Jump to content

BX TZD Drehzahlmesser + Wasser


Recommended Posts

Hallo an alle,

meinen 'neuen', inzwischen dritten BX TZD, EZ '94, habe ich mit a) defektem(?) Drehzahlmesser und B) einigem an Wasser im Fußraum hinten rechts erworben. Laut Vorbesitzer sei die Instrumententafel komplett gewechselt worden, angeblich ging der DZM vorher auch nicht. Bevor ich die ganze Einheit wechsele (hab ich noch vom alten) und er doch nicht die Ursache ist: Gibt's noch 'ne einfach auszuschließende Möglichkeit in Richtung Geber, Kontaktproblem o.ä.?

zu B) Türdichtung h.r. ist bei Regen innen(!) ab Rundung über dem Rad nass. Tür scheint erneuert worden zu sein (Lack leicht dunkler, passt aber "wie angegossen"), aber die beiden Fensterdichtlippen innen und außen sind nur reingesteckt, nicht geklippst - kann dadurch Wasser ins Innere eindringen?

Gruß und Dank im voraus

ACCM icke

Link to comment
Share on other sites

Der Geber für den Drehzahlmmesser ist immer für Überraschungen gut, mitunter ist er nur verdreckt. Das Teil sitzt hinten über dem Schwungrad, such mal ein einzelnes Kabel, das von links her über der Kupplungsglocke verläuft und unter dem Ansaugkasten verschwindet. Wenn Du es verfolgst landest Du mit einiger Sicherheit beim Geber.

Wenn die Tür erneuert wurde, sieh mal nach, ob die Experten vielleicht die Folie unter der Verkleidung vergesen haben.

Andere Möglichkeit für Wasser im Fußraum ist die Gummimanschette um die Lenksäule, daß Ding braucht sich nur etwas verdrehen und schon gibts nasse Füße (war bei meinem ExBx nach langer Suche die Lösung). Ansonsten kommen noch die Abläufe des Schiebedachs in Frage soweit vorhanden. Nimm mal die Blumengießkanne und schütt Wasser in die vordere, linke Ecke des Wasserkastens, wenn alles stimmt sollte es sofort unten vor der Tür rauskommen.

Link to comment
Share on other sites

Hm, so recht weiter komm' ich noch nicht: zunächst mal danke an Xantiaheinz für den Tipp in puncto Einbaulage des DZM-Gebers. Verdammt ölig dort, falls ich ihn gefunden habe, bin mir aber nicht sicher: in Fahrtrichtung HINTEN am Getriebe befindet sich ein senkrecht eingeschraubtes Teil (SW ca. 19 mm) mit zwei elektrischen Kontakten oben dran. Ist das DER Geber??? Hab' den Stecker und die Kontakte - soweit in der Enge möglich - etwas gereinigt, Ergebnis = negativ. Vielleicht war's ja auch der Geber für die Rückfahrleuchten: irgendwie kommen sie mir heller vor . . .

Wenn ich die Vielschrauber richtig verstehe, scheint wohl meistens der Geber seinen Dienst - manchmal auch nur zeitweilig - einzustellen und nicht der DZM?

Link to comment
Share on other sites

Hey, Leute . . .

ist hier noch jemand online, der mir sagen kann, ob ich den (richtigen) Geber für den DZM gefunden habe?

Bei diesem Siff-Wetter kann ich in meinem Schätzlein bald 'nen Goldfisch halten. Wer kann mal laut nachdenken, was zu tun ist, um herauszufinden, WOHER das Wasser kommt, das unten innen an der falschen Seite der Türdichtung reinläuft. Hinten rechts = viel Wasser, Verbindung unterm Vordersitz: vorne rechts = auch sehr sumpfig. Dagegen ist links alles trocken, daher ist der Tipp mit der Lenksäule von Xantiaheinz 'leider' nicht die Ursache.

Hoffe auf reges 'Nachdenken' und schon mal danke im voraus . . .

Link to comment
Share on other sites

mach mal den Gieskannen-test! mein BX war rechts auch nass, was an einem verstopften Ablauf des Schiebdaches lag: Schiebedach nach hinten, dann Wasser an der vorderen Ecke in die Schiene gießen, der BX sollte dabei am besten auf einem trockenen Untergrund stehen (Tiefgarage) Es sollte hinter der rechten Rückleuchte und vorne, neben der Tür am Ende des vorderen rechten Kotflügels rauskommen. Wenn nicht, sind die Aläufe zu, dann sammelt sich das Wasser im Dach und läuft dann irgendwann über, zuerst an der C-Säule. Bei mir war die Heckablage, der Kofferraum und die Rücksitzbank rechts nass! Wenns daran liegen sollte: Abflüsse reinigen! Wie? erklär ich Dir bei Bedarf! ;-)

Viel erfolg!

Link to comment
Share on other sites

das sollte der Geber sein, der Dreck sitzt bei den Dingern dummerweise meist nicht am Kontakt, der ist meist wunderbar geölt, sondern innen, an der "Magnetseite". Da hilft nur ausbauen. Ist wirklich eine blöde Arbeit.

Link to comment
Share on other sites

Zu Deinem Wasserproblem, meine Methode bei unklaren "Quellen" ist, die gesamte Gegend mit einfacher Kreide zu bemalen, Striche reichen. Sowie Wasser fließt, kannst Du an den verwaschenen Spuren der Kreide recht gut sehen, wo das Bächlein plätschert.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...