Jump to content

Ich verabschiede mich dann mal zur Hälfte ...


kuhli 1

Recommended Posts

Hallo zusammen, 

nach nun 7 gemeinsamen Jahren hab ich meinen XM 2,0I 16V nicht mehr über den Tüv bekommen. Motor leckt nach wie vor zwischen Motor und Getriebe Öl und ich hatte nach der Geschichte mit dem Motor- und Getriebesimmering 2013 nicht nochmal die Ressourcen, alles auf gut Glück zu öffnen. Ich hasse undichte Antriebe und hatte gehofft, an der Front endlich mal Ruhe zu haben :-(!

Tja nach viel Träumerei  bezüglich eines 90er Jahre Volvos (die älteren sind meist völlig runtergeritten, mächtig antiquiert und ziemlich durstig)  bin ich ganz woanders gelandet und fahre jetzt erstmal einige Jahre einen Mazda 626, um finanziell Kraft zu tanken ;-)!!! Mal sehen wie ich den Umstieg verkrafte aber ich will nicht jammern sondern mich hier für all die Hilfe und tollen Tipps bedanken. Ich hab nicht unbedingt viel gepostet aber seit meinem ersten Xantia 2004 immer fleißig mitgelesen! Es ist ein tolles Forum weiter so!!! 

der Abschied ist ja nur zur Hälfte, da meine Frau ihren Xantia ja zum Glück noch hat ... mal sehen wie sich der 626 bei ihr so schlägt ;-)! Also nochmals danke und habt weiter viel Freude an euren Hydropneumaten!!!

 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

na denn - viel Spass und Glück mit dem Mazda;

hat zwar nicht den Charme und den Komfort eines XM,  logo...... aber ich denke, wenn auch die Kosten eine wesentliche Rolle spielen ist er mit die beste Wahl die man treffen kann.

Link to comment
Share on other sites

Hehe, also bei mir ging der Wechsel in die andere Richtung. Nun war der XM schon älter und in besseren Zustand als ich ihn kaufte als der Mazda den ich dann entsorgte. Ließ sich bis zum Ende recht günstig benutzen, dann viel er aber relativ komplett auseinander. Motortechnisch eigentlich nicht zu zerstören, aber BJ Mitte der 90er schlägt der Rost durch, zuerst sichtbar an den hinteren Radläufen. Unzerstörbar ist im Grunde die 4. Generation (bis 92) später wurden sie modern.

Link to comment
Share on other sites

Mit einem Japaner hast du sicher eine gute Wahl getroffen, wir haben seit 4 Jahren einen Daihatsu. An dem musste noch nie was repariert werden, nur ab und an einen Kundendienst, sonst nix.

Link to comment
Share on other sites

Nen Daihatsu mit nem XM in einen Topf zu werden tut schon etwas weh. Aber klar wo nix ist, geht auch nix kaputt- Vom Alter mal ganz abgesehen.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel
vor 20 Stunden, kuhli 1 sagte:

Motor leckt nach wie vor zwischen Motor und Getriebe Öl....und ich hatte nach der Geschichte mit dem Motor- und Getriebesimmerring.....

Liegt es tatsächlich am Simmerring, dass XM-Motoren Öl verlieren? Bei den Xantia-Motoren liegt es eher an den Flachdichtungen vom Lagerbock. Diese kann man von unten tauschen, nach Abnahme der Ölwanne.

Edited by ACCM Claude-Michel
Link to comment
Share on other sites

vor 47 Minuten, ACCM Claude-Michel sagte:

Liegt es tatsächlich am Simmerring, dass XM-Motoren Öl verlieren? Bei den Xantia-Motoren liegt es eher an den Flachdichtungen vom Lagerbock. Diese kann man von unten tauschen, nach Abnahme der Ölwanne.

Ich weiß, dass es beim XM 2,1TD zu 90% diese "Lagerbockdichtungen"/"Lagerbockschnüre" sind. Ob das auch beim 2l Benziner so ist weiß ich nicht.

Edited by badscooter
Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Das Lager wird von unten gehalten. Dieses Teil wird mit zwei langen Dichtungen abgedichtet. Hier ein Bild:

71e8a5-1475518167.jpg

Qualität ist nicht gut aber man sieht um was es geht.

Link to comment
Share on other sites

Ich geb das an den neuen Besitzer weiter ... der kommt vom Land und schien vom Ölverlust nicht sonderlich beeindruckt zu sein, vom Rest des Autos dafür umso mehr. *lol* ich wüsste ja was das für ein Drama gewesen wäre, den Wagen im Internet anzubieten und dann zerreden zu lassen, so bin ich froh dass er erhalten bleibt und vielleicht sind es ja diese ominösen Schnüre und gut ist!!! Den 626 sehe ich jetzt erstmal als Xantia ohne Federung und damit muss er sich dann schon vergleichen lassen ... bin sehr gespannt, bekomme ihn erst Freitag endgültig! 

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Schön, dass der XM weiter lebt. Falls mehr Infos zum Wechsel dieser Dichtungen notwendig sind: bitte melden. Email oder PN.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wünsche dir viel Glück mit dem Mazda, wir hatten uns als Nachfolger für den XM meiner Frau 2013 für den CX-7 (mit 35 TKM Laufleistung)  entschieden, der nach Ablauf der Gebrauchwagengarantie des Mazdahändlers bislang  ca. 5000€ Reparaturkosten verschlang: :mad:

Allein bei 95 Tkm neue Kupplung und Schwungrad für 2500€......also bislang keine grosse Begeisterung für den Wechsel zu den Japanern.....:angry::(

LG

Markus

Link to comment
Share on other sites

Ich habe den Weg  von Mazda zu Citroen nicht bereut und das obwohl es das Gegenteil von dem ist was langläufig als "schlau" angesehen wird.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Es ist noch ein aus dem Vollen gefräster 626 und mit einem neueren CX7 oder Mazda6 nicht unbedingt vergleichbar. Welches Modell ist es denn? Wir hatten lange Jahre einen bis an die Oberlippe mit Schnickschnak vollgestopften GD mit Fließheck. :wub: Bei der Probefahrt 1993 (und Umstieg von einem D-Kadett) kam man sich vor, als hätte Captain Future einen aufgegabelt! Viel Spaß damit!

Gruß Higgins

Link to comment
Share on other sites

*g* ja nee, ich suche Autos aus der goldenen Zeit des Qualitätsautomobilbaus so etwa Ende der 80er bis Ende der 90er ... ist ein 99er und er sollte alles (außer federn natürlich) so gut können wie ein Xantia ... daran messe ich ihn und schaue mir das mal ein paar Jahre genau an. Xantia steht ja genau daneben, soll heißen es ist so eine Art Forschungsprojekt ;-)!  

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...