Henry K

AX 1.0 flattert beim starken Bremsen.

Empfohlene Beiträge

frommbold

gib uns mal ein wenig mehr input: die kolben in meinen sätteln sind dicht und leichtgängig. die schiebebuchsen sind rostfrei, spiel kann ich keines feststellen und leichtgängig sind sie ebenfalls.

was genau am sattel kann und muss denn überholt werden?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
diestel

danke, Frommbold. Jetzt brauche ich die Frage nicht zu stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Und wenn es die Sättel wären, würde das Vibrieren mit der Zeit eher zunehmen als abnehmen, oder etwa nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM

Ich denke mit einer Messuhr ist da wenig zu holen. Bremsscheiben taumeln immer ein wenig, dadurch werden die Belaege ja auch frei geschlagen. Kritisch ist es eigendlich erst, wenn es mit blossem Auge sichtbar ist oder die Bremsscheibe unterschiedlich dick ist, den Rest gleicht der Schwimmsattel aus. Bremsscheiben mit dem Fertigungsfehler der unterschiedlichen Dicke kann ich mir nur schwer vorstellen, denn soweit ich weis, werden beide Seiten gleichzeitig bearbeitet. Aber der Teufel ist ein Eichhoernchen;)

Sind denn die Fuehrungshuelsen des Sattels regelmaessig geschmiert worden? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Für den zulässigen Seitenschlag gibt es Toleranzen und die liegen im unteren 1/10mm-Bereich. Womit außer mit einer Meßuhr willst Du das prüfen? Mkt dem Zollstock? Wenn man das Taumeln mit bloßem Auge sieht haut es dir beim Bremsen vermutlich das Lenkrad aus der Hand. Der Scheimmsattel gleicht da nichts aus, schon gar nicht im mm-Bereich.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 23 Minuten, bx-basis sagte:

 Mkt dem Zollstock? Wenn man das Taumeln mit bloßem Auge sieht haut es dir beim Bremsen vermutlich das Lenkrad aus der Hand. 

Brille? Wenn sich die Bremsscheibe dreht, sehe ich wenn sie mehr als 1/10 mm taumelt. Da bewegt sich ja auch der Sattel. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Also mein Auge wurde vor Jahren Jobbedingt so trainiert dass ich auf einer Karosserieoberfläche Unebenheiten von 4µ erkennen konnte (geht heute wohl nicht mehr) aber ich habe nie schlagende/wellige Bremsscheiben mit blossem Auge erkannt und davon habe ich zu dieser Zeit einige gesehen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Bei meinem Xsara hatte ich das auch mal. Diverse Scheiben vorn tauschen lassen, dann selbst  mit Messuhr einen Schlag größer 1/10 festgestellt (Werkstätten kennen es nicht, obwohl es z.B. bei ATE in der Montageanleitung steht) , Ursache war letztendlich, dass das 2. Radlager schief eingepresst wurde und damit die Aufnahme beschädigt wurde. Folgende Naben und Radlager waren immer schief und ein Tausch der Aufnahme erforderlich war. Der Reifen ist dann aber schief abgelaufen und "schlägt" trotz gerader Nabe.

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 55 Minuten, CX Fahrer sagte:

Also mein Auge wurde vor Jahren Jobbedingt so trainiert dass ich auf einer Karosserieoberfläche Unebenheiten von 4µ erkennen konnte (geht heute wohl nicht mehr) aber ich habe nie schlagende/wellige Bremsscheiben mit blossem Auge erkannt und davon habe ich zu dieser Zeit einige gesehen.

Auf meiner Drehbank erkenne ich einen 1/10 mm Schlag ohne nahen Bezugspunkt, warum soll es bei der Bremsscheibe nicht funktionieren. Ich hatte das Problem allerdings auch noch nicht. Aber wenn ich neue Scheiben montiere, lasse ich diese mit angebautem Sattel mal kurz laufen, hat bisher immer gereicht. Ich habe zwar eine Messuhr mit Halter, die brauchte ich aber bisher immer nur an der Drehbank. Aber eine Karrosserieunebenheit ist ja auch ein wenig anders als das Taumeln einer Scheibe. 
Henry kann gerne bei mir vorbei kommen, dann koennen wir sie Scheibe sowohl mit dem Auge als auch mit der Messuhr begutachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SeppCx

Hatte auch mal so ein Bremsrubbeln beim AX, ein Werkstattmensch hat mir gesagt das die Gleithülsen diesen Effekt bewirken können. Auch wenn sie gängig und scheinbar spielfrei sind.
Der Einfachheit wurde damals der Sattel getauscht, das Rubbeln war dann weg. 
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Henry K

Habt ihr das rubbeln  im Lenkrad gemerkt? 

bearbeitet von Henry K

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Henry K

So es war ein hintere Radlager in der Bremstrommel das hinüber war beim Fahren keine Geräusche oder ähnliches gemacht. Jedenfalls bremst der Ax wieder. Danke für Eure Tipps. 

Gruß Henry 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX_HUNTER
Am 13.12.2017 at 09:24 , Ronald sagte:

Bei meinem Xsara hatte ich das auch mal. Diverse Scheiben vorn tauschen lassen, dann selbst  mit Messuhr einen Schlag größer 1/10 festgestellt (Werkstätten kennen es nicht, obwohl es z.B. bei ATE in der Montageanleitung steht) , Ursache war letztendlich, dass das 2. Radlager schief eingepresst wurde und damit die Aufnahme beschädigt wurde.

Kann man ein Radlager überhaupt schief einpressen? Mit viel Anstrengung vielleicht? Also wenn man dan ganzen Dreck und Flugrost absichtlich nicht entfernt, dann vielleicht. Oder das Lager evtl. nicht vollständig einpresst, da unaufmerksam. Aber in diesem Fall liesse sich der Sprengring wohl nicht wirklich montieren. 

Oder übersehe ich einen anderen, kunstvolleren Weg, ein Radlager schräg einzupressen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Klar, geht ohne Probleme.

Manche Bauteile lassen sich aufgrund ihrer verschnörkelten Bauweise nur mittels abenteuerlichen Konstruktionen halbwegs auf der Presse in eine passende Position bringen.

Wenn dann noch "Werkzeug" dazu kommt, welches schon bessere Tage gesehen hat und der schon vorher verzweifelte Mechaniker ( ohne Laptop) auch noch denken und körperlich arbeiten muß, dann..........   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 12 Minuten, Wurzelsepp sagte:

Klar, geht ohne Probleme.

 

Ich hatte mal vordere Bremsscheiben verkauft. Dann kam die Info, die würden rubbeln. Ich lehnte eine Ersatzlieferung ab, bot aber die Erstattung des Kaufpreises an, und wies darauf hin, daß sowas gerne mal von falsch eingepreßten Radlagern kommen könne, ich würde in diesem Fall also endlos neue Bremsscheiben liefern müssen. Der Kunde schrieb daraufhin, daß tatsächlich gerade ein Radlager erneuert worden sei... Er ließ es also überprüfen und nohmals erneuern, und alles war gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Hatten wir vor kurzem auch. Irgend eine Audi-Kuh. 2 x Bremsscheiben und Beläge auf Garantie geliefert, dann stellte sich heraus , ein Radlager defekt.

Aber Hauptsache, es wurde erst mal und ein zweites mal auf der Qualität der gelieferten Teile rumgehackt.

Mir macht es mittlerweile nicht mehr so viel aus, einem nörgelnden Kunden zu sagen, da vorne ist die Tür. Wenn er unseren Laden gern geschlossen sehen möchte, dann soll er doch von mir aus irgendwo (im Internet) gepresste Kamelscheisse zu Wunderpreisen bestellen und damit alle Risiken auf sich nehmen. Vorgestern hatte ich zwei ganz schlaue Bürschelchen im Laden, die hatten sich Filter im Internet bestellt und nun passte der Innenraumfilter nicht. Ich bin ja trotzdem nett und hab nachgesehen. Der Filter war der richtige, nur die beiden waren zu blöd, sich einen mit Einbauanleitung zu bestellen. Geizig eben. Als dann die Frage kam, ob ich nachsehen könnte, ob der Dieselfilter der richtige wäre, hab ich folgendes gesagt - zensiert -.

bearbeitet von Wurzelsepp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
Am 19.12.2017 at 22:16 , Wurzelsepp sagte:

 Als dann die Frage kam, ob ich nachsehen könnte, ob der Dieselfilter der richtige wäre, hab ich folgendes gesagt - zensiert -.

Schade eigentlich.

Geht mir aber genauso, ich berate ohne Ende, oft die lieben Clubkameraden, und dann wird mir mitgeteilt daß iwo im Internet gerade ein Teil bestellt wurde was ich genauso hätte liefern können . Was soll´s, ich schlucke es, ich kann dennoch einigermaßen leben, und die allermeisten verhalten sich anständig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Bei solchen Kunden bin ich immer besonders redefreundlich. Ich gehe dann Auch schon mal den Weg der Mediziner und Anwâlte: Beratung kostet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Robustfetischist

Ich hatte mal einen Spezi mitm Xantia in der Werkstatt, Freitags, kurz vor Feierabend, sein Auto tropfte. Er hat bisschen gejammert, denn hab ich kurz geguckt was es ist, war ne Rücklaufleitung undicht. Haben dann abgemacht dass er sein Auto Montag zur Reparatur bringt, ich hab ihm dann auch nichts abgeknöpft den Tag.

 

Samstag rief dann vormittags unser Teilefritze an und hat gefragt ob ich ihm sagen kann welchen Durchmesser ne Rücklaufleitung vom Xantia hat, er hätte da grade einen Kunden der einen Gummischlauch dafür braucht... 

Hab dann noch einen schönen Gruß ausrichten lassen und den Termin Montags im Geiste schon rausgenommen, er kam dann auch tatsächlich nicht. 

Klar gibt es Schlimmeres, wirklich aufgeregt hab ich mich auch nicht, aber ich versteh dieses Verhalten nicht. Er hätte mir auch direkt sagen können dass er das selbst machen will, dann hätte ich ihm evtl noch Tips gegeben, mehr als n 10er hätte ihn das dann auch nicht gekostet und wir wären gut gewesen. So hat er aber alles andere als nen Stein im Brett wenn er mal wieder Hilfe braucht. 

 

Gruß Jole 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Reg dich nicht auf. Derjenige liebt seinen Xantia und will da niemand anderes ranlassen. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hglipp

Wenn man Bremsscheiben tauscht und die Alten vorher nicht geschlagen haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, das es an den neuen Scheiben liegt. Wenn  ich sie tausche, weil die Alten geschlagen haben und es die Neuen es dann auch tun liegt es wahrscheinlich an was anderem, muss es aber nicht. Ich habe früher auch schon Bremsscheiben aus dem Zubehör eingebaut, die dann einen Schlag hatten. Nach erneutem Tausch war es weg.
Wenn die Tragplatte gerade läuft würde ich neue Qualitätsbremsscheiben einbauen, bevor ich die ganze Radaufhängung auf Verdacht zerlege. 

An einem BX von mir war mal die Handbremsverstellung schuld, das die Bremse heiß lief, was zur Folge hatte, das sich die neuen Scheiben durch Hitze verzogen.....

Gruß
HG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Bei mir waren`s die neuen Bremsscheiben. Habe sie heute auf Garantie tauschen lassen und nun ist vorbei mit Flattern. Eigentlich eine Frechheit, dass der Arbeitsaufwand nicht auch vom Hersteller übernommen wird, so bleiben die Kosten beim (kulanten) Mechaniker hängen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor einer Stunde, Vulcan sagte:

Bei mir waren`s die neuen Bremsscheiben. Habe sie heute auf Garantie tauschen lassen und nun ist vorbei mit Flattern. Eigentlich eine Frechheit, dass der Arbeitsaufwand nicht auch vom Hersteller übernommen wird, so bleiben die Kosten beim (kulanten) Mechaniker hängen.

Warum dass denn ? Wenn es an den Bremsscheiben lag, dann reklamiert man diese. Die Kosten übernimmt dann der Hersteller, sofern berechtigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden