Jump to content

Getriebeöl


Steinkult

Recommended Posts

Der Wechsel oder das Auffüllen des Getriebeöls beim XM Schalter gehört zu den umfassenderen Wartungsarbeiten und sollte alle 60.000-70.000 km durchgeführt werden.

Trotzdem findet sich wenig dazu im Internet.

Mit den Beiträgen hier im Forum kann man die Einfüllstelle mit viel Phantasie finden, die Aktion ausführen kann jemand mit den Anleitungen aber nie und nimmer.

Ich habe Hinweise gefunden mir eine Einwegspritze oder eine Tülle zu besorgen – das Geld könnt ihr sparen.

Seltsam auch der immer wieder auftauchende Hinweis, das Rad in Schrägstellung zu bringen. Einer schreibt offensichtlich vom anderen ab, ohne das selbst je gemacht zu haben. Das könnt ihr euch auch schenken, man hat nach dem Ausbau des Vorderrads an der Fahrerseite und der Radkastenabdeckung direkten Zugang.

Mit viel Suchen und nicht einigem technischem Verständnis kann man durch Beiträge hier im Forum die Einfüllstelle finden. Die Aktion durchführen kann damit niemand.

Wenn man an dem runden Teil, wo das Rad drauf kommt links vorbeischaut sieht man eine etwa 20 cm Durchmesser große Metallabdeckung, darunter verbergen sich die Gänge des Getriebes. Die Abdeckung bleibt drauf. Auf 7 Uhr sieht man eine Vierkant (Größe von einer kleineren Ratsche) Inbusschraube.

Das Ding bekommt ihr nie und nimmer auf! Ich hatte zwar zwei verschiedene Werkzeuge, aber da rührte sich gar nichts.

Es gibt drei Lösungen:

Zu einer Werkstatt fahren öffnen lassen und nicht zu fest zudrehen und den Rest zu Hause machen.

Sich ein Vierkant passent feilen, auf das man am anderen Ende eine Nuss aufstecken kann. So etwas gibt es nicht zu kaufen. Dazu eine passende Verlängerung besorgen.

Oder sich von einem XM Profi so ein Teil ausleihen.

Ich musste mich trotz dieses Hilfsmittels in die mir eigene nahe und günstige Position zum Objekt bringen und alles geben, dann ging es endlich auf.

So, jetzt zum Auffüllen:

Wenn man so eine Dose mit Getriebeöl öffnet, fällt einem sofort ein Stück Schlauch auf, das genau in die geöffnete Stelle passt. Aber halt! Es gibt noch eine Feinheit. Dieses Stück Schlauch kommt nur etwa zwei Zentimeter raus. Einfach dran ziehen und es werden zehn.

Letzte Bemerkung – wann weiß man es ist voll? Ganz einfach, wenn es beginnt aus der Öffnung herauszulaufen. Also unbedingt irgendein kleineres Behältnis nehmen, das man mit der zweiten Hand direkt darunter hält.

large.IMG_20170705_154600.jpg.33b569989a25dca5c2025afa0f7acc61.jpg

Edited by Steinkul
Link to comment
Share on other sites

Der Bericht bezieht sich auf das manuelle Getriebe eines Ketten-V6. 

Darüber hinaus gibt es, je nach Motorisierung, ein paar andere manuelle Getriebe im Xm, auf die die Beschreibung nicht zutrifft.

Link to comment
Share on other sites

CIEHT-DROËN
vor 18 Stunden, Steinkul sagte:

So etwas gibt es nicht zu kaufen.

Man kann vierkant schlüssel bzw Nüsse serwohl kaufen. Citroen Verbaut an der stelle schon sehr lange und auch heute teils immernoch eine Vierkant Schraube.

Link to comment
Share on other sites

Geliehen habe ich mir das Werkzeug von jemandem, der hat damit das Getriebeöl an einem Xm 2.1 gewechselt. 

Zumindest bei dem Modell gab es gegenüber dem V6 keinen Unterschied.

Link to comment
Share on other sites

Beim 2.5er wirst Du an der Stelle vergeblich nach einer Einfüllschraube suchen...

Link to comment
Share on other sites

ACCM Thorsten Klute

Der dafür sinnvolle Schlüssel ist z.B. der Hazet 3703 Öldienstschlüssel ,ich schneide mir von einer der Getriebeölflaschen den Boden raus und befüll , wie mit einer Art Trichter die Getriebe durch die Entlüftungschraube. Kontrolle durch die seitliche Schraube entfällt, wenn mann die genaue Ölmenge einfüllt, zur "überlaufmethode" müsste der Wagen auch waagerecht stehen, dazu läuft das Öl über den Längträger des Fahrschemels, was ich nie so toll fand.

 

Edited by ACCM Thorsten Klute
Link to comment
Share on other sites

ACCM Stefan mit BX
Am 8.7.2017 at 17:05 , Steinkul sagte:

Seltsam auch der immer wieder auftauchende Hinweis, das Rad in Schrägstellung zu bringen. Einer schreibt offensichtlich vom anderen ab, ohne das selbst je gemacht zu haben. Das könnt ihr euch auch schenken, man hat nach dem Ausbau des Vorderrads an der Fahrerseite und der Radkastenabdeckung direkten Zugang.

Natürlich ist es nach demontage des Rades, rein von den Platzverhältnissen, angenehmer zu arbeiten. Aber "das Rad in Schrägstellung zu bringen", sprich kompletter Linkseinschlag, um den inneren Teil des Radkastens zu demontieren und das GetriebeöL zu prüfen und aufzufüllen reicht.

 

Am 8.7.2017 at 17:05 , Steinkul sagte:

Wenn man an dem runden Teil, wo das Rad drauf kommt links vorbeischaut...

Du meinst die Radnabe, auf der die Bremsscheibe sitzt, welche Bestandteil des Achsschenkels ist an dem auch der Bremsattel verschraubt ist?

 

Am 8.7.2017 at 17:05 , Steinkul sagte:

...sieht man eine etwa 20 cm Durchmesser große Metallabdeckung, darunter verbergen sich die Gänge des Getriebes.

Darunter verbirgt sich nur der 5te Gang! Die restlichen Gänge befinden sich im Getriebeghäuse

 

Am 8.7.2017 at 17:05 , Steinkul sagte:

Auf 7 Uhr sieht man eine Vierkant (Größe von einer kleineren Ratsche) Inbusschraube.

Was jetzt? Vierkant oder Inbus(Sechskant)?

 

Am 8.7.2017 at 17:05 , Steinkul sagte:

Das Ding bekommt ihr nie und nimmer auf! Ich hatte zwar zwei verschiedene Werkzeuge, aber da rührte sich gar nichts.

Es gibt drei Lösungen:

Zu einer Werkstatt fahren öffnen lassen und nicht zu fest zudrehen und den Rest zu Hause machen.

Sich ein Vierkant passent feilen, auf das man am anderen Ende eine Nuss aufstecken kann. So etwas gibt es nicht zu kaufen. Dazu eine passende Verlängerung besorgen.

Oder sich von einem XM Profi so ein Teil ausleihen.

oder 4: das richtige Werkzeug besorgen! Ja das gibt es.

 

Am 8.7.2017 at 17:05 , Steinkul sagte:

...Ich habe Hinweise gefunden mir eine Einwegspritze oder eine Tülle zu besorgen – das Geld könnt ihr sparen...

So, jetzt zum Auffüllen:

Wenn man so eine Dose mit Getriebeöl öffnet, fällt einem sofort ein Stück Schlauch auf, das genau in die geöffnete Stelle passt. Aber halt! Es gibt noch eine Feinheit. Dieses Stück Schlauch kommt nur etwa zwei Zentimeter raus. Einfach dran ziehen und es werden zehn.

Wenn ich das Getriebeöl aus 1l Gebinden verwende, ist in der Regel dieses Röhrchen an der Dose verbaut, da hast du Recht. Wenn ich das Öl allerdings aus einem großen Gebinde verwende, dann ist der Hinweis den du gefunden hast absolut hilfreich!

 

Am 8.7.2017 at 17:05 , Steinkul sagte:

...Trotzdem findet sich wenig dazu im Internet.

...Mit den Beiträgen hier im Forum kann man die Einfüllstelle mit viel Phantasie finden, die Aktion ausführen kann jemand mit den Anleitungen aber nie und nimmer.

...Mit viel Suchen und nicht einigem technischem Verständnis kann man durch Beiträge hier im Forum die Einfüllstelle finden. Die Aktion durchführen kann damit niemand.

Der Beitrag geizt nicht mit nagtiver Kritik an bereits verfassten Beiträgen, dafür aber selbst mit Fachkenntnis. Wirklich zu gebrauchen ist er in meinen Augen jedenfalls auch nicht. ;)

 

Edited by ACCM Stefan mit BX
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

5. Gang stimmt, ist aber für das Thema nicht ohne Belang, wichtig war allein, dass die Abdeckung drauf bleibt.

Vierkant war eindeutig, da der Hinweis mit der Ratsche kam.

Das Foto habe ich für alle die gemacht, die trotz der eindeutigen Beschreibung nicht wissen, das mit dem runden Teil die Radnabe gemeint ist. 

Ich schreibe hier niemals für Leutchen, die große Gebinde in ihren Hallen liegen haben.

Erwähnt hatte ich den 2.1er, nicht den 2.5er

Fuchur äußere dich sachdienlich, ansonsten überlasse das Schrauben, aber vor allem das Dichten mir!

 

Edited by Steinkul
Link to comment
Share on other sites

Seid doch nicht zu harsch mit der Kritik. Jeder fängt mal klein an.

Immerhin hat Steinkul diesmal nichts haarsträubend falsches geschrieben.

Daß er sich selbst  als absoluten Kenner bezeichnet, und jetzt zusammengefaßt lediglich erzählt, daß es bei einem betimmten Xm eine bestimmte Schraube gibt, die man öffnen kann um Getriebeöl einzufüllen, finde ich nicht so wichtig.

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten, Steinkul sagte:

Ich schreibe hier niemals für Leutchen, die große Gebinde in ihren Hallen liegen haben

 

Ich habe Hinweise gefunden mir eine Einwegspritze oder eine Tülle zu besorgen – das Geld könnt ihr sparen.

Wie in Autoforen normal, sind hier vor allem Menschen unterwegs die Geld sparen wollen. Die kaufen gerne zb Mannol. Da gibt es weder bei den 1-Liter-Flaschen noch bei den größeren Gebinden die erwähnte Ausziehtülle. Auch bei einigen anderen Anbietern fehlt sie. Du solltest besser erst urteilen, wenn du mehrere Getriebeölwechsel mit mehreren verschiedenen Produkten gemacht hast. Verallgemeinern ist immer ganz schlecht, wenn man nur wenig weiß.

 

Link to comment
Share on other sites

[mention=98760]Steinkul[/mention]: streite Dich nicht mit dem, der sich da besser auskennt, das führt nirgendwo hin

 @TorstenX1: streite Dich nicht mit Steinkul, sag mir lieber, ob der von mir schon lange angefragte Termin (im August) bei Dir in Fußgönnheim passt, oder nicht

 

VG, Kris

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Guest zitronabx

Das Einfüllen des neuen Öles funktioniert auch über den Rückfahrschalter sitzt oberhalb des Getriebes.  Zzgl die eigentliche seitlich liegende Öleinfullschraube zum kontrollieren (rauslaufen) öffnen.  Meist dauert es etwas länger,  da das Gewinde des Schalters etwas klein ist und ich anschließend einen kleinen Trichter nutze.  Leider gibt es bei Total Getriebeflaschen nicht immer ein Einfüllrohr.:(

Link to comment
Share on other sites

Guest zitronabx
vor 10 Minuten, AFS427 sagte:

[mention=98760]Steinkul[/mention]: streite Dich nicht mit dem, der sich da besser auskennt, das führt nirgendwo hin

 @TorstenX1: streite Dich nicht mit Steinkul, sag mir lieber, ob der von mir schon lange angefragte Termin (im August) bei Dir in Fußgönnheim passt, oder nicht

 

VG, Kris

 

 

 

 

Völlig hirnrissig dieser Beitrag.  Es geht hier um Getriebeöl....  :angry:

Link to comment
Share on other sites

44 minutes ago, Steinkul said:

Fuchur äußere dich sachdienlich, ansonsten überlasse das Schrauben, aber vor allem das Dichten mir!

 

Wer schrauben will muß investieren, dann kann er erst sparen:

x4akjg5a.jpg

Zum Dichten: Überlasse das bei bei Sachen wo es drauf ankommt lieber den Profis (z.B. Hydraulikleitungen...) ansonsten kannst dich ja mal mit Kurt vom Walde kurzschließen.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Beim ML5-Getriebe (Riemen-V6 mit Handschaltung) sitzt die Einfüllöffnung hinten am Differential. Die benutze ich nicht mehr, seit mir mal beim Herausdrehen der Schraube ein handtellergroßes Stück des Differentialgeäuses entgegenkam. Besser durch das Loch für den Rückwartsgangschalter...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Völlig hirnrissig dieser Beitrag.  Es geht hier um Getriebeöl....  :angry:

 geregelt

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Und beim BE 3 Getriebe kann man die Entlüfterschraube oben auf dem Getriebe benutzen. Aber bitte mit Vorsicht: das Teil hat eine 17er Schlüsselweite und ist aus Kunststoff. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Zitronabx, gute Ergänzung!

Ein Engländer  hat das über den Rückfahrschalter bei meinem Modell, dem ZPJ4 so gemacht.

Ich sage auch Vorsicht, aber nicht weil die Schraube dort aus Kunststoff ist, sondern beim XM aus Messing, was noch mehr zum Leichtsinn verführt.

Link to comment
Share on other sites

Um mal hier in diesem Thread eine korrekte Info mit einer weiteren korrekten Info zu ergänzen:

 

Beim ML5-Getriebe (Riemen-V6 mit Handschaltung) sitzt die Einfüllöffnung hinten am Differential...

Dieses Getriebe haben auch bereits die späten Ketten-V6. (Ich glaube, es heißt anders - MG5T oder so- hat aber die gleiche Einfüllöffnung.)

 

Da ich diese Schraube an meinem Kettenmonster bereits zum Ölwechsel benutzt habe, traue ich mich auch, sie beim nächsten Mal wieder zu öffnen. [emoji4]

 

Zu den übrigen Ergüssen hier äußere ich mich nicht, sage nur soviel:

Getriebeölwechsel beim Schalter ist eine zwar oft vernachlässigte, aber durchaus einfache und vom Hobbyschrauber zu bewältigende Aufgabe.

(Dagegen sind z.B. beim Teilölwechsel am 4HP20-Automaten viele Werkstätten überfordert.)

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Für wen schreibe ich das hier?

Nicht für die Schrauberlackaffen, die 300.000 € im Jahr Umsatz machen, noch für die Sunnyboys, die sich siebentausend im Monat reinzwitschern und sich bei Hazet für 500€ etwas besorgen, mit dem sie zweimal in 50 Jahren eine Schraube aufmachen. Noch für diese Angeber von der Art weiland Karrosseriebauer, die 5000 im Monat sowieso einstreichen und schwarz durch weit überschätzte "Schrauberkünste" sich noch einmal 2000 gönnen, aber sparsam auf Gasflamme fahren.

Indes du, der du zwanzig bist, und kein Geld in der Tasche hast, trotzdem weiterfahren möchtest, diese verdammte Schraube aber öffnen musst, ich sag dir etwas, was keine fünf Leute auf der Welt wissen:

Nimm eine Türklinke!

Passt, und wenn du zwanzig bist, schaffst du es auf jeden Fall.

Edited by Steinkul
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...