Jump to content

CX TD2 Kühler läuft über


Andreas Diederichs ACCM

Recommended Posts

Andreas Diederichs ACCM

Seit längerem verliert mein CX TRD Turbo2 Kühlwasser und zwar über den Ausgleichsbehälter. Das Teil baut sofort Druck auf und spotzt immer etwas Wasser beim Verschlussdeckel raus. Deckel neu -> Problem bleibt.

Heute kam was neues: Plötzlich steigt temp an, Stop leuchtet, Temp 114, und das Wasser läuft oben aus dem Ausgleichsbehälter in Strömen. Abgekühlt, Wasser nacgefüllt -> geht wieder. Temp 83 Grad.

Was war das für ein Auftritt? Was soll ich tun?

AD

Link to comment
Share on other sites

Hi Andreas,

spontan fällt mir da nur eine defekte Zylinderkopfdichtung ein. Die lässt sich auch zerlegungsfrei überprüfen, indem Verbrennungsgase im Kühlwasser nachgewiesen werden, gute Werkstätten sollten das können. Wie sieht denn Dein Öl aus...irgendein bräunlicher Schlamm am Peilstab ?

Gruss

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Warum er das Wasser rausdrückt, weiß ich nicht.

Aber schnelles Ansteigen der Temperatur (ohne Leck)

sieht mir nach Luft im System aus, ist er "richtig"

entlüftet?

jan

Link to comment
Share on other sites

kleine Hoffnung:

- thermostat zum Kühler im Wasserkreislauf klemmt sporadisch und öffnet nicht.

- Eingefrorener Kühler (zur zeit wohl nur in wenigen teilen (Bergen) Deutschlands möglich)

- kann es sein, daß die Warnlampe für wasserstand nicht geht? Wenn der Wagen Wasser verbraucht (neben Kopfdichtung/ Kopf ist der gesamte Wasserkreislauf mit Kühlern,Schläuchen und Behältern potentiell als Ursache denkbar) sinkt das Wasserniveau allmählich unter das Level vom Zylinderkopf. Durch die entsandene Luftblase erhitzt sich das verbleibende Wasser stark und es kommt zu Wasseraustritt durch das Überdruckventil im Deckel.

Reperaturbedarf besteht in jedem Fall. Im schlimmsten fall: siehe H.Bachmayer......Leider

gruß frank

Link to comment
Share on other sites

Notfalls wenn es sich für den Wagen nicht mehr lohnt, eine evtl def. Kopfdichtung zu ersetzen, nehm das Termostat raus, damit läßt sich noch ne Weile bedingt fahren, bis es eben zu schlimm wird - oder eh der TÜV fällig ist

Link to comment
Share on other sites

Andreas Diederichs ACCM
ACCM Helmut Bachmayer postete

kopf- oder kopfdichtungsdefekt, aus die maus. leider, gruß der bachmayer

Kann man aber schlecht unterscheiden, oder?

Jetzt wird´s ernst: TÜV 5/03. Schweißarbeiten fällig. Vorderachse hat Sanierungsbedarf (knackt). Motor siehe oben (obwohl er 1a fährt). Optisch nichts besonderes. Klima defekt. TRD Turbo 2 Break 87er in blau met.

Ob sich das noch lohnt??

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Andreas Diederichs ACCM
Frank(F) postete

kleine Hoffnung:

- thermostat zum Kühler im Wasserkreislauf klemmt sporadisch und öffnet nicht.

- Eingefrorener Kühler (zur zeit wohl nur in wenigen teilen (Bergen) Deutschlands möglich)

- kann es sein, daß die Warnlampe für wasserstand nicht geht? Wenn der Wagen Wasser verbraucht (neben Kopfdichtung/ Kopf ist der gesamte Wasserkreislauf mit Kühlern,Schläuchen und Behältern potentiell als Ursache denkbar) sinkt das Wasserniveau allmählich unter das Level vom Zylinderkopf. Durch die entsandene Luftblase erhitzt sich das verbleibende Wasser stark und es kommt zu Wasseraustritt durch das Überdruckventil im Deckel.

Wohl beides. Kopfdichtung defekt, daher durch Nachfüllen ohne Entlüften die Blase...

Wasserstandlampe geht. ich füll ja schon seit 2 Monaten fleissig nach.

AD

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Andreas Diederichs ACCM postete

Seit längerem verliert mein CX TRD Turbo2 Kühlwasser und zwar über den Ausgleichsbehälter. Das Teil baut sofort Druck auf und spotzt immer etwas Wasser beim Verschlussdeckel raus. Deckel neu -> Problem bleibt.

Heute kam was neues: Plötzlich steigt temp an, Stop leuchtet, Temp 114, und das Wasser läuft oben aus dem Ausgleichsbehälter in Strömen. Abgekühlt, Wasser nacgefüllt -> geht wieder. Temp 83 Grad.

Was war das für ein Auftritt? Was soll ich tun?

AD

Hallo Leidensgenosse,

Problem etwas differenzierter: Kühler und system mit Flüssigdichter dicht gemacht.

läuft 3500 Km durch Frankreich, kein Wasserverlust.

Rückweg nach Köln, Ende Autobahn langsame Fahrt, Temperatur schiesst hoch.

Geblinke, stop etc.. Im Überlaufbehälter ziemlicher Überdruck, Wasser raus, neu rein, alles wie oben: 83 °.

Ist übrigens nicht mein erster Cx TD II, der das Spielchen treibt. Als es die noch neu gab, finktionierten die meist bis ziemlich genau 150 000, dann gings los, spätestens bei 170 000.

Anbei: In allen bisherigen Fällen: System mit Überdruck getestet, angeblich kein Wasserverlust. Da ich weder an Zylinderkopf glaube (Oel ist Top) und das Wasser nicht nach aussen verschwindet, ist mir die Ursache Räselhaft.

meiner sog. Fachwerkstatt auch: Ich müsse regelmäßig nachfüllen.

Frage an die Gemeinde: Im Deckel d. Überlaufbehälters ist ein Ventil!? Kanns an dem liegen?

Mein Eindruck: Motors baut ziemlich plötzlich Überdruck auf, Temperatur steigt und drückt dann erst Wasser raus.

Wenn mein CX nicht vorher wochenlang absolut problemlos funktioniert hätte,

würde ich´s ja noch verstehen...

Aber vielleicht bin ich auch nur zu blöde dazu....

Wäre also

Gruss

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Marcus B (ACCM)

Kann es sein, daß der Motor einfach nur so zu heiss wird? Dann kocht er ja auch... Bist Du sicher, daß die Ventilatoren richtig laufen (gar nicht, nur 1. Stufe oder Wackelkontakt im Relais)? Ist ja ein Dauerproblem bei CX... Genau aus dem Grund hat vor kurzem der GTI-Turbo eines Bekannten gekocht: nix Dichtung etc. etc. "einfach" nur Ventilator ausgefallen: erst flott Autobahn, dann langsam fahren müssen wegen Stau -> Kühler kochte...

>>

Marcus

(...der für Euch hofft, daß es was banales ist...)

P.S. Kühlerdichtmittel hat u.U. die Neigung, auch die Kühlmatrix etwas zu zu machen, was die mögliche Kühlleistung verringert! Ausserdem sind alte Kühler schon mal etwas zu und kühlen sowieso schlechter. Ein neuer Kühler ist im Verhältnis zu einem Motorschaden nicht teuer und (sogar beim CX) schnell gewechselt!

Link to comment
Share on other sites

Marcus B (ACCM) postete

Kann es sein, daß der Motor einfach nur so zu heiss wird? Dann kocht er ja auch... Bist Du sicher, daß die Ventilatoren richtig laufen (gar nicht, nur 1. Stufe oder Wackelkontakt im Relais)? Ist ja ein Dauerproblem bei CX... Genau aus dem Grund hat vor kurzem der GTI-Turbo eines Bekannten gekocht: nix Dichtung etc. etc. "einfach" nur Ventilator ausgefallen: erst flott Autobahn, dann langsam fahren müssen wegen Stau -> Kühler kochte...

>>

Marcus

(...der für Euch hofft, daß es was banales ist...)

P.S. Kühlerdichtmittel hat u.U. die Neigung, auch die Kühlmatrix etwas zu zu machen, was die mögliche Kühlleistung verringert! Ausserdem sind alte Kühler schon mal etwas zu und kühlen sowieso schlechter. Ein neuer Kühler ist im Verhältnis zu einem Motorschaden nicht teuer und (sogar beim CX) schnell gewechselt!

Link to comment
Share on other sites

Marcus B (ACCM) postete

Kann es sein, daß der Motor einfach nur so zu heiss wird? Dann kocht er ja auch... Bist Du sicher, daß die Ventilatoren richtig laufen (gar nicht, nur 1. Stufe oder Wackelkontakt im Relais)? Ist ja ein Dauerproblem bei CX... Genau aus dem Grund hat vor kurzem der GTI-Turbo eines Bekannten gekocht: nix Dichtung etc. etc. "einfach" nur Ventilator ausgefallen: erst flott Autobahn, dann langsam fahren müssen wegen Stau -> Kühler kochte...

>>

Marcus

(...der für Euch hofft, daß es was banales ist...)

P.S. Kühlerdichtmittel hat u.U. die Neigung, auch die Kühlmatrix etwas zu zu machen, was die mögliche Kühlleistung verringert! Ausserdem sind alte Kühler schon mal etwas zu und kühlen sowieso schlechter. Ein neuer Kühler ist im Verhältnis zu einem Motorschaden nicht teuer und (sogar beim CX) schnell gewechselt!

Danke, Marcus

aber Ventilator läuft prima. Mein Ex hatte übrigens einen Extra-Schalter für den Venti, der Ex-Ex sogar einen zweiten Venti. Mein derzeitiger läuft seit einem Jahr ganz brav - stammt gepflegt von Opa - und fing nur in letzter Zeit an Wasser zu brauchen...

Über den Kühler kann man natürlich nachdenken, aber meine Werkstatt hält ihn für unschuldig.

Dan

Link to comment
Share on other sites

Andreas Diederichs ACCM
Marcus B (ACCM) postete

Kann es sein, daß der Motor einfach nur so zu heiss wird?

Der Kühler ist 1a, relativ neu und die temp ist (jetzt wieder) konstant bei 83°C. Macht man den Deckel auf und lauscht, hört man ein Blubbern wenn der Motor läuft.

Öl ist ok.

Nichts verstehend:

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Ernst Wedekind

Hallo,

mein TD2 hat auch mal richtig viel Wasser gebraucht: bin mir aber sicher das es der kopf verbraucht hat (Riss oder Dichtung)

Aber: Ich habe erstmal den Deckel locker draufgeschraubt: Somit hat das system keinen Druck mehr, einziger Nachteil: Kocht schon bei 100 grad, nicht etwas spaäter.

Ist mir aber egal, denn über 95grad kam ich nie im leben, auch nicht im Sommer bei 180 auf der BAB.

Aber: Das Wasser wurde dann nicht mehr im stand und während der Fahrt in die Brennräume gedrückt.

Jetzt habe ich seit ca 30tkm keinen wasserverbrauch mehr!

Der Deckel war auch verkalkt, ich vermute das Ventil öffnete garnicht mehr - und irgendwie sucht sich das Wasser dann bei 3 BAr Druck seinen Weg in den Brennraum!

Nun habe ich aus dem Deckel das Gummiplättchen enfernt, also druckloses Systen, aber ich kann ihn festschrauben.

Qualmt deine Kiste weiß? Nach dem Start? Schon während der Fahrt? Blubbert es wirklich im Ausgleichsbehälter? (Richtig Luftblasen? Dann hat dein Kopf wirklich einen Schaden.

Trotzdem : Probier mal den Deckel nur lose fest zu tapen, vieleicht hilft es ja auch dir!

Viel Glück

Ernst

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

Hallo Leute,

auch ich möchte jetzt nochmal meinen Senf dazu geben:

Meine Neuerwerbung CX TD 2 Croisette mit orig ca 95.000 km hat auch ähnliche Symptome. Temp. konstant bei 82 - 83°, auf der Überführungsfahrt von Fulda bis Köln nach ca 2 Std. zügiger Fahrt (auch da stets ca 83°) urplötzlich 120 ° auf der Anzeige (ich denke mal, das ist der Maximalwert ?). So plötzlich, daß das unmöglich die reale Wassertemp. gewesen sein kann.

Deckel des Ausgleichsbehälters vorsichtig geöffnet, Wasser sprudelt raus, Motor aus und wieder an = 83° Wassertemp.

Ich vermute mal, daß da eine Luftblase unterwegs war.

Tatsache ist, daß im Kühlsystem ein zu hoher Druck herrscht und der muß ja irgendwo herkommen. Man klammert sich ja an jeden Strohhalm, ich auch, und habe erstmal den Behälter incl. Deckel gewechselt. Hat (natürlich) nichts gebracht. Woanders also, als aus dem Verbrennungstrakt (also über den Kopf oder die Dichtung ) soll denn bitte der Druck ins Kühlsystem herkommen ?

Prüft mal die Kühlwasserschläuche; die werden bei Euch auch schön hart sein.

Mein Wasserverbrauch ist noch minimal, so minimal, daß ich noch nichtmal sagen kann, ob das Wasser wirklich im Motor verschwindet, oder aber nicht der Verlust ausschließlich über das Raussprudeln aus dem Behälter ensteht.

Ändert aber auch nichts an der Tatsache, daß da ein Defkt vorliegt, mit dem ich keine Lust habe, länger zu fahren. Klar könnte man wie Ernst das Symptom wie beschrieben beseitigen, aber eben nicht die Ursache und es bleibt die Gefahr, daß der Motor dann eben doch irgendwann vielleicht auch plötzlich das Wassersaufen anfängt, mit allen daraus resultierenden Problemen. Dafür ist mir mein Motor auch angesichts der geringen Laufleistung ehrlich gesagt zu schade. Offenbar ist die Kopfdichtung simpel ein Verschleißteil.

Es hilft nichts, der Kopf muß runter und genau das werde ich demnächst in Angriff nehmen. Drückt mir mal die Daumen, daß das alles klappt und es nur die Kopfdichtung ist.

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe mit meinem CX TD 2, Baujahr 90` ca, 100tkm auch diesen Problem.

Verbraucht ca. 1 l Kühlwasser auf 1000 km, hängt von der Geschwindigkeit ab, bei über 160 noch mehr.

Es sind keine Luftblasen im Ausgleichsbehälter, wenn man ihn öffnet, lediglich halt etwas Druck wenn der Motor heiß war. Kühlwassertemp. nie über 80 Grad.

Ich denke es wird halt die Zylinderkopfdichtung oder ein Riss im Kopf sein.

Bei einem anderen Break bin ich damit ca. 40tkm ohne Probleme gefahren. es ist weder schlimmer noch besser geworden.

Ich wollte mal versuchen einen Kopf mit Riß ( wohl immer zwischen den Ventilen) zu schweißen, vielleicht hält das ja besser.

Hat jemand damit Erfahrungen, ich weiß auch nicht wie ich ihn dann nacharbeiten muß Ventilsitze einschleifen.

Das schweißen kann ich halt mit nem Laser machen, bekomm damit so 10000Grad hin, so das das Öl in der Naht verbrennt, das müsste dann super halten.

Gruß Edgar

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leidensgenossen,

mein CX TRD TD2, Bj '88, 200TKm, verliert auch etwas Wasser. Er wird nie wärmer als 83°C und hat nur einen sehr geringen Druck im Kühlsystem. Bei Ihm läuft das Wasser nicht über den Brennraum und auch nicht in die Ölwanne sondern vorne in Fahrtrichtung rechts am Motor durch eine schadhafte Kopfdichtung weg. Man sieht's an den weißen Spuren am Motorblock vom getrockneten Kühlwasser und mei laufendem heißen Motor sieht man wenn man von unten guckt wie die Stelle feucht wird. Er verbaucht aber weniger Wasser als Öl, beides kleiner als 1 Liter auf 10.000km. Ich werde mal die Kopfdichtung wechseln dann müßte es wieder schnurren. War bei meinen Traktoren auch so! (Technik ist vergleichbar)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

zum Thema Ausgleichsbehälter ist mir noch folgendes eingefallen:

Der verschlußstopfen hat oben einen farbigen Deckel, diesen gibt es in blau( bei mir verbaut ) und weiß und gelb.

Weiß jemand ob die verschiedenen Farben auch den Überdruck verschieden begrenzen, wenn ja wie?

Ich such noch nen defekten Kopf fürn CX td 2 um diesen dann mal in Ruhe zu schweißen.

Wer kann mir da was anbieten?

Gruß Edgar

Link to comment
Share on other sites

Andreas Diederichs ACCM
Andreas Strunk postete

Prüft mal die Kühlwasserschläuche; die werden bei Euch auch schön hart sein.

Bei mir komischerweise nicht.

Ich sehe auch keine Blasen im Behälter, ich höre es gluckern bei laufendem Motor.

Grüße

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

Hallo Namensvetter,

prüfe die Schläuche mal nach einer längeren Fahrt und dann BEVOR Du den Deckel des Behälters öffnest. Mit dem Öffnen (und dem von Dir beschriebenen Spotzen ) läßt Du den Druck natürlich ab und die Schläuche werden wieder normal weich.

Außerdem zischt es bei mir auch nach etlichen Stunden Stillstand des Motors noch sehr vernehmlich, wenn man den Behälter öffnet.

Wenn es bei Dir tatsächlich so sein sollte, daß der Behälter zwar spotzt, aber der Druck im System nicht zu hoch ist (siehe harte Schläuche und besagtes Zischen) weiß ich auch nicht mehr weiter.

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

@andreas d.:Gluckern bei laufendem Motor hört sich nach Luft im System (Heizung) an - machen z.B. AX auch gerne. Falls es beim CX geht , probier´s mal mit Entlüften - ist zwar nur ein Strohhälmchen, aber wer weiss...

Guten Erfolg,

Gruß

Frank

Link to comment
Share on other sites

.............lange Diskussion über nen kaputten zylinderkopf ;-)

@ Andreas Diederichs:

wieviel wasser verbrauchts du denn auf 1000 bzw 100 (!) km?

...aber davon mal abgesehen..... man neigt ja dazu, sich die symptome irgendwie schön zu reden und ein paar wochen lang das gefühl (möglicherweise) zu genießen..... hat der motor nen schaden? oder ich, weil ich nen TD2 fahre? ;-)

....würde mich aber aufgrund der beschriebenen symptome und eigener mehrfacher (3x) erfahrung der diagnose von bachmayer anschließen:

a) kopfdichtung (soviel glück hat man bei nem TD2 selten)

B) zylinderkopf (stell' dich drauf ein!)

c) schlimmeres! (auch möglich)

es ist halt ne grundsatz-entscheidung:

- willst du weiterhin cx (TD2) fahren?

- wie lange hast du den wagen und wieviel geld hast du in den wagen invesiert?

- würdest diesen wagen gern länger fahren/findest du ihn /(mittelfristig) "sexy"?

- wenn du weiterhin dieses modell fahren möchtest, bist du bereit, in einen neuen x-tausend € zu investieren, ohne zu wissen ob du die ganzen mängel, die du bei deinem jetzigen gefixt hast, erneut lassen zu reparieren zu müssen?

mein ratschlag ist:

wenn du weiterhin dieses modell fahren willst, den wagen optisch ok findest und bislang eine nennenswerte summe für den wagen ausgegeben hast, dann fahr sofort in eine werkstatt deines vertrauens und lass die ursache des problems beheben, wobei du höchstwahrscheinlich mit sowas wie mind. 1250 ,- € rechnen solltest

sofern die karre ansonsten nicht toal schrott ist, ist das mittelfristig billiger (auch wenn für den tüv noch einiges gemacht werden muss), als sich ein neues "groschengrab" anzulegen.

ein leidensgenosse,

michael

Link to comment
Share on other sites

So,

wenn der Motor doch leicht undicht ist,

einfach mal das Termostat rausbauen, es bildet sich ein Luftblase vorm Termostat , es mißt nix mehr und macht zu, d.h. der Kühler wird nicht mehr mit heißem Wasser durchflutet und ruckartig kocht das Auto, Alternative ein Entlüftungsloch ins Termostat bauen ( Winter- sonst geht die Heizung nicht mehr).Macht man den Deckel nämlich auf entweicht der Druck, Wasser kommt wieder an die Meßstelle des Termostats und 80 Grad - wieder alles normal.

Es gibt auch die Möglichkeit Verbrennungsgase nachzuweisen, nämlich eine Saugglocke mit Testflüßigkeit über die Einfüllöffnung des Behälters halten für diese Methode fragen Sie Ihren Boschdienst oder Ihre ausgerüstete Werkstatt

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...