Jump to content

Wir haben einen Xantia wiederbelebt


Marc

Recommended Posts

Ich wollte schon immer mal einen Zentralhydrauliker fahren. So habe ich mich umgeschaut und vor einigen Wochen aus einem Nachlass einen 2000er Xantia X2 1,8 16V Millesime Limousine in Luciferrot mit 168 Tkm gekauft und in die Schrauberhalle transportiert. Dort haben "TimmS" und ich den Wagen aufgearbeitet. Es war und ist doch erheblich mehr daran zu tun als ich ursprünglich dachte. Der Wagen hat die letzten zwei Jahre draußen gestanden. Obwohl davor lückenlos Scheckheft-gepflegt und in erster Hand, scheint sich doch ein gewisser Wartungsstau eingestellt zu haben.

Wir haben folgendes bereits gemacht:

  • ·         Ölwechsel mit Filter
  • ·         Luftfilterwechsel
  • ·         Zündkerzenwechsel und Kompressionstest (gut!)
  • ·         alle Federkugeln und Druckspeicher erneuert
  • ·         LHM gewechselt und Filter gereinigt
  • ·         Bremsscheiben und Bremsbeläge rundum erneuert
  • ·         Auspuff erneuert
  • ·         drittes Bremslicht getauscht
  • ·         Scheibenwischerblätter vorne und hinten erneuert
  • ·         Fensterheber vorne rechts und links instandgesetzt
  • ·         Sitzschienenverlängerung eingebaut
  • ·         Batterie neu
  • ·         Schmutzfänger entfernt
  • ·         Alufelgen vom V6 montiert
  • ·         Heulecken links und rechts entrostet und nachlackiert
  • ·         total rostige Anhängekupplung entfernt
  • ·         Fluidfilm-Versiegelung
  • ·         TÜV und AU ohne Mängel

Was noch aussteht:

  • ·         Kupplung kommt ziemlich spät
  • ·         Geräusche von der Hinterachse (vermutlich Radlager)
  • ·         Höhenverstellung reagiert ziemlich langsam, Absenken vorne ruckartig (Federzylinder?), geht hinten von ganz unten nicht auf Fahrstellung - nur über ganz hoch auf Fahrstellung (Höhenkorrektor?)
  • ·         Gebläse läuft trotz Einlöten neuer Transistoren noch immer stets auf Vollgas (Bedienteil?)
  • ·         Klima prüfen und neu befüllen
  • ·         Optik verbessern (Zierleisten ausgeblichen, Klarlackablösung an Heckschürze, Rentnerdellen und -kratzer)

Bisher wurden für den Kauf und die verbauten Teile in Summe 1.400 Euro und sicher 50 Arbeitsstunden investiert. Es ist zu bezweifeln, dass sich das finanziell lohnt. Wo es doch derzeit Xantias mit neuem TÜV für 600 Euro zu kaufen gibt. Jedoch hat vorgestern die erste Ausfahrt von rund 20 Kilometern viel Spaß gemacht. Das Schwebegefühl ist schon einzigartig und der Wagen läuft auch recht leise.

large.k-IMG_0004.JPGlarge.k-IMG_0364.JPGlarge.k-IMG_0370.JPGlarge.k-IMG_0396.JPGlarge.k-IMG_0379.JPGlarge.k-IMG_0417.JPGlarge.k-IMG_0401.JPGlarge.k-IMG_0397.JPGlarge.k-IMG_0399.JPGlarge.k-IMG_0444.JPGlarge.k-IMG_0443.JPGlarge.k-IMG_0418.JPG

  • Like 6
Link to comment
Share on other sites

Das mit dem finanziell lohnen ist immer ein Trugschluß, der Xantia ab 600 € enthält die 50 Arbeitsstunden und die €uros noch nicht und es ist nicht gesagt das der die nicht auch benötigt. Und wenn ein anderes Auto 2000 € kostet weiß man nicht ob man damit besser da steht. Risiko hat man immer.

Edited by FuchurXM
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Respekt! 

Früher fand ich ihn unscheinbar, heute wirkt er auf mich elegant und frei von Effekthascherei.

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Glückwunsch zum stressfreien Schweber. Wenn ihr die Reparaturen erst einmal durch habt, sollte der Wagen viel Freude bereiten. Sei dir sicher, dass es dem Xantia für 600 € auch genug zu tun wäre - selbst wenn er frischen TÜV hat.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Glückwunsch zum Auto und zu der Farbe !

Ein kleiner Wermutstropfen: die Arbeiten an der Heuleecke (hinterer Einstieg) werden nicht den gewünschten Erfolg haben, weil der Rost von "innen" kommt. Es gibt dazu hier im Forum mehrere Beiträge, die das Thema behandeln.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Glückwunsch zum stressfreien Schweber. Wenn ihr die Reparaturen erst einmal durch habt, sollte der Wagen viel Freude bereiten. Sei dir sicher, dass es dem Xantia für 600 € auch genug zu tun wäre - selbst wenn er frischen TÜV hat.

Das kann ich bestätigen. Ich richte den dritten Schweber gerade her.
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden, Der Käufer sagte:

Glückwunsch zum Auto und zu der Farbe !

Ein kleiner Wermutstropfen: die Arbeiten an der Heuleecke (hinterer Einstieg) werden nicht den gewünschten Erfolg haben, weil der Rost von "innen" kommt. Es gibt dazu hier im Forum mehrere Beiträge, die das Thema behandeln.

 

Genau. Siehe hier:

Ansonsten: tolles Auto, viel Spass damit!

Viele Grüße

Fred :)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Glückwunsch zum Auto und zu der Farbe !
Ein kleiner Wermutstropfen: die Arbeiten an der Heuleecke (hinterer Einstieg) werden nicht den gewünschten Erfolg haben, weil der Rost von "innen" kommt. Es gibt dazu hier im Forum mehrere Beiträge, die das Thema behandeln.
 


Respekt! Sieht nach Arbeit mit viel Herzblut aus :) im Hintergrund steht ein alter Tatra - man kennt sich offenbar mit Wiederbelebungen aus.

@Käufer: wenn man die bereits erledigten Arbeiten betrachtet, die u.a. auch eine FluidFilm-Behandlung beinhalten, dann kann ich mir schon denken, dass die beiden Herren durchaus systematisch vorgegangen sind und im Vorfeld bei uns hier im Forum recht viel gelesen haben müssen. Gehe daher davon aus, dass sie nicht bloß ein bissl mit der FluidFilm Spraydose rumgesprüht, sondern ganz konkret die sensiblen Stellen unter die Lupe bzw. Spraydose genommen haben.
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

meinen Respekt hast Du, dass Du Dir soviel Arbeit machst.

ich mach´s ähnlich, nur meist beim BX, Xantia hab ich im Moment keinen.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden, AFS427 sagte:

 


Respekt! Sieht nach Arbeit mit viel Herzblut aus :) im Hintergrund steht ein alter Tatra - man kennt sich offenbar mit Wiederbelebungen aus.

@Käufer: wenn man die bereits erledigten Arbeiten betrachtet, die u.a. auch eine FluidFilm-Behandlung beinhalten, dann kann ich mir schon denken, dass die beiden Herren durchaus systematisch vorgegangen sind und im Vorfeld bei uns hier im Forum recht viel gelesen haben müssen. Gehe daher davon aus, dass sie nicht bloß ein bissl mit der FluidFilm Spraydose rumgesprüht, sondern ganz konkret die sensiblen Stellen unter die Lupe bzw. Spraydose genommen haben.

 

Ja, mit dem Fluidfilm war TimmS nicht sparsam. Es wurde auch nicht mit der Spraydose sondern mit Sonde und Kompressor und Pinsel gearbeitet. Der linke Schweller sah gerade im Bereich der Heulecke von innen noch gut aus, wurde aber trotzdem mit Fluidfilm behandelt. Und der gesamte Unterboden. Und die Quertraverse im Motorraum. Weitere Stellen folgen noch bei der nächsten Fluidfilmaktion (ich bin hier für Tipps sehr dankbar). 

Wir sind nicht ganz unerfahren im Schrauben, allerdings beschäftigen wir uns erst seit kurzem in der Praxis mit Citroens. Und bei den Citroens ist doch einiges anders gelöst als bei anderen Fabrikaten :rolleyes:. Da hilft dieses Forum schon sehr. Gerade bezüglich des Xantia scheinen die Profis hier im Forum sehr offen mit ihrem Wissen umzugehen. 

Vielen Dank an Alle für die positive Resonanz. Das gibt weitere Motivation zum Fortführen des Projektes.

Hier mal im Einzelnen die Kosten, die bisher angefallen sind (die Arbeitsstunden sind nicht aufgeführt, denn die werden unter "Hobby" verbucht):

Artikel Kosten Bemerkung Status
Fahrzeug 250,00 €    
Miete Transportanhänger 60,00 €    
Fensterheber vorne rechts 59,90 € Gebrauchtteil verbaut
Reparaturset Fensterheber rechts 12,99 €   verbaut
Reparaturset Fensterheber links  12,99 €   verbaut
Federkugeln Comfort Komplettsatz inkl. Druckspeicher und Antisink 199,00 €   verbaut
Hydrauliköl Total LHM+   39,00 €   verbaut
Bremsscheiben und Bremsbeläge vorne und hinten 177,50 €   verbaut
Alu-Kompletträder V6   98,00 € Gebrauchtteil verbaut
Radschrauben für Alufelgen   20,00 €   verbaut
Radschrauben für Stahlfelgen   18,00 €   geliefert
Luftfilter Mann&Hummel    11,80 €   verbaut
Ölfilter Mann&Hummel      6,96 €   verbaut
Motoröl Total 10W40    21,93 €   verbaut
Zündkerzen NGK    18,79 €   verbaut
Schalldämpfer komplett    46,57 €   verbaut
3. Bremsleuchte    20,00 € Gebrauchtteil verbaut
Scheibenwischerblätter vorne Bosch    21,49 €   verbaut
Scheibenwischerblatt hinten Bosch      8,95 €   verbaut
Glühbirne Blinker      5,00 €   verbaut
Glühbirnen 1,2W Osram für Heizungsregler    10,00 €   geliefert
Transistoren für Gebläse    16,00 €   verbaut
Kohlen für Lüftermotor    25,00 €   verbaut
Sprühlack 400 ml EKQ luziferrot von Ludwig-Lacke    21,80 €   verbaut
Batterie 60 Ah    76,00 €   verbaut
Kennzeichenhalter    16,00 €   verbaut
TÜV und AU    99,00 €   erledigt
       
Summe 1.372,67 €    
  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Hallo Marc, wie es der Käufer schon geschrieben hat reicht es nicht nur etwas Farbe auf die Heuliez-Ecke zu sprühen. Der Spalt im Radlauf muss auch geschlossen werden. Der Spalt an der Heuliez Ecke jedoch nicht.
Hier habe ich es beschrieben:
http://claudemichel.de.tl/Syndrome-Heuliez.htm

Wie lasse ich den den Spalt an der Heulitzecke offen? Dann rostet es dort ja. Und zu is der Spalt ja schon wenn man Lack drüber spüht.
Link to comment
Share on other sites

Ja, mit dem Fluidfilm war TimmS nicht sparsam. Es wurde auch nicht mit der Spraydose sondern mit Sonde und Kompressor und Pinsel gearbeitet. Der linke Schweller sah gerade im Bereich der Heulecke von innen noch gut aus, wurde aber trotzdem mit Fluidfilm behandelt. Und der gesamte Unterboden. Und die Quertraverse im Motorraum. Weitere Stellen folgen noch bei der nächsten Fluidfilmaktion (ich bin hier für Tipps sehr dankbar). 
Wir sind nicht ganz unerfahren im Schrauben, allerdings beschäftigen wir uns erst seit kurzem in der Praxis mit Citroens. Und bei den Citroens ist doch einiges anders gelöst als bei anderen Fabrikaten :rolleyes:. Da hilft dieses Forum schon sehr. Gerade bezüglich des Xantia scheinen die Profis hier im Forum sehr offen mit ihrem Wissen umzugehen. 
Vielen Dank an Alle für die positive Resonanz. Das gibt weitere Motivation zum Fortführen des Projektes.
Hier mal im Einzelnen die Kosten, die bisher angefallen sind (die Arbeitsstunden sind nicht aufgeführt, denn die werden unter "Hobby" verbucht):
Artikel Kosten Bemerkung Status
Fahrzeug 250,00 €    
Miete Transportanhänger 60,00 €    
Fensterheber vorne rechts 59,90 € Gebrauchtteil verbaut
Reparaturset Fensterheber rechts 12,99 €   verbaut
Reparaturset Fensterheber links  12,99 €   verbaut
Federkugeln Comfort Komplettsatz inkl. Druckspeicher und Antisink 199,00 €   verbaut
Hydrauliköl Total LHM+   39,00 €   verbaut
Bremsscheiben und Bremsbeläge vorne und hinten 177,50 €   verbaut
Alu-Kompletträder V6   98,00 € Gebrauchtteil verbaut
Radschrauben für Alufelgen   20,00 €   verbaut
Radschrauben für Stahlfelgen   18,00 €   geliefert
Luftfilter Mann&Hummel    11,80 €   verbaut
Ölfilter Mann&Hummel      6,96 €   verbaut
Motoröl Total 10W40    21,93 €   verbaut
Zündkerzen NGK    18,79 €   verbaut
Schalldämpfer komplett    46,57 €   verbaut
3. Bremsleuchte    20,00 € Gebrauchtteil verbaut
Scheibenwischerblätter vorne Bosch    21,49 €   verbaut
Scheibenwischerblatt hinten Bosch      8,95 €   verbaut
Glühbirne Blinker      5,00 €   verbaut
Glühbirnen 1,2W Osram für Heizungsregler    10,00 €   geliefert
Transistoren für Gebläse    16,00 €   verbaut
Kohlen für Lüftermotor    25,00 €   verbaut
Sprühlack 400 ml EKQ luziferrot von Ludwig-Lacke    21,80 €   verbaut
Batterie 60 Ah    76,00 €   verbaut
Kennzeichenhalter    16,00 €   verbaut
TÜV und AU    99,00 €   erledigt
       
Summe 1.372,67 €    

Die Heulecke ist nicht vom Schweller zu erreichen - sie muss zum Konservieren angebohrt werden. Entweder vom Radkasten aus (7 cm über dem Schwellerguckloch) oder vom Schraubloch des Sicherheitsgurtes.
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden, Amokhahn sagte:


Wie lasse ich den den Spalt an der Heulitzecke offen? Dann rostet es dort ja. Und zu is der Spalt ja schon wenn man Lack drüber spüht.

Der Schweller bzw. die Ecke ist an der Stelle als Mehrkammersystem aufgebaut. Wichtig ist, dass in alle Kammern Hohlraumkonservierung reinkommt. Entweder die Heuliez-Ecke von außen anbohren oder von innen durchbohren: Gurtschraube raus und dann dort durchbohren. Hier sieht man den Aufbau des Schwellers:

BB800.jpg

Durch den Stopfen im Radhaus sieht man also nur in die äußere Kammer des Schwellers.

Viele Grüße

Fred 

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hallo Marc,

wenn man es weiß, ist auf dem Bild von Fred zu erkennen, das der Hohlraum der Heuliez-Ecke (grün lackiertes Teil obern rechts im Bild) nicht durch die viereckigen Abdeckung zu erreichen ist. Die Heuliez-Ecke ist oberhalb des Schwellers und zu diesem nicht offen. Ich wiederhole hier nur. Andere haben es ja auch schon geschrieben.

@ Marco:

Der Spalt im Radkasten sollte geschlossen werden. Ich habe ihn mit Unterbodenschutz zugeschmiert. Der Spalt im Türrahmen, der von der Heuliez-Ecke nach unten schaut sollte offen bleiben. Auf dem Foto von meinem Link ist es da wo das Wasser wieder raus läuft. An meinem X2 war die rechte Seite gut. Da konnte das aus dem Radkasten eingedrungenes Wasser wieder raus weil der Spalt offen war. Auf der linken Seite war er zu. Der Dreck und das Wasser die vom Radkasten aus in die Heuliez-Ecke kamen, blieben drin und das Rosten hat angefangen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Marc,

tatsächlich, da steht ein 603 im Hintergrund. Nachdem ich meinen vor einiger Zeit verkauft habe, bereue ich es mittlerweile. Egal, melde mich bitte mal bei mir, falls ein Verkauf nicht völlig ausgeschlossen ist.

Grüße Gerd

02206-1836

Link to comment
Share on other sites

Hallo Marc,
wenn man es weiß, ist auf dem Bild von Fred zu erkennen, das der Hohlraum der Heuliez-Ecke (grün lackiertes Teil obern rechts im Bild) nicht durch die viereckigen Abdeckung zu erreichen ist. Die Heuliez-Ecke ist oberhalb des Schwellers und zu diesem nicht offen. Ich wiederhole hier nur. Andere haben es ja auch schon geschrieben.
@ Marco:
Der Spalt im Radkasten sollte geschlossen werden. Ich habe ihn mit Unterbodenschutz zugeschmiert. Der Spalt im Türrahmen, der von der Heuliez-Ecke nach unten schaut sollte offen bleiben. Auf dem Foto von meinem Link ist es da wo das Wasser wieder raus läuft. An meinem X2 war die rechte Seite gut. Da konnte das aus dem Radkasten eingedrungenes Wasser wieder raus weil der Spalt offen war. Auf der linken Seite war er zu. Der Dreck und das Wasser die vom Radkasten aus in die Heuliez-Ecke kamen, blieben drin und das Rosten hat angefangen.

Ich habe die Stellen in den hinteren Radhäusern wo Blech doppelt liegen und vom Werk her nicht genug Dicht Masse eingebracht wurde und die Fuge vollständig aufzufüllen dies mit Sikaflex erledigt. Allerdings ist bei den Heulitzecken die Kante durch Lack verschlossen.
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden, Gerd Kruse sagte:

Hallo Marc,

tatsächlich, da steht ein 603 im Hintergrund. Nachdem ich meinen vor einiger Zeit verkauft habe, bereue ich es mittlerweile. Egal, melde mich bitte mal bei mir, falls ein Verkauf nicht völlig ausgeschlossen ist.

Grüße Gerd

02206-1836

Ist nicht meiner! Die beiden Besitzer wollen auch sicher nicht verkaufen, sondern ihn nach und nach aufbauen. Ich warte schon darauf, irgendwann mal den luftgekühlten V8 im Heck laufen zu hören :-).

Link to comment
Share on other sites

ACCM Peter D.

Hallo Marc,

wo bist Du räumlich angesiedelt? Ich meine auf dem ersten Foto ein "PF" auf dem Nummernschild zu erkennen?

Grüße

Peter

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden, ACCM Peter D. sagte:

Hallo Marc,

wo bist Du räumlich angesiedelt? Ich meine auf dem ersten Foto ein "PF" auf dem Nummernschild zu erkennen?

Grüße

Peter

Das "PF" ist noch vom Vorbesitzer. Jetzt trägt der Xantia "WN" und ich wohne in Backnang. Geschraubt wird in einer Halle in der Nähe von Sinsheim.

 

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank an Alle! Jetzt habe ich das Thema mit den Heulecken wirklich verstanden. Und sobald "TimmS" mal wieder die Fluidfilm-Sonde schwingt, werden die Heulecken richtig versiegelt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

ich hab durch das Gurtloch gebohrt und da ordentlich reingeblasen ... Gutes DDR Rostschutzmittel.das wird auch den Franzosen helfen :)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...