Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
kleini2.0

Fragen zu AX MK I

Empfohlene Beiträge

kleini2.0

Hallo,

analog zum hier bereits viel beachteten Thread zu einem MK II möchte ich hier zu meinem MK l ein paar Fragen stellen.

Es handelt sich um einen 1.1 scheinbar aus Dänemark mit Sitzheizung und Scheinwerferreinigung. Ich möchte nun den Zahnriemen wechseln und bin dort auf das Werkzeug mit der Nummer 4507-T.J. gestoßen. Es handelt sich um einen Hebel an dem ein Gewicht gehangen wird um die Spannrolle zu verdrehen und den Riemen zu spannen. Kann man dieses Werkzeug eventuell nachbauen?

Weiß jemand wie viel Masse angehangen wird bzw sogar jemand die Maße des Hebels?

Zweitens: haben MK i und MK II unterschiedliche Heckklappen?

Und drittens: Welches Kühlmittelkonzentrat verwendet ihr? Glysantin gibt G30 (rot) nur für Citroen ab 1993 frei, ansonsten gibt es keine Informationen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und ich kann euch demnächst Fotos präsentieren.

Vielen Dank

LG Kleini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Visamarkus

Wenn ich mich recht erinnere, hat das Gewicht 1Kg. Heckklappen sind unterschiedlich und dementsprechend Stoßstangen auch... Kühlmittel dürfte passen und sollte eigentlich bei unseren Motoren egal sein, wenn der Kreislauf sauber bzw. gespült ist. Man sollte halt nicht mischen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frommbold
10 hours ago, kleini2.0 said:

Es handelt sich um einen 1.1 scheinbar aus Dänemark mit Sitzheizung und Scheinwerferreinigung. Ich möchte nun den Zahnriemen wechseln und bin dort auf das Werkzeug mit der Nummer 4507-T.J. gestoßen. Es handelt sich um einen Hebel an dem ein Gewicht gehangen wird um die Spannrolle zu verdrehen und den Riemen zu spannen. Kann man dieses Werkzeug eventuell nachbauen?

ist schon länger her, daher habe ich die masse nicht mehr im kopf. der nachbau ist simpelst, material fand sich in meiner schrottonne. der kopf des werkzeugs ist ein einfacher vierkant, daran halt einfach ein hebel befestigt. das ganze so schmal bemessen, dass sich damit zwischen spannrolle uns spritzwand noch hantieren lässt.

meines bestand aus einem abschnitt (ca. 3 cm) eines vierkants einer türklinke (oder wars ein fenstergriff???) als hebel ein stück (ca. 15 cm) motorradspeiche. verbindung mittels bohrung durch den vierkant. ich habs mit einem schweisspunkt fixiert. stramme passung oder ein tropfen epoxykleber täten es ebenso. schnur um die speiche geknotet und gegen verrutschen mit kleber gesichert. das teil verichtet bei mir nun schon bald 20 jahre seinen dienst.

beim dieselmoror waren nur 3 cm platz. weiss nicht wieviel kleiner der 1.1er motor ist, evl. könnte da sogar eine türklinke mit gekürtzem vierkant zwischenpassen.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kleini2.0

Hallo, 

vielen Dank für eure Antworten. Aus der Masse und dem Hebel ließe sich ja dann auch ein Drehmoment von 1,5-2 Nm berechnen und dann mit einem Drehmomentenschlüssel arbeiten. Damit habt ihr sehr geholfen vielen Dank. 

Lg Kleini 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen