Jump to content

GS Querlenker unten ausbauen und Literatur


wettem

Recommended Posts

Seit Frühsommer parkt ein GS-Break Club 1976 bei mir und den möchte ich gerne wieder schön zum Fahren bringen.

Leider ist das Vorhaben bisher nicht von großem Erfolg gekrönt.

Das fängt schon mit der Literatur an. Von meinen D-Modellen kenne ich die Werkstatthandbücher, danach kann man gut arbeiten.

Für den GS konnte ich bisher nichts vernünftiges finden. Also habe ich mir ein Buechli geholt, aber da steht manches drin was einfach nicht simmt.

z.B. wird dort behauptet man könnte die gesamte Antriebseinheit mit Abgasanlage, Getriebe und Bremsen komplett ausbauen. Ich habs 3 Tage lang versucht, es geht echt nicht. Jetzt ist alles raus in Einzelteilen.

Was mir auch Schwierigkeiten bereitet ist der Ausbau der unteren vorderen Querlenker. Die Lange Schraube stößt schon hinten an der Karosse an wenn vorne der Silentblock noch nicht frei ist.

Ich brauche einen Praxistip wie man das Problem löst ohne den Hilfsrahmen zu lösen, das möchte ich nicht so gerne.

Ich sehe nur zwei Möglichkeiten:

- Aubau mit der Flex und die neuen Schrauben etwas kürzen.

- Beule un die Karosserie klopfen.

 

Wäre dankbar für Eure Hilfe.

Mike

Link to comment
Share on other sites

Natürlich kann man Motor + Getriebe (ohne hintere Abgasanlage) zusammen ausbauen. Selbst ein Anfänger müßte damit in 3 Stunden fertig sein.

Ich rätsle was da so schwer sein soll. Hast Du etwa überlesen dass die gesamte Front abgebaut werden muß?

Auch für den GS gibts die Werkstatthandbücher von Citroen.

Edited by jozzo_
Link to comment
Share on other sites

ha ha !

Der war gut. Es ist immer die Schaltgabel im Weg und selbst wenn man die abbauen kann ist es immer noch Milimeterabeit mit schleifen der Flammrohre und Bremsscheiben.

Wenn das gut ginge wäre das die von mir favorisierte Vorgehensweise, auch für den Einbau.

Erst alles draussen komplettieren und dann rein damit.

Werkstatthandbücher gibt es wo als Download oder Nachdruck?

viele Grüße

Mike

Link to comment
Share on other sites

Schalthebel kann man ausbauen:
Manschette hochschieben, Split herausschlagen (kein Gang eingelegt!), Hebel herausziehen - dauert keine Minute!

Es gab sehr wohl gute Werkstatthandbücher, das waren dicke rote DIN A4 Ordner (ich meine, es waren 4 Bände?), die auch ab und zu und einzeln zu verkaufen sind.

Alternativ kann man auch die blauen Bände des GSA verwenden, die öfter erhältlich sind und wenigstens die Arbeitsabläufe gut darstellen.

Gruß

Bernhard

Link to comment
Share on other sites

Servus Mike,

also dann kennst du noch nicht das GS - GSA Forum ? ! Natürlich kostenlos ;)

http://www.gs-gsa-ig.de/forum/index.php

Also erst Front raus, dann Motor mit Getribe oder einzeln raus, wenn du es ausbauen solltest, kannst du alle dichtungen erneuern und die Manschette auch von der HP Pumpe vorne, Zahnriemen usw. ,

Ich habe davon gehört, Beule in Karosse schlagen .

 

Link to comment
Share on other sites

was den Ausbau der kompletten Antriebseinheit angeht stimme ich Jozzo100% zu - es geht selbstverständlich; ich hatte sie schon mehrmals draussen.... und hab sie auch wieder reingekriegt.  Und ich bin nicht "vom Fach".  Zugegeben,  beim 76er ist's etwas schwieriger,  nachdem die Innenkotflügel nicht mehr verschraubt sind - aber es geht.

(Federkugeln müssen übrigens auch vorher raus)   Das es ganz ganz leicht geht und überall ein Meter Luft ist hat ja keiner behauptet :-)

Für die Querlenker ist der Ausbau des Fahrschemels (wenn man's ganz korrekt machen möchte) unerlässlich;  aber die Variante mit der Beule ist als Option durchaus ein gangbarer Weg,  denke,  das wurde an zahlreichen GS so gemacht. Man sollte nur anschliessend kucken, das man sich keine Rostnester geholt hat.

Mit Reparaturanleitungen kann ich Dir in ein paar Tagen aushelfen, wenn ich wieder zuhause bin;  einstweilen würde ich aber auch mal empfehlen: http://www.gs-gsa-ig.de/

 

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Ich hatte den unteren Querlenker bei meinem GS vor 30 Jahren zweimal draußen, aber ich erinnere mich nicht an besondere Schwierigkeiten mit der langen Schraube

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, ACCM Gerhard Trosien sagte:

Ich hatte den unteren Querlenker bei meinem GS vor 30 Jahren zweimal draußen, aber ich erinnere mich nicht an besondere Schwierigkeiten mit der langen Schraube

mein Gedächntis gibt das nicht her mich zu erinnern wann genau ich wo genau was genau geschraubt habe;  bin mir eber ziemlich sicher auch schon Querlenker ausgebaut zu haben bei denen die Schraube von vorne eingesetzt war und am Innenkotflügel ein mit Blindstopfen verschlossenes Loch war um eben diese Schraube durchzuführen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...