Jump to content

Kupplungsweg- Knoten im Hirn


Hundetaxi

Recommended Posts

Ich hab gerade einen Knoten im Hirn

Ausgangsproblem ist: Gänge gehen harkelig rein. Kupplungspedal greift erst am letzten Stück...kurz bevor ich das Pedal loslasse.

Jetzt hab ich den Seilweg verändert so das das Pedal auf der Hälfte des Weges greift.

Hab ich das jetzt verschlimmbessert??? ( Bin auf Arbeit: schrauben: ja; fahren: nein )

Edited by Hundetaxi
Link to comment
Share on other sites

Stimmt so. Je verbrauchter die Kupplungsscheibe ist, desto weiter wandert der Punkt, an dem die Kupplung greift, heraus (also Richtung Fußraum). Würde man weiterhin nichts unternehmen, nähert sich irgendwann der Pedalweg gegen null und die Kupplung fängt zu rutschen an.

Die Kupplung sollte immer so eingestellt sein, dass das Ausrücklager noch etwas Luft zum Kupplungsautomaten hat, also nicht dauernd mitlaufen muss. In alten Betriebsanweisungen stand noch zu lesen, wie der richtig eingestellte Kupplungsweg (das Kupplungsspiel)  am Kupplungspedal gemessen wird. Das trifft natürlich nur auf Fahrzeuge mit Kupplungsseil zu, hydraulische Kupplungen stellen sich selbst nach.

lg

 

Link to comment
Share on other sites

...

Ausgangsproblem ist: Gänge gehen harkelig rein. Kupplungspedal greift erst am letzten Stück...kurz bevor ich das Pedal loslasse.

Jetzt hab ich den Seilweg verändert so das das Pedal auf der Hälfte des Weges greift...

Deiner Beschreibung nach hat die Kupplung ja beim Tritt aufs Pedal zu früh getrennt. Mit dem Verschieben des "Arbeitspunktes" etwa in die Mitte des Pedalweges, ist die Gefahr des Durchrutschens geringer (vorausgesetzt es ist kein Öl auf der Kupplungsscheibe oder sonst ein Problem), aber da die Kupplung später trennt ist deinem eigentlichen Problem, der schwergängig-hakeligen Schaltung, damit nicht abgeholfen.

Die Schaltbarkeit müsste vorher eher besser gewesen sein.

Aber da gibts ja auch noch andere Ursachen: ein schwergängiges Gestänge beispielsweise, verschlissene Synchronringe, falsches oder zu altes Öl oder evtl ein klebender Kupplungsbelag.

Mein Tipp: Ein Ölwechsel bewirkt oft ein kleines Wunder!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Zitat

Mein Tipp: Ein Ölwechsel bewirkt oft ein kleines Wunder!

Grundsätzlich guter Tipp . Das und das Schmieren der Gelenke des Gestänges hatte ihn vor einiger Zeit "butterweich gemacht". Ein erneuter Ölwechsel war aber erst vor recht kurzer Zeit.

Sobald der Zweitwagen, der gerade ne LPG-Anlage bekommt, fahrbereit ist, kommt der mit der harkeligen Schaltung in fachkundige Hände.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist beim Motorwechsel das Getriebeöl mit gewechselt worden. Haben wir die Kupplung damals mit erneuert? Der hintere KW-Simmering ist ganz sicher mit getauscht worden. 

Link to comment
Share on other sites

Beim BX/XM/Xantia (um eines dieser Fahrzeuge wird es hier ja gehen) gibt es idealerweise kein Spiel zwischen Ausrücklager und Druckplatte, das Ausrücklager liegt immer an. Wenn man noch ein einstellbares Seil hat, dann stellt man damit die Pedalhöhe ein, mehr nicht. Ist dies nach herstellervorgabe erfolgt so hat man etwa in der Mitte des Pedalwegs einen deutlichen Druckpunkt an dem dann auch die Kupplung beginnt zu greifen. Dieser Punkt verschiebt sich mit zunehmendem Verschleiß der Komponenten nach oben, ebenso wandert das Pedal irgendwann nach oben weil die Feder der Druckplatte durch die dünnere Mitnehmerscheibe im Ruhezustand stärker ausgelenkt ist und dementsprechend das Ausrücklager weiter in Richtung Getribe drück als bei einer neuen Kupplung.

Wenn man am Seil anfängt runzustellen dann ist es Zeit für eine neue Kupplung, normalerweise stellt man da nämlich nur einmal beim Einbau das Pedal ein.

Link to comment
Share on other sites

Wieso Gedanken machen? Ich habe Mal einen CX für 1€ gekauft mit defekter Kupplung. Ich habe dann den Pedalweg neu eingestellt (Pedal nach oben geholt) und bin mit dem Auto gefahren. Jedes Mal wenn ich aus Paris zurück war, musste ich den Pedalweg wieder einstellen. 200tkm später ist mir das Kupplungsseil gerissen und ich habe ein anderes eingebaut. Weitere 100tkm habe ich dass Auto mit der ersten Kupplung und rund 500tkm auf dem Tacho entsorgt.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden, spätActiva sagte:

Was ist denn "Pedalhöhe nach Herstellervorgabe"?

Beim BX z.B. 150mm vom Teppich aus gemessen bis zur Pedalunterkante, Toleranz weiß ich nicht auswendig.

Link to comment
Share on other sites

Beim BX ist der Pedalweg auf 130 bis 150 mm einzustellen (Gemessen jeweils zwischen Pedal und Lenkradunterkante). Wenn das Pedal zu tief sitzt, kannst du nicht weit genug auskuppeln und das Schalten ist schwer, bzw. der unsynchronisierte Rückwärtagang kracht.
Solange das Pedal angehoben werden kann (also nach oben Bewegungsspielraum hat), kann die Kupplung nicht rutschen - ausser sie ist ohnehin schon defekt.

...ha, der Hendrik war wieder schneller ;)

Edited by Pallas.
Link to comment
Share on other sites

- und wenn Du den Rückwärtsgang bei laufendem Motor ohne Kratzen einlegen kannst, weißt Du, dass für die hakelige Schaltung die Kupplung jedenfalls nicht ursächlich ist.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Zitat

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist beim Motorwechsel das Getriebeöl mit gewechselt worden. Haben wir die Kupplung damals mit erneuert? 

Die Kupplung haben wir bei, soweit ich mich erinnere ca 150.000 gemacht. Jetzt hat er ca 220.000 km auf dem Tacho. Ist beim Xantia schon nach 70.000 ne neue fällig?

Ich hoffe ja auf: Schmieren der entsprechenden Gestänge Teile...ansonsten bietet sich ne neue Kupplung ja beim Motorwechsel an.

Ich werde nachher mal testen ob der im 2ten Gang (mit Bremse getreten) aus geht.

Zitat

Wenn man am Seil anfängt runzustellen dann ist es Zeit für eine neue Kupplung, normalerweise stellt man da nämlich nur einmal beim Einbau das Pedal ein.

Da hatte ich den Knoten im Kopf. Ich hätte das durchaus so lassen können. Also einkuppel Punkt am Ende des Pedalweges. Hatte lediglich gehofft das ich, wenn ich das Seil "kürze" er wieder besser trennt. Aber es erschien mir nicht wirklich logisch. Jetzt weiß ich mehr.;)

Das Schaltverhalten hat sich dadurch übrigens nicht verändert. Hakelt nach wie vor...und ist auch nicht schlechter geworden. 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde, Pallas. sagte:

Beim BX ist der Pedalweg auf 130 bis 150 mm einzustellen (Gemessen jeweils zwischen Pedal und Lenkradunterkante)...

Das ist dann die Einstellung für Liliputaner! :);)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

..und überhaupt: der Xantia hat ein höhenverstellbares Lenkrad. In der höchsten oder tiefsten Stellung? :lol:

 

Link to comment
Share on other sites

Was habt ihr denn... :D
Zollstock aufs Pedal stellen und ans Lenkrad halten, ablesen, Pedal treten und wieder ablesen. Die Differenz soll 130-150mm sein. Sagt ja keiner dass das Pedal auf Kniehöhe sein soll

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten, Juergen_ sagte:


Hülfää, mein Auto hat gar kein Kupplungspedal!
War das auch der böse Pedal WEG?

Haltet den Dieb!!!! :D In meinem Kombi war der auch unterwges....

Link to comment
Share on other sites

Ja, mir scheint, die Kindergartengruppe ist heut auf Tagesbesuch im ACC-Forum unterwegs... :) der schmäh rennt!

Es wird oft auf die Suchfunktion hingewiesen ("Suche, dann poste"), aber wenn man tatsächlich etwas sucht, dann kann man sich meist durch Threads mit Witzkommentaren oder Halbwissen kämpfen, und einst Witziges wird dann relativ witzlos...

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden, Pallas. sagte:

Ja, mir scheint, die Kindergartengruppe ist heut auf Tagesbesuch im ACC-Forum unterwegs... :) der schmäh rennt!

Es wird oft auf die Suchfunktion hingewiesen ("Suche, dann poste"), aber wenn man tatsächlich etwas sucht, dann kann man sich meist durch Threads mit Witzkommentaren oder Halbwissen kämpfen, und einst Witziges wird dann relativ witzlos...

Naja, das Gebabbel kann bei der Suche nervig sein. Meistens findet man, was man sucht. Viel nerviger finde ich Thread-Ersteller, die sich jede Menge Tipps holen und dann nicht schreiben, was wirklich defekt war und wie das Problem gelöst wurde. Da könnte ich k....n. ;)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...