das verdunstet nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zimt Säure

Die letzte mir bekannte PSA-Norm bei Dieselölen ist ja die B71 2312: das sind 0W-30 Öle mit niedriger Viskosität, die gern als dünnflüssig bezeichnet werden. D.h. wenn so ein Öl bei kaltem Motor (Umgebungstemp. z.B. 20°) tropfen würde, müsste es bei 100°-120° Arbeitstemperatur buchstäblich aus dem Motor spritzen... kommst Du immer ungeschmiert bei der Arbeit an?

Deine Wut kann ich sehr gut nachvollziehen. Meine erste Wartung meines frisch gekauften, 2-Jahre alten C4, hab ich bei einem Bosch-Service in Mühlacker/Pforzheim gemacht. Bosch sollen ja von der besseren Sorte Werkstätten sein. Als ich aus dem Bürogebäude sah wie der Mechaniker die Testfahrt mit dem Auto machte, hab ich spontan gedacht, so würde vielleicht eine Vergewaltigung aussehen. Die nachsten 4 Wochen vibrierte das Auto aus dem Motorraum, als ob was lose wär. Erst ein befreundeter Schrauber hat nach einger Suche irgendein loses Rohr unten gesehen und wieder reingesteckt. Ich hab mir geschworen, in einer Werkstatt werde ich nie mehr das Auto aus den Augen lassen.

Mögen sich Deine Kosten in Grenzen halten. Und nachstes Mal: dabei sein und auf die Finger schauen. Erhöht die Konzentration und die Sorgfalt der Mechaniker um einiges.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden