Juergen_

Wiederbelebung meines BX ? - Bestandsaufnahme u Bitte um Ratschläge/Hilfe

Empfohlene Beiträge

Juergen_

Hallo, so ähnlich wie Martin Krügel nebenan* würde ich gern meinen BX wiederbeleben. Es geht dabei nicht darum, ob es sich "lohnt", denn Autos sind grottenschlechte Renditeobjekte, von Ausnahmen abgesehen. Ich hätte meinen BX halt gern wieder als Winterauto, wenn der Aufwand, ihn wieder über die HU und auf die Straße zu bringen, für mich persönlich zu stemmen ist.

Zum Auto:

Mein BX TZD Turbo (mit ABS u. Klima :) ), Orga 5154 (19.12.1990, also könnte er in gut 3 Jahren schon ein H-Kennzeichen bekommen), 378.000 km gelaufen, vieles an Technik schon mal gemacht worden, aber jetzt seit ca.  6 Jahren nicht mehr bewegt. Und weil er vom jetzigen Stellplatz weg muss, muss ich in den nächsten Tagen entscheiden, ob er wieder auf die Straße kommen kann.

Wie schon oft gelesen ist ja der rostmäßige Zustand der Karosserie entscheidend, fast alles an Mechanik und Elektrik ist ja vergleichsweise viel leichter zu machen. Und da ich leider nicht schweißen kann, und dafür einen freundlichen Fachmann bräuchte, habe ich heute mal mit einem gründlichen Karosseriecheck angefangen:

Mir vorab bekannte Roststellen:

Die obere linke Ecke des Windschutzscheibenrahmens. Entgegen meiner Vermutung noch nicht durchgerostet. Sicher relativ schwierig dauerhaft zum Stillstand zu bringen. Dafür muss die Windschutzscheibe raus, die ist aber sowieso wegen Steinschlags und massivem Verschleiß fällig zur Erneuerung:

30666923uw.jpg

Dann sieht der Fuss der B-Säule auf der linken Seite schlecht aus, ist aber ebenfalls noch nicht durch:

30666924od.jpg

Weniger schlimm: Die A-Säule Fahrertür oberhalb des Scharniers und die B-Säule rechts:

30666932vy.jpg

30666933an.jpg

Die anderen Ecken, wie z.B. C-Säulen sehen einwandfrei aus, ich will euch nicht mit allzu vielen Bildern langweilen...

Das waren die Schwachstellen, die mir bekannt waren. Dann habe ich aber die gesamte Karosserie systematisch nach den Schwachstellen untersucht, die hier im Forum schon mehrmals aufgelistet waren: Unterboden und alle Hydraulikleitungen sind gut, auch um die Hinterachse herum und oberhalb! Die beiden Spritleitungen auf der rechten Seite sind teilweise rostig, aber ich denke, die kann man noch mit Fett konservieren.

Vordere Radhäuser und Innenkotflügel:

Links hat es in dieser Tasche zwischen Domlager-Tragblech und Stehblech, die so schön vom Innenkotflügel verdeckt wird, zwar gebröselt, es ist aber nicht zum Motorraum hin durchgerostet, dort ist gar nichts zu sehen:

30667142rc.jpg

30667156hw.jpg

Rechts ist diese Stelle leider richtig durch!!:

30667164ro.jpg

30667172mw.jpg

Motorraumseitig sieht man den aufgedrückten Falz, an zwei Stellen:

30667229yp.jpg

Rechts ist leider das vordere Schwellerende - normalerweise ebenfalls vom Innnenkotflügel verdeckt - löchrig:

30667327ey.jpg

Ansonsten sind die Schweller auf gesamter Länger, innen und außen, richtig gut!

Aber im linken Radhaus ist der Längsträger, da wo er abwärts zum Bodenblech geht, an der Außenseite ordentlich rostig. Ist aber wohl noch stabil, Unterseite und Rückseite des Trägers einwandfrei. Ob man da einfach ein Blech draufsetzen darf?:

30667346sm.jpg

(Die Perspektive sieht etwas merkwürdig aus, links im Vordergrund ist das linke Vorderrad)

Ansonsten ist der Vorderbau i.O. ich hab sorgfältig alles abgesucht: Kühlertraverse, Innenradhäuser unter ABS-Block und Luftfilterkasten, Übergang Radhäuser zu Stirnwand, A-Säulen vom Radhaus aus, die Verlängerungen des Windschutzscheibenrahmens, die im Radhaus auslaufen, der Wasserkasten unter den Scheibenwaschbehältern...

Weiter gehts hinten: Diskreter Gammel um den Höhenkorrektor herum, aber nichts Wildes. Die Längsträger unter dem Kofferraumboden sind okay, die linke hintere Kofferraumecke mit dem Haken für den Auspuff wurde schon mal geschweißt und konserviert und ist noch okay, das Querprofil unter der hinteren Stoßstange hat an der linken Ecke nur oberflächlichen Rost. Die seitlichen Streben vom Radhaus zu den Seitenteilen sind auf beiden Seiten noch vorhanden :) , der Kofferraumboden und die Seitenwände okay (alle Verkleidungen waren draußen). Auch um die Befestigungen der Sicherheitsgurte herum ist es okay und die vorderen Befestigungen der Hinterachse sehen von oben gut aus, genauso wie die hinteren. Dass der Tankstutzen noch vorhanden ist, das ist beim Ölbrenner kein Kunststück, evtl. gehört das gammelige Fangband des Zusatztanks erneuert.

Aber der Übergang vom Rücksitzblech zum Kofferraumboden, unter der Befestigungsleiste der Rücksitze hat leider links und rechts je ein Loch ins Freie über der Hinterachse:

30667557oa.jpg

30667559dq.jpg

 

Das war es soweit mit den fälligen Karosseriearbeiten, jetzt bin ich auf Eure Meinungen gespannt!

In den nächsten Tagen schreibe ich dann, was technikmäßig so alles fällig ist und aber auch, was alles noch so richtig gut an dem Auto ist.

 

 

* (leider schaffe ich es nicht, hier einen Link auf einen anderen Beitrag einzufügen, ohne dass diese Forensoft einen Riesenkasten daraus macht...argh)

**Ich bin in dieser Scheiss-Forensoftware nicht imstande, einen Bilderlink zu ändern, ohne dass diese Soft eigenmächtig den Link verändert, so dass gerade KEIN Bild angezeigt wird. Aus dem Start-Tag wird immer [img= usw... Was kann  man da machen?

 

 

bearbeitet von Juergen_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones

Die Durchrostungen sind ja alle so gut versteckt, dass Du damit sogleich TÜV kriegen kannst. (Es sei denn der Prüfer liest mit ;-) )

Die Anrostungen würde ich stoppen (Rostumwandler, Sandstrahlen o.ä.) und mit geeigneten Mitteln versiegeln. Dann lässt sich der Rost meiner Erfahrung nach noch lange aufhalten. Jedenfalls anso Stellen die nicht ständig feucht gehalten werden.

Radhaus links oberhalb Fahrschemel: Rost entfernen, ggf auch die erste von den Blechlagen, dann kann zwischen den Blechen nichts mehr rosten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX_HUNTER

Hallo, mein BX hat oder hatte alle der aufgelisteten Stellen – und mehr.

Bilder 1 bis 4 sehen bei meinem gleich aus (da war lange Ruhe, vor ein paar Jahren hat's angefangen, beim Türscharnier werden wir schweissen, sobald ich die Türen samt Innenleben tausche), den Rest lasse ich vorerst so lange wie möglich (Rostumwandler..). Irgendwann wird's wohl auch geschweisst. Bilder 5-9 wurden bei unserem in mehreren Einsätzen zwischen 2006 und 2016 geschweisst, und zwar alle Blechschichten dort, sah schlimmer aus. Bild 10 ist noch nicht so schlimm aber der ganze vordere Schweller wird mal drankommen, die Liftaufnahmen benutze ich lange nicht mehr (habe meine Erfahrungen gemacht..). Bild 11 haben wir 2009 oder so geschweisst, eine Seite durch, die andere jetzt noch perfekt. Kommt vor, ist aber nicht allzu oft zu sehen. Bilder 12-13 haben wir bei 3 Breaks geschweisst, bei meinem 2009 oder so. 

Jedenfalls ist meiner (gemäss diesen Bildern) schlechter und trotzdem werde ich ihn behalten, lohnt sich für mich, bei km 528'000 könnte er schlechter aussehen (habe viel schlimmeres gesehen..). Im Moment stehen an: 3 kleine Löcher Kofferraumregion, vordere Aufnehmen der Hinterachse (wie so oft von aussen nichts zu sehen) aber da werde ich wohl vorerst "schminken", wenn die Achse mal runter soll muss er schon mehr Rost haben (die Längsträger mit Gummipuffer sehen noch ziemlich ok aus..), Streben hinter der hinteren Stossstangenaufnahmen stehen mal an, wenn ich die Heckklappe ersetze das rechte Scharnier, und für mich momentan am störendsten, unter beiden Scheibenwaschbehältern, wobei es links vielleicht bald nass im Innenraum geworden wäre (habe vorerst was gebastelt).. 

 

Also wie gesagt, es sind keine wirklich schlecht (oder "unmöglich") reparierbaren Stellen, finde ich. 

Bei meinem habe ich allerdings keinen Anspruch auf Perfektion, es wird eine rollende Baustelle bleiben, er wird wohl bis zum Ende immer irgendwo gerade etwas Rost haben.. 

Ich kenne Leute, die ein Auto nach Bildern wie deinen entsorgen würden, aber für mich käme das nicht in Frage. Wäre ich dich würde ich den machen, vorausgesetzt der Rest ist noch halbwegs brauchbar. Und ABS und Klima ist cool (und eher selten)

 

Gruss, Nicolas 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerd Kruse

das sind ja nun alles keine Rostschäden, die die Struktur nennenswert schwächen. Diese Stellen könnte man nun einfach konservieren, um weiterem Rostfraß vorzubeugen. Und die kleinen Durchrostungen werden einfach verschlossen, meinetwegen mit Unterbodenschutz und einem Stück alter Unterhose, z.B.

Gruß Gerd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fredo

Machbar ist das vielleicht alles. Wenn man das alles nur irgendwie für eine HU richten will, dann mag das gehen.

Jürgen erwähnte aber ein H-Kennzeichen in drei Jahren. Ich glaube, dass das so nichts wird. Dafür müsste das ordentlich geschweißt werden und auch die Roststellen so beseitigt sein, dass es einigermaßen schick ist. Abgesehen davon, dass da noch drei Winter zwischenliegen, die eben auch mehr oder weniger Spuren hinterlassen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Den BX dauerhaft zu konservieren ist sehr viel Arbeit, da wird noch einiges mehr zum Vorschein kommen. So viel kann ich aus meiner Erfahrung sagen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM andrefrey
Den BX dauerhaft zu konservieren ist sehr viel Arbeit, da wird noch einiges mehr zum Vorschein kommen. So viel kann ich aus meiner Erfahrung sagen...
ja ist viel Arbeit und Aufwand wenn es vernünftig werden soll, aber eben auch lohnend, wenn er wirklich erhalten werden soll.

Gesendet via Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AX furio

Hast du dir den Fahrschemel auch angesehen? Thema Löcher / Nicht-Schweißen / Tarn-Schweißen und die TÜV-Thematik ... ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones

Ich hab hier noch nen Fahrschemel zum Tarnschweißen. ;-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Danke für eure Meinungen!

vor 22 Stunden, Dr.Jones sagte:

Die Durchrostungen sind ja alle so gut versteckt, dass Du damit sogleich TÜV kriegen kannst...

Nicht ganz, die beiden Löcher zwischen Rücksitz und Kofferraumboden gehen ins Freie und sind auf der Hebebühne schon sichtbar.

vor 22 Stunden, BX_HUNTER sagte:

... Bei meinem habe ich allerdings keinen Anspruch auf Perfektion ... 

Ich kenne Leute, die ein Auto nach Bildern wie deinen entsorgen würden, aber für mich käme das nicht in Frage. Wäre ich dich würde ich den machen, vorausgesetzt der Rest ist noch halbwegs brauchbar. Und ABS und Klima ist cool (und eher selten)

Gruss, Nicolas 

Einen Anspruch auf Perfektion habe ich ebenfalls nicht bei diesem BX. Es sollte halt nur nicht so sein, dass nach jedem Winter neue, alte Blecharbeiten anstehen.

Inzwischen steht auch mein Entschluss fest, diesen BX NICHT zu entsorgen, sondern wieder auf die Straße zu bringen. Es wäre auch zu schade um die viele Arbeit, die ich früher schon investiert habe. Der sonstige Zustand ist nur deshalb recht gut, weil ich immer bemüht war, den BX technisch in Schuss zu halten und damals kurz nach dem Gebrauchtkauf am Anfang dieses Jahrtausends eine Versiegelung mit Fertan (und nachfolgenden Spülvorgängen mit Wasser!) und anschliessendem Aussprühen der Hohlräume mit Fluidfilm gemacht habe. (Wie man sieht, habe ich dabei doch einige Stellen übersehen bzw. wusste noch nicht von diesen kritischen Stellen.)

vor 9 Stunden, Gerd Kruse sagte:

... Und die kleinen Durchrostungen werden einfach verschlossen, meinetwegen mit Unterbodenschutz und einem Stück alter Unterhose, z.B.

Gruß Gerd

;):)  :) 

 

vor 9 Stunden, fredo sagte:

... Jürgen erwähnte aber ein H-Kennzeichen in drei Jahren. Ich glaube, dass das so nichts wird. Dafür müsste das ordentlich geschweißt werden und auch die Roststellen so beseitigt sein, dass es einigermaßen schick ist...

Das halte ich nicht für sooo schwierig. Die einzige Roststelle, die an der Außenhaut des Wagens auffällt, ist die Ecke des Windschutzscheibenrahmens. Alles andere steht, wenn denn der Wagen die normale HU besteht, auch sicher einer H-Abnahme nicht im Wege.

 

vor 9 Stunden, bx-basis sagte:

Den BX dauerhaft zu konservieren ist sehr viel Arbeit, da wird noch einiges mehr zum Vorschein kommen...

Hendrik, das glaube ich nun ausnahmsweise nicht. Warum? Ich habe mich an Forumslisten mit den neuralgischen Stellen orientiert, die ich von dir und Nicolas (BX_Hunter) hier im Forum gefunden habe. Dann habe ich den BX aufgebockt, alle kritischen Stellen freigelegt und akribisch inspiziert, also abgeklopft und auch -gekratzt.

"Bergung" aus der Garage, eine oberbergische Spezialität sind die steilen und schrägen Einfahrten ;)

30676093sm.jpg

Fahrzeug gut zugänglich:

30676095xe.jpg

Rostgefährdete Stellen freigelegt, Straßendreck rausgekratzt:

30676096gi.jpg

Details begutachtet:

30676098wc.jpg

Ich könnte noch ein paar Dutzend solcher Fotos einstellen mit kritischen Stellen ohne Befund an meinem Auto...

vor 38 Minuten, AX furio sagte:

Hast du dir den Fahrschemel auch angesehen? Thema Löcher / Nicht-Schweißen / Tarn-Schweißen und die TÜV-Thematik ... ;)

Das Problem kenne ich von meinem ehemaligen Serie 1 BX, da war wohl fast immer der hintere rechte Ausleger betroffen. M.W. wurde dies bei der 2. Serie verbessert. Dieser Fahrschemel ist absolut in Ordnung, alleine schon durch intensive Benetzung mit Dieselöl und LHM. :(

 

bearbeitet von Juergen_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zitronabx

Passt zwar nicht ganz,  aaaber wenn ich das so sehe, bekomme ich auch wieder so richtig Lust auf Bx.

PS. Weiter machen,  sicherlich ein gutes Winterauto :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones

Sogar mit C-Säulen-Fenstern!!

In dem Tritongrün könnte es ja fast ein Ourane sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Die typischen Ecken sehen wirklich gut aus. Nimm noch die Verkleidungen neben der Rücksitzbank weg und werfe einen Blick auf die Aufnahmen für den Achsträger.

Ich wollte immer einen tritongrünen TZ Break haben, nun fahre ich rentnerbunt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Hendrik,

auch neben der Rücksitzbank hab ich nachgekuckt, und zwar unter der Folie (sowieso versprödet), da ist nur gefettetes Blech sichtbar, wie ich bereits schrub :)

Zitat

... und die vorderen Befestigungen der Hinterachse sehen von oben gut aus, genauso wie die hinteren ...

@Dr.Jones: Ja, vert triton, aber es ist leider kein Ourane und die C-Säulen-Fenster hatten bis zu einem gewissen Modelljahr wohl alle TZ-Modelle. Ich glaube, die fielen noch kurz vor Produktionsende weg, 1992 oder 1993...

Bei meinem sind die Fenster zwar nicht ermattet, sie sind aber während der Standzeit gerissen: Auf jeder Seite ein durchgehender Riss, etwa 1 mm klaffend. :( (Wie üblich beschönigt das Foto mal wieder. Neben den Rissen ist auch anderer Gammel - Kratzer, Dreck, Grünspan - überhaupt nicht sichtbar.) Ich denke, die Risse werde ich der Einfachheit halber mit Silikon auffüllen.

vor einer Stunde, zitronabx sagte:

... PS. Weiter machen,  sicherlich ein gutes Winterauto :)

Danke für die Ermunterung. Ich brauche nur jemanden, der mir schweißtechnisch unter die Arme greift, wer wäre bereit?

(Alles Mechanische und Elektrische werde ich wohl selber hinkriegen, einen guten Schrauberplatz habe ich jetzt.)

bearbeitet von Juergen_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Chris Falk

http://fluidfilm.de/

hiermit knnst du konservieren , Spraydosen mit langen Schläuchen und Paste zum streichen, den ganzen Unterboden einsprühen ;)

In die Löcher kannst du reinspritzen und anschl. mit dem dünnen Panzerband ( hält sehr gut - habe ich auch schon benutzt ) zukleben, bis du einen Schweißer hast und solange es noch warm ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Entenholgi

Bitte erst (mit Fluidfilm etc.) konservieren, wenn die Schweißarbeiten erledigt sind, der Schweißer kann sonst schnell übellaunig werden.

@Jürgen: Erlaube mir einen mahnenden Hinweis, denn ich sehe auf den Fotos des BX in Höchststellung auf den Rampen keine zusätzliche Absicherung.

Gruß

Holgi

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 18 Stunden, bx-basis sagte:

Den BX dauerhaft zu konservieren ist sehr viel Arbeit, da wird noch einiges mehr zum Vorschein kommen. So viel kann ich aus meiner Erfahrung sagen...

Genau, mal den @Nightmare fragen. Dessen 16V hat sich als so schlecht erwiesen, dass letztlich doch die Karosserie komplett getauscht wurde... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 16 Minuten, Entenholgi sagte:

@Jürgen: Erlaube mir einen mahnenden Hinweis, denn ich sehe auf den Fotos des BX in Höchststellung auf den Rampen keine zusätzliche Absicherung.

Naja, wenn der auf Tiefststellung ginge blieben noch die Höhe der Rampen und die Bodenfreiheit. Vielleicht würde Jürgen irritiert schauen, aber er ist ja ein schlanker Kerl, der auch dann nicht gleicht plattgedrückt würde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Der Untergrund ist fest und eben, die Rampen standsicher und jede einzelne hat wimre eine Tragkraft von 2 Tonnen.

 

Das ist erdbebensicher.

Eher fällt mir der Himmel auf den Kopf.

 

 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 9 Stunden, Juergen_ sagte:

Danke für die Ermunterung. Ich brauche nur jemanden, der mir schweißtechnisch unter die Arme greift, wer wäre bereit?

(Alles Mechanische und Elektrische werde ich wohl selber hinkriegen, einen guten Schrauberplatz habe ich jetzt.)

Bist leider etwas weit weg...

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Entenholgi
vor 2 Stunden, Kugelblitz sagte:

wenn der auf Tiefststellung ginge blieben noch die Höhe der Rampen und die Bodenfreiheit.

 

vor 2 Stunden, Juergen_ sagte:

Der Untergrund ist fest und eben, die Rampen standsicher und jede einzelne hat wimre eine Tragkraft von 2 Tonnen

Denkt mal nach: Wenn mir 1000 KG auf den Kopf fallen, dann ist es relativ egal, ob darunter noch Bodenfreiheit durch Rampen verbleibt. Nur wenn ich mit dem Kopf dauerhaft unter Rampenniveau bliebe (was praktisch eben nicht der Fall ist), greift Eure Argumentation.

Möchte niemanden belehren oder bekehren, aber es sind schon genug Menschen aus vermeidbarer Unachtsamkeit zu Schaden gekommen.

Gruß

Holgi

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Unter den Rampen kann man nur liegend arbeiten, für alles andere sind sie nicht hoch genug. Wenn dann tatsächlich die Hydraulik schlagartig versagen sollte dann ist da locker genug Platz drunter um nicht eingequetscht zu werden. Ich sehe da keine Notwendigkeit noch irgendwelche Stützen hinzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
vor einer Stunde, Entenholgi sagte:

Denkt mal nach

Ich hab nachgedacht!

Wenn mein Kopf einen Durchmessser von 50 cm hätte, dann könnte es beim plötzlichen Absacken ungemütlich werden. Hätte er einen Durchmesser von 60 cm, dann könnte es sogar richtig gefährlich werden. :) Hat mein Kopf aber nicht, deshalb musste ich gar nicht genau nachmessen.

bearbeitet von Juergen_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Dann mal zur Technik des Heizölraketchens:

Was ist alles schlecht und muss in Angriff genommen werden?

  • Der Kühler ist während der langen Standzeit großflächig verrottet und ein Großteil des Kühlmittels verdunstet.
  • Die LHM-Rücklaufschläuche sind (vermutlich mehrfach) undicht. Die zwei originalen Oktopusteile liegen bereit, ich hab mich nur bisher wegen der Enge (im Motorraum und in der alten Garage) vor der fiesen Arbeit gedrückt.
  • Massiv undicht war auch der Rücklauf des Sicherheitsventils. Leider ist mir beim Versuch, das Ende des in der 180°-Biege gebrochenen Rücklaufschlauchs zu entfernen, auch der Anschlussstutzen des Ventils abgebrochen. Ich hab das provisorisch geflickt, aber ich brauche dann diese Kunststoffkappe oder ein komplettes Sicherheitsventil neu. 
  • Möglicherweise ist die Einspritzpumpe undicht. Sie war es bei den Startversuchen vor 2,5 Jahren, aber vorgestern konnte ich noch keine neuen Spuren entdecken.
  • Der Motor ist an der Rückseite ordentlich verölt, das Öl läuft in Höhe der Auspuffkrümmerbolzen herunter. -> suchen und abdichten!
  • Der Zahnriemen ist fällig, ein Set liegt bereits im Kofferraum :)
  • Schon erwähnt:  Für eine HU wird eine neue Windschutzscheibe fällig sein
  • ebenfall erwähnt: Beide C-Säulen-Fenster sind gerissen
  • Der Anlasser läuft nicht über das Zündschloss. (Ich starte im Moment, indem ich Strom direkt von der Batterie auf den Magnetschalter gebe, funktioniert bestens! :) ) Was ist da die wahrscheinlichste Ursache? Das Zündschloss selber oder ein Relais, das ich im Kästchen ganz vorne im Motorraum links neben dem Kühler eingequetscht vermute?
  • Die Reifen (Kleber Kristall Winterreifen) haben noch gutes Profil (und den Druck gehalten!!), sind aber uralt, sollten also alle vier neu.
  • Die Bremsscheiben sind ordentlich rostig, also müssen Scheiben und Beläge rundum neu, die Bremsschläuche ebenso.

Was ist alles erstaunlich gut und erfordert gar keinen Aufwand?

  • Der Hochdruckteil der Hydraulik ist dicht, alle Leitungen offensichtlich in gutem Zustand
  • Die Höhenverstellung funktioniert einwandfrei
  • Alle Federkugeln haben noch Druck, der Wagen lässt sich leicht durchfedern
  • Auch der Hauptdruckspeicher ist gut gefüllt, der Druckregler klackt sage und schreibe nur alle 50-60 sec und auch dann nur für eine Sekunde! (Das Bremsventil wurde von mir schon gewechselt.)
  • Die Schwingarmlager sind anscheinend zur Zeit noch in Ordnung, auch wenn sich das natürlich schnell ändern kann.
  • Der Motor springt nach kurzem Vorglühen perfekt an und fällt sofort in einen runden Leerlauf.
  • Auch Kupplung und Getriebe sind in Ordnung, allerdings war die Kupplung auf den ersten Metern und beim Auffahren auf die Rampen erst einmal schlecht zu dosieren.
  • Der noch vor der Stilllegung erneuerte Auspuff ist noch in gutem Zustand.
  • Und jetzt der absolute Hammer: Die Klima kühlt immer noch!!! Damit hätte ich am allerwenigsten gerechnet! Auch die beiden elektrischen Umluftklappen funktionieren noch. Allerdings ist die Betätigung der Klima über den Schieberegler entweder ausgehangen oder ein Kunststoffstift abgebrochen. (Mit einem Schraubendrehen lässt sich die Mimik bewegen.)

Ich finde, das spricht doch sehr dafür, das BiXilein wieder auf die Straße zu bringen.

Hab ich was Wichtiges vergessen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
vor 37 Minuten, Juergen_ sagte:

Hab ich was Wichtiges vergessen?

Antriebswellenmanschetten, Achslager  + Silentblöcke vorne, Silentblöcke hinten, Hardyscheibe. Gib Gummi!

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden