Jump to content

Funktion Hydractiv im C5


Streitberg

Recommended Posts

Streitberg

Hallo 

Insgesamt 17 Jahre BX und Xantia haben mich gelehrt wie die Hydropneumatik dieser Modelle funktioniert. 

Was ist der Unterschied zum C5.

Und was ist der Unterschied Hydractiv 3 zu 3+ so heißt die doch beim C5 .

Und welche Variante hat der 135 HDI Schalter. 

 

Danke 

Servus Andreas 

Link to comment
Share on other sites

Beim C5 ist die Pumpe elektrisch und die Höhenkorrektur erfolgt nicht mechanisch/hydraulisch sondern über ein Steuergerät das 2 Höhensensoren auswertet. Außer der Federung hängt nichts am System dran, die Pumpe arbeitet daher nur wenn die Höhe nach oben korrigiert werden muß.

H3 ist im Prinzip eine simple HP wie im BX, H3+ hat eine 3. Kugel pro Achse wie beim Xantia/XM mit Hydractiv.

Link to comment
Share on other sites

Plus heißt, das beim C5 bzw. C6 die Karosse ab 90 km/h automatisch abgesenkt und bei schlechter Strasse automatisch angehoben wird.

Ronald

Link to comment
Share on other sites

Das machen die auch ohne Plus. Das Plus ist die 3. Kugel nebst Sport-Taste. Und im C6 ist H3+ die Grundausstattung, da gab es noch AMVAR on top für die großen...

Edited by bx-basis
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden, Ronald sagte:

Plus heißt, das beim C5 bzw. C6 die Karosse ab 90 km/h automatisch abgesenkt und bei schlechter Strasse automatisch angehoben wird.

Ronald

Wird die Karosserie nicht erst ab 110 abgesenkt? Und dafür ab 90 wieder angehoben? Ist zumindest bei meinem II-er mit H3+ so.

Das mit der Anhebung war mir bislang noch nicht bekannt. Ich hab da meist selbst erhöht, aber benötigte das sozusagen nie.

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Alle Hydractive 3 und 3+ haben die zusätzlichen Federkugeln. So wäre es ja nicht hydractiv.

Bei Hydractiv 3+ wird zusätzlich abhängig von der Geschwindigkeit die Bodenfreiheit vorne um 10mm abgesenkt wenn das Fahrzeug 110km/h überschreitet. Es hebt sich vorne wieder auf Normalhöhe wenn man wieder 90 Km/h erreicht.

Ebenfalls wird bei H3+ bei schlechter Wegstrecke und einer Fahrgeschwindigkeit bis 40 Km/h das Fahrwerk um 10 mm vorne und hinten angehoben. Überschreitet man 40 km/h senkt sich das Fahrwerk auf Normalhöhe ab.

Link to comment
Share on other sites

Das ist falsch. Die einfache Hydractive 3 hat nur 4 Federkugeln, eine pro Rad. Einfach erkennbar am fehlen der Sport-Taste und an den 3,5mm dünnen leitungen zu den Federzylindern, wie einst bei der einfachen HP. Die Verwendung des begriffes "Hydractive" ist hier extrem irreführend, denn nur die H3+ bietet die Funktionalität mit 2 unterschiedlichen Kennlinien wie die Hydractive-Systeme in XM und Xantia.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde, marc1234 sagte:

Wird die Karosserie nicht erst ab 110 abgesenkt? Und dafür ab 90 wieder angehoben? Ist zumindest bei meinem II-er mit H3+ so.

Das mit der Anhebung war mir bislang noch nicht bekannt. Ich hab da meist selbst erhöht, aber benötigte das sozusagen nie.

Ja, hat Tim bestätigt. Ich hätte statt zu Raten, besser keine Zahl genannt.

Das Hydractive 3 kein Hydractive-Fwhrwerk ist kann ich nicht glauben. Gibt es das nicht erst ab dem C5?  Somit gibt es C5 nur mit 4 Federkugeln? Waren die für Afrika und Osteuropa?

Ronald

 

Link to comment
Share on other sites

Dieseltourer

Im C5 I/II gibt es die Ausführung "Hydractive III" mit nur 4 Kugeln, ohne Härtereglung. Jeder C5 ohne Sporttaste hat pro Achse zwei Kugeln.

Edited by Dieseltourer
Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten, Ronald sagte:

Das Hydractive 3 kein Hydractive-Fwhrwerk ist kann ich nicht glauben. Gibt es das nicht erst ab dem C5?  Somit gibt es C5 nur mit 4 Federkugeln? Waren die für Afrika und Osteuropa?

Nein, auch in D waren die Basismodelle - ähnlich wie beim Xantia - nur mit 4 Federkugeln unterwegs.

Link to comment
Share on other sites

Mein natürlich absolut subjektives Popometer bezweifelt etwas den Nutzen des Hydractive-Gedönses.

Mit neuen Höhensensoren, angepasstem Reifenluftdruck, "MoS2-Tuning" habe ich den Federungskomfort meines II-ers sogar über das Niveau meines seeligen XM gehoben. Nach meinem Empfinden jetzt ähnlich wie ein Dreier. Aber an einen CX mit neuen Kugeln kommt er trotzdem nicht ran, von DS oder GS/GSA ganz zu schweigen. Mit ganz neuen Kullern liegt sicher noch was drin, aber im Quervergleich mit einem Einser und einem Zweier federt meiner so ziemlich optimal, und das reicht erstmal.

Link to comment
Share on other sites

Also haben alle C5 I/II ohne Sporttaste Hydractive 3, eine "einfache" HP mit geschwindigkeits- und fahrbahnabhängiger Höheneinstellung. Das "Plus" steht dann für das "richtige" Hydractive mit Härtereglung dank zusätzlicher Federkugeln.

Ronald

Edited by Ronald
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten, Ronald sagte:

Also haben alle C5 I/II ohne Sporttaste Hydractive 3, eine "einfache" HP mit geschwindigkeits- und fahrbahnabhängiger Höheneinstellung. Das "Plus" steht dann für das "richtige" Hydractive mit Härtereglung dank zusätzlicher Federkugeln.

Ronald

Wie kommst denn auf diese Idee? Wenn die Fahrbahn dunkelgrau ist er höher als bei hellgrau?

Link to comment
Share on other sites

Dieseltourer

Zwischen hell- und dunkelgrau können die Höhensoren sicher nicht unterscheiden, zwischen ebener und unebener Fahrbahn aber schon ...

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

das "+" bedeutet die automatische Höhenanpassung bei Geschwindigkeit und Fahrbahnzustand. Der Fahrbahnzustand wird in Bewegungen der Räder gemessen (Schwellenwertüberschreitung zwischen 4 und 8Hz) und nicht an der Farbe des Fahrbahnbelags. Und ich muss noch einschränkend sagen, dass ich vom C5III rede. Nur davon habe ich die Unterlagen. Und ich kenne keinen C5 X7 mit nur vier Federkugeln. Egal ob H3 oder H3+. 

Link to comment
Share on other sites

Den C5 III gibt es nur mit Stahlfederung oder Hydractive 3+ (6 Kugeln). Die Hydractive 3 (ohne Plus) gibt es nur im C5 I/II, die Anpassung der Fahrzeughöhe haben alle Varianten der Hydractive 3, egal ob 4, 6 oder 7 Kugeln.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

So jetzt habe ich mich noch mal eingelesen. Die Zahl der Kugeln beim C5 I / II kann ich nicht nachvollziehen. Beim C5III sind es bei H3+ immer sieben Kugeln. Beim C5 I wird in einer alten Preisliste die manuelle Umschaltmöglichkeit zwischen Sport und Normal erwähnt. Was für mich bedeutet, dass es die Hart-Weich-Schaltung bei allen gibt mab aber nicht in allen Modellen selbst wählen kann, welchen Modus man fahren will. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es H3 Fahrwerke mit nur vier Kugeln gibt- ich weiße aber nicht.

Die automatische Anpassung der Höhe auf die Fahrbahn und die Geschwindigkeit haben offenbar tatsächlich alle. Der Unterschied bei H3+: Das Steuergerät merkt sich den Fahrstil des Fahrers (sportlich oder nicht so sportlich) und passt so die Schaltschwellen von weich auf hart dem Fahrstil an. Das ganze wird im Steuergerät gespeichert und überschrieben, sobald sich der Fahrstil ändert.

Link to comment
Share on other sites

C5 I/II hat entweder 4 (H3) oder 6 (H3+) Kugeln, bei H3+ hat man die Möglichkeit der Umschaltung auf SPORT. Im C5 III und C6 sind es 7 Kugeln, da hat man sich die Entwicklung einer größeren Kugel für die Hinterachse gespart und einfach 2 an den Hydractivblock gehängt.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten, Tim Schröder sagte:

So jetzt habe ich mich noch mal eingelesen. Die Zahl der Kugeln beim C5 I / II kann ich nicht nachvollziehen. Beim C5III sind es bei H3+ immer sieben Kugeln. Beim C5 I wird in einer alten Preisliste die manuelle Umschaltmöglichkeit zwischen Sport und Normal erwähnt. Was für mich bedeutet, dass es die Hart-Weich-Schaltung bei allen gibt mab aber nicht in allen Modellen selbst wählen kann, welchen Modus man fahren will. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es H3 Fahrwerke mit nur vier Kugeln gibt- ich weiße aber nicht.

Das kann jeder nachsehen der Zugang zu Microfiche  bzw. Ersatzteilkatalog hat.

Du wählst C5 I dann gibts Du 1,8 ein, also kleine Motorisierung und dann schaust bei Federung nach.

Da kommen die Unterschiede, auch "ohne Hydractiv" steht dezidiert dort.

Der Grund für die Unsicherheiten hat den Ursprung im Kundenverunsicherungstheater von Citroen. Ab C5 hat das was früher Nicht Hydractiv hieß plötzlich Hydractiv geheißen und was Hydractiv war hat ab dann Hydractive + geheißen, weil es ja noch ein bißchen mehr konnte als früher.

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder
vor 9 Stunden, jozzo_ sagte:

Das kann jeder nachsehen der Zugang zu Microfiche  bzw. Ersatzteilkatalog hat.

Schön gesagt was die Bestückung der Kugeln angeht. Was den Unterschied zwischen H3 + und H3 angeht aber leider nicht. Und die Erklärung für diesen Unterschied findet man in den Werkstattanweisungen, für die man auch bezahlen muss.

Link to comment
Share on other sites

hydraktiv steht nicht für eine dritte kugel an der achse sondern für aktiv (rechner) gesteuerte hydraulik.

so erklärt es sich von selbst hydraktiv 3 ist immer rechner gesteuert und mit + gibts ne kugel extra.

gruß Jens

 

Edited by slowly35
Link to comment
Share on other sites

Dieseltourer
vor 2 Stunden, Tim Schröder sagte:

Schön gesagt was die Bestückung der Kugeln angeht. Was den Unterschied zwischen H3 + und H3 angeht aber leider nicht.

Aber der Unterschied ist doch logisch: ohne das Wegschalten einer Zusatzkugel gibt es keine "Sport"umschaltung bzw. Härteregelung.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Genau das ist der Unterschied zwischen H3 und H3+. Alle anderen Funktionen haben beide Versionen drin.

Link to comment
Share on other sites

Ups da hat meine harmlose Frage aber für Verwirrung gesorgt. 

Schade dass der Schalter kein + hat. Nicht für mich, sondern meiner Frau wird es immer schlecht im C5. Mehr noch als im Xantia. Und ich hatte versprochen dass das Wanken in den Kurven ein Ende hat 

Man sollte mal eine Aufstellung machen über die Merkmale der verschiedenen Versionen. 

Ist ja eh Komisch den Automaten damit auszustatten und den Schalter nicht.

Servus Andreas 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...