Jump to content

Suche Liebhaber fuer meinen XM 2.5 TD


ACCM Christian M.

Recommended Posts

ACCM Christian M.

Liebhaber Fahrzeug zu verkaufen: Citroen XM 2.5TD, Schiebedach, 5-Gang Getriebe, schwarzes Leder, Baujahr 1995, etwa 163'000 km. Ich trenne mich gezwungenermaßen von diesem eleganten Youngtimer, weil ich ein leistungsstärkeres Zugfahrzeug für meinen Vorkriegs-Citroen brauche.

Der XM hat eine CH-Zulassung, MFK (CH-TÜV) von 03-16, eine AHK für 1500 kg, welche ich allerdings noch nie benutzt habe. Er wird vor allem auf langen Strecken gefahren und regelmässig gewartet und hat auf Grund seines sehr gepflegten Zustandes, innen und außen, Jahreswagen-Charakter. Die Karrosserie hat keine Dellen. Er geht sparsam mit Diesel um (fährt 1000km mit einer Tankfüllung).

Ich besitze den Wagen seit 2012 und bin wohl der 3.Besitzer.

Preisvorstellung  6900 Fr. Bei Interesse bitte PN. Ich verschicke gerne noch weitere Photos.

XMwhite1.jpg

XMwhite2.jpg

XMwhite3.jpg

Link to comment
Share on other sites

Mit dem Auto kannst Du zumindest in Deutschland zu diesem Preis keinen "Blumentopf gewinnen". Neben der Umweltzonenproblematik kommt bei diesem Fahrzeug erschwerend hinzu, dass die frühen 2,5 TD nach Euro 1 eingestuft werden, was einen ziemlich hohen Steuersatz zur Folge hat.

Link to comment
Share on other sites

Ein Schweizer XM könnte durchaus schon früher die Euro2 erfüllen,zumindest zu BX-Zeiten war die Schweiz was Abgasreinigung anging immer schon einen Schritt weiter als Deutschland. Ein Blick auf den Luftschlauch nach dem Luftfilter bringt Gewißheit. Sitzt dort ein Luftmassenmesser erfüllt der XM die EURO2 - und ist dank roter Pkakette und rund 400€ Steuern leider fast ebenso unattraktiv wie die EURO1-Version...

Link to comment
Share on other sites

Zitat

hat auf Grund seines sehr gepflegten Zustandes, innen und außen, Jahreswagen-Charakter.

Ich kenne den Wagen und möchte das bestätigen. Er riecht innen sogar noch nach Neuwagen.

In meinen Augen ist der Wagen nichts mehr für den Daily-Driver, der sich beim Runterreiten um Steuern oder Umweltzonen Gedanken machen muß, sondern ein wirklich schönes Stück für Liebhaber.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden, TorstenX1 sagte:

In meinen Augen ist der Wagen nichts mehr für den Daily-Driver, der sich beim Runterreiten um Steuern oder Umweltzonen Gedanken machen muß, sondern ein wirklich schönes Stück für Liebhaber.

 

Schön ja, aber wenn die obige Aussage zur Abgaseinstufung (= rote Plakette) stimmt, heisst das in Deutschland: Für acht Jahre bis zum H-Kennzeichen in Folie einschweissen...?

Link to comment
Share on other sites

Aber besonders ist er schon: Seltene Farbe, geringe Laufleistung, Schiebedach...., das gibt es auch nicht an jeder Ecke zu finden.

BTW: Welche Alufelgen sind das?

Gruß

Holgi

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden, margia2 sagte:

Mit dem Auto kannst Du zumindest in Deutschland zu diesem Preis keinen "Blumentopf gewinnen". Neben der Umweltzonenproblematik kommt bei diesem Fahrzeug erschwerend hinzu, dass die frühen 2,5 TD nach Euro 1 eingestuft werden, was einen ziemlich hohen Steuersatz zur Folge hat.

Das ist exakt das, was mir auch direkt als Erstes in den Kopf kam, beim Lesen. Die Dummweltzonen machen ein solches Auto - fast egal in welchem Zusatnd - nahezu wertlos. Ich sehe das gerade an meinem ZX TD. Der steht zwar optisch bei Weitem nicht so gut da, aber den bekommt man auch für kleines Geld nicht los. Der Käuferkreis in D ist durch die Plaketten extrem eingeschränkt.

vor 19 Minuten, didomat sagte:

Ja, feiner Wagen - nur schade, daß er ne Lederausstattung hat.

Ja - alle wollen Leder, sieht auch edel aus, speziell in diesem Zustand, mir wäre ein schönes Velours aber auch lieber. Aber da gehöre ich einer Minderheit an.

Dennoch : VIEL ERFOLG beim Verkauf ! Erhaltenswertes Auto !

Link to comment
Share on other sites

vor 55 Minuten, silvester31 sagte:

 Der Käuferkreis in D ist durch die Plaketten extrem eingeschränkt.

Seh ich nicht ganz so: so ein XM 2.5 TD ist doch ohnehin ein Langstreckenauto und für Stop-and-Go in Innenstädten eh viel zu schade. Außerdem existieren mit Hamburg, Dresden und Nürnberg beispielsweise noch Großstädte ohne jegliche Umweltzone, in fünf Bundesländern ( Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Saarland) existiert ebenfalls keine UZ. Ich wohne in Berlin zwar innerhalb der Umweltzone, benutze aber innerstädtisch das Auto praktisch nicht. Deshalb wäre ein XM TD für meine Anforderungen schon ein höchst interessantes Auto (aber eigentlich zu groß, deshalb bleibt's beim BX).   

Link to comment
Share on other sites

Bis 10% ja, ansonsten 1800kg. Westfalia gibts in abnehmbar und fest.

Wo sind denn diese Tuerpappen ohne Holzdekorplastikstreifen verbaut worden?

Link to comment
Share on other sites

vor 41 Minuten, schwinge sagte:

Wo sind denn diese Tuerpappen ohne Holzdekorplastikstreifen verbaut worden?

Holzdekor"PLASTIK"streifen gab's beim 95er sowieso nicht! Das war echtes Holz! Die Ledertürverkleidungen ohne Holzeinlagen gab's auch schon beim Y3. z.B. wenn man die Lederausstattung als Option beim Niv.2-3, Classic, VSX etc. dazu wählte. Beim Exclusive (oder beim Y3 bei uns in Ö z.B. die Option "Pack VIP" und beim V6.24V) war aber das Holz immer dabei.

An dem angebotenen XM fehlt mir leider die elektrische Mittelarmlehne... ;) ...und der abgenützte Schaltsack widerspricht dem Neuwagencharakter - schade ;)

Link to comment
Share on other sites

Mangels geeigneter Software kann ich mir diesen XM ohne Schriftzüge auf den Kotflügeln, mit weißer umlaufender Stoßleiste, weißen Türgriffen und schwarzem Dach leider nur vorstellen, würde mir aber noch besser gefallen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, didomat sagte:

Seh ich nicht ganz so: so ein XM 2.5 TD ist doch ohnehin ein Langstreckenauto und für Stop-and-Go in Innenstädten eh viel zu schade. Außerdem existieren mit Hamburg, Dresden und Nürnberg beispielsweise noch Großstädte ohne jegliche Umweltzone, in fünf Bundesländern ( Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Saarland) existiert ebenfalls keine UZ.

Nicht falsch, aber eben leider auch nicht der "Haupt-"Teil der Wahrheit.

Erstens muss man ggfs. / ich tatsächlich aus seiner / meiner Umweltzone erstmal -verbotenerweise- rausfahren um auf die Langstrecke zu kommen,

zweitens muss ich möglicherweise am Zielort auch davon ausgehen, dass dort keine Umweltzone ist in die dann wieder -verbotenerweise- einzufahren wäre.

Und was einen potentiellen Käuferkreis in D betrifft, ist es eben so, dass der größte Teil davon (gemessen an der Einwohnerzahl) in NRW sitzt - und da gibt´s eben (deswegen!) leider auch die meisten Umweltzonen... :(

 

Ich wünsche natürlich einen guten Verkauf!

Link to comment
Share on other sites

Dass der Schaltsack abgenutzt ist, könnte daran liegen, dass er wohl nicht der originale vom Fahrzeug ist, hing bestimmt an der nachgerüsteten Holzblende mit dran. Auch die Lederausstattung wird so nicht ab Werk verbaut gewesen sein (grauer Teppich!). Dennoch ein schönes, augenscheinlich sehr gepflegtes Auto! :) 

Link to comment
Share on other sites

Nahezu alle Diesel mit roter Plakette sind in Deutschland nur über dramatische, um nicht zusagen selbstvernichtende Preisabschläge überhaupt verkäuflich. Darum muß auch ich weiter Diesel fahren. :o

Meines Wissens haben die 2.5 TD 2 Tonnen Anhängelast vorgesehen(zumindest in Deutschland). Das dürfte reichen. :D

Link to comment
Share on other sites

vor 55 Minuten, sturmdres sagte:

 

Meines Wissens haben die 2.5 TD 2 Tonnen Anhängelast vorgesehen(zumindest in Deutschland). Das dürfte reichen. :D

Ab irgendeinem Baujahr ist aber die zul. Gesamtmasse des Zuges begrenzt.

Link to comment
Share on other sites

Die späteren haben 2,5er haben wohl nur 1,5 Tonnen Anhängelast in den Papieren stehen, der D-Wert der Kupplung ergibt irgendwas bei 2,2 Tonnen. Nur ist das bei dem ausgereizten Kühlsystem und den anfälligen Zylinderköpfen fraglich, ob man das auch ausnutzen sollte. Zumal wo das Auto ja nicht zum aufbrauchen da zu sein scheint, so wie es da steht.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden, FrankB sagte:

Und was einen potentiellen Käuferkreis in D betrifft, ist es eben so, dass der größte Teil davon (gemessen an der Einwohnerzahl) in NRW sitzt - und da gibt´s eben (deswegen!) leider auch die meisten Umweltzonen... :(

Deine Rechnung überzeugt mich nicht: in Deutschland wohnen von 82 Mio Einwohnern nur knapp 18 Mio in NRW, also ca. 22 % - die potentiellen Käufer sitzen also zu 78 % außerhalb NRWs ;)

Link to comment
Share on other sites

Zitat

Deine Rechnung überzeugt mich nicht: in Deutschland wohnen von 82 Mio Einwohnern nur knapp 18 Mio in NRW, also ca. 22 % - die potentiellen Käufer sitzen also zu 78 % außerhalb NRWs ;)

Aber die Hauptinteressenten, also die Leute mit gutem "Autogeschmack", wohnen überwiegend in NRW ( oder Berlin - auch Umweltzone) .;)  

Link to comment
Share on other sites

Selbst in NRW gibt es ne Menge Gegenden ohne Umweltzonen, im ganzen Regierungsbezirk Detmold (Bielefeld, Minden, Gütersloh...) gibt's beispielsweise gar keine. Wenn man doch mal in den Ruhrpott oder nach Kölle muß und sich ohne Plakette da nicht reintraut nimmt man halt das Zweitauto, ist ja in ländlichen Gegenden gang und gäbe. Und nicht den XM TD - mit dem fährt man in die Alpen, in die Camargue oder die Bretagne, nach Sizilien, ans Schwarze Meer oder ans Nordkap, dafür ist der gemacht.

Und in Berlin betrifft die Umweltzone nur das Gebiet innerhalb des S-Bahn-Rings, also nur einen Bruchteil der Stadtfläche.

Link to comment
Share on other sites

Käufer gibt es in ganz Deutschland. In den Randgebieten zu Frankreich ist der Anteil französischer Wagen seit jeher höher.

Was die Umweltzonenproblematik angeht, so gab es seit jeher Argumente gegen alte Autos, ob hohe Steuern, zu hoher Verbrauch, schlechte Ersatzteilversorgung, unfähige Werkstätten für altes Blech, Rost, mangelhafte Sicherheit.

Nun sind es die Umweltzonen, die zum Feind älterer Diesel werden.  Ich besitze auch einen Euro 2 Diesel und wohne in einer Umweltzone. Parke den Wagen in der Tiefgarage oder privaten Flächen. In die Innenstadt fahre ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mangels und wegen teurer Parkplätze.  Fahre mit dem Wagen jeweils aus den Umweltzonen raus über die freien Autobahnen.

Ich habe hier noch keine Kontrolle der Umweltplaketten im laufenden Verkehr erlebt. Im ruhenden Verkehr wird kontrolliert, das stimmt.  

Mal im Ernst, wie oft seid Ihr in Eurem Leben angehalten worden. Und wenn ich ein Bußgeld erhalten sollte, so zahle ich die 80€. Die habe ich bei dem niedrigeren Verbrauch schnell wieder eingespart.

Wer mit der Problematik nicht leben kann und der deswegen auf solche gut erhaltenen Fahrzeuge ( mein 2.1 Td kam auch gepflegt aus 2.Hand ) verzichtet, sollte es anderen Interessenten nicht verleiden Ihn zu kaufen und Ihn in Ruhe bis zum H-Kennzeichen und darüber hinaus geniessen zu dürfen.

Jeder wägt selbst im Leben ab und entscheidet, was er machen möchte oder nicht.

Oder einfach mal gegen den Mainstream schwimmen - und das ist glaube ich Citroen (mal gewesen)

Gruß Ralph 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Käufer gibt es in ganz Deutschland. In den Randgebieten zu Frankreich ist der Anteil französischer Wagen seit jeher höher.
Was die Umweltzonenproblematik angeht, so gab es seit jeher Argumente gegen alte Autos, ob hohe Steuern, zu hoher Verbrauch, schlechte Ersatzteilversorgung, unfähige Werkstätten für altes Blech, Rost, mangelhafte Sicherheit.
Nun sind es die Umweltzonen, die zum Feind älterer Diesel werden.  Ich besitze auch einen Euro 2 Diesel und wohne in einer Umweltzone. Parke den Wagen in der Tiefgarage oder privaten Flächen. In die Innenstadt fahre ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mangels und wegen teurer Parkplätze.  Fahre mit dem Wagen jeweils aus den Umweltzonen raus über die freien Autobahnen.
Ich habe hier noch keine Kontrolle der Umweltplaketten im laufenden Verkehr erlebt. Im ruhenden Verkehr wird kontrolliert, das stimmt.  
Mal im Ernst, wie oft seid Ihr in Eurem Leben angehalten worden. Und wenn ich ein Bußgeld erhalten sollte, so zahle ich die 80€. Die habe ich bei dem niedrigeren Verbrauch schnell wieder eingespart.
Wer mit der Problematik nicht leben kann und der deswegen auf solche gut erhaltenen Fahrzeuge ( mein 2.1 Td kam auch gepflegt aus 2.Hand ) verzichtet, sollte es anderen Interessenten nicht verleiden Ihn zu kaufen und Ihn in Ruhe bis zum H-Kennzeichen und darüber hinaus geniessen zu dürfen.
Jeder wägt selbst im Leben ab und entscheidet, was er machen möchte oder nicht.
Oder einfach mal gegen den Mainstream schwimmen - und das ist glaube ich Citroen (mal gewesen)
Gruß Ralph 
 
 

Seh ich auch so. Im übrigen bin ich auch einer derer der sich bevorzugt über hochwertiges Velour im Innenraum freut.
Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...