Empfohlene Beiträge

marc1234
vor 1 Stunde, Berlingokäufer sagte:

Da macht PSA  doch einen guten Deal bei der Opel-Übernahme:

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/verkauf-von-opel-kommt-gm-teurer-zu-stehen-1431896

Wenn ich das hier im Parallelthread lese, dann hab ich da Zweifel

Tönt auch nicht so nach Eigenständigkeit, die hier doch mal propagiert wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Naja, der Stimmung vor Ort Thread ist bei mir nicht als objektiv verortet. German Jammerei. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Berlingokäufer
Am 27.6.2017 at 14:22 , marc1234 sagte:

Wenn ich das hier im Parallelthread lese, dann hab ich da Zweifel

Der gute Deal ist doch, das GM alles beschriebene bezahlt, bzw. in die eigene Bilanz nimmt. Kriegt PSA ein unbelastetes Unternehmen frei Haus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234
vor 3 Stunden, Berlingokäufer sagte:

Der gute Deal ist doch, das GM alles beschriebene bezahlt, bzw. in die eigene Bilanz nimmt. Kriegt PSA ein unbelastetes Unternehmen frei Haus.

Für die Gegenwart mag das stimmen, aber für die Zukunft? Siehe obiger Parallelthread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
phantomas

Tavares im Interview über Opel - leider auf englisch:
http://europe.autonews.com/article/20180305/ANE/180309646/opel-has-cut-fixed-costs-by-17-in-profitability-bid

- Bereits 17 % der Fixkosten sind reduziert
- 440 Mio Umstrukturierungskosten wurden von PSA bereits in der Bilanz 2017 berücksichtigt.
- Investmenthäuser rechnen mit dem Break-Even (Erreichen der Gewinnschwelle) bereits dieses Jahr
- der nächste Corsa wird 40 Prozent weniger Exclusivteile haben als der jetzige
- Manche Opel-Fabrik hat noch doppelt so hohe Lohnkosten im Verhältnis zum Umsatz wie die von PSA
- der Fahrzeugbestand von Opel, sowohl im Werk als auch bei den Händlern ist zu hoch
- Opel muss versuchen die sogenannten "toxic channels" zu reduzieren, also weniger Verkäufe an Mietwagenfirmen und Flottenverkäufe, dafür mehr an Privatkunden.
- Wenn Opel dann Geld verdient, dann könne man an "fancy things" denken. Also gewagtere Produktstrategien umsetzen, schätze ich.
"everything is open to do all the fancy things we would like to try"

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234

"Gewagtere Produktstrategien" sind doch eher für DS und allenfalls Peugeot reserviert. Mit Citroen und Opel will man mit Billigem und SUV's Volumen bolzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden