Jump to content

Hartes Nageln bei FAP-Regenerierung?


XM_Boris

Recommended Posts

Hallo,

kann das sein und ist das normal, dass bei der Regenerierung der Motor (2.2 HDI 170) für ca. 15 Minuten hart nagelt? Oder ist die Karre schon wieder kaputt? 

Laut Diagbox könnte die Regenerierung bei dem Kilometerstand stattgefunden haben, als ich gedanklich beim Injektorschaden war.

Link to comment
Share on other sites

schwebepanzer

Kommt darauf an wie "hart" das Nageln ist, in der Wahrnehmung also durchaus subjektiv. Bei meinem DS5 Hybrid( 2.0HDI) war das Laufgeräusch beim FAP-Reinigen gefühlt auf jeden Fall härter. Und man konnte die Reinigungs oder Freibrennphasen eindeutig bestimmen, da hierbei der Diesel trotz vollen Akku durchlief und der reine Elektroantrieb nicht verfügbar war.

Beste Grüße

Link to comment
Share on other sites

Danke. Klang sehr beunruhigend, ist sogar meiner Frau aufgefallen. Hab mal einen Termin beim Händler gemacht, bevor der aus der Sachmängelhaftung bzw. Beweislastumkehr raus ist.

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Der 2.2L brummt etwas sonorer wenn er fappt. Hartes Nageln habe ich noch nie vernommen . Ich würde mal mit der Lexia fahren und dann unterwegs eine erzwungene Regeneration während der Fahrt durchführen. Dann kann man das Geräusch vielleicht zuordnen.

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne das Geräusch und kann es nach meiner Einschätzung der Regeneration des Filters zuordnen. Das Geräusch ist etwa wie das Laufgeräusch eines alten (Mercedes-) Vorkammerdiesels. Ich schalte, wenn ich das Geräusch höre, die Momentanverbrauchs-Anzeige am BC an. Wenn der Verbrauch beim Fahren ungewöhnlich hoch und im Schiebebetrieb ca. 2 l / 100 km beträgt mache ich mir keine weiteren Gedanken. Die Dauer des Vorgangs ist etwa 10 bis 15 Minuten. Wenn man den Motor direkt nach der Regeneration abstellt, kann man m.E. diesen Vorgang auch geruchsmäßig zuordnen.

Grüße   Andreas

Link to comment
Share on other sites

Normalerweise erfolgt die EInspritzung beim HDI in Portionen, was das Geräusch güntsig beeinflußt, da der Einspritzvorgang in die Länge gezogen wird. Nun will man bei der FAP Regenerierung aber keine sanfte Verbrennung, sondern es soll richtig eingeheizt werden. Also wird am Stück eingespritzt und das hört man. Der Diesel HDI dann wie ein D vor 40 Jahren.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Jetzt kommt der Punkt, an dem mir zumindest der Thread nicht mehr hilft, da widersprüchig. Die einen sagen, da hört man nichts, der 170er schnurrt sonor wie ein Kätzchen, die anderen vergleichen mit einem 40 Jahre alten Trecker. 

Ich vergleiche mal mit dem guten alten 2.1 TD aus dem XM. Letzterer klang jenseits der 300 tkm schon rauher als früher und war deutlich als Diesel zu identifizieren. Aber nie klang er ungesund oder defektiv. Mein C6 dagegen kommt mit nach und nach immer lauter vor (subjektiv), nagelt im Leerlauf irgendwo dumpf, ebenso im Drehzahlbereich bis 2.000 U/min oder im Teillastbereich. Beim Beschleunigen über 2000 oder unter Vollast klingt er viel besser. Bei 50 km/h im Stadtverkehr dagegen nervt mich das Geräusch mehr als das Dieseln des alten BTE.

Das oben beschriebene kurzzeitige Geräusch war allerdings wirklich ein hartes, hämmerndes Nageln. Das kann ich mir nicht vorstellen, dass das normal sein soll.

Da mir der direkte Vergleich zu einem anderen HDi 170 fehlt, geht es am Montag zu Werkstatt. Da fummel ich vorher nicht dran rum, sondern lasse den Rappeleimer solange stehen und bemühe den guten alten X1.

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Hartes Nageln ist nicht normal. Beim Regenerationsvorgang wird auch nicht dauerhaft eingespritzt sondern öfter (zusätzlich Nacheinspritzung in die heißen Abgase nach OT) um die Abgastemperatur zu erhöhen. Dabei entwickelt der Motor ein höheres Drehmoment und der Verbrauch steigt. Um den Vorgang möglichst unmerklich ablaufen zu lassen, wird die Haupteinspritzung verkürzt. Auch der Ladedruck wir abgesenkt. Merken sollte man von alledem so gut wie nichts. Ich nehme es wirklich nur als leichtes Brummen wahr und sehe es dann an der Momentanverbrauchsanzeige. 

Link to comment
Share on other sites

Solches Nageln deutet (bei Direkteinspritzer) auf eine schlechte Verbrennung. D.h. z.B. ein schlechtes Kraftstoff-Luft Mischverhältnis oder eine schlechte Zerstäubung der Kraftstoff an den Düsen. Das Mischverhältnis wird vom Rechner gesteuert auf Basis von Sensorsignale. Also erst mal einfach die Sensoren überprüfen: LMM, Ladedrucksensor, Lufttemp. sensoren. Ggf. austauschen oder reinigen. Wenn das nichts bringt weiter schauen. 

 

Gruss Robert

www.c6-friends.nl

Link to comment
Share on other sites

Diese Regeneration ist ja auch recht bald wieder vorbei. Ich würde bei dauerhaftem Nageln zunächst einen Fehler an den Injektoren vermuten.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Kleines Update:

Ich war am Montag morgens beim Händler (Citroen-Vertragswerkstatt). Alle meine Befürchtungen trafen zu: Zwar sehr freundlich und nett, aber man konnte nichts ungewöhnliches hören. Zu mehr als einer Probefahrt ist es auch gar nicht gekommen, kein Auslesen, keine Parametermessung, nix. Fazit: der klingt doch gut, es gibt 6-Zylinder, die laufen schlechter. Na danke.

Das starke, harte Nageln trat ja bisher auch nicht mehr auf (wäre vielleicht über eine erzwungene Regenerierung zu provozieren). Trotzcem finde ich, dass der Motor nicht so klingt, wie er soll.

Da ich mit meiner FullChip-Lexia aUs Großbritannien nur eingeschränkten Zugang zum C6 habe, habe ich mir noch einen billigeren China-Klon gekauft, der mir endlich Zugang zu allen Steuergeräten verschafft, zudem auch über Lexia, so dass ich nicht zwangsweise Diagbox verwenden muss.

Sowohl mit Lexia als auch mit Diagbox und mit beiden Klons bekomme ich keine Korrekturmengen der Injektoren angezeIgt. Alle 4 stehen auf dem Default-Wert 0,3 wie festgenagelt.

Jetzt habe ich den Verdacht, das Motorsteuergerät könnte die angelernten Injektoren "vergessen" haben. Ist diese Theorie abwegig oder kann mich jemand darin bestärken? HDi-170-Fahrer vor, bitte. Was sagen Eure Korrekturmengen?

Link to comment
Share on other sites

Ich beantworte meine letzte schwachsinnige Frage mal selbst:  Codierung ist natürlich noch vorhanden. Hätte halt mal in den entsprechenden Menüpunkt reinschauen sollen.

Bleibt die Frage, weshalb keine Korrekturmengen angezeigt werden.

Link to comment
Share on other sites

Robustfetischist

Zum Thema Korrekturmengen kann ich jetzt nicht helfen, aber ich hab mir mittlerweile eine Rücklaufmengen Vergleichseinrichtung gebastelt (4 Spritzen aus der Apotheke, bisschen Schlauch, 4 alte Anschlüsse vom Injektor), damit kann man die Injektoren wunderbar prüfen. Klar, anstöpseln ist aufwändiger als per DB, dafür ist die Rücklaufmenge aussagekräftiger was die Injektoren betrifft, die Korrekturmenge wird auch vom Verschleiß vom Zylinder / Kolben und Ventiltrieb beeinflusst. Falls die Auslesesoftware gar nicht will wäre das noch eine Option. 

 

Gruß Jole 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden, Robustfetischist sagte:

Zum Thema Korrekturmengen kann ich jetzt nicht helfen, aber ich hab mir mittlerweile eine Rücklaufmengen Vergleichseinrichtung gebastelt (4 Spritzen aus der Apotheke, bisschen Schlauch, 4 alte Anschlüsse vom Injektor), damit kann man die Injektoren wunderbar prüfen. . 

 

Gruß Jole 

Hallo Jole

Könntest Du bitte mal ein Photo von Deiner Vergleichseinrichtung hier einstellen?

Danke

Frank

 

 

Link to comment
Share on other sites

Am 23.10.2017 at 00:47 , Robustfetischist sagte:

Zum Thema Korrekturmengen kann ich jetzt nicht helfen, aber ich hab mir mittlerweile eine Rücklaufmengen Vergleichseinrichtung gebastelt (4 Spritzen aus der Apotheke, bisschen Schlauch, 4 alte Anschlüsse vom Injektor), damit kann man die Injektoren wunderbar prüfen. Klar, anstöpseln ist aufwändiger als per DB, dafür ist die Rücklaufmenge aussagekräftiger was die Injektoren betrifft, die Korrekturmenge wird auch vom Verschleiß vom Zylinder / Kolben und Ventiltrieb beeinflusst. Falls die Auslesesoftware gar nicht will wäre das noch eine Option. 

 

Gruß Jole 

Ob das beim 170HDI so funzt wage ich mal zu bezweifeln, da in der rücklaufleitung ein druck von 10bar aufgebaut wird und das system so ausgelegt ist, dass es nur mit diesem druck auch richtig funktioniert. Die gesamtrücklaufmenge kann man eigentlich nur nach dem druckventil messen, dann aber für alle injektoren.

Link to comment
Share on other sites

Robustfetischist

Hast recht, mea culpa.

Ich hab vor allem mit XM, Xantia, C5I und II zu tun gehabt. 

Werde im Laufe des Tages die Messprozedur an einem C5I mit RHZ machen, dann mach ich dabei mal ein paar Fotos und erstell nochmal einen eigenen Thread in dem das dann gezeigt wird, mit Hinweis auf die Motorengeneration. Danke für den Hinweis! 

 

Gruß Jole

Link to comment
Share on other sites

Robustfetischist

@FSB164

 

 

Hab im Technik Allgemein Bereich einen Thread dazu erstellt mit Fotos, hoffe dass das Prinzip ersichtlich ist, wie genau man sich das dann baut ist letztlich egal. Ansonsten einfach nachfragen :)

Gruß Jole 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...