phantomas

Elchtest Peugeot 3008 versus Golf GTI Clubsport

Empfohlene Beiträge

Gernot

Bei einem Audi muß das so abgestimmt sein. Der Audi Fahrer peilt nicht, daß er ein gefährliches Manöver ausführt, der bleibt auf dem Gas und will wieder schneller werden.

Mich würde es nicht wundern, wenn Audi in Zukunft bei solchen Manövern an der Rutschgrenze noch die Feststellbremse anzieht und den Motor mit einer 15 Minuten dauernden Anlaßsperre abstellt.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 20 Stunden, TurboC.T. sagte:

Schnittig, wie der 308 da durchzieht.

Zum Vergleich das deutsche „Premium“produkt:

ESP-gebremst quasi bis runter auf Schrittgeschwindigkeit :rolleyes:

Ach du Sch...

Mit ESP kaum beherrschbar, mit ausgefallenem ESP  möchte man das gar nicht mehr wissen...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor
Ach du Sch...
Mit ESP kaum beherrschbar, mit ausgefallenem ESP  möchte man das gar nicht mehr wissen...
 
Vor allem steht man damit ja dann fast im Gegenverkehr. Ob das so sinnvoll ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Gestern habe ich von Bekannten von einem seltsamen Spurassistenten in einem Miet-Audi berichtet bekommen, das paßt ganz gut dazu:

Es gab einen Beinahe-Unfall, weil das Ding auf der AB ein Ausweichmanöver über die Fahrbahnmarkierung nicht zuließ. Der Wagen lenkte aktiv dagegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Ich möchte fast wetten, ich komme da mit einem Y4-V6 oder mit meinem T4 besser durch.

Aber mal zum Thema. Diese ganzen Möchtegern- Geländewagen setzen eben durch ihren miserablen Schwerpunkt und die meist älteren Fahrer(mit veränderter Reaktion) oder auch Fahrerinnen mit Kleinkindern (huch, was war das denn ?) einen größeren Eingriff geradezu voraus. Da wird eben auf Teufel komm raus versucht, mit allen Mitteln den Wagen runterzubremsen, was ja manchmal auch "super gelingt".

Wie wir alle wissen, ist ein gutes Fahrwerk aufwändig und mittlerweile für das "grobe Fahrervolk" zu teuer. Da eh alle sowieso auf dem Techniktrip sind, warum dann die tolle Technik nicht bis zum äußersten ausreizen ?

Wenn mich allerdings irgendso ein Intschinörsgedöns daran hindern würde die Fahrspur zu wechseln, ab da wäre dann wirklich Schicht im Schacht und ich beim Anwalt (egal was es kostet).

So viel zum Thema autonomes Fahren, etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor einer Stunde, TorstenX1 sagte:

Gestern habe ich von Bekannten von einem seltsamen Spurassistenten in einem Miet-Audi berichtet bekommen, das paßt ganz gut dazu:

Es gab einen Beinahe-Unfall, weil das Ding auf der AB ein Ausweichmanöver über die Fahrbahnmarkierung nicht zuließ. Der Wagen lenkte aktiv dagegen.

Bei der Rückgabe des Metautos wurde deswegen umgehend eine Probefahrt gemacht, es soll sich um einen Defekt gehandelt haben.

Wie auch immer, ich möchte ganz sicher kein Auto haben, bei dem sowas passieren kann.

bearbeitet von TorstenX1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Da war gar nichts kaputt. Das ist Audi Active Lane Assist. https://www.audi-technology-portal.de/de/elektrik-elektronik/fahrerassistenzsysteme/audi-active-lane-assist

Wenn Dein Kumpel bei dem Ausweichmanöver geblinkt hätte, wäre das gegangen. Macht man doch so, wenn man schlagartig ausweichen will.

Was das Ding macht, wenn man in einer Baustelle fährt, weiß der Himmel. Vermutlich soll die Kamera gelbe Linien erkennen und dann das Überfahren weißer Linien ermöglichen.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Dann wär noch interessant zu wissen, was das System macht, wenn die gelben Markierungen mal wieder zerfleddert im Zickzackmuster auf der Straße liegen. ;)

  • Like 2
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 59 Minuten, Gernot sagte:

 

Wenn Dein Kumpel bei dem Ausweichmanöver geblinkt hätte, wäre das gegangen. Macht man doch so, wenn man schlagartig ausweichen will.

 

Das ist korrekt, sie hatte nicht geblinkt, und das war ihr bewußt. Es war ein Notfall und keine Zeit dafür, der Wagen neben ihr auf der linken Spur zog unvermittelt auf ihre Fahrbahn.

Sowas kann man doch nicht im Ernst in Serie bauen.

bearbeitet von TorstenX1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
vor 13 Minuten, Juergen_ sagte:

Dann wär noch interessant zu wissen, was das System macht, wenn die gelben Markierungen mal wieder zerfleddert im Zickzackmuster auf der Straße liegen. ;)

Eine Vollbremsung? ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor
vor 42 Minuten, Wurzelsepp sagte:

Warum gehen da keine Warnblinker an ?

Den einzigen Blinker, den ein Audi kennt, ist der Blinker links! Und der geht ja :P.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Vielleicht sind mehr als 190 km/h (vergl. Navianzeige im Kamerawagen) bei dieser Verkehrsdichte nicht die beste Idee.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboC.T.
vor 15 Stunden, TorstenX1 sagte:

Ach du Sch...

Mit ESP kaum beherrschbar, mit ausgefallenem ESP  möchte man das gar nicht mehr wissen...

 

Ich schaue die Videos dieses Kanals regelmäßig an: Verglichen mit so manch anderer Gurke sieht der Q2 noch sicher aus. Er kommt immerhin ohne Aufschaukeln und noch auf allen vier Rädern durch den Parcours. Aber halt einfach lächerlich langsam am Ende. 

vor 13 Stunden, TorstenX1 sagte:

Gestern habe ich von Bekannten von einem seltsamen Spurassistenten in einem Miet-Audi berichtet bekommen, das paßt ganz gut dazu:

Es gab einen Beinahe-Unfall, weil das Ding auf der AB ein Ausweichmanöver über die Fahrbahnmarkierung nicht zuließ. Der Wagen lenkte aktiv dagegen.

Ich hatte vor ein paar Monaten einen neuen Opel Astra als Mietwagen. Der lenkte auch gegen, wenn man ohne zu blinken über eine Fahrbahnmarkierung fuhr. Auch bei plötzlichen Lenkbewegungen, zum Beispiel, um auszuweichen. Das hatte ich interessehalber ausprobiert damals.

Sehr irritierend.

Gefährlich finde ich zudem, dass dieses Gegenlenken sehr plötzlich und unvermittelt wieder aufhört! Durch das selber aufgebrachte Lenkmoment schlägt man dann einen ziemlichen Haken.

 

vor 12 Stunden, Wurzelsepp sagte:

Ich möchte fast wetten, ich komme da mit einem Y4-V6 oder mit meinem T4 besser durch.

Aber mal zum Thema. Diese ganzen Möchtegern- Geländewagen setzen eben durch ihren miserablen Schwerpunkt und die meist älteren Fahrer(mit veränderter Reaktion) oder auch Fahrerinnen mit Kleinkindern (huch, was war das denn ?) einen größeren Eingriff geradezu voraus. Da wird eben auf Teufel komm raus versucht, mit allen Mitteln den Wagen runterzubremsen, was ja manchmal auch "super gelingt".

Wie wir alle wissen, ist ein gutes Fahrwerk aufwändig und mittlerweile für das "grobe Fahrervolk" zu teuer. Da eh alle sowieso auf dem Techniktrip sind, warum dann die tolle Technik nicht bis zum äußersten ausreizen ?

Wenn mich allerdings irgendso ein Intschinörsgedöns daran hindern würde die Fahrspur zu wechseln, ab da wäre dann wirklich Schicht im Schacht und ich beim Anwalt (egal was es kostet).

So viel zum Thema autonomes Fahren, etc.

Ich habe bisher drei Fahrsicherheitstraining gemacht. Davon zwei mit dem XM. 

Bei plötzlichem, starkem Einlenken in so einem engen Parcours ist der XM eine ziemlich sperrige Kiste. Der schiebt einfach gerade aus. 

Bei diesem „maniobra de esquiva“ (:)) wie oben mit 80 km/h würde man wohl die Hütchen auf der linken Seite der 2. Gasse abräumen.

BTW: Die Paradedisziplin des XM ist diese Schleuderplatte, wo man mit ordentlich Geschwindigkeit die Hinterachse „weggezogen“ bekommt. 

___

Noch zum Thema Fahrwerke:

Weiß nicht, ob ich das hier schon mal geschrieben habe - habe neulich ein Video (Spiegel) über das Elchtest-Debakel der ersten A-Klasse angesehen. Die schlecht abgestimmte Längslenker-Hinterachse soll hauptursächlich zum schlechten Fahrverhalten beigetragen haben. 

Wegen Zeitmangels während der Entwicklung wählte und erprobte man die Hinterachskonstruktion nicht anhand realer Fahrversuche, sondern fast ausschließlich auf Grundlage von Computersimulationen. 1997.

Angesichts der immer kürzeren Entwicklungszyklen, Plattformstrategie und der ohnehin teils billigen Machart moderner Autos braucht einen heutzutage manch miserabel abgestimmtes nicht mehr zu verwundern.

 

Gruß Marcel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FuchurXM

Die erste A-Klasse sollte ja eigentlich unten die Tanks für die Brennstoffzelle aufnehmen, deswegen war die ja so hoch. Mangels Realisierung blieb der Wagen so hoch ohne jedoch das hohe Gewicht im unteren Bereich aufzuweisen, also war der Schwerpunkt an sich relativ hoch und das Fahrwerk überfordert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

Bitte entschuldigt die Wiederholung: Deutsche können grundsätzlich keine brauchbaren Fahrwerke bauen.

Die Franzosen holen aus simpler Technik mehr raus, als deutsche aus deutlich aufwendigerer Technik.

Ist natürlich kein Problem, solange es weltweit Leute gibt, die der Propaganda des deutschen automobil-industriellen Komplex auf den Leim gehen. Die volkswirtschaftlichen Schäden durch drittklassige Fahrwerke in völlig übermotorisierten Särgen zahlt dummerweise die Allgemeinheit. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Am Ende siegt immer die kinetische Energie. Ich finde es aber auch erschreckend, wie wenig diese ganzen Multilinkachsen mit Adaptivgedöns bis zum Abwinken bringen. Und diese Assistenzsysteme sind einfach nur erschreckend schlecht. Jeder Depp hätte das doch so programmiert, daß man schnell aus der Spur lenken kann zum Ausweichen und das System nur bei einem schleichenden  Spurwechsel eingreift. Außerdem sollte man mit einer gewissen Kraft so ein System generell übersteuern können.

Den negativen Lenkrollradius, der selbststabilisierend sein sollte, gibt es doch auch nicht mehr. Wie lange dauert es, bis die elektronische Bevormundung aufhört?

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan
Am 27.12.2017 at 20:07 , TorstenX1 sagte:

Gestern habe ich von Bekannten von einem seltsamen Spurassistenten in einem Miet-Audi berichtet bekommen, das paßt ganz gut dazu:

Es gab einen Beinahe-Unfall, weil das Ding auf der AB ein Ausweichmanöver über die Fahrbahnmarkierung nicht zuließ. Der Wagen lenkte aktiv dagegen.

Die Ironie dabei: Beim Euro-NACP gibt`s für solche Assistenz-Systeme Sternchen. :P

Am 27.12.2017 at 22:36 , Auto nom sagte:

Eine Vollbremsung? ;)

 

Mich schockiert an diesem Video primär die unverhältnismäßige Geschwindigkeit von beinahe 200 Sachen. Das ist brandgefährlich und in der Schweiz gibt`s dafür zu Recht ne saftige Geldstrafe und Führerausweisentzug und man riskiert zudem einen stattlich geförderten Urlaub mit Gruppentherapie. ;)

bearbeitet von Vulcan
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
vor 18 Minuten, Vulcan sagte:

Mich schockiert an diesem Video primär die unverhältnismäßige Geschwindigkeit von beinahe 200 Sachen. Das ist brandgefährlich und in der Schweiz gibt`s dafür zu Recht ne saftige Geldstrafe und Führerausweisentzug und riskiert zudem einen stattlich geförderten Urlaub mit Gruppentherapie. ;)

Deutschland ist der sichere Hort für Psychopathen mit Bleifuß. Das fördert die Attraktivität und damit die Exporte des deutschen automobil-industriellen Komplex. 

Die paar Toten und Verletzten werden gerne in Kauf genommen. Hauptsache, die Irren können sich austoben. 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Ich bin mir nicht sicher, ob durch die Autobahn Therapie nicht eher gewalttätige Egomanen herangezüchtet werden, als daß sie geheilt werden.

Es sollten dann eher Therapieplätze eingerichtet werden, auf denen die Gewaltfahrer gegen Betonpfeiler rammeln können bis zum Abwinken. Und bei jedem Einschlag kommt Gelächter vom Band, damit die Trottel einsehen, wie sinnlos es ist, was sie da treiben.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 23 Stunden, Vulcan sagte:

Die Ironie dabei: Beim Euro-NACP gibt`s für solche Assistenz-Systeme Sternchen. :P

Mich schockiert an diesem Video primär die unverhältnismäßige Geschwindigkeit von beinahe 200 Sachen. Das ist brandgefährlich und in der Schweiz gibt`s dafür zu Recht ne saftige Geldstrafe und Führerausweisentzug und man riskiert zudem einen stattlich geförderten Urlaub mit Gruppentherapie. ;)

Ach komm, ein bisschen Russisches Roulette... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMechaniker
vor 23 Stunden, Auto nom sagte:

Deutschland ist der sichere Hort für Psychopathen mit Bleifuß. Das fördert die Attraktivität und damit die Exporte des deutschen automobil-industriellen Komplex. 

Die paar Toten und Verletzten werden gerne in Kauf genommen. Hauptsache, die Irren können sich austoben. 

Ich hab den großen Fehler gemacht, die Kommentare bei Youtube zu lesen...

Mit "Irre" triffst du da leider voll ins Schwarze :/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 23 Stunden, XMechaniker sagte:

Ich hab den großen Fehler gemacht, die Kommentare bei Youtube zu lesen...

Mit "Irre" triffst du da leider voll ins Schwarze :/

 

Das kann man aber bei ziemlich vielen Videos zu allen möglichen Themen sehen. Ich habe den Verdacht, dass sich viele "Schwachmaten" dort sammeln, weil man ungestört alles kommentieren kann, ohne dass ein Admin man verwarnen und/oder löschen würde... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden