Jump to content

Fahrwerkskunde bei Xm Y4


KaiEbs

Recommended Posts

Hallo zusammen,

Ich brauche heute mal etwas Nachhilfe von euch in Sachen Fahrwerkskunde:confused:

Ich fahre einen Y4 von 1998 2,9l 190PS V6 mit Laufleistung von 201 000km.

Anfang des Jahres habe ich alle Ferderkugeln erneuert, weil mir der Wagen im direkten Vergleich zu meinem Y3 v 1990 Laufleistung 90 000km zu hart erschien. Der Tausch auf die neuen Kugeln hat deutlich mehr Komfort erbracht, zu dem sinkt der Wagen kaum noch ab und ist fast sofort startklar. Die Vervesserung war deutlich erfahrbar.

Trotzdem im Vergleich zum Y3 ist das Fahrwerk und Fahrverhalten anders. Der y3 gibt mir bei Kurvenfahrten ein deutlich direkteres Gefühl/Rückmeldumg als mein Y4. Fahre ich über Kopfsteinpflaster meine ich ein Poltern zu hören.

Hier im Forum habe ich nun gelesen, das es am Traggelenk und Kugelbolzen liegen könnte. Wasfür Aufgaben haben diese beiden Teile? Sind sie an allen 4 Rädern verbaut? .....können diese für das poltrige Geräusch verantwortlich sein?

Welche Aufgabe haben die Stabistangen und Koppelstangen/gelenle ?  Kann ein Verschleiss, bei 200 td km vorstellbar, für das in meinen Augen schwammigere Fahrverhalten verantwortlich sein?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe/Nachhilfe und herzliche Grüsseaus Franken

Vielen Dank im Voraus für eure Hinweise.

Herzliche Grüsse aus Franken

Link to comment
Share on other sites

Nein, sein Y3 ist ein 2.0l mit 121 PS.

Eins auf die Schnelle: die Traggelenke verbinden den Achsschenkel an der Unterseite mit dem Querlenker. Ein kaputtes Traggelenk läßt sich schnell prüfen: aufbocken und kraftvoll am Rad ruckeln. Da darf kein Spiel sein (das Spiel könnte natürlich auch von ausgeschlagenen Querlenkerbuchsen oder einem kaputten Radlager kommen) Wenn einer gleichzeitig von unten guckt, kann man das Spiel das Achsschenkels aber auf die Ursache zurückführen.

Die Traggelenke sind nur vorne verbaut.

Ich muß ins Bett :)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Poltern auf Kopfsteinpflaster deutet stark auf Koppelstangen hin. Wenn dir die Lenkung schwammig vorkommt, könnten die Querlenker verschlissen sein.

Viele grüße Janbo

Link to comment
Share on other sites

Lass alle hier genannten Bauteile genau (!) prüfen, bevor du Geld ausgibst.

Traggelenke, Querlenkerbuchsen und Stabistangen habe ich getauscht bei meinem. Das in meinen Augen fast schon typische XM-Poltern ist damit nicht beseitigt. Insgesamt ist die VA aber schon etwas ruhiger. Eine spürbare Verbesserung brachte m.E. das Erneuern des rechten, oberen Motorlagers, welches bei mir völlig abgesackt war (= Motor liegt quasi ungedämpft auf dem Längsträger auf).

 

Der von der VA her leiseste von mir gefahrene XM war ein 92er TD12, der nciht mal sonderlich weich federte, aber nur 80tkm drauf hatte. Der hatte dieses Poltern bei leichten Unebenheiten überhaupt nicht.

Nachdem ich ja schon (fast) alles getauscht habe, kommen eigentlich nur noch die Lenkung bzw. deren Befestigung oder die Federbeine in Frage.

 

Zur Lenkung: Die Lenkung meines Riemen-V6 wirkt durch die gefühlt deutlich stärkere Servounterstützung schwammiger als die meines TCT (der hydraulisch weitestgehend identisch mit deinem Y3 ist). 

 

Gruß Marcel

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich danke dir Turbo Ct für deine Ausführungen.

Motorlager sind erneuert, habe ich zusammen mit den Antriebswellen machen lassen.

Ich werde das mal mit Rüdiget Kroak begutachten, er ist eine ehrliche Haut.

Hätte nie für möglich gehalten, das der Unterschied y3 zu yr so gross ist.

Viele Grüsse

Link to comment
Share on other sites

 Bei dieser Laufleistung könnte auch der Höhenkorrektor verschlammt sein.

Stimmt die Fahrwerkshöhe in Fahrstellung? STEHT Madame zu hoch, DAnn trommelt sie gerne aus Protest :angry:

 

Link to comment
Share on other sites

Und vergessen wir unseren Klassiker nicht: das Poltern kann auch vom Domlager kommen. Ich würde es zu reinen Probezwecken gegen ein wirklich gutes oder neues tauschen.

vielleicht hat pitkawa seine noch - er hatte aber wohl schon einen Interessenten.

Link to comment
Share on other sites

Da muss das Domlager aber schon ziemlich ausgelutscht sein. Ansonsten ist da ja nichts dran, das groß Poltern könnte. Oben drauf die große Mutter der Federbeinkolbenstange kann man noch auf richtigen Anzug  prüfen.

@KaiEbs: Mir fällt noch ein - auf Kopfsteinpflaster hört man gerne auch so ein eher helles, metallisches Scheppern bzw. Klappern, wenn mind. eine Bremssattelführung vorne Spiel hat. Den Rep.Satz für den V6 gibt es wohl nicht mehr, deshalb habe ich damals die Führungsbolzen kurzerhand mit Keramikpaste wieder eingesetzt. Seit einigen tkm ist nun Ruhe...

 

Gruß Marcel

Link to comment
Share on other sites

Ich danke dir Turbo Ct für deine Ausführungen.

Motorlager sind erneuert, habe ich zusammen mit den Antriebswellen machen lassen.

Ich werde das mal mit Rüdiget Kroak begutachten, er ist eine ehrliche Haut.

Hätte nie für möglich gehalten, das der Unterschied y3 zu yr so gross ist.

Viele Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Der V 6  Y 4 hat auch andere Stabis, breiter Reifen mit anderem Querschnitt und eine andere Kugelabstimmung sprich  Dämpfereinsatz  und Kugeldrücke, mein Y 3   2,1 TD  er ist auch behäbiger als mein Y 4  V 6 war.

Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...

Hallo zusammen,

Vor mehr als einem halben Jahr hatte meine Anfrage zum Fahrwerk gestartet. Nach der Winterpause eine schöne Testfahrt gemacht, bei der ich wieder das klappern und schwammige Farverhalten als störend empfand.

In einem 7stündigen Reparaturmarathon hab ich zusammen mit meinem Bekannten (wobei er der Schrauber ist und ich der Hiwi) dann die Stabistangen, Querlenkerköpfe und Buchsen Radlager und Bremsklötze getauscht. Einiges sass so fest, das es kaum zu lösen war, nur unter aller grösster Kaftyufwendung und üblen Flüchen. Höhenkorrektoren gereinigt und neu gefettet.

Schön ist auch immer wieder die Tatsache, das man 5 Teile tauscht und repariert und dabei mindestens 2 neue Baustellen findet. In meinem Fall, gebrochene Handbremsseile und ein undichtes Bremsventil. Leider auch ein leicht undichter Klimakompressor. Es wird also nicht langweilig.

Die anschliessende 150km lange Probefahrt war dann ein echtes Erlebnis. Kein klappern mehr, kein Poltern und eine deutlich bessereRückmeldung des Fahrwerkes. Jetzt machen kurvige Landstrassen spass. Auch ist der Unterschied zwischen der Normal und der Sportstellung viel ausgeprägter. Das war zwar kein billiges Vergnügen, aber im Endergeniss war es dann jeden Euro wert. 

Bei aller Leidenschaft zum Xm. Ich habe in 4 Jahren den Fahrzeugkaufpreis von über 8td für meinen Multimedia aus Holland noch mal komplett in das Fahrzeug gesteckt. Zudem erscheint mir mein zweiter Xm ei y3 weit weniger anfällig zu sein bei den Verschleissteilen, obwohl Baujahr1990. Ist ein Y3 tatsächlich qualitativ hochwertiger, wie im Forum mancchmal zu lesen, oder ist es auf die 100 000km Unterschied zurück zu führen???

Meinen dank an dieser Stelle an Turbo ct und xm bremi, eure Tipps waren sehr wertvoll.

Herzliche Grüsse aus der Fränkischen Schweiz. Kai

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...