Jump to content

Mal wieder Zuwachs: ID 19B


XMbremi

Recommended Posts

Hallo zusammen,

vorletzte Woche bei strahlendem Sonnenschein und knackiger Kälte aus Bayern geholt. Sie wurde 26 Jahre fast nur in der Werkstatt bewegt. An den Reifen sind noch die Herstellungsnoppen - die Reifen sind von 2004 ;)

Auf den ersten Blick ist sie rostfrei (das dachte ich beim CX Break auch ;) ) Schwingarmlager, C-Säule, Scheinwerfer Unterkante - alles unberührt. Kam vor einigen Jahrzehnten aus Frankreich. An der Sitzbank Oberkante ist das Kunstleder brüchig. Der Verkäufer hatte auch schon das Dach ab - Scheibenrahmen ohne Befund. Das Dach ist dicht. 

Hydraulik leckte etwas, als wir sie länger laufen liefen, an der Lenkung und an der Druckleitung der Pumpe.

Sie bekommt erst mal Pflegestufe 2 - komplette Durchsicht, Inspektion, TÜV, Kugeln, Dichtungen, etc. und der Standmuff muß auch noch raus!

Nach 1360km in zwei Tagen war ich froh sie endlich in der Garage von Pelikan abgestellt zu haben. Sobald das 4HP20 läuft und der XM Break fertig ist, kommt sie zu mir und dann wollen wir doch mal sehen, ob sich ein Atheist und eine Göttin nicht doch verstehen :)

Und der XM hat sich sehr wacker geschlagen, mit nagelneuer Kupplung.

28176809bp.jpg

28176810cw.jpg

28176811vu.jpg

...jetzt ist dann auch erst mal genug mit Projekten :)

Gruß Martin

 

 

 

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

PS: in Nürnberg habe ich von Fredo noch CX-Teile für den schwebenden Robert beigeladen. Die machten sich den Platz mit der BX-Garnitur vom Ringelhuth streitig. Und da ich schon mal in der Gegend war, kam gleich Blechveteran vorbei, der spontan den Wolfgang Braun als Beifahrer im DS3 (?) gewinnen konnte. Ein kleines feines Citroen-Treffen mit XM, ID, DS3 und C5 :)

Wenn jetzt noch Kai mit dem Multimedia Zeit gehabt hätte - nicht auszudenken ;)

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde, XMbremi sagte:

 DS3 (?)

C4 !

Ja, ein nettes Treffen ! Und Vielen Dank Dir für den Transport. Ich wünsche viel Glück mit dem neuen Altblech.

Gruß

Frederik

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden, XMbremi sagte:

Hallo zusammen,

vorletzte Woche bei strahlendem Sonnenschein und knackiger Kälte aus Bayern geholt. Sie wurde 26 Jahre fast nur in der Werkstatt bewegt. An den Reifen sind noch die Herstellungsnoppen - die Reifen sind von 2004 ;)

Auf den ersten Blick ist sie rostfrei (das dachte ich beim CX Break auch ;) ) Schwingarmlager, C-Säule, Scheinwerfer Unterkante - alles unberührt. Kam vor einigen Jahrzehnten aus Frankreich. An der Sitzbank Oberkante ist das Kunstleder brüchig. Der Verkäufer hatte auch schon das Dach ab - Scheibenrahmen ohne Befund. Das Dach ist dicht. 

Hydraulik leckte etwas, als wir sie länger laufen liefen, an der Lenkung und an der Druckleitung der Pumpe.

Sie bekommt erst mal Pflegestufe 2 - komplette Durchsicht, Inspektion, TÜV, Kugeln, Dichtungen, etc. und der Standmuff muß auch noch raus!

Nach 1360km in zwei Tagen war ich froh sie endlich in der Garage von Pelikan abgestellt zu haben. Sobald das 4HP20 läuft und der XM Break fertig ist, kommt sie zu mir und dann wollen wir doch mal sehen, ob sich ein Atheist und eine Göttin nicht doch verstehen :)

Und der XM hat sich sehr wacker geschlagen, mit nagelneuer Kupplung.

28176809bp.jpg

28176810cw.jpg

28176811vu.jpg

...jetzt ist dann auch erst mal genug mit Projekten :)

Gruß Martin

 

 

 

und wie hast du die Tür aufgemacht zum Motor starten und runter fahren vom Hänger?

Gruß Uwe

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde, uwe.v11 sagte:

und wie hast du die Tür aufgemacht zum Motor starten und runter fahren vom Hänger?

Gruß Uwe

Hallo,

da das ein Trailer mit kippbarer Ladefläche ist kann es gut sein, dass der Winkel unten zur Straße hin flach genug ist um den Wagen unbeschadet auch in Tiefststellung abladen zu können.

@XMbremi:

Solltest Du diese seitlichen Zubehörzierleisten am Wagen dranlassen, dann hätte ich, so glaube ich zumindest, noch eine einzelne Leiste für den linken vorderen Kotflügel hier herumfliegen. Falls Interesse besteht schaue ich gerne mal nach. Unabhängig davon wünsche ich Dir viel Spaß mit dem Wagen, Du besitzt nun ein Designobjekt erster Güte und historisches Kulturgut noch dazu! :D

Bezüglich der Leckagen an Lenkung und Hydraulikpumpe würde ich zunächst mal versuchen, die Leitungsanschlüsse vorsichtig etwas nachzuziehen wenn es aus diesen Bereichen leckt. Sofern dort eventuell vor einiger Zeit mal etwas gemacht wurde passiert es ganz gerne, dass sich die Dichtungen noch etwas setzen und man dann eben die Anschlüsse etwas nachziehen kann/ muss. 

Grüße

Alex

Link to comment
Share on other sites

Wir sind durch die hintere Tür nach vorne geklettert und haben so den Motor gestartet. Durch Anheben ließ sie sich weit genug öffnen :)

@Alex: Danke für dein Angebot. Die Leisten lasse ich dran. Die Leiste für den Kotflügel vorne habe ich. Mir fehlt die für den hinteren Kotflügel.

Die Leckage ist direkt am Übergang von der Lenksäule in das Steuerteil - so nenne ich es mal ganz unbedarft. Ich vermute einen undichten Simmerring - wenn dort einer sitzt.

Designobjekt ist richtig, eins der schönsten Autos. Schweben ist mit ihr sprichwörtich. Wenn nur die kurzen Sitze nicht wären. Aber auch dieses Objekt wird nicht bei mir bleiben. Sobald sie durchgeschraubt ist und verläßlich fährt, wird sie verkauft. Es hat auch schon jemand leises Interesse angemeldet ;)

Gruß Martin

 

Link to comment
Share on other sites

Naja, ein ID19B ist ein bisschen auch ein Sparbrot :-)

Carsten, der weder seine DS23 Pallas iE noch den SM je verkaufen will....

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten, Carsten sagte:

Naja, ein ID19B ist ein bisschen auch ein Sparbrot :-)

Carsten, der weder seine DS23 Pallas iE noch den SM je verkaufen will....

Aber dafür werden ID 19 nicht verzweifelt nach jahrelangem Basteln wieder verkauft weil der Besitzer mit der komplizierten Technik nicht mitkommt :)

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ja, sie ist ein Sparbrot. Dafür läuft sie, es muß nichts geschweißt werden und sie hat eine makellose Substanz. Die Karosse ist nicht perfekt, aber auch rostfrei. Die lasse ich so. Ein überschaubares und dankbares Projekt, das schnell wieder auf die Straße kommt. Das paßt besser zu meinen Kenntnissen als große Restaurationen, die Jahre in der Garage fristen, um dann unvollendet in gute Hände zu gehen für einen schlechten Preis.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich hatte auch mal eine 68er ID 19B, die hatte sogar das komplette Scheinwerferprogramm mit Nickausgleich und mitlenkendem Fernlicht. Bis auf den etwas schwachen Motor, dem an langen Autobahnsteigungen echt die Puste ausging, ein sehr unkompliziertes D-Modell. Die normale Lenkradschaltung macht Spaß, die HA hatte und kannte ich nie. Nur den Handbremshebel statt des Pedals fand ich unelegant. Und eine HD-Lenkung hat die ID auch gehabt sowie die HD-Bremse, nur halt mit Pedal statt Pilz. So rein technisch war der Unterschied zur Schaltgetriebe-DS dann auch nicht.

68 ist für mich das perfekte Baujahr: neue Front und altes Armaturenbrett. Und wenn es dann eine DS mit etwas stärkerem Motor gewesen wär – auch okay.

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Ich hatte einen ID19B vom Modelljahr 1969. Der hatte als Besonderheit ein Getriebe mit extra langer Übersetzung, der 4. Gang so lang, wie beim langen 5-Gang-Getriebe der 5. Gang. Spurtstark war das Auto wirklich nicht, aber extrem schnell auf der Autobahn. Und ein Risiko, den Motor zu überdrehen, gab es auch nicht: die Nenndrehzahl des Motors wurde im 4. Gang erst bei knapp 230 erreicht... Das war ein ganz tolles Auto (außer beim Ampelstart...) mit Schwenkscheinwerfern, Servolenkung und allem. Nur die Handbremse und sie serienmäßigen Statikgurte wollten so gar nicht zusammenpassen

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo Martin,

 

gut schaut sie aus, die Göttin! Und ganz ehrlich, da könnte ich auch schwach werden. Halt uns also gern auf dem laufenden, wie sich die Pflegestufe 2 so entwickelt. So eine ID19B hat durchaus ihren ganz eigenen Charme. Wenn's ans wieder auf Straße bringen geht, kannst Du mir gern eine PM schicken. Man weiß ja nie ;-)

 

Grüße aus dem Taunus

Roland & XM 3.0 & XJ6 S2

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten, mowagman sagte:

Schickes Gespann! Was planst du gegen den Standmuff?
 

entweder eine Ozon-Behandlung oder meinen Orangenreiniger. Aber das ist mir fast zu aufwändig, denn da muß ich in jede Ritze rein.

Etwas wird auch durch einfaches Heizen weggehen.

Link to comment
Share on other sites

ACCM andrefrey

Gemahlener Kaffee wirkt manchmal ganz gut.
Aber vorerst muss die Feuchtigkeit raus
Orangenreiniger ist gut, aber mit Vorsicht zu benutzen denn er entfettet sehr stark.

Link to comment
Share on other sites

Ozon hatte ich auch schon über legt, Kaffee hat bei meinem Projekt bisher nichts gebracht.
Erfahrung mit Ozon schon selbst gemacht?

gesendet von meinem elephone

Link to comment
Share on other sites

René Mansveld

Trockenes Kaffeepulver auf eine Untertasse über Nacht ins Fahrzeug stellen beseitigt Gerüche, nicht deren Ursache.
Das wirkt übrigens genauso gut wie ein Glas Milch im Kühlschrank ;)
Kaffee und Milch danach aber nicht mehr verzehren, denn die aufgenommenen Gerüche verändern den Geschmack :o

Gruß
René

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien
Am 31.1.2017 at 21:01 , holger s sagte:

...

68 ist für mich das perfekte Baujahr: neue Front und altes Armaturenbrett. Und wenn es dann eine DS mit etwas stärkerem Motor gewesen wär – auch okay.

Wenn man damit leben kann, dass einem beim Ampelstart jeder 2CV auf und davon fährt, kann man das toppen: da gibt's das Modelljahr 1969, das hat ein extra langes Getriebe, bei dem der 4. Gang so lang ist, wie beim langen 5-er der 5.. Theoretische Höchstgeschwindigkeit bei maximaler Drehzahl knapp 230; wie aus der Charakteristik hervorgeht: ein reines Langstreckenauto mit geringem Spritverbrauch. Meiner lief auf der Autobahn nach entsprechendem Anlauf echte 190, die Tachonadel war rechts untergetaucht. Ich würde jetzt meinen DS 20 h dafür nicht unbedingt hergeben, aber wenn ich noch einmal ein D-Modell suchen würde, wäre es der 69-er ID19B. Meiner hatte übrigens auch Schwenkscheinwerfer mit Höhenverstellung und Servolenkung, sowie die dicken Teppiche. Nur die Armlehne in der Fahrertür vermisste ich, Und seit ich eine Auto mit dieser Armlehne habe, gebrauche ich sie nicht...

Link to comment
Share on other sites

Meine Armlehnen sehen seltsam verkümmert aus. Das habe ich noch nie gesehen. Ein angeschraubtes Stück Kunststoff. Das sieht nach Baumarkt aus. Ich kenne das so nicht, weil ich ihm Pallas groß geworden bin. Aber das hat wohl seine Richtigkeit.

 

Kaffee bringt nicht viel, wenn der Muff tiefer sitzt. Ozon habe ich noch nicht probiert. Mit Orangenreiniger habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht - aber auf den alten Oberflächen lasse ich Vorsicht walten.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, XMbremi sagte:

Meine Armlehnen sehen seltsam verkümmert aus. Das habe ich noch nie gesehen. Ein angeschraubtes Stück Kunststoff. Das sieht nach Baumarkt aus. Ich kenne das so nicht, weil ich ihm Pallas groß geworden bin. Aber das hat wohl seine Richtigkeit.

 

Kaffee bringt nicht viel, wenn der Muff tiefer sitzt. Ozon habe ich noch nicht probiert. Mit Orangenreiniger habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht - aber auf den alten Oberflächen lasse ich Vorsicht walten.

@ Armlehnen: Dann sind in deiner ID19 dann wohl die Türpappen der späteren DSpecial oder DSuper verbaut worden.

@ Ozonbehandlung: Vorsicht! Damit bekommt man zwar Fremdgerüche (für die meiner Erfahrung nach hauptsächlich gammeliger Schaumstoff in der Sitzpolsterung bzw. des Dachhimmels verantwortlich ist) gut weg, Ozon greift aber die Gummiteile an.

PS: Seit ich den neuen Dachhimmel geklebt habe (diesmal graues Velours - ohne Schaumstoffrücken) ist meine Madame weitgehend geruchsneutral.

lg

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel
Am 01/31/2017 at 09:33 , XMbremi sagte:

Die Leckage ist direkt am Übergang von der Lenksäule in das Steuerteil - so nenne ich es mal ganz unbedarft. Ich vermute einen undichten Simmerring - wenn dort einer sitzt.

 

Ja, da soll ein O-Ring sein. Den muss Ich bei meiner DSuper5 auch noch tauschen damit sie wieder dicht ist

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...