Citronell

Ein neuer C6 muss her

Empfohlene Beiträge

Citronell

Hallo liebes Forum,

nachdem vor 2 Monaten mein geparkter C6 (2,2 autom) von einem fahruntüchtigem Rentner geschrottet wurde und ich seitdem Cactus fahre, merke ich eigentlich jetzt erst, was für ein geiles Auto der C6 war bzw.ist. Hinzukommt, dass mich fast täglich die von meinem C6 übriggebliebenen Winterräder in der Garage daran erinnern, das sie eingentlich was anderes tun sollten als da einfach so rumzuliegen un auf einen Käufer  warten. Also wenn keiner die Reifen kauft, dann muss ich wohl ein neues Auto für die Reifen kaufen ;-) Und so bin ich nun auf der Suche nach einem Nachfolger. Da das Thema Diesel aber eigentlich erledigt ist (wohne in einer "Grünen Zone") drängt sich irgendwie nun der Benziner, den ich bisher wegen des hohen Spritverbrauches gescheut habe, auf.

Gestern habe ich mir auch mal einen angesehen. Von dem was der Vorbesitzer da in den letzten 10 Jahren an Reperatur und Wartung reingesteckt hat kaufen sich andere locker einen Kleinwagen . Der Bordcomputer zeigte auf beiden Speicherplätzen 25l/100km - kann nur extreme Kurzstrecke gewesen sein  - ?

Meine Konkreten Fragen an die Wissenden:

Wie standfest ist der V6?

Verträgt der V6 LPG?

Was sind besondere Schwachstellen des V6 Benziners, worauf sollte man besonders achten?

Ist da das selbe Getriebe wie beim Diesel? (Getriebespülung wurde die letzten 170tkm nicht gemacht)

Vielen Dank schonmal

Gruß

Jan

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Becks-Citro

Hey Jan,

im Fahrzeug und Teilemarkt, bietet gerade Thorsten Graf seinen C6 Benziner an , kann ich dir empfehlen , kenne Fahrzeug und Besitzer vom OWL Stammtisch.

Gruß Jens

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5imon.

Vom V6 kann ich nur berichten, dass es bisher (166'000 km) nichts zu berichten gibt. Von der älteren Version dieses Motors, die ich im Xantia hatte, weiss ich, dass die Zündspulen ein Schwachpunkt waren; ich weiss aber nicht, ob das für die im C6 verbauten Motoren immer noch gilt.

Wie man einen Verbrauch von 25 l erreicht, ist mir schleierhaft. Das kann fast nur durch Laufenlassen im Stand möglich sein. Bei ruhiger Autobahnfahrt, d.h. irgendwo im Bereich 120 bis 140, ist man mit etwa 10 Litern unterwegs. Bei rasanterer Fahrt, kurvigen Bergstrassen oder Stadtverkehr waren bei mir bislang 13 Liter so das obere Limit. Somit komme ich im langjährigen Mittel auf knapp 10.5 Liter, aber das hängt natürlich stark vom Nutzungsprofil ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

den Motor kenne ich nur aus dem Xantia,  sehr zuverlässig und angenehm.  Die vielzitierten "Probleme" mit den Zündspulen mag es geben (ich hatte sie nicht),  aber das sind meiner Meinung nach peanuts.

Was den Verbrauch angeht kann ich Simon nur zustimmen - bei 25 Litern ist was faul;  ich hab den Xantia V6 im langjährigen Mittel (hatte ihn 5 Jahre lang)  mit 11,1 gefahren - und ich lass es gerne mal laufen,  hab andererseits aber überhaupt keinen  reinen Stadtverkehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten Graf

Hallo Jan,

die Zündspulen bei meinem C 6 waren nie ein Problem. Verbrauch von 25 l? Da stimmt etwas nicht. Meiner liegt so zwischen 10-12 l, je nach Einsatzgebiet.

Autogas geht, man sollte aber wohl keine Zusatzschmierung einbauen, die schadet evtl. eher.

Beim Getriebe muss ich passen. Ich vermute, dass es dasselbe ist. Meines schaltet früh in den nächsten höheren Gang und arbeitet bei 130.000 völlig unauffällig wie es sein sollte.

Der einzige Motorschaden, der hier im Forum bei einem C 6 Benziner bekannt wurde, ist nach meiner Erínnerung der von Audi5000. Dessen C 6 hatte aber eine Autogasanlage mit Zusatzschmierung für die Ventile, die wahrscheinlich eher das Gegenteil, nämlich den Motorschaden verursacht hat.

Die Motoren scheinen also total robust zu sein, wie auch schon der Vorgängermotor aus dem XM und Xantia.

Ja, es stimmt, mein C 6 steht zum Verkauf. Bei Interesse kann ich gerne auch Fotos schicken.

Grüße

Thorsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5imon.

Verbrauchsmässig kannst du natürlich Xantia und C6 überhaupt nicht vergleichen. Der Xantia verbrauchte bei mir 8.5 Liter – das war allerdings ein Schalter. Beim C6 kommen der Automat und das zusätzliche Gewicht hinzu. Zudem scheint sich die spätere Entwicklungsstufe des Motors generell nicht durch erhöhte Wirtschaftlichkeit auszuzeichnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Hatte den Vorgänger im Xm und den "baugleichen" im C5. Der neuere schluckt auf jeden Fall mehr, aber 25 ltr. nimmt der nur im Stand, bei ständig eingelegtem niedrigen Gang oder vielleicht noch bei Vollgas auf der AB.

Alles nullen und ne Probefahrt machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Wenn man den Bordcomputer nach 9999km nicht zurücksetzt dann zeigt er beim Verbrauch nur noch Müll an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C5gaser

@Citronell  Schau Dir den an  https://www.autoscout24.de/angebote/-df995c48-bb38-4725-9b4e-6c2013115181?pr=0&fromparkdeck=1

mit dieser Gas Anlage ( ICOM ) fahre ich im C5 V6 Break jetzt 370 000 Km.

ICOM ist eine Direkteinspritzung, somit kommt das Gas wie Benzin in die Zylinder.

Solltest Du einen Benziner umbauen wollen auf Gas rechne ca. 3000,-- € für den Umbau, Tank in der Reserveradmulde. Fährst also ohne rum. Geht aber.

 

Falls Du noch Fragen hast zum Benziner auf Gas dann gerne per PN.

Der C6 von Thorsten sieht wirklich gut aus und ist auch sehr gepflegt was die Technik angeht.

 

Grüße

C5gaser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fantaweather
vor 1 Stunde, Thorsten Graf sagte:

Der einzige Motorschaden, der hier im Forum bei einem C 6 Benziner bekannt wurde, ist nach meiner Erínnerung der von Audi5000. Dessen C 6 hatte aber eine Autogasanlage mit Zusatzschmierung für die Ventile, die wahrscheinlich eher das Gegenteil, nämlich den Motorschaden verursacht hat.

Die Motoren scheinen also total robust zu sein, wie auch schon der Vorgängermotor aus dem XM und Xantia.

 

Den Wagen habe ich mit Motorschaden gekauft. Das Valve Car war meines Erachtens für den Motorschaden verantwortlich. (Kolbenringe im Kolben verklebt.)

Der Ersatzmotor läuft jetzt mit Gas 25.000 ohne Probleme. Der Grundmotor ist ja aus dem Xantia und XM bekannt. Dort laufen diese Motoren auf Gas ohne Probleme bis an die 400.000 Kilometer ran. (Jürgen und Torstenx1)

Was bei dieser Motorisierung nicht funktioniert ist das Getriebe. Das ist so sch.... abgestimmt, dass extrem viel Leistung gefressen wird. Wenn Du mit dem C6-Benziner richtig Spass haben willst, dann benötigt der Drehzahl. Ab 4.500 fängt es richtig an Spass zu machen. Ansonsten eher ein ruhiger Gleiter. Motor ist aber immer zu hören.

 

Auf Gas brauche ich um die 13,5 Liter in mittel. Mit Wohnwagen: 18 Liter Gas.

bearbeitet von fantaweather
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten Graf

In der Stadt fährt man sowieso eher nur im Verkehrsfluss mit, da braucht man keine extremen Beschleunigungswerte. 

 Vielleicht ist mein Motor besonders leise. Ich habe es mehrfach erlebt, dass Fußgänger den Wagen nicht bemerkt haben, wenn ich auf einem Parkplatz hinter ihnen herfuhr. 

 Drehzahl braucht man zum Beispiel, wenn man auf der Autobahn beschleunigt, zb aus einer Baustelle heraus. Das finde ich aber völlig in Ordnung. Der Sound des V6 ist dann nämlich angenehm sportlich, klingt nach einem Maserati oder jedenfalls italienischem Sportwagen Motor. Ich war selbst positiv überrascht, als ich den Wagen damals von Berlin nach Herford überführt habe. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray
vor 2 Stunden, C5gaser sagte:

@Citronell  Schau Dir den an  https://www.autoscout24.de/angebote/-df995c48-bb38-4725-9b4e-6c2013115181?pr=0&fromparkdeck=1

...

Solltest Du einen Benziner umbauen wollen auf Gas rechne ca. 3000,-- € für den Umbau, Tank in der Reserveradmulde.

...

Grüße

C5gaser

Hallo Jan,

bei dem Angebot handelt es sich um ein Fahrzeug aus Holland. Also kommen zulassungstechnisch noch ein paar extra Kosten auf Dich zu, vor allem wenn die Gasanlage nicht TÜV entsprechend dokumentiert ist, wie es die hiesigen Behörden so verlangen.

Nachdem was ich da an Angeboten so gesehen habe, sind die Preise für C 6'en in Holland nicht von schlechten Eltern und es gibt ganz schön viele dort, die gerade verkaufen möchten.

Ich arbeite zur Zeit  "nebenbei" als Projektmanager für eine Gasumrüsterfirma hier im Süd-Westen der Republik, die auf den Wohnmobilmarkt expandieren möchte. Meiner Info nach sind ICOM und PRINS die besten Anbieter, was LPG betrifft. Mit entsprechendem "Forum's-Rabatt" könnten wir Dir den Umbau auf eine PRINS Gasanlage für 2.500,-- pauschal anbieten. Voraussetzung hierfür ist, dass der C 6 bereits in der R115 Liste aufgenommen ist. Ansonsten gibt es für Gasumbauten in Deutschland keine Zulassung mehr. Müsste ich nachschauen, wenn Du Interesse hast. Die R 115 Vorschrift galt schon länger in europäischen Nachbarländern, ist jetzt auch so von Deutschland übernommen worden, grob umschrieben.

Generell wirst Du bei LPG Betrieb merken, dass das Auto mehr Power hat, als im normalen Betrieb. Mein persönlicher Eindruck, wie auch der vieler anderer "Gaser". Das sollte einen aber nicht dazu verleiten, längere Vollgasfahrten unter reinem Gasbetrieb zu absolvieren. Hier ist es zeitweise ratsam wieder auf Benzin umzustellen. Das geht per Knopfdruck und ist absolut easy. Die Verbrennungstemperatur ist eine höhere, einfach ausgedrückt, der Motor etc. pp. wird heißer. Gleichzeitig ist es notwendig LPG fähige Zünderzen zu verbauen, unter Irridium geht nichts. Diese sollten dann auch spätestens in der Regel alle 40.000 km gewechselt werden. Das ist das Einzige, was mir als Unterschied zum Normalbenziner so adhoc einfällt. Ausser das breite Grinsen, was man nach dem Volltanken eine zeitlang erst einmal nicht mehr aus dem Gesicht bekommt. Habe gerade erst wieder meinen 94 Liter Gastank mit 71,5 Ltr. für42,81€ vollgetankt. Hier ist das Gas noch relativ teuer, 59,9 Cent/Ltr. Unterm Strich fahre ich meinen Mitsubishi Pajero zwischen 15 - 18 Ltr./100km. Vorteilhaft was die Gesamtkosten betrifft ist natürlich nicht nur der günstige LPG Gaspreis, sondern gerade auch die viel günstigere Steuerklasse! Auch bei Auslandsfahrten wird man, was den Gaspreis anbelangt, gern einmal innerhalb Europas sehr positiv überrascht.

Der einzige Wermutstropfen an der ganze Sache ist, ein Benziner (einschl. LPG) verfügt nicht über das Drehmoment wie ein Diesel. Also Du hast definitiv nicht diesen "Bums" von unten heraus. Auch im Hängerbetrieb schneidet er um einiges schlechter ab, als ein Diesel. Da ist ein Diesel einfach unschlagbar. Aber selbst ein C6 mit doppelter PS Zahl und diesem Automatikgetriebe wäre immer noch keine "Rakete" und ehrlich, wer will einen C 6 wirklich als "Rakete"??

Insofern darf auch ich Dir zustimmen, der ebenso noch fast neue Sommer - Reifen von seinem C5 Tourer zu liegen hat, die Versuchung sich erneut einen HP doppelverwinkeltes Vehicel anzuschaffen wird von Monat zu Monat größer, je öfter man die Reifen sieht und je länger man auf die HP verzichten muss und sich vorstellt, dass diese Ära nun langsam wirklich zu Ende geht und man nicht mehr viel Zeit haben wird, diesem Luxus zu fröhnen. Und wenn man ehrlich ist, alles was werbetechnisch an hervorragende neue Innovation so hochgelobt und angepriesen wird, es ist und bleibt Werbung für etwas, was seine Qualität so noch nicht unter Beweis gestellt hat und wer wird und will irgendeiner Werbung schon Glauben schenken?? Allein die Begriffsbefindlichkeit und der Einfallsreichtum profane Werbung heute als Verbraucherinformation zu deklarieren zeigt doch eins ganz deutlich, hier haben Marketingstrategen und Wortakrobaten ganze Leistung vollbracht.

In diesem Sinne wünsche ich Dir eine für Dich hoffentlich glückliche Entscheidung zum richtigen Fahrzeug und uns allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch hier vom Hochrhein

Rainer

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C5gaser
vor 42 Minuten, DJ Ray sagte:

Also kommen zulassungstechnisch noch ein paar extra Kosten auf Dich zu, vor allem wenn die Gasanlage nicht TÜV entsprechend dokumentiert ist, wie es die hiesigen Behörden so verlangen.

Welche sollen das denn sein? Bitte kläre mich auf da ich auch an einem "Holländer" interessiert bin.

Der Einbau der ICOM Gasanlage wurde in Italien gemacht und Dokumentiert, also abgenommen.

vor 42 Minuten, DJ Ray sagte:

Voraussetzung hierfür ist, dass der C 6 bereits in der R115 Liste aufgenommen ist. Ansonsten gibt es für Gasumbauten in Deutschland keine Zulassung mehr

Bitte schau nach und berichte.

Bestehende Anlagen sind davon aber nicht betroffen oder?

vor 42 Minuten, DJ Ray sagte:

Meiner Info nach sind ICOM und PRINS die besten Anbieter, was LPG betrifft.

Sehe ich auch so, allerdings hat die PRINS den Nachteil das hier "FLASH LUBE " , also genau der Zusatz erforderlich ist der @Audi 5000 den Motor gekostet hat.

Es ist sinnvoll sich mit den beiden Anlagen zu befassen. Feststellen wird man das die ICOM Anlage ein Direkteinspritzer ist, also wie Benzin.

In Italien werden die Anlagen so eingebaut das man auch kein Benzin mehr zum Starten braucht, also ein "reines" Gasfahrzeug hat.

Auf Nachfrage sagte man mir das die Zulassung für Deutschland ( für diesen reinen Gasbetrieb) zu teuer ist und an Vorschriften scheitert.

vor 42 Minuten, DJ Ray sagte:

Die Verbrennungstemperatur ist eine höhere

Zumindest bei der ICOM Anlage stimmt das nicht. Das Gas wird hier flüssig eingespritzt und nicht wie bei der PRINS verdampft.

Ein Nachteil bei der PRINS und allen Verdampferanlagen ist, das es bei sehr niedrigen Temperaturen, also Frost, zum Einfrieren des Verdampfers kommen kann.

vor 42 Minuten, DJ Ray sagte:

Gleichzeitig ist es notwendig LPG fähige Zünderzen zu verbauen, unter Irridium geht nichts

Das wird empfohlen, allerdings war mir das anfangs nicht bekannt und so bin ich 60 000 KM mit den normalen Zündkerzen gefahren, ohne Probleme.

 

vor 42 Minuten, DJ Ray sagte:

sondern gerade auch die viel günstigere Steuerklasse!

Das würde ich gerne einmal Erklärt haben.

Eine andere Besteuerung oder Schadstoffklasse kommt in Deutschland nicht zum tragen, da man ja immer noch auf Benzin fahren kann.

Solltest Du andere, umsetzbare Informationen haben dann her damit.

 

C5gaser

 

bearbeitet von C5gaser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C5gaser
vor 42 Minuten, DJ Ray sagte:

Mit entsprechendem "Forum's-Rabatt"

An den man wie kommt?     

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 6 Stunden, bx-basis sagte:

Wenn man den Bordcomputer nach 9999km nicht zurücksetzt dann zeigt er beim Verbrauch nur noch Müll an...

Ok, ich bin schon viel zu weit weg , von Cit. Bei meinem jetzigen wird automatisch gelöscht, in diesem Fall. Fängt dann wieder bei "Null" an.

Was noch sein könnte: Da hat einer vor kurzem gelöscht und seither ist er nur ein paar mal im Stand gelaufen ?

bearbeitet von Wurzelsepp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
UliK-51
4 hours ago, Thorsten Graf said:

 Vielleicht ist mein Motor besonders leise. Ich habe es mehrfach erlebt, dass Fußgänger den Wagen nicht bemerkt haben, wenn ich auf einem Parkplatz hinter ihnen herfuhr. 

 Drehzahl braucht man zum Beispiel, wenn man auf der Autobahn beschleunigt, zb aus einer Baustelle heraus. Das finde ich aber völlig in Ordnung. Der Sound des V6 ist dann nämlich angenehm sportlich, klingt nach einem Maserati oder jedenfalls italienischem Sportwagen Motor.

 

Stimmt beides. Wenn ich den V6 fordere, klingt er schon angenehm kernig wie ein 'Maserati?' o.ä.  :wub:

Allerdings arbeitet mein V6 in einem C5III statt C6.  Betrieben natürlich mit Autogas (Teleflex). FlashLube braucht er nicht, denn er hat gehärtete Ventilsitzringe. Als Nachrüstung würde ich eine Landi Gasanlage bei dem Umrüster meines Vertrauens einbauen lassen, wenn die Teleflex mal problematisch werden sollte. (Wolter, Bergheim).

Auto und Motor verleiten mich leicht zum langsamen Dahingleiten- wahrscheinlich mutiere ich zum Verkehrshindernis. Oder sollte das meinem fortgeschrittenem Alter zuzuschreiben sein?:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart
vor 2 Stunden, C5gaser sagte:

Voraussetzung hierfür ist, dass der C 6 bereits in der R115 Liste aufgenommen ist.

Der C6 ist eingetragen mit Landi/BRC Anlage. Das heißt aber nicht, dass die verbaute ICOM anlage nicht der ECE-R 115 norm entspricht.

https://www.fahrmitgas.de/wp-content/uploads/2017/12/R115-171206.pdf

bearbeitet von 63mart
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citronell

Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für Eure Antworten.

Vor meinem C6 Diesel bin ich 10 Jahre diverse Gasautos gefahren und habe es nie bereuht.

Zuletzt bin ich vor Jahren einen V6 XM gefahren. Verbrauch um die 12 Liter, Motor kaum wahrnehmbar - weder akustisch noch haptisch, d.h. beschleunigungstechnisch.

Als Gleitagregat für den C6 wohl ideal. Mein alter 2,2 kam da schon teilweise wie ein Schwebetraktor rüber, der kleine Diesel war zwar sparsam, passte aber

irgendwie nicht zum Gesamtbild.

Was mich beim C6 V6 noch brennend interessieren würde , ob es im Laufe der kurzen Modellgeschichte noch relevante Updates und Verbesserungen gab, oder ist das BJ egal.

Ich habe bei meiner Besichtigung gestern z.B. festgestellt, dass das 2007er Leder wesentlich härter zu sein scheint als das in meinem alten 2008.

Bluetooth im RT4 gab es ab 2010 (?)

VG

Jan 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Um unterschiedliche Lederqualitäten ging es hier vor kurzem irgendwo. Da ist was dran, laut einiger Aussagen.

Hartes Leder müßte man vielleicht nur mal etwas pflegen, dann wärs wieder weicher ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor einer Stunde, UliK-51 sagte:

  Oder sollte das meinem fortgeschrittenem Alter zuzuschreiben sein?:confused:

Wie wohl ein Walter Röhrl mittlerweile privat unterwegs ist ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
**HD**
vor 26 Minuten, Wurzelsepp sagte:

 

Hartes Leder müßte man vielleicht nur mal etwas pflegen, dann wärs wieder weicher ?

Obwohl es ja Leute geben soll, die gerne gepflegt hart geledert werden wollen .............  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 15 Minuten, **HD** sagte:

Obwohl es ja Leute geben soll, die gerne gepflegt hart geledert werden wollen .............  :D

Was du alles so weißt oder kennst..... ?

:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
**HD**
vor 12 Minuten, Wurzelsepp sagte:

Was du alles so weißt oder kennst..... ?

:rolleyes:

ich komm halt viel rum, Herbert

Gruß HD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 10 Minuten, **HD** sagte:

ich komm halt viel rum, Herbert

Gruß HD

jaja, Maler müßte man sein ;)

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray
vor 4 Stunden, C5gaser sagte:

Welche sollen das denn sein? Bitte kläre mich auf da ich auch an einem "Holländer" interessiert bin.

Der Einbau der ICOM Gasanlage wurde in Italien gemacht und Dokumentiert, also abgenommen.

Bitte schau nach und berichte.

Bestehende Anlagen sind davon aber nicht betroffen oder?

Sehe ich auch so, allerdings hat die PRINS den Nachteil das hier "FLASH LUBE " , also genau der Zusatz erforderlich ist der @Audi 5000 den Motor gekostet hat.

Es ist sinnvoll sich mit den beiden Anlagen zu befassen. Feststellen wird man das die ICOM Anlage ein Direkteinspritzer ist, also wie Benzin.

In Italien werden die Anlagen so eingebaut das man auch kein Benzin mehr zum Starten braucht, also ein "reines" Gasfahrzeug hat.

Auf Nachfrage sagte man mir das die Zulassung für Deutschland ( für diesen reinen Gasbetrieb) zu teuer ist und an Vorschriften scheitert.

Zumindest bei der ICOM Anlage stimmt das nicht. Das Gas wird hier flüssig eingespritzt und nicht wie bei der PRINS verdampft.

Ein Nachteil bei der PRINS und allen Verdampferanlagen ist, das es bei sehr niedrigen Temperaturen, also Frost, zum Einfrieren des Verdampfers kommen kann.

Das wird empfohlen, allerdings war mir das anfangs nicht bekannt und so bin ich 60 000 KM mit den normalen Zündkerzen gefahren, ohne Probleme.

 

Das würde ich gerne einmal Erklärt haben.

Eine andere Besteuerung oder Schadstoffklasse kommt in Deutschland nicht zum tragen, da man ja immer noch auf Benzin fahren kann.

Solltest Du andere, umsetzbare Informationen haben dann her damit.

 

C5gaser

 

1. kommt auf den jeweiligen TÜV an. Der hiesige TÜV ist sehr pingelig und möchte bitte, falls nicht von Werk aus mit Gasanlage verbaut und als solches so im COC document aufgeführt ein deutschsprachiges Gutachten mit allen Anbauhinweisen des Herstellers haben und die Anlage würde dann als solches hier nachgemessen und als solches so dann extra abgenommen. Also Vollabnahme des ausländischen Fahrzeugs sowie Vollabnahme des Gassystems. Kostet wie immer und üblich zusätzlich. Erst danach ist eine Zulassung hier bei uns möglich.

2.Bestehende und in Deutschland bereits abgenommene und eingetragene Anlagen sind hiervon nicht betroffen. Erst bei einer "Neuumrüstung" eines Gebrauchten ist der Nachweis, das die "neue" aktuelle Norm R 115 eingehalten wurde, erforderlich.

vor 2 Stunden, 63mart sagte:

Der C6 ist eingetragen mit Landi/BRC Anlage. Das heißt aber nicht, dass die verbaute ICOM anlage nicht der ECE-R 115 norm entspricht.

https://www.fahrmitgas.de/wp-content/uploads/2017/12/R115-171206.pdf

Danke 63mart für den Beitrag, hier ist die Landirenzo/BRC Anlage aufgeführt, die die Voraussetzungen erfüllt. Die beiden Anlagen verwenden meines Wissens nach ebenso die Injektoren von Prins.

3.Auch wenn im Ausland der Umbau, entsprechend der in diesem Land gängigen Vorschriften dokumentiert wurde, heißt das leider noch lange nicht, dass hier entsprechend das unbedingt ausreichen sollte. Es kommt immer auf den jeweiligen TÜV an und der ist bekanntlich in ganz Deutschland, was Genehmigungen betrifft, sehr unterschiedlich. Hier im Kreis WT lachen die mich regelmäßig aus, sollte ich noch einmal mit irgendeiner Bescheinigung aus Italien oder Großbritannien kommen. Von Holland habe ich noch nichts gehabt. Polnische wandern direkt in Ablage 13 = Mülleimer, obwohl die Gastanks zu 99% daher stammen. Aber sie wollen halt die deutsche Bescheinigung, alles andere zählt nicht.

4. Flashlube Valve care oder saver wird von Prins lediglich empfohlen und das leider bei den meisten, wo es gar nicht nötig ist. Woran das wohl liegen mag? Gehören einem evtl. Anteile an der Firma, wo das Zeug hergestellt wird? Bei allen Motoren mit gehärteten Ventilsitzen oder extra gehärteten Ventilsitzen ist das Zeug mehr als flüssig, also überflüssig und wie immer, schadet es dann in der Regel mehr als das es nutzt. Vor allem kostet's in jedem Fall nur mehr Geld. Haben im einschlägigen Gasforum schon einige drüber berichtet.

5. Ich würde heute auch eher zu ICOM tendieren. Ist aber auch 'ne Preisfrage, da doch einiges teurer als Prins - Landi / BRC. Auch wenn Gas direkt eingespritzt wird, wäre ich, was "ewige" Vollastfahrten anbetrifft, etwas vorsichtig. Gebranntes Kind scheut das Feuer...war bei mir zwar ein C5 HDI 240'er, aber trotzdem.

6. War dieses Jahr schon in St.Moritz, bei -17°, definitiv nichts eingefroren. Kann vorkommen, muss aber nicht. Schaltet ja sowieso dann automatisch um. Ich denke, es kommt auf den jeweiligen Motor an und wo der Verdampfer letztendlich seinen Platz findet.

7. Normale Zündkerzen kann gutgehen, muss aber nicht. Ebenso längere Laufzeiten. Ist evtl. genauso wie mit den Ölwechselintervallen zu halten. Wenn's hakt, muss man auf jeden Fall wieder zum Einstellen in die Werkstatt. Der :) rührt in der Regel an der Gasanlage nichts an, man muss also auf jeden Fall dahin, wo der Umbau gemacht wurde, oder eben eine entsprechende Gas - Werkstatt finden, der man vertraut. Nicht immer ganz easy, empfehle, sich da ganz intensiv im Forum zu erkundigen. Es gibt teilweise größere "Krücken" als man bei so manchem :D erleben kann oder muss. Die haben teilweise ja auch einen äußerst hervorragenden Ruf. Ihr wisst, wie ich es meine.

8. Die günstigere Steuerklasse ist bezogen auf das vorige Fahrzeug von Jan, einem Diesel. Ich zahle für einen 3.0L V6 Benziner auf LPG Gas umgestellt etwas weniger als die Hälfte als für meinen ehemaligen 3.0 V6 HDI 240. Der V6 mit der 2.7'er Maschine hat noch höhere Emissionen, als der 3.0 HDI, und sollte steuertechnisch insofern noch teurer sein? Weiß es jetzt nicht mehr ganz genau, aber ich glaube ich habe für den HDI 240 um die 447,-- oder 474,--€ jährlich bezahlt? Für den "Gaser" 3 Liter zahle ich genau 220,--€ im Jahr. Dafür kann ich so einiges an Gast tanken, Öl wechseln und neue Zündkerzen kaufen...;) Volltanken bei gleicher, zurückgelegter Fahrstrecke ziemlich gleich teuer.

9. "Forumsrabatt" gibt es bei mir...und bitte nur bei mir bzw. über mich. Also bitte einfach anfragen, Angebot anfordern und/oder einfach vorbeikommen. Auch bei Gasumbauten gibt's zig Variationen. Das fängt alleine schon bei der empfohlenen Tankgröße an. Wir verbauen im Übrigen auch nicht die billigen Multiplex-Ventile aus billigst Plastik, wo alles in Einem ist und nachdem die Garantiezeit vorüber ist, gibt's laufend Ärger. Kennt man ja aber leider teilweise so auch von Citroen.

Habe mir Anfang des Jahres dieses Fahrzeug eigentlich erst als "Übergangsfahrzeug" zugelegt. Hatte um die 285.000 km bereits gelaufen und Einiges an Reperaturstau, was mir bekannt war. Dafür war er halt sehr preiswert. Habe die Gasanlage gründlich erneuern lassen, war der größte Posten mit 1.300,--€. Dann noch neue Ventildeckeldichtungen, neue Zündkerzen, neue Bremsscheiben und Beläge vorne, keine 500,--€, hinten kommen sie nächstes Jahr dran wie auch die neue Getriebewannendichtung und Getriebespülung. Nach jetzt etwas über 20.000km habe ich mich ein bisschen in das Auto verliebt, auch wenn er mit meinem C5 Tourer so gar nicht vergleichbar ist. Aber ich kann mit ihm umgehen, wie ich will. Ist kein schönes Auto und wird und will es auch nie werden! :P:D Aber er läuft jetzt absolut top. Keine Macken, keine Zicken...so gar nicht Citroen like und ist vor allem top eingestellt, also Gas mäßig. Im Pajero Forum laufen die Motoren weit über 500.000km. Habe also noch einiges an km mit ihm vor mir? Im Wald, wo ich des Öfteren jetzt im Winter hin muss, gegenüber dem C5 absolut unschlagbar. Also Vernunft technisch alles richtig gemacht. Aber was hat Vernunft mit Emotion zu tun?? Rein gar nichts und deswegen bin ich halt auch immer noch hier. Wenn ihr interessehalber einmal ins Pajero-Sport Forum schauen wollt, da ist rein gar nichts los. Warum?? Die Kisten gehen einfach nicht kaputt, es gibt nichts zu mäkeln oder zu schrauben, außer man will etwas ganz ausser der Reihe machen.

In diesem Sinne bin ich immer noch auf der "Lauer" nach einem emotionsträchtigen Hydropneumaten, der vielleicht oder mit Sicherheit irgendwann noch einmal bei mir einen Garagenplatz finden wird?

Es grüßt vom Hochrhein

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden