petar24

Restauration meines gti turbo serie 1

Empfohlene Beiträge

ACCM Jelle

Den habe ich neulich auch montiert :)23bb112f52a2bd1725279e2f9c82383c.jpg

Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
petar24
vor 6 Stunden schrieb ACCM Jelle:

Den habe ich neulich auch montiert :)23bb112f52a2bd1725279e2f9c82383c.jpg

Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk
 

Das sieht doch schon mal ganz anders aus ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jelle

Macht sich auch gut im Auto, auch, wenn es in meinem Fall ein roter BX Saugdiesel ist. Das genaue Gegenteil von deinem CX

Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils

Moin,

einige Zeit ist es her, dass ich hier im Forum aktiv war. Ich bin ein ganzes Stück weiter mit meiner CX.

Das Fahrwerk inkl. aller Lager und sonstigen Verschleißteile ist komplett überholt. Die Hochzeit von Karosserie und Fahrwerk steht bevor. 

Allerdings habe ich noch einige Baustellen:

- Gibt es hier im Forum eine Quelle für die Gummilager zwischen Karosserie und Fahrwerk?

- Stößelbecher/tassen weisen Pitting auf, kann man diese überholen oder lohnt sich da ein ersetzen?

- Nockenwelle vermutlich ebenfalls (wurde noch nicht ausgebaut. Gibt es hier irgendwo eine gute Anleitung dazu?)

- Welche (Hersteller) Zylinderkopfdichtung ist für einen CX GTI Turbo zu empfehlen?

- Weitere Punkte folgen! :D

Vielen Dank für euere Unterstützung

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
petar24
vor 33 Minuten schrieb Nils:

Moin,

einige Zeit ist es her, dass ich hier im Forum aktiv war. Ich bin ein ganzes Stück weiter mit meiner CX.

Das Fahrwerk inkl. aller Lager und sonstigen Verschleißteile ist komplett überholt. Die Hochzeit von Karosserie und Fahrwerk steht bevor. 

Allerdings habe ich noch einige Baustellen:

- Gibt es hier im Forum eine Quelle für die Gummilager zwischen Karosserie und Fahrwerk?

- Stößelbecher/tassen weisen Pitting auf, kann man diese überholen oder lohnt sich da ein ersetzen?

- Nockenwelle vermutlich ebenfalls (wurde noch nicht ausgebaut. Gibt es hier irgendwo eine gute Anleitung dazu?)

- Welche (Hersteller) Zylinderkopfdichtung ist für einen CX GTI Turbo zu empfehlen?

- Weitere Punkte folgen! :D

Vielen Dank für euere Unterstützung

 

Hallo Nils ich habe bei meinen 2010 dichtungssatz komplett bei der basis bestellt und die sind top. 

 

Nockenwelle sollte man sich anschauen habe meine draussen gehabt und es gab keinen Verschleiß liegt auch daran das meiner nur 157 tausend gelaufen war jetzt 165 tausend. Und keine klima hatte damit hat die Nockenwelle weniger zu tragen. 

 

Anderer Punkt wie sah es mit den ventilen aus hatten die risse gehabt? 

 

Bei den gummilager,12 sind es glaub ich haben die Verschleiß gehabt würde mich interessieren. Da diese so schnell meiner Erfahrung nach nicht kaputt gehn. 

 

Hoffe kriegen noch bilder zu sehn;)

Beste Grüße und viel Spaß noch! 

bearbeitet von petar24

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Kopfdichtung von REINZ, ist zumindest beim TD die einzige die überhaupt funktioniert. Verbaue inzwischen grundsätzlich keine anderen mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils
vor 1 Stunde schrieb petar24:

Hallo Nils ich habe bei meinen 2010 dichtungssatz komplett bei der basis bestellt und die sind top. 

 

Nockenwelle sollte man sich anschauen habe meine draussen gehabt und es gab keinen Verschleiß liegt auch daran das meiner nur 157 tausend gelaufen war jetzt 165 tausend. Und keine klima hatte damit hat die Nockenwelle weniger zu tragen. 

 

Anderer Punkt wie sah es mit den ventilen aus hatten die risse gehabt? 

 

Bei den gummilager,12 sind es glaub ich haben die Verschleiß gehabt würde mich interessieren. Da diese so schnell meiner Erfahrung nach nicht kaputt gehn. 

 

Hoffe kriegen noch bilder zu sehn;)

Beste Grüße und viel Spaß noch! 

Moin, 

danke für die schnelle Antwort. Nockenwelle hatte ich noch nicht draußen, werde ich mir auf jeden Fall ansehen. Der motor hat eigentlich erst 100tkm runter. Manche Gummis sind von einem Gemisch aus LHM und Motorenöl zersetzt worden. 

Bilder folgen! 

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils
vor 1 Stunde schrieb bx-basis:

Kopfdichtung von REINZ, ist zumindest beim TD die einzige die überhaupt funktioniert. Verbaue inzwischen grundsätzlich keine anderen mehr.

Habe ich mir gedacht. Ich habe bei der Basis eine bestellt, die ist unbrauchbar aus meiner Sicht. 

Danke für den Hinweis!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Alex
vor 12 Stunden schrieb Nils:

Moin,

einige Zeit ist es her, dass ich hier im Forum aktiv war. Ich bin ein ganzes Stück weiter mit meiner CX.

Das Fahrwerk inkl. aller Lager und sonstigen Verschleißteile ist komplett überholt. Die Hochzeit von Karosserie und Fahrwerk steht bevor. 

Allerdings habe ich noch einige Baustellen:

- Gibt es hier im Forum eine Quelle für die Gummilager zwischen Karosserie und Fahrwerk?

- Stößelbecher/tassen weisen Pitting auf, kann man diese überholen oder lohnt sich da ein ersetzen?

- Nockenwelle vermutlich ebenfalls (wurde noch nicht ausgebaut. Gibt es hier irgendwo eine gute Anleitung dazu?)

- Welche (Hersteller) Zylinderkopfdichtung ist für einen CX GTI Turbo zu empfehlen?

- Weitere Punkte folgen! :D

Vielen Dank für euere Unterstützung

 

Hallo Nils,

die Stößeltassen sind ein heisses Thema. Im DS Club-Forum gab es genau darum mal eine seitenlange Diskussion. Überholbar ja/ nein, Nachfertigung möglich ja/nein, wieviel Pitting darf sein, wieviel ist zu viel usw.

Um es abzukürzen:

Es existieren wohl mittlerweile Nachfertigungen, ob diese aus verschiedenen Quellen stammen-keine Ahnung. Von einer Nachfertigung wurde jedoch berichtet, dass sie gerade mal ca. 1000km gehalten hat, dann waren die Tassen völlig zerkloppt... Oberfläche falsch gehärtet, gar nicht gehärtet, ungeeignetes Material usw.-man weiss es nicht.

Will sagen, wenn immer Du kannst, nimm lieber gute Gebrauchtteile, die auch minimales Pitting aufweisen dürfen. Ich hätte damit immer ein besseres Gefühl als mit einer der ach so tollen Nachfertigungen. Die einzigen, wirklich richtig guten Nachfertigungen, sind die der DS Federzylindermanschetten, die ein bekannter Händler aus Heidelberg initiiert hat. Super Qualität, ähnlich wie die originalen.

Ich selbst habe z.B. noch einen DS Motor hier stehen, der fest ist, aber den ich trotzdem noch zerlegen werde. Eben um solche Teile wie eben die Stößeltassen zu bergen, sofern sie okay sind. Und vielleicht noch Nocken- und Kurbelwelle. Denn wie bei den Stößeltassen werden die Originalteile ja nicht mehr und nachgefertigte Teile erreichen zu gefühlt 99% bei weitem nicht die Lebensdauer von originalen Teilen.

Grüße

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils
vor 16 Minuten schrieb ACCM Alex:

Hallo Nils,

die Stößeltassen sind ein heisses Thema. Im DS Club-Forum gab es genau darum mal eine seitenlange Diskussion. Überholbar ja/ nein, Nachfertigung möglich ja/nein, wieviel Pitting darf sein, wieviel ist zu viel usw.

Um es abzukürzen:

Es existieren wohl mittlerweile Nachfertigungen, ob diese aus verschiedenen Quellen stammen-keine Ahnung. Von einer Nachfertigung wurde jedoch berichtet, dass sie gerade mal ca. 1000km gehalten hat, dann waren die Tassen völlig zerkloppt... Oberfläche falsch gehärtet, gar nicht gehärtet, ungeeignetes Material usw.-man weiss es nicht.

Will sagen, wenn immer Du kannst, nimm lieber gute Gebrauchtteile, die auch minimales Pitting aufweisen dürfen. Ich hätte damit immer ein besseres Gefühl als mit einer der ach so tollen Nachfertigungen. Die einzigen, wirklich richtig guten Nachfertigungen, sind die der DS Federzylindermanschetten, die ein bekannter Händler aus Heidelberg initiiert hat. Super Qualität, ähnlich wie die originalen.

Ich selbst habe z.B. noch einen DS Motor hier stehen, der fest ist, aber den ich trotzdem noch zerlegen werde. Eben um solche Teile wie eben die Stößeltassen zu bergen, sofern sie okay sind. Und vielleicht noch Nocken- und Kurbelwelle. Denn wie bei den Stößeltassen werden die Originalteile ja nicht mehr und nachgefertigte Teile erreichen zu gefühlt 99% bei weitem nicht die Lebensdauer von originalen Teilen.

Grüße

Alex

Hallo Alex, 

vielen Dank für deine Nachricht. Sind die Stößeltassen aus der DS identisch mit der des CX GTI Turbo? Meine sind definitiv zerstört:large.IMG_7222.jpeg.065f2609850bdbe18e22f9f09ed03ac0.jpeg

Ich muss mal sehen, ich kann an der Uni evtl. planen lassen und neu härten... keine Ahnung wie haltbar das ganze dann ist. 

Schönen Abend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Alex

Hallo Nils,

da die CX-Motoren ja aus den DS-Kurzhubermotoren entwickelt wurden, sind sehr viele Teile identisch, u.a. eben die Stößeltassen.

Sehen Deine Stößeltassen alle so schlecht aus oder nur einzelne?

Also ob da planen noch was hilft? Da müsste ja richtig Material abgetragen werden, da wird die Tasse ja schon merklich kürzer, das wirkt sich ja schon aus. Denn "mal schnell" ausgetauscht sind die Tassen ja nicht, Zylinderkopf runter usw. ist ja beim Turbo nicht ganz so spaßig...

Also ich würde da keine Experimente wagen sondern gute Gebrauchtteile suchen.

Grüße

Alex

 

bearbeitet von ACCM Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils
vor 12 Minuten schrieb ACCM Alex:

Hallo Nils,

da die CX-Motoren ja aus den DS-Kurzhubermotoren entwickelt wurden, sind sehr viele Teile identisch, u.a. eben die Stößeltassen.

Sehen Deine Stößeltassen alle so schlecht aus oder nur einzelne?

Also ob da planen noch was hilft? Da müsste ja richtig Material abgetragen werden, da wird die Tasse ja schon merklich kürzer, das wirkt sich ja schon aus. Denn "mal schnell" ausgetauscht sind die Tassen ja nicht, Zylinderkopf runter usw. ist ja beim Turbo nicht ganz so spaßig...

Also ich würde da keine Experimente wagen sondern gute Gebrauchtteile suchen.

Grüße

Alex

 

Moin, 

zur hälfte sehen die etwa so aus, die andere Hälfte ist nahezu perfekt. Ich werde mich mal auf die Suche nach einen guten Satz gebrauchter machen...

Vielen Dank für deine Hilfe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils

Ich habe heute mit einem Ingenieur telefoniert, der bei einem Zulieferer von Peugeot und Citroen gearbeitet hat. Der hatte (unter Vorbehalt, er war sich nicht mehr 100% sicher, ob nur bei der DS oder auch bei der CX) eine Interessante Information: Die Stößeltassen sollen durchgehärtet sein, da diese damals in dem sogenannten Tempergussverfahren hergestellt worden sind. Angeblich nicht so hart wie eine Oberflächenhärtung, aber auch nicht so spröde.

Habt ihr davon schonmal gehört? Kann die Information jemand bestätigen? 

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Das was du auf deinem Bild zeigst ist aber kein geringes Pitting mehr.

Ich sehe das wie Alex. Wenn du die richtigen Werkzeuge hast ist ja Auch das messen der Oberflächen Härte kein Problem. Da empfehel ich dir das dann in der Sinnvollen Reihenfolge anzugehen, Auch wenn due Ersatz findest. Nicht nur wegen dem Spieltrieb sondern Auch für die Zukunft. Die Ergebnisse dann bitte unbedingt hier kundtun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roger_Rabbit

Meine Meinung dazu : Der Stössel is tot Jim . Laut Bild jedenfalls... das ist kein Pitting mehr, das sind ein paar Hausnummern mehr . M.E. : irreperabel. Komischerweise auf der gesammten Fläche ! Denke mal, die Nockenwelle wird auch nicht viel besser aussehen . Die erstmal begutachten, dann gebrauchte Stössel rein, Ruhe is . Auf Nachbauten würde ich mich bei der Arbeit nicht einlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils
vor 15 Stunden schrieb CX Fahrer:

Das was du auf deinem Bild zeigst ist aber kein geringes Pitting mehr.

Ich sehe das wie Alex. Wenn du die richtigen Werkzeuge hast ist ja Auch das messen der Oberflächen Härte kein Problem. Da empfehel ich dir das dann in der Sinnvollen Reihenfolge anzugehen, Auch wenn due Ersatz findest. Nicht nur wegen dem Spieltrieb sondern Auch für die Zukunft. Die Ergebnisse dann bitte unbedingt hier kundtun.

Moin, 

der Stößel ist auf jeden Fall tot, da bin ich eurer Meinung. Es gibt einige andere, mit ganz leichtem Pitting. 

Habt ihr eine Idee, wo ich eine neue Nockenwelle für einen GTI Turbo finde? Die meine ist definitiv tot. 

Ich habe einen Satz guter gebrauchter Stößeltassen gefunden. 

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
petar24
vor 21 Minuten schrieb Nils:

Moin, 

der Stößel ist auf jeden Fall tot, da bin ich eurer Meinung. Es gibt einige andere, mit ganz leichtem Pitting. 

Habt ihr eine Idee, wo ich eine neue Nockenwelle für einen GTI Turbo finde? Die meine ist definitiv tot. 

Ich habe einen Satz guter gebrauchter Stößeltassen gefunden. 

Beste Grüße

Hier bei der basis wirst du fündig Preis ist halt happig. 

 

http://www.cx-basis.de/shop/motor-kupplung-getriebe/motorenteile/nockenwelle-cx-25ie-turbo-gebraucht-mot-13003.html

bearbeitet von petar24

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils
vor 2 Stunden schrieb petar24:

Ja, das ist wirklich happig... muss ich mal schauen, ob mir da nicht eine bessere Idee kommt. 

Beste Grüße Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roger_Rabbit

Alter Falter.... über 420 Ocken für ne gebrauchte Welle ist echt dreist .....:blink:

Doch evtl einen Gebrauchtmotor fleddern ???

bearbeitet von Roger_Rabbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Dafür geb ich ja fast  meinen ganzen Motor ab....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Gebrauchter Motor ist da mein erster Gedanken. Noch gibt es sie ja relativ häufig. Ausserdem ist da nach der Ursache zu forschen. Wurde da mit falschem Öl gefahren? Etas Pitting ist bei höheren Laufleistungen eigentlich normal aber so starkt und dann Auch noch eine verschlissenen Nockenwelle ist nicht normal, Auch nicht bei 300tkm. Wenn der erst 100tkm hat war da irgend etwas ernstes Faul. Ölpumpe glaube ich eher nicht sonst hättest du einen Lagerschaden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oldieopa

Ursache der Mangelschmierung könnte auch der verringerte Anteil von Zinkdialkyldithiophosphat (ZDDP) aktueller Motoröle sein. Im Netz gibt's dazu haufenweise Infos, kann man ggf. auch selbst als Additiv hinzufügen, MoS2 Zusatz im Motoröl kann auch nicht schaden.

Auf jeden Fall würde ich bei der ZK Überholung, alle Teile mit Einlaufpaste montieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.