Jump to content

Wie AdBlue im Jahre 2017 optimal selbst nachfüllen?


Recommended Posts

Hallo zusammen,

bereits letztes Jahr habe ich mich darüber informiert, wie man am besten AdBlue in sein Auto (hier: C4 Picasso, Bj. 2016) rein kriegt. Als Ergebnis kam heraus, dass es an den Tankstellen nicht so weit verbreitet ist, es wenn überhaupt dort nur LKW-Zapfsäulen gibt und man für PKW nen extra Magnetverschluss braucht. Ansonsten könnte man zwar 10l Gebinde im Internet (oder an der Tanke) kaufen und selbst befüllen, aber dazu würde man nur raten, wenn der Tank für AdBlue im Tankdeckel zu finden wäre und nicht so wie bei mir im Kofferraum. Da würde man sich nur alles versauen...

Also bin ich damals zu Citroen gefahren und habe es machen lassen. Für 20 € fand ich es OK, denn ich fahren 20.000 km im Jahr und genau dafür sollte eine Tankladung reichen. Nun ist aber erst ein halbes Jahr seitdem vergangen und ich habe 11.000 km weg und die Meldung kommt schon wieder! Entweder haben die mich bei Citroen reingelegt oder mitm Verbrauch stimmt was nicht.

Wie auch immer - ich möchte es nun lieber selbst in die Hand nehmen und das AdBlue ab sofort manuell reintanken. Daher meine Frage: wie ist der aktuelle Stand der Dinge 2017? Geht das mittlerweile problemlos an Tankstellen, sodass man dieses Magnetding kaufen sollte oder greift man am besten zu nem Internet-Angebot? Wenn ja - welchen Schlauch nimmt man da am besten für den Kofferraum-Anschluss im C4 Picasso?

Mir wäre eine Lösung am liebsten, die möglichst günstig und einfach ist. :-)

Link to comment
Share on other sites

UPDATE: Habe gerade mit der ARAL an der A4 (bei Overath) telefoniert. Die haben eine AdBlue Zapfsäule und die Frau am Telefon hat mir bestätigt, dass mittlerweile durchaus einige PKW-Fahrer bei denen AdBlue tanken - auch die, die den Deckel/Anschluss dafür im Kofferraum haben. Der Preis mit rund 60 Ct./l ist natürlich unschlagbar. Kann mir jemand von euch bestätigen, dass das auch mit dem C4 Picasso vernünftig funktioniert? Hat das schon mal jemand gemacht? Reicht es dafür den an der Tankstelle erhältlichen Magnetadapter auszuleihen oder sollte man sich einen zulegen --> welchen?

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden, shakatak sagte:

Nun ist aber erst ein halbes Jahr seitdem vergangen und ich habe 11.000 km weg und die Meldung kommt schon wieder! Entweder haben die mich bei Citroen reingelegt oder mitm Verbrauch stimmt was nicht.

Umgekehrt wird ein Schuh draus! Arbeitet die Stickoxidumwandlung richtig braucht man etwa 5% des Dieselverbrauchs. Bei angnommen 6l Diesel auf 100km, solltest Du etwa 33l Adblue verbraucht haben, wenn dein Fahrzeug nicht mit einer Schummel oder Betrugssoftware ausgestattet ist. 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, MatthiasM sagte:

Umgekehrt wird ein Schuh draus! Arbeitet die Stickoxidumwandlung richtig braucht man etwa 5% des Dieselverbrauchs. Bei angnommen 6l Diesel auf 100km, solltest Du etwa 33l Adblue verbraucht haben, wenn dein Fahrzeug nicht mit einer Schummel oder Betrugssoftware ausgestattet ist. 

Wenn ich mich richtig erinnere, sollten da max. 20 l reingehen, vielleicht auch weniger. Wie auch immer - laut Handbuch sollte der volle Tank AdBlue jedenfalls für 20.000 km reichen.

 

Gerade bei Citroen angerufen --> deren Aussage: wenn man den Wagen mit AdBlue volltankt, muss danach "der Zähler" resettet werden. Daher kann ich das zwar ruhig selbst machen, muss aber im Anschluss doch zu denen kommen und die würden mir das für 25 € resetten! Alternativ schlagen die mir vor für 1,59 € pro Liter vollzutanken. Dann wäre das Resetten inklusive.

Kann so ein Schwachsinn wahr sein??!?! Dass es dieses AdBlue so oft nachgefüllt werden muss, nervt schon. Dass der Zugang dafür im Kofferraum (unter der Matte!) liegt, ist ziemlich dämlich gelöst. Aber wenn Citroen auch noch einen Reset durch die Werkstatt verlangt, das wäre schon mehr als eine Frechheit!

Link to comment
Share on other sites

vor 55 Minuten, shakatak sagte:

Gerade bei Citroen angerufen --> deren Aussage: wenn man den Wagen mit AdBlue volltankt, muss danach "der Zähler" resettet werden.

Ist das wirklich wahr? Es gab ja letztens schon eine Diskussion bei der ich die Citroenloesung kritisiert habe. Einige haben sich das ja noch schoen geredet. Aber mit Reset durch Citroen ist das System ja voellig behaemmert!

http://www.andre-citroen-club.de/forums/topic/114723-c4-cactus-bluehdi100-beim-schummeln-erwischt/?do=findComment&comment=1337877

Reale Reichweite wenn Adblue wirkungsvoll zugefuehrt wird 6-7000km. 

Link to comment
Share on other sites

Von Resetten weiß ich nix, ich musste beim C5 jedenfalls nichts dergleichen tun. In der BA steht auch nichts Entsprechendes. Ich kippe das Zeug immer aus einem 10-Liter-Kanister in den Tank in der Reserveradmulde. 

Sei froh, dass Dein Auto so viel AdBlue verbraucht, der C5 ist da sparsamer, also offenbar weniger wirksam in Sachen Stickoxid-Ausstoß. Ich habe bislang 30 Liter nachgekippt - bei einem Kilometerstand von 66000.

fl.

Link to comment
Share on other sites

Schaut euch mal die Kanister von hinten an. Da ist zumindest bei denen die wir verkaufen ein Schlauch dabei, von hinten eingeclipst.

Hab vor kurzem bei einem C3Pic nachgefüllt, ganz ohne Probleme und kleckern.War das erste mal und von daher kann ich die ganzen Kritikpunkte nicht nachvollziehen. So oft muß man es nicht machen und es kommt der Umwelt, also jedem zugute.

Reserverad raus, 2 Deckelchen öffnen, Schlauch auf den Kanister und einfüllen. Beim C3 Pic passen 17 ltr. rein. Wenn die Kiste also meckert noch 2000 km , dann passen 15 ltr. rein. Von resetten weiß ich auch nichts.  

Link to comment
Share on other sites

vor 34 Minuten, Wurzelsepp sagte:

Schaut euch mal die Kanister von hinten an. Da ist zumindest bei denen die wir verkaufen ein Schlauch dabei, von hinten eingeclipst.

Hab vor kurzem bei einem C3Pic nachgefüllt, ganz ohne Probleme und kleckern.War das erste mal und von daher kann ich die ganzen Kritikpunkte nicht nachvollziehen. So oft muß man es nicht machen und es kommt der Umwelt, also jedem zugute.

Reserverad raus, 2 Deckelchen öffnen, Schlauch auf den Kanister und einfüllen. Beim C3 Pic passen 17 ltr. rein. Wenn die Kiste also meckert noch 2000 km , dann passen 15 ltr. rein. Von resetten weiß ich auch nichts.  

Nur eine kleine Ergänzung dazu: Beim C5 passen 17 Liter rein. Ansonsten volle Zustimmung.

fl.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde, Wurzelsepp sagte:

So oft muß man es nicht machen und es kommt der Umwelt, also jedem zugute.

Der inneren Widerspruch dieses Satzes willst Du wohl nicht wahr haben? Bei den hier berichteten Adblue-Verbraeuchen ist der Tank hauptsaechlich fuer den Pruefstand gedacht, im Alltagsbetrieb verdunsten wahrscheinlich das meiste :D.

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden, shakatak sagte:

Wenn ich mich richtig erinnere, sollten da max. 20 l reingehen, vielleicht auch weniger. Wie auch immer - laut Handbuch sollte der volle Tank AdBlue jedenfalls für 20.000 km reichen.

 

Gerade bei Citroen angerufen --> deren Aussage: wenn man den Wagen mit AdBlue volltankt, muss danach "der Zähler" resettet werden. Daher kann ich das zwar ruhig selbst machen, muss aber im Anschluss doch zu denen kommen und die würden mir das für 25 € resetten! Alternativ schlagen die mir vor für 1,59 € pro Liter vollzutanken. Dann wäre das Resetten inklusive.

Kann so ein Schwachsinn wahr sein??!?! Dass es dieses AdBlue so oft nachgefüllt werden muss, nervt schon. Dass der Zugang dafür im Kofferraum (unter der Matte!) liegt, ist ziemlich dämlich gelöst. Aber wenn Citroen auch noch einen Reset durch die Werkstatt verlangt, das wäre schon mehr als eine Frechheit!

Blödsinn. Es gehen max 17l rein und sobald mehr als 5l drin ist zeigt die Anzeige beim Start mehr als 5000km. Kein Reset notwendig. Bei uns an einige Tankstellen (Avia Aral) gibt es dünne Pistolen wo man bei C4 problemlos für 50cent/l etwa in 15 Minuten Tank voll machen kann. Es fließt sehr langsam sonnst problemlos. Mir reicht Tankfüllung für 22000km bei Jahresleistung von 24000km Verbrauch 5,2l, 95% Autobahn mit 120-130km/h

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, DrPicasso sagte:

Bei uns an einige Tankstellen (Avia Aral) gibt es dünne Pistolen wo man bei C4 problemlos für 50cent/l etwa in 15 Minuten Tank voll machen kann. Es fließt sehr langsam sonnst problemlos. Mir reicht Tankfüllung für 22000km bei Jahresleistung von 24000km Verbrauch 5,2l, 95% Autobahn mit 120-130km/h

Also braucht man keinen Magneten oder speziellen Einfüllstutzen dafür? Einfach diese dünne Pistole reinstecken und lostanken?
Fließt es dann von sich aus langsam oder muss man durch geringen Druck dafür sorgen, dass es langsam fließt?
Und steckst Du die Pistole komplett rein oder lässt Du ein wenig Luft (wozu einige raten)?
Gibt es eine Möglichkeit festzustellen, wann der Tank voll ist, ohne dass es erst überläuft? ;-)

Link to comment
Share on other sites

Schlaumeier... Wenn man sich durch die relevanten Info-Seiten durchliest, heißt es immer: an den LKW Einfüllstutzen ist ein Magnet dran, der dafür sorgt, dass man beim Betanken so wie beim normalen Tanken den Hahn einrasten kann, sodass der Tankvorgang automatisch läuft und aufhört, sobald der Tank voll ist. Bei PKW's dagegen gibt es diesen Magneten nicht. Deswegen muss das hier manuell passieren.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden, Kugelblitz sagte:

Aber tanken könnt ihr schon, oder läufts da auch immer über? ;)

Man sieht ja nix, und da tatsächlich nichts automatisch abschaltet, muss man aufpassen, dass das AdBlue nicht überläuft. That's all. Eine Wissenschaft muss man aus dem banalen Vorgang nun auch nicht machen - genauso wenig wie ein Drama; ich wundere mich über die diversen Probleme, die anlässlich des AdBlue-Tankens immer wieder beschrieben werden. Wem das alles zu blöd ist, der muss sich halt vom Händler den Tank füllen lassen. Das dürfte bei vielen Fahrern wohl mit der Jahresinspektion über die Bühne gehen.

fl.  

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Bedienungsanleitung Seite 327:

Wichtig: Wird das Additiv nach einer Störung nachgefüllt, die durch die Meldung "Abgas-Additiv einfüllen: Anlasser gesperrt" angezeigt wurde, müssen Sie unbedingt 5 Minuten lang abwarten, bevor Sie die Zündung erneut einschalten. ln dieser Zeit

dürfen weder die Fahrertür geöffnet, noch das Fahrzeug entriegelt, noch sich der Schlüssel für das "Keyless- System" im Innenraum befinden, noch der elektronische Schlüssel in das Lesegerät eingeführt werden.

Nach Ablauf dieser Zeit schalten Sie die Zündung ein und lassen nach weiteren 10 Sekunden den Motor an.

... ich habs so gemacht, auch ohne Störungsmeldung,...funktioniert. Bei den von mir gekauften Kanistern (Forstinger, ATU) war immer ein kleiner Füllstutzen bzw Schlauch dabei und wenn was daneben geht, feucht wegwischen und fertig.

Link to comment
Share on other sites

Danke Ronald! DAS war der beste Tipp von allen. Hab mir eben den verlinkten 10l-Kanister bei Amazon bestellt (für ca. 12 €), werde das also in Ruhe zu Hause auffüllen und von da an stets an der Tanke holen.

Link to comment
Share on other sites

Berichte uns bitte danach, ob der beiliegende Schlauch passt, wie dicht dieser ist und ob das Adblue problemlos rein läuft.

Ronald

Link to comment
Share on other sites

Am ‎23‎.‎06‎.‎2017 at 10:01 , Ronald sagte:

Berichte uns bitte danach, ob der beiliegende Schlauch passt, wie dicht dieser ist und ob das Adblue problemlos rein läuft.

Ronald

Es wird passen, da die Öffnung etwa 8 cm Durchmesser hat. Ich lege Paar Tücher um die Öffnung rum, damit falls beim Tanken überläuft nichts drin bleibt. Wenn die Meldung kommt ist etwa 4l noch drin somit mit 10l läuft nicht über.

Link to comment
Share on other sites

So, die erste eigenhändige Betankung liegt hinter mir.

Kurzfazit: 10 Liter sind jetzt drin - die Prozedur ist für jeden machbar, aber in etwa genau so fummelig wie befürchtet...

"Die ganze Story":

Zunächst einmal nochmal der Hinweis an den total bekloppten Ort des AdBlue-Tankdeckels ganz unten im Kofferraum drin. An alle, die stets wiederholen, das wäre ja alles kein Problem: ja, ich wusste, wo das Ding sich befindet und ja, ich hatte eh schon vor, das an diesem We durchzuführen und trotzdem war es zufällig so, dass ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt der Kofferraum mit 5 Kartons + sonstigem Kram komplett voll war, weil ich die für jemanden besorgt und noch nicht abgeliefert hatte. Also stapelte sich das ganze Zeugs neben dem Auto. Und dabei war ich zu Hause und nicht mitten im Urlaub o.ä.

Dann den mitgelieferten Schlauch draufgeschraubt und kurz getestet --> tropft an dem Anschluss zum Kanister (ich hatte den gleichen wie oben auf dem Bild von Hoyer). Es war zwar nicht viel, aber es war undicht. Da ich mir den Kofferraum nicht versauchen wollte und der Kanister eh schon schwer und nicht leicht zu handeln ist, habe ich mich entschieden, jeweils ausm Kanister ne leere 1,5 l Wasserflasche vollzumachen (an einem anderen Ort neben dem Auto) und dann aus der Flasche mittels Trichter ins Auto. Das hat ganz gut funktioniert, aber man musste das Ganze dann natürlich 7 Mal wiederholen, um die kompletten 10 Liter ins Auto zu befördern.

Wichtig dabei die Flasche nicht ganz voll machen, dann lässt sich diese leichter kippen im Kofferraum. Außerdem ist beim Einfüllen in die Flasche aufgefallen, dass das nicht so einfach ist, da in den Kanister keine Luft gelangt und irgendwann durch den Unterdruck nichts mehr rauskommt. Also Kanister kurz aufstellen, Luft reinlassen und dann weiter befüllen. Auch da war ich froh, dass ich bei diesem Schritt nicht im Kofferraum mit dem Kanister hantieren musste.

Insgesamt waren wir also zuzweit ca. 10 Minuten beschäftigt bzw. mit Vorbereitungen und Aufräumen etwa 15 Minuten. Beide mussten sich danach die Hände waschen, da das Zeug trotz vorsichtigem Hantieren dennoch hin- und hertropft. Und die Stelle, wo wir das in die Flasche umgefüllt haben, habe ich dann auch mal mit Wasser ausgewaschen, da sich da schon weiße Kristalle bildeten.

Insgesamt ist es also eine ziemlich fummelige und überflüssige Aktion. Beim nächsten Mal geht es jedenfalls mit Sicherheit an die Tanke. Schwanke aktuell noch zwischen Kanister befüllen oder sofort ab ins Auto mit dem Zeug. Schlimmer kann es eigentlich auch nicht werden, man muss aber zumindest nichts vor-/nachbereiten und auch nicht umfüllen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Super Tipp, danke! Habe zwar noch nie vorher von Thomas-Phillips gehört, aber jetzt gesehen, dass die ne Filiale im Ort meiner Schwester haben. :-)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

bei meinem Berlingo ist es sehr einfach, da der Tankstutzen für das Adblue direkt neben dem Dieseltankstutzen ist.

Habe bei 23.860 km das erste mal Adblue tanken müssen und ca. 17 Ltr. an einer Tankstelle mit PKW Adblue-Säule für 0,48 € je Ltr. nachgefüllt.

Da der Verbrauch an Adblue vom Fahrprofil abhängig ist, sollte das normal sein, da ich zu 90 % auf Autobahn unterwegs bin.

Die Zapfpistole schaltet automatisch ab, wenn der Tank voll ist !!!

Gruß

Harald

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 21 Stunden, 1309harald sagte:

Hallo,

bei meinem Berlingo ist es sehr einfach, da der Tankstutzen für das Adblue direkt neben dem Dieseltankstutzen ist.

Habe bei 23.860 km das erste mal Adblue tanken müssen und ca. 17 Ltr. an einer Tankstelle mit PKW Adblue-Säule für 0,48 € je Ltr. nachgefüllt.

Da der Verbrauch an Adblue vom Fahrprofil abhängig ist, sollte das normal sein, da ich zu 90 % auf Autobahn unterwegs bin.

Die Zapfpistole schaltet automatisch ab, wenn der Tank voll ist !!!

Gruß

Harald

 

Einfach so auftanken, so muss das sein. :)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...