Jump to content

Füllmenge Klimaanlage CX


ACCM EFB

Recommended Posts

Hallo,

wer kennt die genau Füllmenge für das Kältemittel in der CX-Klimaanlage?

Ich glaube, die war in allen Modellen gleich. Leider findet der Klima-Dienst den CX schon nicht mehr in seinen Tabellen...

Vielen Dank und viele Grüße

Ernst

Link to comment
Share on other sites

Das ging ja schnell, danke! :-)

Und passt auch etwa zu meiner Erinnerung: für R12 waren es glaube ich 900g...

Link to comment
Share on other sites

Habe meine am Samstag gefüllt laut Handbuch 1000g +/-50g R12

Edited by CX Fahrer
Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich habe letzte Woche meine Klima auffüllen lassen, es gingen 850gr R134a rein. Nun läuft die Klima wieder kalt.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Sergej Gleithmann

Moin. 

Hab noch folgende Fragen zur CX-Klima. Vielleicht können wir die Infos ja hier sammeln:

- Welche Serviceanschlüsse werden benötigt für 134a?

- Wie hoch ist die Füllmenge 134a (800-850ml)

- Was sollte sinnvoll getauscht werden: Dichtringe Verbindungen, Schläuche (neu verpressen), Kondensator und Verdampfer (neu oder strahlen, lackieren, abdrücken), Kompressor (neu, gebraucht, evtl. Zerlegen und abdichten?), Expansionsventil? Druckschalter?

-wie viel Öl kommt in das System Kpl. 135 oder 175ml, die beiden Angaben habe ich im Netz für den Sanden SD508 (SD5H14) gefunden. 

-Berechnung der nachzufüllenden Ölmenge. Abhängig von den getauschten/gereinigten Komponenten: (50% Kompressor, 20% Vefdampder, 10% Schläuche, 10% Kondensator, 10% Trockner)

-Welches Öl PAG oder PAO? Favorisiere das PAO68 aufgrund der Verträglichkeit mit Resten des Altöls.

Grüße Sebastian 

Link to comment
Share on other sites

Wieso so einen Akt? Wenn die Klima noch Restdruck hat, Auch wenn es nur minimalst ist einfach neues passendes Gas (je nach dem ob umgerüstet auf R134a oder nicht) und sich daran freuen. R12 gibt es nicht mehr dafür verschiedenen Ersatz.

Link to comment
Share on other sites

Ich fahre auch noch mit einem R12 Ersatz. Die Anlage ist von 79 und bisher sind Steuerung, Druckschalter, Schläuche und Heizungstauscher noch original. Der Kondensator wurde sicher schon mal getauscht. Der originale Kompressor wurde leider dieses Jahr fällig (Wellendichtring, Reparatur war laut Klimawerkstatt nicht mehr möglich).  Dabei dann auch noch das originale Expansionsventil neu, weil es hing. Letzteres gibts bei der CX Basis.

Grundsätzlich würde ich aber nie "vorbeugend" etwas an der Anlage überholen. Ich habe den Eindruck, das (wie bei allen Ersatzteilen) auch bei den Klimaersatzteilen die Qualität und Haltbarkeit in den letzten Jahren abnimmt.

Viele Grüße

Ernst

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich habe beim Umstellen auf 134a die O-Ringe, das Öl im Komprwssor und den Trockner gewechselt. Fertig. Läuft seit 4 Jahren problemlos und ist dicht. Alles andere ist original von 1978

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 395-easyklima-klimaanlage-r134a-r12-klima-diy-selber-befullen-auffullen-fullschlauch-mit-manometer.jpg

EASYKLIMA® STARTERKIT R12

40.99 

Dieses Starterpack enthält alles, was zum Buffüllen eines R12 Klimaanlage Systems benötigt wird. 

(Für alle Fahrzeuge bis Baujahr 1994)

EasyKlima® Gas enthält natürlichen Kohlenwasserstoff im Gegenwert von 510 Gramm R12 Gas und reicht aus, um ein R12 Klimaanlage System wieder aufzufüllen. 

Die Dose mit Gas kann nach der Anwendung von EasyKlima® LeakStop oder wenn keine Undichtichkeit Ihres Klimaanlagensystems besteht auch allein eingesetzt werden. EasyKlima® Gas enthält einen Farbstoff, dieser kann bei der Erkennung von Undichtigkei des Klimaanlage System unter Verwendung von UV-Licht beihilflich sein. Im Gegensatz zu herkömmlichen Klimaanlagen Gas, beeinhaltet EasyKlima® Gas natürlichen Kohlenwasserstoff, welcher das bestehende Öl im Klimaanlage System aufnimmt. Somit entfällt die Notwendigkeit, neues Schmieröl hinzuzufügen.

EasyKlima® Produkte sind nicht Ozon abbauend und tragen nicht zur globalen Erderwärmung bei.

Wenn du Fragen haben solltest, besuche bitte unsere FAQ Seite oder kontaktiere einen unserer Kundenbetreuer.

 

BEINHALTET:

1 x Dose EasyKlima® Gas

1 x Füllschlauch inkl. Hochdruckmesser

1 x R12 / R134a Klimaanlage Adapter

1 x Einweggummihandschuhe

1 x Gebrauchsanleitung (in Deutsch)

1 x Diagnoseschema (in Deutsch)

 

Gruß
Peter
Link to comment
Share on other sites

Oh bitte nicht diese der Kältemittelpanscherei dienenden Selbstfüllapparturen feilbieten!

Gruß

Holgi

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Lieber Holgi,

mit dieser Panscherei läuft mein CXTurbo seit ca 6 Jahren und mein Volvo 850 seit ca 3 Jahren ohne Probleme.

Früher hab ich die Anlagen mit Propan aufgefüllt was auch gut geht.

PS. bin weder verwandt noch verschwägert mit dem Anbieter.Meine Nachfüllpatronen waren auch von einem anderen Anbieter.

Gruß

Peter

Link to comment
Share on other sites

Du bist ja ein ganz ein Böser. Panscht da mit so gefährlichen Sachen wie Gas. Pfui versteck dich und lass dass die sogenannten Fachmänner machen. Es gibt wohl gar keinen so grossen Smilie wie ich hier setzen möchte. Insbesondere wenn ich an so manchen Knallkopf mit Klimazulassung und ohne jede Ahnung der Technik denke.

Es ist richtig dass dieses Gas nicht jedem in die Hangd gegeben wird aber das Ozonloch wird sicher nicht von den paar Menschen vergrössert die zwar keine Zulassung haben, sich aber soweit mit der Materie vertaut gemacht haben dass sie sich mit Propangas nicht in die Luft gejagt haben.

Link to comment
Share on other sites

Sergej Gleithmann

Hat jemand von Euch die abgewinkelten Serviceanschlüsse verwendet? Die sollen häufiger undicht werden.

 

Grüße

Sebastian

Link to comment
Share on other sites

Füllt Euch gern in Eure Anlagen, was Ihr wollt, Ist ggf. Euer Schaden. Wenn Ihr meint, dass Füllmengen, Ölanteil etc. alles unwichtig ist, hauptsache Druck ist drauf mit irgeneinem Gas drin.....oh Mann. Ich habe auch nicht behauptet, dass eine so "gewartete" Klimanlage nicht funktionieren würde.

Unabhängig von dem Umweltaspekt, den ich sehr ernst nehme, fängt die Panscheri genau dann an, wenn eine Werkstatt das Zeug irgenwann, ggf beim nächsten Besitzer absaugt und sich das ordentliche, eigene Kältemittel mit Eurem Ersatzgas versaut. Am besten noch Dichtmittel in der Anlage ohne Kennzeichnung, das zum Totalausfall eine Klimaservicegerätes führen kann.

Bei dem Preis für eine fachgerechte Klimawartung und Füllung sehe ich einfach 0 Gründe, das Selbstfüllzeug zu verwenden.

Gruß

Holgi

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Guten Tag Holgi,

richtig lesen und richtig wiedergeben.Nicht irgendetwas wird eingefüllt sondern Propan das sich mit dem Kompressoröl von R12 bzw dem Ersatzstoff R413a verträgt.Beim Absaugen passiert also nichts da kein Dichtmittel eingefüllt wurde.Undichte Anlagen werden nicht nachgefüllt.Bin auch kein Freund von Dichtmittel.

Alles im Bereich des Erlaubten und ungefährlich für die Umwelt,im Gegensatz zu den neuen Klimaanlagen mit 1234yf,das beim Unfall mit Brand zu Fluorwasserstoffsäure wird und Knochen und Gewebe zerlegt.Da lobe ich doch mein Propan.

Damit Du wieder ruhig schlafen kannst hier etwas Offizielles:

Da Propan (R290) nicht zum Treibhauseffekt beiträgt und höhere Leistungszahlen bewirkt, wird Propan trotz besonderer Sicherheitsanforderungen immer häufiger in Wärmepumpen, Klima- und Kälteanlagen sowohl in maßgeschneiderten Großanlagen als auch in Serienmodellen in mittleren und kleinen Leistungsbereichen bis 100 kW eingesetzt.    aus energie-experten.org

Gruß

Peter

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden, CX Fahrer sagte:

Es ist richtig dass dieses Gas nicht jedem in die Hand gegeben wird aber das Ozonloch wird sicher nicht von den paar Menschen vergrössert die zwar keine Zulassung haben, sich aber soweit mit der Materie vertaut gemacht haben dass sie sich mit Propangas nicht in die Luft gejagt haben.

Auch ich meinte das, was ich schrieb, ernst. 

Und genau die, die ich mit dem letzten Satz meinte werden sicher kein Dichtungsmittel reinfüllen. 

Link to comment
Share on other sites

Peter, meine Kritik ist doch gar nicht direkt an Euch oder die wenigen, die eine noch nicht umgerüstete R12- Anlage in Betrieb haben, gerichtet. Aber es wird eben eine Empfehlung gegeben, so ein Füllset zu nutzen, was dann aber leider überwiegend für R134a- Anlagen eingesetzt wird, denn das ist der Massenmarkt für dieses Zeug.

Auf der oben verlinkten Website sind dann auch gleich alle Varianten für verschiedene Kältemittel inkl. Dichtmittelzusatz zu finden. Es gibt unzählige Videos im Netz, die das Füllen/ Ergänzen von Kältemittel in Eigenleistung propagieren. Und wenn die Anlage bald wieder leer ist, wird noch Dichtmittel zugegeben....

Gruß

Holgi

Link to comment
Share on other sites

--------ich kenne 2 KLIMAFACHBETRIEBE die mit Dichtmittel arbeiten mit dem Hinweis dieses Mittel sei für Absauganlagen ungefährlich.Dichtheit wird dort nur mit Vacuum geprüft anstatt mit Stickstoff durch Abdrücken den Druckverlust zu messen.Im worst case Fall ziehe ich mit Unterdruck die Microlecks zu.Das ist sicher nicht typisch für diese Art Betriebe,aber auch hier tummeln sich Schelme-

Gruß

Peter

 

Link to comment
Share on other sites

Genau, das ist das Problem. Wer meint es gut, hat Kenntnis und beachtet die erwiesenen Grundlagen der Klimatechnik. Das kann genauso Privatperson als auch Klimafachbetrieb sein, oder eben auch nicht.

Wie Du schreibst, arbeiten diese von Dir benannten Fachbetriebe völlig falsch und schaden damit u. U. der Kundschaft. Das Vakuum ziehen hat nämlich nicht den Hauptgrund in der Erkennung von Undichtigkeiten, sondern dies wird mit Stickstoff bzw. Formiergas gemacht. Dass diese Betriebe Dichtmittel empfehlen, ist ein Unding.

Gruß

Holgi

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...